Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Über uns, aber auch allgemeine Fragen zum Fahrzeug aber auch Beanstandungen und konstruktive Kritik ......
Antworten
livom
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 2. Jan 2023, 21:53
Wohnort: Schweiz

Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Beitrag von livom »

Hallo liebes Forum,

mal eine Frage, ich finde nichts zum Thema Vergleich der Motoren des MK3 und 1500...
Natürlich haben die unterschiedlich Hubraum... 1500er = Langhuber usw..
Die Leistung der beiden Motoren ist auf dem Papier ca. vergleichbar, der 1300er hat sogar mehr Leistung (PS und NM), der MK3 ist auch leichter als der 1500...
So müsste der MK3 deutlich besser am Gas hängen? Wie ist das mit der Zuverlässigkeit? Haltbarkeit usw.?
Gibts Meinungen dazu? :-)

Danke & schönen Abend
Marco
Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 3180
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Beitrag von marc »

Im Serientrim ist m. E. der Mk3 (FD) der bessere und robustere Motor (kleine Kurbelwelle), dreht besser hoch und ist thermisch bei moderateren Kolbengeschwindigkeiten nicht auffällig. Drehmoment ist beim 1500 besser. Der Kurbeltrieb ist weniger belastet, ist halt bei einem dreifach gelagerten Motor nicht ganz unwichtig. Meine Meinung.
Viele Grüße
Marc

Bild
Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 10833
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Beitrag von Andi »

Ist wohl auch Geschmackssache.
Sind beide keine Rennmotoren.
Ich hab lieber den 1300er gefahren weil ich ihn als spritziger empfunden habe aber der 1500er fühlt sich kräftiger an und macht auch spaß.
Allerdings sind beide bei Reisegeschwindigkeiten von knapp über 100kmh ausreichend.
Ist ja ein offenes Cabrio und kein Autobahnheizer.
Würde mehr wert auf ein Overdrive legen als PS und Hubraum.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.
Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 4196
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Kontaktdaten:

Re: Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Beitrag von Dani Senn »

Von der Robustheit her verwenden wir nur MK 3 Motoren als Basis unserer Renn Geschoße. Die hatten meiner Meinung nach das beste je verbaute Material ab Werk. Später musste Triumph an allen Ecken und Enden sparen, was die Qualität des verwendeten Materials leiden ließ.
Bei einem normalen Straßen Auto spielt es in meinen Augen keine Rolle ob FD/FH oder FM Motor. Spaß machen alle auf der Straße. Im heutigen Straßen verkehr kann man mit jedem mithalten. Und wurden sie einmal anständig revidiert halten sie ewig.
Bodeblääch Dänu
Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 3553
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Beitrag von 14Vorbesitzer »

livom hat geschrieben: 10. Jan 2023, 22:50 ... der 1300er hat sogar mehr Leistung (PS und NM)...
Der MK3 1300er wurde in "bhp" angegeben, der 1500er in DIN PS. Erstere Werte sind beim selben Motor etwas höher. Das Drehmoment ist beim 1500er natürlich höher.

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74
livom
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 2. Jan 2023, 21:53
Wohnort: Schweiz

Re: Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Beitrag von livom »

Danke für euren Input.
Mir gehts nicht um Autobahn, eher um Alpenpässe.. :-)
Da müsste es wohl eher ein TR6 oder so sein, die kosten leider auch 50% mehr... :-D
livom
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 2. Jan 2023, 21:53
Wohnort: Schweiz

Re: Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Beitrag von livom »

14Vorbesitzer hat geschrieben: 11. Jan 2023, 08:34
livom hat geschrieben: 10. Jan 2023, 22:50 ... der 1300er hat sogar mehr Leistung (PS und NM)...
Der MK3 1300er wurde in "bhp" angegeben, der 1500er in DIN PS. Erstere Werte sind beim selben Motor etwas höher. Das Drehmoment ist beim 1500er natürlich höher.

LG
Volker
Demnach sind die Angaben hier mit Vorsicht zu geniessen?
https://de.wikipedia.org/wiki/Triumph_Spitfire
Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 4196
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Kontaktdaten:

Re: Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Beitrag von Dani Senn »

Beim Heutigen Schleichverkehr über die Alpenpässe reicht der Spitfire alleweil. Der TR6 hat schon etwas mehr bums, ist aber um einiges Schwerer als der Spit und grösser und unhandlicher in engen Serpentinen. Nicht umsonst wollen immer alle den Sechszylinder in meinem Spit sehen, nach solchen Fahrten und sind dann erstaunt, was ein 1147 leisten kann :wink:
Ein Overdrive ist auch da von großem nutzen vor allem im Dritten Gang, noch besser, wenn es auch im zweiten funktioniert.
Bodeblääch Dänu
Benutzeravatar
jr1500
Überflieger
Beiträge: 2016
Registriert: 10. Nov 2010, 11:09
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Beitrag von jr1500 »

Andi hat geschrieben: 10. Jan 2023, 23:20 Würde mehr wert auf ein Overdrive legen als PS und Hubraum.
Sehe ich genauso, nachdem ich das Teil bei meinem verbaut hatte, habe ich mich gefragt wie ich den so lange ohne fahren konnte.
Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 3553
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Beitrag von 14Vorbesitzer »

livom hat geschrieben: 11. Jan 2023, 09:10 ... Demnach sind die Angaben hier mit Vorsicht zu geniessen?
https://de.wikipedia.org/wiki/Triumph_Spitfire ...
Jau!
Das ist wenn man mit dem "guide to originality; Thomason" vergleicht fehlerhaft. Die Drehmomentangaben verwundern da besonders. Sind wohl beim umrechnen von lb/ft in NM durcheinander geraten. Ich gehe mal davon aus , dass bei ähnlichen Motoren (die frei ansaugen) der mit dem größeren Hubraum auch logischwerweise mehr Drehmoment hat. So sind jedenfalls die Angaben im "guide". Die Leistungsangaben berücksichtigen wie üblich nicht, dass sich eben die Messnorm zwischen MKIII und 1500er geändert hat. Der Fehler tritt häufiger auf.

Ich habe übrigens einen MKIV mit MKIII-Motor, der fühlt sich so an als könnte das befahren von kurvigen Alpenpässen durchaus Spass machen :happywink:

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74
Benutzeravatar
MiSt
Super - Member
Beiträge: 398
Registriert: 23. Sep 2019, 09:13
Wohnort: Bergen-Enkheim, Hessen

Re: Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Beitrag von MiSt »

Laut englischem Wiki 102Nm für den 1300'er - klingt plausibler.

https://en.wikipedia.org/wiki/Triumph_Spitfire
Michael St*****

Beware the fisherman, who's casting out his line into a dried-up river bed.
Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.


(Tony Banks, Genesis)
Benutzeravatar
MiSt
Super - Member
Beiträge: 398
Registriert: 23. Sep 2019, 09:13
Wohnort: Bergen-Enkheim, Hessen

Re: Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Beitrag von MiSt »

MiSt hat geschrieben: 11. Jan 2023, 10:57 Laut englischem Wiki 102Nm für den 1300'er - klingt plausibler (122 statt 102 - womöglich nur ein Tippfehler?).

https://en.wikipedia.org/wiki/Triumph_Spitfire
Michael St*****

Beware the fisherman, who's casting out his line into a dried-up river bed.
Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.


(Tony Banks, Genesis)
Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 1874
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Leistungs/Motorenunterschied MK3 und 1500

Beitrag von greasemonkey »

livom hat geschrieben: 11. Jan 2023, 08:40 Danke für euren Input.
Mir gehts nicht um Autobahn, eher um Alpenpässe.. :-)
Da müsste es wohl eher ein TR6 oder so sein, die kosten leider auch 50% mehr... :-D
Die Leistung des 1300 (erlebt als Beifahrer) oder 1500 (hab ich selbst) sind auch für Alpenpässen voll ausreichend. Bin letzten Oktober zu zweit und mit Gepäck über einige Pässe zum Teil mit erheblicher Steigung in den Urlaub gefahren und musste eigentlich eher aufpassen genug Abstand zu Anderen (mit modernen Fahrzeugen) zu halten. Was das kurze Stück auf der Autobahn um in die Berge zu kommen zwischen München und Holzkirchen anging, da war es auch kein Problem locker im Verkehr mitzuschwimmen ~120 km/h ohne zu hochtourig zu fahren. Schneller wollte ich nicht da er dann schon arg zugig wird.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960
Antworten