Unrunde Bremstrommel?

Jede Gerade endet irgendwann in einer Kurve, hier alles hinein zu den genannten Themen.
Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1327
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

WRe: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von marc » 19. Jul 2019, 14:46

Nochmal, schau ob auf beiden Seiten der Abstand Bremsankerplatte zu Trommel gleich ist, also der Spalt. Man kann das Radlagergehäuse zu weit auf die Achse treiben, besonders bei gebrauchten Achsen ein häufiger Fehler, weil es unterschiedliche Maßangaben gibt.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
peter.urbancik
Super - Member
Beiträge: 254
Registriert: 9. Jun 2015, 14:08
Wohnort: 86316 Friedberg / Bayern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von peter.urbancik » 19. Jul 2019, 14:56

Hallo Marc
ich werde das natürlich auch prüfen, muss man dann nicht Schleifspuren an der Innenwand der Bremstrommel sehen?
Die Trommel ist dann ja zu nah an den Belagträgern.
Viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1327
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von marc » 19. Jul 2019, 22:43

Nein, genau umgekehrt, die Trommel ist zu weit aussen, die Beläge tragen nur an Rand. Zu dicht geht nicht durch den Flansch. Die Beläge sind ja an der Ankerplatte. Passiert ja auch nur wenn der Sitz des Kugellagers verschlissen ist.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Spitcedes
Super - Member
Beiträge: 436
Registriert: 13. Sep 2013, 21:05
Wohnort: Troisdorf
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von Spitcedes » 21. Jul 2019, 14:40

Hatte mal solch ein pulsierendes Bremsen. War die Trommel die einen Schlag hatte. Kann man messen.

Besten Gruß
Marco

Benutzeravatar
peter.urbancik
Super - Member
Beiträge: 254
Registriert: 9. Jun 2015, 14:08
Wohnort: 86316 Friedberg / Bayern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von peter.urbancik » 22. Jul 2019, 08:41

Moin
Problem gelöst ……… zum Glück weder Flansch noch Achse.
Ich hab am Sonntag die Bremsen hinten neu aufgebaut, Beläge, Trommel, alles geputzt und neu eingestellt - das Schaben ist weg.
Es ist wohl davon auszugehen, dass die Trommeln nach 10, 15? Jahren nichtz mehr optimal waren ……
Auch den Flansch habe ich mit Stahllineal und Schieblehre gemessen, der ist zum Glück topfeben.
@ Marc: du hattest auch recht, die Handbremseinstellung hat wohl ihren Teil dazu beigetragen, die Schrauben außerhalb der Trommel hatten zuviel Vorspannung.
Besten Dank noch für die vielen Tipps
Grüße
Peter :top:

Spit_Ti
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 17. Sep 2019, 22:04
Wohnort: Kaiserslautern
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von Spit_Ti » 18. Mär 2020, 22:17

Hallo Leute,

ich habe das Forum bereits durchforstet, aber ich konnte nirgendwo einen Eintrag oder einen Thread zum Thema Rollwiderstand finden.
Deshalb schreibe ichs mal hier hin.

Mir ist beim Fahren aufgefallen, dass hinten rechts ein mahlendes Geräusch zu hören ist. Ebenfalls habe ich ein zweimal ein metallischen Schlag gehört, kurz nachdem ich losgefahren bin.
Habe den Wagen hinten hochgebockt und mir fiel auf, dass sich beide Räder (links und rechts) - gefühlt - sehr schwer drehbar waren. Danach habe ich die Räder abmontiert und die Bremstrommeln abgenommen. Zu meiner Verwunderung musste ich feststellen, dass sich die Antriebswellen immer noch recht schwer bewegen ( rechts und links).

Ich weiße es ist eine Gefühlssache, ab wann sich ein Rad leicht oder schwer dreht. Aber gibt es einen groben Daumenwert? Also meine Räder machen definitiv keine einzige Umdrehung, ohne dass ich mithelfe.

Ein paar Erfarhungswerte würden mir bestimmt weiterhelfen. Ich werde jetzt die Bremsen auseinander nehmen und nochmal reinigen. Der Vorbesitzer hatte bereits vor 2 Jahren die Radbremszylinder getauscht.

Was ich leider noch nicht geprüft habe ist, ob die Bremsen nach ein paar Minuten fahrt heiß werden.

Grüße
Timo

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3616
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von Dani Senn » 18. Mär 2020, 22:36

Da liegt das Problem wohl woanders, als bei den Bremsen, wenn die Trommeln weg sind und die Naben immer noch klemmen, Da kann man die bremsen 100 x zerlegen und wider zusammenbauen ,ohne Erfolg.
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 3668
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von Brüchi » 19. Mär 2020, 08:01

Versuche das mal:
Wagen aufbocken. Gang raus.
Eine Person dreht die Kardanwelle per Hand.
Im Idealfall drehen sich dadurch beide Hinterräder ( bzw Antriebsachsen) mit.
Nun hält eine andere Person eine Seite der Hinterräder fest, z.B. links. dann dreht sich nur das rechte Rad.
Und umgekehrt.
Lassen sich beide Seiten gleich schwer oder leicht drehen oder gibt es da fühlbare Unterschiede?
Wenn sich eine Seite deutlich schwerer drehen lässt, sollte auch an dieser Seite der Fehler sein.
Berichte mal.
....little car, big fun...

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2462
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von 14Vorbesitzer » 19. Mär 2020, 08:14

Hi Timo,
Dir ist aber schon klar, dass Du beim Hinterradantrieb beim drehen an den Rädern das Diff durchdrehst und das andere Rad dann auch in anderer Richtung mitdreht. Selbst wenn ein Rad drauf ist und Du das anschubst wird es kaum von alleine eine ganze Umdrehung weiter drehen. Ist an der Vorderachse natürlich ganz anders. Da kann man einem einmal angeschubsten Rad sehr lange beim weiterdrehen zuschauen... fast wie bei einem Fahrrad :happywink:
Grober Hinweis: Der Spiti kann ziemlich leicht im Leerlauf geschoben werden (in der Ebene). Er macht beim langsamen schieben auch fast keine Geräusche.
LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
markus1979
Über - Member
Beiträge: 615
Registriert: 2. Okt 2016, 14:38
Wohnort: Aichtal (bei Stuttgart)
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von markus1979 » 19. Mär 2020, 10:38

Ist das "mahlende" Geräusch denn im aufgebockten Zustand ohne Bremstrommeln noch zu hören ? Und woher kommt es ? Erkennt man das ?

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 8922
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 443 Mal

Re: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von Andi » 19. Mär 2020, 13:07

Stimme Volker zu,man dreht die Welle und Diff mit.Eine ganze Umdrehung geht nicht mit anschubsen.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Spit_Ti
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 17. Sep 2019, 22:04
Wohnort: Kaiserslautern
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von Spit_Ti » 19. Mär 2020, 20:19

markus1979 hat geschrieben:
19. Mär 2020, 10:38
Ist das "mahlende" Geräusch denn im aufgebockten Zustand ohne Bremstrommeln noch zu hören ? Und woher kommt es ? Erkennt man das ?
Nachdem die Bremstrommeln ab waren, war auch das mahlende/schleifende Geräusch weg. Die rechte Bremstrommel ist wohl der ausschlaggebende Grund... Allerdings schleift es nicht gleichmäßig, sodass irgendwo eine kleine Unwichtig drin ist.

Generell drehen sich beide Antriebswellen frei.. Mir war schon bewusst, dass am Rad natürlich noch das Differenzial und die Kardanwelle dranhängen. Allerdings hätte ich schon gedacht, dass sich alles etwas leichter drehen lässt.


Danke schon man für eure Hinweise. Ich baue die Bremsen wieder zusammen, stelle sie neu ein und halte euch auf dem laufenden :top:


Viele Grüße
Timo

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 3668
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von Brüchi » 25. Mär 2020, 21:31

Hi Timo
Ok, rechte Bremstrommel. Kleine Unwucht.
Das ist die ganz normale Beschreibung für einen krummen Radflansch. Der ganz normal krumm wird, wenn man ihn mit dem falschen Abzieher abzieht.
Lebe damit :flop:
oder ändere es...was LEIDER MEISTENS relativ teuer Wird: Neue Radflansche und neue Antriebswellen.
Manchmal kann man auch den verbogenen Radflansch abdrehen lassen, das ist aber nur etwas für den (Drehbank-) Profi
....little car, big fun...

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1327
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Unrunde Bremstrommel?

Beitrag von marc » 25. Mär 2020, 23:31

Brüchi hat geschrieben:
25. Mär 2020, 21:31
Manchmal kann man auch den verbogenen Radflansch abdrehen lassen, das ist aber nur etwas für den (Drehbank-) Profi
Und das am besten zusammen mit der Welle.
Viele Grüße
Marc

Antworten