HA Bremsen Revision

Jede Gerade endet irgendwann in einer Kurve, hier alles hinein zu den genannten Themen.
Benutzeravatar
BigP
Super - Member
Beiträge: 297
Registriert: 8. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Etzbach
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

HA Bremsen Revision

Beitrag von BigP » 17. Mai 2020, 13:02

Hallo zusammen, wir machen morgen die HA Bremsen neu; beide RBZ (Borg&Beck) und die Backen von der Scheune liegen bereit.
Ich hab das an dem Wagen das letzte Mal vor etwa 15 Jahren gemacht und meine mich zu erinnern, dass das eine fürchterliche Fummelei mit den Federn oben unten und den Haltefedern in der Ankerplatte war! Gibt es hier von eurer Seite Tricks oder Hilfsmittel, mit denen ihr das elegant erledigt habt? 8)
If it ain't broke, don't fix it❗️

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2775
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Kontaktdaten:

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von Jogi, HB » 17. Mai 2020, 13:11

Ich gehe mal dvon aus, dass der Radflansch noch drauf ist. Dadurch wird's etwas fummelig, eine Spitzzange hilft, ebenso Ruhe und genügend Schaumstoff!

Jogi
powered by danonetunig

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9068
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von Andi » 17. Mai 2020, 13:12

Gibt dafür eine spezielle Zange.
Aber ich fummel noch wie früher.
Merk dir genau wie rum die Federn gehören und eine schmale Flachzange hilft auch.
Manche hängen auch beide Federn erst ein und setzen das ganze mit den Backen auf.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
BigP
Super - Member
Beiträge: 297
Registriert: 8. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Etzbach
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von BigP » 17. Mai 2020, 13:19

Jogi, HB hat geschrieben:
17. Mai 2020, 13:11
Ich gehe mal dvon aus, dass der Radflansch noch drauf ist. Dadurch wird's etwas fummelig, eine Spitzzange hilft, ebenso Ruhe und genügend Schaumstoff!

Jogi
Schaumstoff ist reichlich vorrätig, sollte also klappen! :lol:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
If it ain't broke, don't fix it❗️

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2775
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 303 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Kontaktdaten:

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von Jogi, HB » 17. Mai 2020, 13:29

Genau so stelle ich mir eine vernünftige Werkstatteinrichtung vor! :top:
powered by danonetunig

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3643
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal
Kontaktdaten:

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von Dani Senn » 17. Mai 2020, 14:32

Um die backen mit den Federn am Schild zu fixieren habe ich seit meiner Lehre vor zig Jahren eine Flachzange abgeändert.
Vorne Quer zu den Zangenbacken oben und unten zwei Rillen Reinfeilen und das Spezialwerkzeug funktioniert. Bolzen hinten mit Finger ans Schild drücken und mit der anderen hand mit der Zange Feder und Teller über den Bolzen stossen und drehen.
Die Rückzugfedern der Backen montiere ich vorher an den Backen, hänge sie unten am Versteller ein und zieh sie dann oben voneinander und hänge sie am Zylinder ein. Manchmal fixiere ich sie dann am Schild mit sogenannten Klemmzangen oder auch mit Schraubzwingen, bis ich die Federn zwischen backen und Schild eingehängt habe.
Kombizange-201020377093.jpg
rBVaR1r5VAuAGodsAACJpSTOI2s767.jpg
Klemmzange
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
BigP
Super - Member
Beiträge: 297
Registriert: 8. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Etzbach
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von BigP » 17. Mai 2020, 15:59

Super Idee mit der Flachzange, werden wir genau so machen!
If it ain't broke, don't fix it❗️

Benutzeravatar
BigP
Super - Member
Beiträge: 297
Registriert: 8. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Etzbach
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von BigP » 17. Mai 2020, 16:18

Umbau des Federteller Festhaltegerätes erfolgreich erledigt:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
If it ain't broke, don't fix it❗️

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3643
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal
Kontaktdaten:

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von Dani Senn » 17. Mai 2020, 16:23

Die Feder muss aber auch noch platz haben
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
SvenK
Über - Member
Beiträge: 816
Registriert: 12. Jun 2013, 12:42
Wohnort: nördlich von Lübeck
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von SvenK » 17. Mai 2020, 16:30

Wenn du einen Dremel hast, kannst du vorne auch kleine Halbmonde aus den Backen rausfräsen.
Grüße aus Ostholstein

Sven

Benutzeravatar
BigP
Super - Member
Beiträge: 297
Registriert: 8. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Etzbach
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von BigP » 17. Mai 2020, 16:59

Dani Senn hat geschrieben:
17. Mai 2020, 16:23
Die Feder muss aber auch noch platz haben
Ich hab die Dinger gerade nicht hier - aus meiner Erinnerung heraus müsste es aber so funktionieren, da der Federteller ein wenig größeren Durchmesser hat als die Feder. Sonst wird die Proxxon Miniflex einfach nochmal angesetzt😂
If it ain't broke, don't fix it❗️

Benutzeravatar
BigP
Super - Member
Beiträge: 297
Registriert: 8. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Etzbach
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von BigP » 18. Mai 2020, 17:27

Mein Sohn hat die Bremsen montiert, alles schön soweit, die Trommeln schleifen nach Einstellung der Excenter (aber auch in komplett gelöster Exzentereinstellung), lassen sich aber ohne montierte Räder mit leichtem Kraftaufwand drehen, soweit so gut.
Aber: beide Leitungsanschlüsse kriegen wir nicht in den neuen Borg&Beck RBZ dicht! Nix zu machen...
Das rechte Rohrstück hatte ich bereits damals mal durch ein fertig vorkonfektioniertes Rohr ersetzt.
Ist das eher ein Zufall oder liegt das an anderen Sitzen in den B&B Zylindern?😎
If it ain't broke, don't fix it❗️

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9068
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 460 Mal

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von Andi » 18. Mai 2020, 19:17

Leuchte mal ins Loch und vergleich die Form mit der Leitung.
Gibt verschiedene Börtelungen.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
BigP
Super - Member
Beiträge: 297
Registriert: 8. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Etzbach
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von BigP » 18. Mai 2020, 19:36

Mist. Genau das hab ich mir bereits gedacht - und die Frage auch an die Spitfirescheune geschickt...
Die werden mir dann hoffentlich die zu den RBZ passenden Leitungen schicken😳
If it ain't broke, don't fix it❗️

Benutzeravatar
BigP
Super - Member
Beiträge: 297
Registriert: 8. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Etzbach
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HA Bremsen Revision

Beitrag von BigP » 20. Mai 2020, 18:51

So, nun haben wir die Bremsen hinten endlich fertig! Das war eine ziemlich aufwändige Aktion; die beiden vorkonfektionierten Leitungen an den Ankerplatten haben wir nach Augenmaß und per Hand gebogen - nehmt ihr dafür ein Biegegerät? Habe eben gesehen das Christoph sowas im Shop anbietet.
Der erste Radius hinter dem RBZ ist schon relativ eng U-förmig zu biegen und noch ein bisschen enger, wäre die Leitung wahrscheinlich platt gewesen :evil:
Links war es auf Anhieb dicht aber rechts an der Verschraubung zum RBZ schon wieder undicht, genau wie mit der "alten" Bremsleitung und trotz genau gerade eingeführtem Anschluss und Leitungsende. Festziehen über mein persönliches Angstdrehmoment :shock: hinaus brachte keine Besserung; erst ein wenig Nachbiegen und ein dadurch mögliches leicht verdrehtes Einsetzen der Leitung und das feste Anziehen brachte eine dichte Verbindung.
Meine Theorie ist nun, dass die Borg&Beck Bremszylinder ganz einfach scheiße sind, egal dass die einen bekannten Markennamen tragen!
Hat jemand ähnliche Erfahrungen bezüglich deren Undichtigkeit an den Verschraubungen gemacht? Das Gehäuse derTeile sieht übrigens auch aus, als stamme deren Gussform aus der Mitte des letzten Jahrhunderts und speziell an der Unterseite, die über die Bremsankerplatte schiebt, hätte ich fast noch zum Glätten Material abgetragen, so unregelmäßig ist diese Fläche :| 8)

P.S.: Das Forum hier ist wirklich prima. Wir wolllten noch "mal eben" die oberen Traggelenke neu machen und sind selbstverständlich (bzw. wie erwartet) daran gescheitert, den konischen Zapfen aus dem Achsschenkel zu bringen. Forum-Suche bemüht, amazon Bestellung für Kugelkopfausdrücker ausgelöst, Freitag geht´s weiter.
Und die Zweisäulen Hebebühne ist auch bereits angekommen, das wird ein Senioren-geeignetes Rücken-schonendes Schrauben demnächst :lol:
If it ain't broke, don't fix it❗️

Antworten