Wechsel des Kabelbaumes

Von wegen elektrische Dunkelheit! Hier bitte alles zum Thema elektrische Anlage
Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 5447
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Wechsel des Kabelbaumes

Beitrag von Rolf »

Das sehe ich auch so. Ich würde mir, wenn es unbedingt sein muss, einen fertig konfektionierten neuen Kabelbaum kaufen.

Ein Hupenrelais ist übrigens serienmäßig vorhanden. Es sitzt neben der Zündspule.

Die Scheinwerfer sind über Sicherungen im Kabelbaum in der Stoßstange abgesichert.

Grüße
Rolf
BMW 328 Ci (2000) - Suzuki SV 1000 S (2004) - Triumph Spitfire 1500 (1975) - Yamaha SRX 600 (1988) - Yamaha XJ 900 N (1986)
Stö
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: 23. Nov 2023, 23:04
Wohnort: Berlin

Re: Wechsel des Kabelbaumes

Beitrag von Stö »

Moin greasemonkey und Rolf,
dat is natürlich auch wieder wahr.
Einen nagelneues Kabelbaum habe ich ja eingezogen. :top: Da die komplette Innenausstattung aber noch nicht eingebaut ist, würde sich ein
erneuerter oder zusätzlicher Eingriff leicht gestalten.
Vielleicht entscheide ich mich für die softe Variante und baue lediglich noch die Relais ein.
Danke für Eure Einschätzungen und Grüße aus Berlin
Stö
Zuletzt geändert von Stö am 12. Feb 2024, 16:33, insgesamt 1-mal geändert.
Stö - der mit dem Spiti tanzt :happywink:
Benutzeravatar
spessartspiti
Member
Beiträge: 55
Registriert: 19. Dez 2013, 13:12
Wohnort: Lohr am Main

Re: Wechsel des Kabelbaumes

Beitrag von spessartspiti »

Hallo zusammen,

ich schätze die Sache ähnlich wie graesemonkey und Rolf ein und würde daher gerne einen fertig konfektionierten Kabelbaum kaufen. Offensichtlich gibt es aber unterschiedliche Varianten, was Qualität, Genauigkeit in Material und Längentreue sowie Umwicklung anbetrifft. Allein die Bilder in den jeweiligen Katalogen zeigen bei einigen deutschen Zulieferer unterschiedliche Ausführungen. Einige Foristen stellten auch fest, daß teilweise die Kabellänge zu knapp war (insbesondere bei den Instrumenten).

Also reine Glücksache beim Bestellen? Doch selber machen?

Ich habe mich noch nicht entschieden…
Spitfire 1500, Bj. 1979, LHD
...und immer ausreichend Öl in der Wanne!
Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 5447
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Wechsel des Kabelbaumes

Beitrag von Rolf »

Du könntest auch den alten Kabelbaum zu einem Profi bringen und der baut dir dann nach dieser Vorlage einen Kabelbaum. Der kann dann auch Extrawünsche berücksichtigen. Das ist dann aber wahrscheinlich etwas teurer als einen zu kaufen, der in Pakistan oder sonstwo hergestellt wurde. Aber es gibt viele Firmen in Deutschland, die so etwas machen.

Beispiel:
https://cartronic-schoenemann.de/


Grüße
Rolf
BMW 328 Ci (2000) - Suzuki SV 1000 S (2004) - Triumph Spitfire 1500 (1975) - Yamaha SRX 600 (1988) - Yamaha XJ 900 N (1986)
Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 11218
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Wechsel des Kabelbaumes

Beitrag von Andi »

Für den GT6 hab ich bei B aus L einen Kabelbaum gekauft.
Der wurde in England gebaut und es hat sehr lange gedauert bis der da war.
Aber Top-Qualität und alles stimmte.(bis auf die Birnenfassungen der Instrumente,die waren modern)
Dauerte so lange weil GT6 MK2 plus niemand auf Vorat hatte.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.
Benutzeravatar
dyngo
Überflieger
Beiträge: 2215
Registriert: 21. Jan 2011, 17:16

Re: Wechsel des Kabelbaumes

Beitrag von dyngo »

Möglich verstehe ich das ganze nicht gut.
Fahre mit alle meine 7 autos noch immer mit originale kabelbaume.
In spit mk3 bei restauration mit ein gebrauchter von 1500, wegen umbau auf lima/lenkradschloss/elektronische dzm.
Passt ohne problehme, nur sind die kabel hinten etwas zu lange (das lässt sich kürzen).

Wozu sollte mann die kabelbaum in ein fahrendes auto wechseln ?
Die dingen ältern sich nicht wirklich.
Mann kann doch einfach fehler von vorbesitzer etwas verbessern/anpassen ohne die ganze kram aus zu bauen.
Dazu, habe mahl neue von spit mk2 gehabt, und ich war nicht begeistert von die kwalität.
Original war einfach und gut, für mich reichen die 3 sicherungen schon 40 jahre (Courier hat gar keine).
Dazu praktisch, auch meine Range Rover haben die gleiche 3 sicherungen von Lucas (kenne mich aus mit die problehme).
Nur die verlichtung vorne funktioniert heute mit 2 relais.
(nur die 4 Range Rovers, fahre mit Triumph selten lange im dunkel)
Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 5447
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Wechsel des Kabelbaumes

Beitrag von Rolf »

Dass die Farben der Kabel mit der Zeit verblassen, ist klar. Darin sehe ich aber überhaupt kein Problem. Mit ein bißchen Überlegung und Abgleich mit dem Schaltplan findet man schnell heraus, um welche Farbe es sich handeln muss.

Wenn ein Kabelbaum aber so verbastelt ist, dass nichts mehr funktioniert und man nicht mehr durchblickt, kann ein neuer Kabelbaum eine Alternative sein. Oder wenn durch Kurzschlüsse diverse Kabel und Stecker verschmort sind. Oder die Ummantelung der Kabel sich auflöst und zerbröselt (das kommt aber eher bei modernen Autos aus Stuttgart vor).

Ich halte die drei Sicherungen auch für ausreichend. Mehr braucht ein Spiti mit seiner nur rudimentären Elektrik nicht. Schlecht ist aber die Qualität und Ausführung des serienmäßigen Sicherungskastens. Wir kennen ja alle das Problem, dass die runden Sicherungen irgendwann nicht mehr fest genug sitzen, hohe Übergangswiderstände erzeugen und dass dann das Plastik schmilzt. Wenn es mal so weit ist, kann man an den Kontaktzungen so viel herumbiegen wie man will - das hält nicht mehr...


Grüße
Rolf
BMW 328 Ci (2000) - Suzuki SV 1000 S (2004) - Triumph Spitfire 1500 (1975) - Yamaha SRX 600 (1988) - Yamaha XJ 900 N (1986)
Benutzeravatar
dyngo
Überflieger
Beiträge: 2215
Registriert: 21. Jan 2011, 17:16

Re: Wechsel des Kabelbaumes

Beitrag von dyngo »

Ja Rolf, unglaublich das ich noch immer jeden tag unterwegs bin mit diese UK elektrik.
Die ist aber so einfach und übersichtlich das (ausser kleine mangel) ich nie in 40 jahre die 'Wegenwacht' (ADAC nl) rufen musste.
Diese autos machen einfach freude, im ferien in süd frankreich und spanien, und jeden tag sommer und winter.

Brand oder kurzschlusse sind andere sache.
Aber meist lässt sich das doch einfach reparieren, ist nicht alles vergangen
Die farben nicht lesen können ist mir unbekannt.
Als alles auseinander liegt is wechsel einfach (ich würde original gebraucht wählen)
Aber bei fahrendes auto mache ich so ein wechsel nicht gerne ..
Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 11218
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Wechsel des Kabelbaumes

Beitrag von Andi »

Ich hab einen gekauft weil der orginale bei der Teilesammlung nicht bei war.
Ansonsten überarbeite ich die Kabelbäume weil ich nicht möchte das durch Vorbesitzerbasteleien meine Kiste abbrennt .
Zuletzt hab ich einen Linkslenkerkabelbaum auf Rechts umgestrickt.
Was nee Löterei.................
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.
Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 11218
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Wechsel des Kabelbaumes

Beitrag von Andi »

Dyngo- Meine alte Ente hatte noch weniger Kabel und ist trotzdem abgebrannt.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.
Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 2211
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Wechsel des Kabelbaumes

Beitrag von greasemonkey »

Was die Qualität betrifft kann ich über Autosparks in UK nichts schlechtes berichten. Was übrigens die Alterung vom Kabelbaum betrifft, die kann schon an manchen Stellen die besonders heiss oder besonders nass werden auftreten. Das Kabel zum Temperaturfühler an der Wasserpumpe musste ich austauschen weil es gebrochen war. Die Ummantelung bockhart und spröde und das Kupfer im Inneren sah aus wie Antikbronze. Die Motorwärme hat das Ding über Jahrzehnte mürbe gemacht. Natürlich klar, wo keine besondere Belastung vorliegt, halten die Kabel ewig.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960
Benutzeravatar
spessartspiti
Member
Beiträge: 55
Registriert: 19. Dez 2013, 13:12
Wohnort: Lohr am Main

Re: Wechsel des Kabelbaumes

Beitrag von spessartspiti »

Hallo zusammen,

ich pflichte Dingo bei, daß es eigentlich nicht notwendig ist, einen funktionierenden Kabelbaum auszutauschen. Es ist jedoch zu vermuten, daß es vielerorts unterhalb der Isolierung und in den Tiefen hinter dem Armaturenbrett lange nicht mehr gut aussieht.

Hatte leider schon mal das „Vergnügen“ einen Schmorschaden zu reparieren, Kabel austauschen, neue Isolierung, überbrücken, alte Lüsterklemmen entfernen, neue Anschlüsse, lose Kabel, etc. Leider habe ich mich damals nicht überwinden können, das ganze Geraffel rauszuschmeissen. Vor einigen Tagen kam erneut eine feine, weiße Rauchfahne aus der Ecke des Magnetschalters. Ich denke jetzt ist genug! Das Auto steht jetzt mit abgeklemmten Minuspol in der Garage.
LG
P1000416.jpeg
P1000367.jpeg
P1000358.jpeg
P1000354.jpeg
P1000353.jpeg
P1000368.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Spitfire 1500, Bj. 1979, LHD
...und immer ausreichend Öl in der Wanne!
Benutzeravatar
dyngo
Überflieger
Beiträge: 2215
Registriert: 21. Jan 2011, 17:16

Re: Wechsel des Kabelbaumes

Beitrag von dyngo »

Das ist ein ganz junger spitfire mit plastic steckdosen (ab 77).
Die sind meist ok, nur die fehler von vorgänger verbessern.
Und massaschalter einbauen (benütze die immer als das auto im garage steht)
Antworten