Anlasser dreht nicht mehr

Von wegen elektrische Dunkelheit! Hier bitte alles zum Thema elektrische Anlage
Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 7060
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal

Re: Anlasser dreht nicht mehr

Beitragvon Andi » 10. Mai 2018, 19:49

Nein,der sieht aber fertig aus.Das hast du nicht bemerkt?
Dreht der Motor denn jetzt?
Motor blockiert nicht mal ebend so,irgendwas ist vorhergegangen.Also alles nachvollziehn wo du dran warst und was mit der bewegung des Motors zu tun hat.Verteiler war draußen?
Wenn ja und er dreht ohne Anlasser immer noch nicht dann als nächstes den Verteiler raus.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3268
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anlasser dreht nicht mehr

Beitragvon Dani Senn » 10. Mai 2018, 20:01

kann auch sein, dass der Zahnkranz am Schwungrad mal verkehrt montiert wurde. auf alle Fälle würde ich den wechseln, denn auch der hat wohl gelitten.
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
Harry
Forums-Lexikon
Beiträge: 2733
Registriert: 12. Sep 2006, 00:14
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Anlasser dreht nicht mehr

Beitragvon Harry » 10. Mai 2018, 20:34

Für mich sieht das so aus als wenn der Anlasser nicht ausdistanziert wurde. Abstandsring noch vorhanden?

Aber ich würde den Zahnkranz an der Schwungscheibe auch am ganzen Umfang kontrollieren.
Der Anlasser "frisst" meist an ein/zwei bestimmten Bereichen in den Zahnkranz.

mfG
Harry
" Rule #10: Never use the indicators, that will keep the other drivers on their toes." DCI Barnaby

Benutzeravatar
nnamrekca
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 11. Jul 2016, 10:53
Wohnort: Zwischen Paderborn und Detmold

Re: Anlasser dreht nicht mehr

Beitragvon nnamrekca » 10. Mai 2018, 20:35

Nichts bemerkt. Bisher meist anstandslos gestartet. Meist heißt: nach längerem Stehen über den Winter brauchte er halt mehrere Anläufe. Sonst kein Problem.

Motor dreht jetzt wieder.

Verteiler ist drin geblieben. Habe nur die Verteilerkappe gewechselt. Bisher habe ich am Motor selbst nie etwas gemacht.

Da das Ritzel nur zur Hälfte weggefräst ist: war es zu weit in der Getriebeglocke drin, so dass es mit dem Zahnkranz nur halb überlappte? Ich frage, weil es bei Limora eine Montageplatte (die habe ich wohl) und eine Distanzscheibe gibt. Eine Distanzscheibe ist bei meinem Anlasser nicht installiert.
Gruß Frank

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 1807
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Anlasser dreht nicht mehr

Beitragvon 14Vorbesitzer » 11. Mai 2018, 12:53

Also ich möchte ja keine Panik verbreiten,
aber check doch mal nur zur Sicherheit auch das Axialspiel der Kurbelwelle, wenn Du beim kuppeln die Riemenscheibe sich mehrere Millimeter nach vorne bewegen siehst (Helfer erforderlich) dann sind die Anlaufscheiben in die Ölwanne gefallen (ein Ploppgeräusch beim Kupplungtreten). Dann weicht gewissermaßen die Schwungscheibe dem Anlasser aus und die Kurbelwelle verklemmt sich im Lagerbock...
was nicht so gut wäre...

LG Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
nnamrekca
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 11. Jul 2016, 10:53
Wohnort: Zwischen Paderborn und Detmold

Re: Anlasser dreht nicht mehr

Beitragvon nnamrekca » 11. Mai 2018, 18:51

14Vorbesitzer hat geschrieben:
11. Mai 2018, 12:53
Also ich möchte ja keine Panik verbreiten,
aber check doch mal nur zur Sicherheit auch das Axialspiel der Kurbelwelle, wenn Du beim kuppeln die Riemenscheibe sich mehrere Millimeter nach vorne bewegen siehst (Helfer erforderlich) dann sind die Anlaufscheiben in die Ölwanne gefallen (ein Ploppgeräusch beim Kupplungtreten). Dann weicht gewissermaßen die Schwungscheibe dem Anlasser aus und die Kurbelwelle verklemmt sich im Lagerbock...
was nicht so gut wäre...

LG Volker
Du hast kurz mal meinen Puls hochgetrieben. Aber die Riemenscheibe bewegt sich beim Kuppeln keinen Millimeter. :geeni:
Gruß Frank

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 4693
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Anlasser dreht nicht mehr

Beitragvon MKIII » 11. Mai 2018, 20:53

Wenn die schon ganz vorne ist bewegt sie sich natürlich nicht weiter, du must die vorne erst versuchen nach hinten zu schieben :?
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"

Benutzeravatar
nnamrekca
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 11. Jul 2016, 10:53
Wohnort: Zwischen Paderborn und Detmold

Re: Anlasser dreht nicht mehr

Beitragvon nnamrekca » 19. Mai 2018, 11:07

Schönes Pfingstwochenende an alle, die mit ihrem Spitfire fahren können.

Bei mir ist der aktuelle Stand, dass ich den Anlasser in der Werkstatt hatte.
Fazit: Er ist definitiv elektrisch defekt. Die Wicklung hat einen Kurzschluss.

Die Werkstatt hat mir einen MG35G als Ersatz beschafft.

Ich also heute morgen versucht, das Ding reinzufummeln. Und habe ich nicht hinbekommen. Rein mechanisch zu lang.

Dann noch mal mit meinem ausgebauten Anlasser verglichen: und siehe da, das ist ein MG35J. Der ist etwas kürzer.

Und ein weiterer Unterschied ist, dass der alte MG35J zehn Zähne hat. Der MG35G dafür nur neun.

Vor diesem Hintergrund die folgenden Fragen:

Wie finde ich heraus, welches der richtige Anlasser für meinen Spitfire ist?
Oder ist es egal, ob das Ritzel neun oder zehn Zähne hat? Vielleicht könnte ein falsches Ritzel ja auch der Grund für den Verschleiss sein!
Müsste ich den MG35G einbauen können? Wenn ja, mit welchem Trick?

Schöne Grüsse
Frank
Gruß Frank

BrooklandsGreen
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 26. Sep 2015, 20:28
Wohnort: Ulm
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Anlasser dreht nicht mehr

Beitragvon BrooklandsGreen » 19. Mai 2018, 13:50

nnamrekca hat geschrieben:
19. Mai 2018, 11:07

Und ein weiterer Unterschied ist, dass der alte MG35J zehn Zähne hat. Der MG35G dafür nur neun.
Hallo Frank,

Also eine Bezeichnung mit MG habe ich nicht gefunden.
Nur M35J und M35G.

Bei einem Spitfire 1500 müsste laut Ersatzteilhandbuch das Ritzel 9 Zähne haben.

Was meinst du mit zu lang? ist der Anlasser insgesamt zu lang, oder die Anlasserwelle mit Ritzel?

Wenn du die Anlasserwelle meinst, ist die Frage ob du den Abstandshalter zwischen dem Anlasser montiert hast?


Grüße Stefan

Benutzeravatar
nnamrekca
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 11. Jul 2016, 10:53
Wohnort: Zwischen Paderborn und Detmold

Re: Anlasser dreht nicht mehr

Beitragvon nnamrekca » 22. Mai 2018, 08:14

BrooklandsGreen hat geschrieben:
19. Mai 2018, 13:50
nnamrekca hat geschrieben:
19. Mai 2018, 11:07

Und ein weiterer Unterschied ist, dass der alte MG35J zehn Zähne hat. Der MG35G dafür nur neun.
Hallo Frank,

Also eine Bezeichnung mit MG habe ich nicht gefunden.
Nur M35J und M35G.

Bei einem Spitfire 1500 müsste laut Ersatzteilhandbuch das Ritzel 9 Zähne haben.

Was meinst du mit zu lang? ist der Anlasser insgesamt zu lang, oder die Anlasserwelle mit Ritzel?

Wenn du die Anlasserwelle meinst, ist die Frage ob du den Abstandshalter zwischen dem Anlasser montiert hast?


Grüße Stefan
Ja, klar: Ich meinte M35G und M35J.
Welcher passt?
Gruß Frank

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 1807
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Anlasser dreht nicht mehr

Beitragvon 14Vorbesitzer » 22. Mai 2018, 09:50

... Wenn ich es richtig in Erinnerung habe sind die Anlasser die man jetzt noch bekommt immer die langen, man muss die Benzinpumpe ausbauen um die rein zu bekommen. 9 oder 10 Zähne ist wohl praktisch egal.

LG Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74