Hump einschweissen

Jede Gerade endet irgendwann in einer Kurve, hier alles hinein zu den genannten Themen.
Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9223
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Hump einschweissen

Beitrag von Andi » 9. Feb 2020, 13:17

Ich muss die immer bestellen,einige Zeit drauf warten und die billigsten waren 14 Euro.Das ist aber auch 20 Jahre her.Und zumindest bei uns hier must du erstmal nen Reifendienst finden der das macht.Zuletzt hab ich knapp 20 Euro bezahlt.Umschweißen hat mich auch interessiert aber das Risiko war mir zu hoch.Da gibt es keine Freigabe für,eigenes Risiko.
Und wegen Schweller einschweißen.Ist wie bei jeder Reperaturschweißung.Das orginal erreicht es nie von der festigkeit und das umliegende Metall wird geschwächt.Gibt nicht umsonst genaue Vorgaben vom Tüv wie man zu schweißen hat je nach stelle am Fahrzeug.
Aber immer noch besser als weggerostet.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
superspitchris
Überflieger
Beiträge: 4327
Registriert: 6. Sep 2006, 12:18
Wohnort: bohlingen
Kontaktdaten:

Re: Hump einschweissen

Beitrag von superspitchris » 9. Feb 2020, 17:50

marc hat geschrieben:
9. Feb 2020, 00:43
Hallo Chris, ich hab auch nix gegen Schläuche, aber beim Schweissen teile ich Deine Meinung nicht. Stähle unterschiedlicher oder unbekannter Güte miteinander zu verschweissen und später mechanisch zu beanspruchen ist nicht ohne (Gefügeveränderung, Haarrisse, Versprödung). Kann man nicht mit dem Verschweissen von Bodenblech vergleichen. Allerdings kann es natürlich sein, dass die Triumph Felgen auf Baustahlniveau sind, dann ist es egal.
Ich teile deine Meinung, das hat aber nix mit dem Alter des Stahles zu tun, nur mit der Güte und dem Schweissverfahren.....ein neuer Schweller mit einer Punktschweisszange eingesetzt, hält statisch annähernd so viel wie im neuen Auto, es sei denn, das Material ist durch z.B. Korrosion geschwächt

Es täte mich interessieren, wo ihr eure Schläuche kauft.....bei mir kosten die knapp 11 Euros, woanders noch billiger, ist auch Markenware, und mein Reifendienst berechnet nix zusätzlich für die Montage
www.spitfirescheune.de

Benutzeravatar
markus1979
Über - Member
Beiträge: 693
Registriert: 2. Okt 2016, 14:38
Wohnort: Aichtal (bei Stuttgart)

Re: Hump einschweissen

Beitrag von markus1979 » 9. Feb 2020, 18:47

Im EK sind die Schläuche sicher günstiger. Aber der Reifenfachverkäufer will ja auch noch bissel was verdienen. Besonders wenn da einer mit so exotischen Wünschen wie nem Schlauch ums Eck kommt.
Wie gesagt war ich froh überhaupt einen gefunden zu haben der das mit Hump -> Schlauch verstanden hat.
Vermutlich lernt man das heute nicht mehr in der Reifenfachverkaufsausbildung.
77er Spitfire 1500 || 69er Vespa 50N || [Platzhalter]

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9223
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Hump einschweissen

Beitrag von Andi » 9. Feb 2020, 19:25

Jau,muß das auch immer erklären.
Grad erst wieder,hab noch einen Anhänger der Schläuche braucht.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
xsivelife
Überflieger
Beiträge: 1886
Registriert: 5. Nov 2008, 09:58
Wohnort: 70839 Gerlingen

Re: Hump einschweissen

Beitrag von xsivelife » 9. Feb 2020, 23:27

Ansgar hat geschrieben:
8. Feb 2020, 08:21
Moin,
Lim Felgen im Schwabenland
Brutzeln die bei "Methode 6" einfach nur eine Schweißraupe ringsrum quasi als "Humpersatz" rein? :shock:
Viele Grüße aus dem Schwobaländle,
Mike

2-Räder: '81er Vespa P80X & '83er Vespa PX200 & '88er KTM GS 400 H
4-Räder: '66er GT6 MK1 & '73er MK IV & '05er Twingo & '07er Twingo

Chrome alone ... won't take you home :mrgreen:

Benutzeravatar
Herr Ald
Super - Member
Beiträge: 347
Registriert: 18. Aug 2015, 21:23
Wohnort: Heiden NRW

Re: Hump einschweissen

Beitrag von Herr Ald » 12. Feb 2020, 17:36

Ich verstehe natürlich, dass man die Felgen umschweißen lässt, um ohne Schlauch fahren zu können. Der versierte TüV-Prüfer fragt aber trotzdem nach der Freigabe für Schläuche, wenn er englische Felgen mit Tubelessreifen zu sehen bekommt. Wenn die Antwort dann heisst, dass da ein Hump eingeschweißt wurde, brauche ich wohl neue Felgen. Selbst mit der Freigabe erkennt der TüVler an den Ventilen, dass da keine Schläuche verbaut sind. Ist wohl eher was für den Betrieb außerhalb des öffentlichen Straßenverkehrs.
Beam me up, Scotty, there is no intelligent life down here! :-vh

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1575
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Hump einschweissen

Beitrag von marc » 12. Feb 2020, 19:03

Ich habe schon einen Prüfer gehabt, der gemeckert hat, weil auf der Reifenkarkasse "Tubeless" steht, die Felgen aber keinen Hump haben und ich deswegen Schläuche fahre, wie man eben am Ventil erkennt.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
markus1979
Über - Member
Beiträge: 693
Registriert: 2. Okt 2016, 14:38
Wohnort: Aichtal (bei Stuttgart)

Re: Hump einschweissen

Beitrag von markus1979 » 12. Feb 2020, 21:20

Wie ? Dürfen Tubeless Reiffen offiziell nicht auch "Tubeful" gefahren werden ? Braucht es da echt ne explizite Freigabe für Schläuche ?
Wird ja immer bunter :o
77er Spitfire 1500 || 69er Vespa 50N || [Platzhalter]

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 3704
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Kontaktdaten:

Re: Hump einschweissen

Beitrag von Brüchi » 13. Feb 2020, 08:22

Was für ein Blödsinn !
Nochmals: "tubeless" heisst, dass man auch ohne Schlauch fahren darf ! "tube" heisst, man MUSS Schläuche drin haben.

Aber bei tubeless ist es dem Reifen und TÜV egal , ob Schlauch oder nicht. Bei einer Felge ohne humb sollte/muss man mit Schlauch fahren !

Wieso sollte es bei den Reifendiensten ein Problem sein, Reifen und Schläuche zu bekommen/ zu montieren? Sind die alle zu doof oder unfähig?

Mein Reifendienst meinte da nur: sowas ist doch ein ganz normales Alltagsgeschäft. Viele Motorräder haben Schläuche drin, ebenso viele Anhänger. Sprach und öffnete einen grossen Schrank voll mit den unterschiedlichsten Schlauchgrößen. "Eventuelle Gussgrate entfernen und Talkumpuder verwenden....das lernt der Azubi bei mir schon in der ersten Woche."

Also, jeder Reifendienst der auch Motorräder und/oder Anhängerreifen macht, MUSS sich auch mit Schläuchen auskennen.

Kopfschüttelnde Grüße,
Jürgen
....little car, big fun...

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1575
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Hump einschweissen

Beitrag von marc » 13. Feb 2020, 09:34

Hi Brüchi,
also so einfach ist das nicht. Schläuche musst Du heutzutage quasi immer vorbestellen oder mitbringen. Es gibt Reifendienste, die keine Schläuche montieren.

Und auch mit dem Tubeless ist es nicht so, wie Du schreibst, wobei TÜV Prüfer Dich nur darauf hinweisen. Tubeless Reifenkarkassen haben einen anderen Wulst und einen anderen Wulstkern für den Hump (das Montierern braucht auch höhere Kräfte) als Tube Type Reifen damit das Dicht wird. Es fängt also schon bei der Felge an. Außerdem haben sehr viele TL Reifen (besonders die mit Speedindex höher T) innengerippte Karkassen (auch Schlauchfresser genannt), man sollte sich zumindest anschauen, wie der Tubeless Reifen aufgebaut ist, bevor man ihn mit Schlauch fährt. Tube Reifen sind innen völlig glatt und haben einen anderen Wulst. Ich habe gute Erfahrung mit Conti Eco Contact.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3027
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Hump einschweissen

Beitrag von Rolf » 13. Feb 2020, 09:56

marc hat geschrieben:
12. Feb 2020, 19:03
Ich habe schon einen Prüfer gehabt, der gemeckert hat, weil auf der Reifenkarkasse "Tubeless" steht, die Felgen aber keinen Hump haben und ich deswegen Schläuche fahre, wie man eben am Ventil erkennt.
Verständnisfrage:
Woran sieht der Prüfer, daß die Felgen keinen Hump haben?


Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5674
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Hump einschweissen

Beitrag von MKIII » 13. Feb 2020, 10:10

Der Hump ist eingeprägt, man sieht ihn also innen und außen
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 3704
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Kontaktdaten:

Re: Hump einschweissen

Beitrag von Brüchi » 13. Feb 2020, 10:22

Außerdem haben sehr viele TL Reifen (besonders die mit Speedindex höher T) innengerippte Karkassen (auch Schlauchfresser genannt), man sollte sich zumindest anschauen
Index "T" geht ja bereits bis 190 km/h. Warum sollte man für einen Spitfire einen höheren Index wählen?
Und, ja, der Reifendienst sollte selbstverständlich einen Reifen empfehlen/aussuchen, der innen möglichst glatt ist.

Wie machen es diese Reifendienste, wenn man mit einem Anhänger vorbei kommt? Meinen die dann: "dauert leider 4Tage, da ich erst die Reifen und Schläuche bestellen muss?"

Ich habe dem meine 2 Anhängerfelgen in die Werkstatt gerollt, er hat auf dem Fahrzeugschein kurz nach dem Lastindex geguckt und 15 Minuten später war alles fertig. Reifen, Schlauch und sogar ausgewuchtet ( was bei nem Anhänger nicht unbedingt notwendig ist).
So etwas empfinde ich als "ganz normal".

Oh, das Thema war ja "hump". :shock: Ok, meine Anhängerfelgen haben sowas auch nicht. :wink:
....little car, big fun...

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1575
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Hump einschweissen

Beitrag von marc » 13. Feb 2020, 10:48

Rolf hat geschrieben:
13. Feb 2020, 09:56
marc hat geschrieben:
12. Feb 2020, 19:03
Ich habe schon einen Prüfer gehabt, der gemeckert hat, weil auf der Reifenkarkasse "Tubeless" steht, die Felgen aber keinen Hump haben und ich deswegen Schläuche fahre, wie man eben am Ventil erkennt.
Verständnisfrage:
Woran sieht der Prüfer, daß die Felgen keinen Hump haben?


Grüße
Rolf
Bei Stahlfelgen fühlen das Profis, da ist quasi noch eine Art Steg gepresst, aber in erster Linie sieht man am Ventil, ob Schläuche montiert sind.

@Brüchi,
Problem ist, dass mittlerweile jeder Kleinstwagen über 190 fährt, d. h Du musst für moderne Reifen meist auf H zurückgreifen, S Reifen gibt es kaum noch oder nur noch für Anhänger. Ich finde auf Spitfire und MG B gute Reifen, gerade bei Nässe, extrem wichtig. Früher war ich Reifen Sparfuchs und fuhr Matador und Hurrican. Damals, als ich noch über 10tkm pro Jahr gefahren bin und alle 2 Jahre neue Reifen brauchte. Und ich war wirklich überrascht, welche Reserven ein Conti bei der MK 3 Hinterachse liefert, der sich im mittleren Preisniveau bewegt. Wegen der Optik wäre ein Sprint die erste Wahl, aber das ist es mir dann doch nicht wert...
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 3704
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Kontaktdaten:

Re: Hump einschweissen

Beitrag von Brüchi » 13. Feb 2020, 11:29

@ Marc:
Problem ist, dass mittlerweile jeder Kleinstwagen über 190 fährt,
:shock: Oha. Gibt's doch gar net ! Also mein Kleinstwagen Smart fährt 125 km/h. Mein Spitfire angeblich 160. Mein Raumwunder Lodgy fährt angeblich 175 ...hab ich aber noch nie probiert :roll:
Sprich: ab 150 km/h wird meine Hose.....ääääh... sag ich jetzt lieber net :geeni: :lol: :lol: :lol:
Um beim Thema zu bleiben: die Smartfelgen haben nen hump :-vh
....little car, big fun...

Antworten