Magnetschalter

Von wegen elektrische Dunkelheit! Hier bitte alles zum Thema elektrische Anlage
Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 3217
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Magnetschalter

Beitrag von Jogi, HB » 7. Sep 2022, 16:50

Danke, ist angekommen.
Probeweise angeschlossen, und der Motor springt sofort an!
Den nicht funktionierenden habe ich Norbert zugesendet........mal sehen was der herausbekommt.
Der Magnetschalter ist vom 22.6. und von Limora (Chris hatte Urlaub......oder so).
powered by danonetunig

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 6391
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Magnetschalter

Beitrag von MKIII » 7. Sep 2022, 20:07

Ja, Schalter ist da. Der elektrische Aufbau ist aber deutlich anders und der Schalter ist mit 4 Blechschrauben zusammengebaut!
Die Kontakte sind absolut neuwertig.
Ich hab ihn dann mal mit Spannung versorgt und es tat sich gar nix.
Dann mal durch gemessen und siehe da, das Gehäuse braucht gar keine Masse, die gehört an die rechte Steckerfahne, links dann 12V und Klack. Die Spule ist einfach an die beiden Steckerfahnen angelötet.
Dann schaltet er aber zuverlässig durch!
Was noch zu sehen ist ist ein dicker Span, der hat aber nichts anrichten können.
Ich werd den Schalter jetzt so zusammen setzen das die Masse übers Gehäuse geht und die rechte Steckerfahnen Klemme ich an die untere Schraube, das ist der Anschluss der zum Starter geht, dort sind dann beim Starten 12V
IMG_20220907_114539.jpg
IMG_20220907_090624.jpg
IMG_20220907_194307.jpg
IMG_20220907_194327.jpg
IMG_20220907_194317.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 6391
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Magnetschalter

Beitrag von MKIII » 7. Sep 2022, 20:10

Ich denke Jogi hat an die beiden Stecker 12V und das Startanhebungskabel angeschlossen, dann hat der Schalter nur leicht angezogen oder gar geflackert und der Starter ging mal und mal nicht, das kann ich aber nicht simulieren.
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 3574
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Magnetschalter

Beitrag von Markus Simon » 7. Sep 2022, 20:55

wenn ich diesen Schrott mit den Blechschrauben sehe ...... :Harry: :Andi:
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 3217
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Magnetschalter

Beitrag von Jogi, HB » 8. Sep 2022, 05:23

Neeeeee, das mit den Blechschrauben war ich.
Ich hatte die Nieten aufgebohrt, und wollte mal reinschauen (hatte ich schon geschrieben), ich hatte gerade nichts anderes (3mm Schrauben) zur Hand.

Jogi
powered by danonetunig

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 6391
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Magnetschalter

Beitrag von MKIII » 8. Sep 2022, 08:06

War da mal eine Dichtung drin?
Hast du ein Massekabel an einen der Stecker angeschlossen?
Hast du versucht den Lötpunkt zu öffnen?
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 3030
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Magnetschalter

Beitrag von marc » 8. Sep 2022, 09:54

Ich möchte mal wissen, warum bei den Reproschaltern auf die Fernstartfunktion verzichtet wird. Im Prinzip ist doch alles vorhanden, man müsste nur die feste Kappe entfernen und durch eine aus Gummis ersetzen.
Viele Grüße
Marc

Bild

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 3477
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: Magnetschalter

Beitrag von 14Vorbesitzer » 8. Sep 2022, 10:55

MKIII hat geschrieben:
8. Sep 2022, 08:06
War da mal eine Dichtung drin?
Hast du ein Massekabel an einen der Stecker angeschlossen?
Hast du versucht den Lötpunkt zu öffnen?

... der lustige Metallspan ist dann wohl auch vom Nieten abbohren :lol: ...
Da hatte wohl einer die falsche Brille auf ...

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 3217
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Magnetschalter

Beitrag von Jogi, HB » 8. Sep 2022, 17:41

MKIII hat geschrieben:
8. Sep 2022, 08:06
War da mal eine Dichtung drin?
Hast du ein Massekabel an einen der Stecker angeschlossen?
Hast du versucht den Lötpunkt zu öffnen?
Nein, keine Dichtung, keine Lötversuche........und ja, ich hatte dann irgendwann die 2.Anschlussmöglichkeit genutzt......ohen Erfolg
powered by danonetunig

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 3217
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Magnetschalter

Beitrag von Jogi, HB » 22. Sep 2022, 09:52

Nun habe ich den "alten" von Cai wieder ausgebaut (verpackt, beschriftet und in's Regal gelegt), den überprüften von Norbert eingebaut (so sieht's wenigstens neu aus) und zum TÜV gefahren, HU ohne Mängel (naja, Getriebe und Diff sind "Ölfeucht")......
Das Wertgutachten wird mir zugesendet...
powered by danonetunig

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 6391
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Magnetschalter

Beitrag von MKIII » 22. Sep 2022, 10:30

Na ja, ich hab den Schalter auch etwas umgebaut, sodass er wie der originale angeschlossen werden kann und die Schrauben durch Niete ersetzt
IMG_20220914_103717.jpg
IMG_20220914_104247.jpg
An 1 kommt die Schaltspannung vom Zündschloss an 2 die Startanhebung(da liegen beim Starten 12V an) und der Sockel muss auf Masse angeschraubt sein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 3217
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Magnetschalter

Beitrag von Jogi, HB » 22. Sep 2022, 11:58

Ich habe mir ja auch noch die Mühe gemacht, alle Kabel (naja, hauptsächlich Batterie+, Batterie- sowie das zum Anlasser) und deren Verschraubungen zu erneuern,
sieht besser aus, und funktioniert hoffentlich weitere Jahre.

Jogi
powered by danonetunig

Antworten