Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Jede Gerade endet irgendwann in einer Kurve, hier alles hinein zu den genannten Themen.
roulli
Member
Beiträge: 89
Registriert: 16. Jan 2015, 10:15

Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von roulli »

Hi,

wir wollen bei einem GT6 das Lenkgetriebe überholen und in Alu-Blöcken befestigen.
Ich möchte mich bereits im Vorfeld über 2 Sachen erkundigen:

1) Die Alu-Blöcke,vom Typ Rimmer, erscheinen schmaler als die originale Lösung in Gummi. Sie decken das Loch wo der Kunststoff-Propfen auf die Zahnstange drücken soll nicht ab und gehen auch nicht bis zum Bund der Lenkgetriebegehäuse. Gut das Vorspannen, wie bei den Gummihaltern entfällt zwar aber könnten mir bitte die Spezialisten die diese Alu-Halter jahrelang mit Erfolg im Ensatz haben erzählen, was sie mit dem Loch und dem Gummi-Propfen gemacht haben und ob die auschliesslich kraftschlüssige Befestigung (da der Bund links und rechst ja nicht mehr zum Einsatz kommt) keine Probleme bereitet.

2) DIe Buchse auf der Fahrerseite soll neu. Ist dort im Lenkgetrieberohr ein Bund, wo die Buchse anschlagen soll, oder kann die alte Buchse etwas weiter ins Rohr geschlagen werden?

Grüsse
Patrick
Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 4909
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von Rolf »

Ich habe die Aluminiumblöcke mal eine Zeit lang in meinem Spitfire gefahren. Wie das mit der Befestigung war, weiß ich nicht mehr. Ich weiß aber noch, dass ich sie ziemlich schnell wieder ausgebaut habe. Jede kleine Unebenheit in der Straße spürt man ungedämpft als Stoß im Lenkrad. Ist wohl nur was für die Rennstrecke...

Grüße
Rolf
Triumph Spitfire 1500 (1975) - Yamaha XJ 900 N (1986) - Yamaha SRX 600 (1988) - BMW 328 Ci (2000) - Suzuki SV 1000 S (2004)
S-TYP34
Über - Member
Beiträge: 833
Registriert: 15. Feb 2009, 18:43
Wohnort: 65510 IDSTEIN

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von S-TYP34 »

Wer schnell wieder eine ausgeschlagene Lenkung
des Öffteren gegen eine neue tauschen will,
der muss sich diese Alublöcke einbauen
und die Lenkung ist ganz schnell wieder ausgeschlagen!!

Übrigens!!!
Die Alu - Lenkgetriebehalter sind von den ganz fühen großen Brüdern
und zwar vom 1961er TR4.
An diesen 4ern war die Lenkung original mit diesen Alu`s befestigt
und diese 61er 4er Fahrgestelle unterscheiden sich auch von den
danach gebauten 4er....nicht TR4A,da war es nochmal anders.

Harald
Manche Menschen sind nur so lange bei dir,wie du ihnen nützlich bist
Ihre Loyalität endet dort,wo ihre Vorteile aufhören.
Benutzeravatar
Det1500
Überflieger
Beiträge: 1357
Registriert: 18. Nov 2010, 12:38
Wohnort: Bei Bonn

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von Det1500 »

Ich hatte damals Superflex, oder Polybusch eingebaut und bin bis jetzt sehr zufrieden damit. Starres Alu würde ich da nicht reintun...
Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1744
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von kamphausen »

roulli hat geschrieben: 22. Nov 2022, 18:25
2) DIe Buchse auf der Fahrerseite soll neu. Ist dort im Lenkgetrieberohr ein Bund, wo die Buchse anschlagen soll, oder kann die alte Buchse etwas weiter ins Rohr geschlagen werden?

Grüsse
Patrick
Welche Buchse?

Ich würd auch die Poly-Gummies verbauen und das ganze ordentlich vorspannen...Passendes Werkzeug ist schnell selber gebaut.

https://straightsix.de/doku.php?id=star ... lwerkzeuge

Peter
Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 3611
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von Markus Simon »

die Buchse ist auf der Beifahrerseite , da du zum Wechseln eh die Lenkung zerlegen musst alte Buchse raus klopfen , neue rein . Anschlag ist da keiner , zwei Buchsen würde ich nicht machen , nicht das da was klemmt !

Die Aluböcke fahr ich schon ewig , das funktioniert gut und da verschleißt auch nix mehr als sonst . Meine Böcke sind selber gemacht , die sind etwas breiter...
Polys funktionieren auch sehr gut !
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"
Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 10788
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von Andi »

Hab auch immer die Alublöcke verbaut.
Wars leid jedes Jahr die Gummis zu wechseln.
Keine negativen Erfahrungen gemacht.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.
Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 3099
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von marc »

M. E. sind die Polys hier besser, zum Einen wegen der Dämpfung, zum Anderen wegen der Zentrierung durch den Steg.
Viele Grüße
Marc

Bild
roulli
Member
Beiträge: 89
Registriert: 16. Jan 2015, 10:15

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von roulli »

Hi,

Danke fürs feedback

Die prinzipielle Diskussion pro oder kontra Alu-Fixierung ist ja schon oft geführt worden. Mich interessiert eher, inwiefern die Ausführung der verfügbaren Lösungen empfehlenswert sind.

@ Markus:
wenn du deine Blöcke selber gemacht hast, warst du womöglich mit der Umsetzung der Käuflichen nicht beeindruckt :wink:
Hast du die Masse einfach von der original Konstruktion abgenommen?
Wurde der Plastik Propfen denn verbaut oder etwas gekürzt? Oder ist der bei einer neuen Messing Buchse nicht mehr nötig?

@ Andi:
Mit welchen Alu-Blöcken hast du denn gute Erfahrungen gemacht? Ich habe 3 Ausführungen gefunden. Typ A und B scheinen Gussteile zu sein :?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 3611
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von Markus Simon »

roulli hat geschrieben: 23. Nov 2022, 20:40 Hi,


@ Markus:
wenn du deine Blöcke selber gemacht hast, warst du womöglich mit der Umsetzung der Käuflichen nicht beeindruckt :wink:
Hast du die Masse einfach von der original Konstruktion abgenommen?
Wurde der Plastik Propfen denn verbaut oder etwas gekürzt? Oder ist der bei einer neuen Messing Buchse nicht mehr nötig?

- ich bin Schwabe , selber machen war besser und billiger
- original Konstruktion ?? Lenkung Durchmesser und Höhe über Rahmen - meinst du das ,nur zwei Maße die kann sogar ich messen :happywink:
- Propfen hab ich glaube gekürzt ....daraus hab ich aber keinen Raketenwissenschaft gemacht ...das Loch ist irgendwie zu , wenn ich mal wieder zerlegen kann ich dir das genauer sagen
Zuletzt geändert von Markus Simon am 23. Nov 2022, 23:03, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"
Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 3611
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von Markus Simon »

marc hat geschrieben: 23. Nov 2022, 13:09 M. E. sind die Polys hier besser, zum Einen wegen der Dämpfung, zum Anderen wegen der Zentrierung durch den Steg.
woher kommt deine Erkenntnis ? Ich fahr beides ...
Welche Zentrierung ??? Die Gummis(Polys) werden nach außen verspannt ...was ist da zentriert ? Danach muss die Kiste vermessen werden .
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"
Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 10788
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von Andi »

Meine 3 Sätze waren von B aus L.
Würd aber heut immer erst bei der Scheune schaun.
Es gab welche wo der Durchmesser nicht passte weil zu eng.
Beim anknallen der Schrauben quetschte das Lenkgehäuse zusammen was die Lenkung blockieren konnte.
Da sollte man drauf achten.
Ansonsten glaub ich nicht das Poli einen Unterschied machen,die ich verbaut habe bei 2 anderen waren gefühlt genau so hart wie Alu.
Was soll da überhaupt groß dämpfen?
Also mein Lenkrad hat mich nie verprügelt und zum festhalten hats immer noch gereicht :YIPPI:
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.
Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 3099
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von marc »

Markus Simon hat geschrieben: 23. Nov 2022, 22:16
marc hat geschrieben: 23. Nov 2022, 13:09 M. E. sind die Polys hier besser, zum Einen wegen der Dämpfung, zum Anderen wegen der Zentrierung durch den Steg.
woher kommt deine Erkenntnis ? Ich fahr beides ...
Welche Zentrierung ??? Die Gummis(Polys) werden nach außen verspannt ...was ist da zentriert ? Danach muss die Kiste vermessen werden .
Weil die Originalbügel beim Anziehen (im Zusammenspiel mit der Winkelplatte mit den Langlöchern) nach außen drücken, sodass die Zahnstange zentriert, bzw. axial nicht mehr zu verschieben ist.
Siehe WHB.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße
Marc

Bild
Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 3611
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von Markus Simon »

marc hat geschrieben: 23. Nov 2022, 23:50
Markus Simon hat geschrieben: 23. Nov 2022, 22:16
marc hat geschrieben: 23. Nov 2022, 13:09


Weil die Originalbügel beim Anziehen (im Zusammenspiel mit der Winkelplatte mit den Langlöchern) nach außen drücken, sodass die Zahnstange zentriert, bzw. axial nicht mehr zu verschieben ist.
Siehe WHB.
Das funktioniert nur in der Theorie !
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"
Benutzeravatar
superspitchris
Überflieger
Beiträge: 4441
Registriert: 6. Sep 2006, 12:18
Wohnort: Bückeburg / Berenbusch
Kontaktdaten:

Re: Alu-Lenkungbefestigung und Buchse Fahrerseite

Beitrag von superspitchris »

Markus Simon hat geschrieben: 23. Nov 2022, 22:16
marc hat geschrieben: 23. Nov 2022, 13:09 M. E. sind die Polys hier besser, zum Einen wegen der Dämpfung, zum Anderen wegen der Zentrierung durch den Steg.
woher kommt deine Erkenntnis ? Ich fahr beides ...
Welche Zentrierung ??? Die Gummis(Polys) werden nach außen verspannt ...was ist da zentriert ? Danach muss die Kiste vermessen werden .
:top:
Ich fahr auch beides, die Aluböcke seit 2002 und über 200000km ohne dass je was kaputt gegangen wäre
der Grund war schon damals die miese Gummiqualität. Heute bau ich immer Polys ein, der Unterschied ist marginal
www.spitfirescheune.de
Antworten