Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Jede Gerade endet irgendwann in einer Kurve, hier alles hinein zu den genannten Themen.
Antworten
Benutzeravatar
superspitchris
Überflieger
Beiträge: 4358
Registriert: 6. Sep 2006, 12:18
Wohnort: Bückeburg / Berenbusch
Kontaktdaten:

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von superspitchris » 6. Jan 2018, 15:24

Ja klar, so ein Tesla wird auch niemals mit Bauteilen aus Erdöl hergestellt, und die Batterien sind auch so wahnsinnig umweltfreundlich, weil man kein Erdöl braucht.......
Als ich noch jung war und bei der Bundeswehr in der Inst auf der schwäbischen Alb, haben sich die Amis schon immer über uns lustig gemacht, wenn wir mal wieder turnusmäßig die Bremsflüssigkeiten unserer Laster wechseln mussten....die haben damals schon überall silikonbasierte Flüssigkeiten genommen, weil man es nicht wechseln musste und der Verschleiss an Gummiteilen praktisch nicht vorhanden war.....
Ich benutze DOT5 seit dem Jahr 2002 in allen meinen Triumphs und hatte noch niemals Ärger in irgendeiner Art und Weise damit,siehe auch https://www.spitfirescheune.de/restaura ... e-technik/ da sieht man die Innereien meines HBZ, seit 2002 unangetastet und gut in Betrieb
Noch was zu den Bremsenteilen : Die TRW Hauptbremszylinder / Repsätze/ Bremsschläuche heutiger Bauart, sind alle DOT4 tauglich, ebenso die B&B Radbremszylinder
www.spitfirescheune.de

Edi_MKIV

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Edi_MKIV » 6. Jan 2018, 18:11

Ah auch ein alter Inst'ler... sehr schön. :D
Falls Du in Stetten a.k.M. gedient hast, hätten wir uns eig. begegnen müssen. Da war ich öfter bei der 3./210.

Ich sehe das genau so wie Du Chris.
Hab noch gut 3,5l DOT 3 im 5l Kanister da stehen. Will das wer geschenkt haben...?? Einfach abholen u. gut.
Den Zirkus mit jährlichem wechseln u. ständig zwischendurch den schwarzen Mist im Behälter u. undichten HBRZ u. RBZ ne, ne.
Davon hab ich genug.

Benutzeravatar
landbursch
Über - Member
Beiträge: 979
Registriert: 3. Aug 2010, 22:59
Wohnort: Eutingen im Gäu

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von landbursch » 6. Jan 2018, 19:23

DOT5 scheint ja ne gute Sache zu sein - aber ich vermute ich kann jetzt nicht so einfach von DOT4 auf DOT5 wechseln.
Kann das vielleicht jemand beschreiben wie man das macht bzw. was man dabei alles austauschen sollte.
Der HBZ ist von Chris frisch überholt und noch nicht befüllt. Die Bremsschläuche wurden vor ein paar Jahren gegen Stahlflex getauscht.

Ich bin jetzt schon am überlegen ob ich jetzt auch wechseln soll.
Gruß Olli
Ein kluger Mann widerspricht seiner Frau nicht - er wartet bis sie es selbst tut.

Benutzeravatar
xsivelife
Überflieger
Beiträge: 2012
Registriert: 5. Nov 2008, 09:58
Wohnort: 70839 Gerlingen

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von xsivelife » 7. Jan 2018, 01:02

Also bei mir ist DOT5 seit 1992 drin und seitdem ist nie mehr ein Gummiteil der Brems-/Kupplungshydraulik ausgefallen. Beim Umstieg auf Stahlflex vor ein paar Jahren habe ich hier noch einmal bestmöglich durchgespült, sonst nix. Bin überzeugt davon.

Zu beachten ist, dass Lackarbeiten schwierig werden auf Teilen, die man mit "DOT5-Fingern" befummelt hat ... hier müssen dann grössere Mengen an Silikonentferner zum Einsatz kommen :-vh
Viele Grüße aus dem Schwobaländle,
Mike

2-Räder: '81er Vespa P80X & '83er Vespa PX200 & '88er KTM GS 400 H
4-Räder: '66er GT6 MK1 & '73er MK IV & '05er Twingo & '07er Twingo

Chrome alone ... won't take you home :mrgreen:

Benutzeravatar
markus1979
Über - Member
Beiträge: 816
Registriert: 2. Okt 2016, 14:38
Wohnort: Aichtal (bei Stuttgart)

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von markus1979 » 7. Jan 2018, 08:16

und "wie genau" bzw. womit spüle ich ein bremssystem ?

wie beim entlüften einfach mal nen liter dot5 durchdrücken bis das alte zeug rausgedrückt ist?

Benutzeravatar
xsivelife
Überflieger
Beiträge: 2012
Registriert: 5. Nov 2008, 09:58
Wohnort: 70839 Gerlingen

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von xsivelife » 7. Jan 2018, 09:05

Ganz so einfach geht's dann doch nicht ... da werden dann sicher Restmengen von DOT3/4 im System drin bleiben. War für mich kein Problem, weil ich bei der Erstumstellung damals alles zerlegt, bzw. erneuert hatte. Ich wollte nach rund 20 Jahren nur "vorsichtshalber" mal etwas frische Flüssigkeit drin haben, da stören geringe Restmengen an altem DOT5 nicht :mrgreen:

Ich würde bei einer Umstellung auf DOT5 immer alle Hydraulikzylinder überholen, die Leitungen mit Druckluft/Bremsenreiniger freiblasen und dann nach Wiedermontage neu befüllen und entlüften; nur oben im Geberzylinder reinschütten und auf das Beste hoffen klappt IMO hier nicht :?
Viele Grüße aus dem Schwobaländle,
Mike

2-Räder: '81er Vespa P80X & '83er Vespa PX200 & '88er KTM GS 400 H
4-Räder: '66er GT6 MK1 & '73er MK IV & '05er Twingo & '07er Twingo

Chrome alone ... won't take you home :mrgreen:

Benutzeravatar
TR injektion
Super - Member
Beiträge: 256
Registriert: 14. Okt 2006, 16:58
Wohnort: Bissendorf bei Osnabrück

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von TR injektion » 7. Jan 2018, 09:15

Hallo

spülen musst du mit der Flüssigkeit, welche du hinterher auch in deinem System benutzen willst.
Reinigen bei Zerlegung von inneren Bremsenteilen nur Bremsflüssigkeit oder Spiritus.

Was der Einzelne in sein System füllt, hat er schlussendlich selbst zu verantworten.
Wird herkömmliche Bremsflüssigkeit verwendet,sollte genau beobachtet werden ob sie klar bleibt.
Wird sie trübe ist das ist ein Hinweis auf Anlösungen der Dichtungen mit Abrieb. (Quelle ATE)
Schaut mal als Vergleich in die Bremsflüssigkeitsbehälter von euren Fahrzeugen,mit denen ihr tagtäglich fahrt.

Munter bleiben
Leistung wird im Kopf gemacht !

Benutzeravatar
landbursch
Über - Member
Beiträge: 979
Registriert: 3. Aug 2010, 22:59
Wohnort: Eutingen im Gäu

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von landbursch » 7. Jan 2018, 13:36

TR injektion hat geschrieben:Hallo

spülen musst du mit der Flüssigkeit, welche du hinterher auch in deinem System benutzen willst.
Reinigen bei Zerlegung von inneren Bremsenteilen nur Bremsflüssigkeit oder Spiritus.
jetzt mal wieder laienhaft gefragt:
könnte ich Spiritus in den HBZ kippen und den, wie beim Entlüften, durchpumpen oder den Eezibleed mit Spiritus füllen und spülen ?
Danach sämtliche Bremszylinder tauschen bzw. überholen ?

Gruß Olli
Ein kluger Mann widerspricht seiner Frau nicht - er wartet bis sie es selbst tut.

Benutzeravatar
TR injektion
Super - Member
Beiträge: 256
Registriert: 14. Okt 2006, 16:58
Wohnort: Bissendorf bei Osnabrück

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von TR injektion » 7. Jan 2018, 15:57

Hallo

Spiritus ist nur zum Reinigen von zerlegten Bremskomponenten geeignet.
Leistung wird im Kopf gemacht !

Benutzeravatar
landbursch
Über - Member
Beiträge: 979
Registriert: 3. Aug 2010, 22:59
Wohnort: Eutingen im Gäu

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von landbursch » 7. Jan 2018, 16:22

und wie bekomme ich das Dot4 jetzt aus den Leitungen - einfach laufen lassen ?
:THINK:
Ein kluger Mann widerspricht seiner Frau nicht - er wartet bis sie es selbst tut.

Edi_MKIV

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Edi_MKIV » 7. Jan 2018, 18:10

Hallo,
natürlich ist die "deutsche" Gründlichkeitsinstandsetzung die beste aller Varianten, ABER es geht natürlich auch so wie z.B. auf der Internetseite von Rimmerbros in UK beschrieben..... im Zuge meiner Restaurierung habe ich alle Bremsaggregate kpl. getauscht u. musste mir darüber keine Gedanken machen.
Solange KEINE Eintrübung (schwarz-graue Brühe) der Bremsflüssigkeit zu sehen ist, sehe ich bei deren Methode / Angaben keine Problem.
Heißt alte Bremsflüssigkeit über den Entlüftungsvorgang komplett rauslassen bis violette DOT 5 sichtbar u. blasenfrei kommt.

Hier noch das Bild dazu:
DOT 5 Rimmerbros UK.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 4004
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Rolf » 7. Jan 2018, 18:22

Rimmer müsste es eigentlich wissen und so, wie das beschrieben ist, ist es ja auch ganz einfach.

Ich habe aber auch schon öfters gehört und gerade erst gelesen, dass sich DOT 4 und DOT 5 nicht miteinander vermischen (lassen).

Was stimmt denn nun? :(


Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Edi_MKIV

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Edi_MKIV » 7. Jan 2018, 18:37

Rolf, ich persönlich würde das auch NICHT testen wollen.

Das beste ist ja den Behälter wie gewohnt mit Spritze leersaugen u. ausputzen u. alte Flüssigkeit mit Entlüftungsgerät rausentlüften.
Das DOT 5 mischbar ist, wusste ich bis dato auch nicht. (teste das aber auch nicht)

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3822
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Kontaktdaten:

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Dani Senn » 7. Jan 2018, 18:43

Bin zwar seit längerem nicht mehr auf dem Metier Tätig, aber damals kam die Silikon Flüssigkeit neu auf den Markt und wurde Anfangs hier in der Schweiz als DOT 5 verkauft. Als Nachfolger von DOT 4 kam bei uns die ABS Flüssigkeit auf den Markt. Die Wurde später in DOT 5.1 umgetauft und die Silikon erhielt den endgültigen Namen Silikon Brake Fluid. War damals sehr verwirrend, da die Beiden sich nicht miteinander mischen liessen. Die Erstserie der Silikon Flüssigkeit war eine Katastrophe die Blaue Farbe zersetzte sich mit der Zeit und verstopfte als schwarzer Schlamm Schläuche, Ventile und Zylinder. Dies konnte von den Herstellern mittlerweile behoben werden. Im Gegensatz von DOT 4 ist der Nassiedepunkt einiges Tiefer, weshalb ich hier in der Schweiz vom gebrauch in Bremsanlagen abrate. Vor allem wenn man zügige Passfahrten liebt. Ein Selbstversuch auf meinem Spit an einer Rally liess mich am Ende einer Etappe über einige Pässe arg ins Schwitzen und mit hektischem Pumpen am Bremspedal mit zu Hilfe Name der Handbremse alt aussehen. Seither wurde die Bremse auf GT6 umgebaut und Brav DOT 4 verwendet , die regelmässig gewechselt wird.
DOT5.1 wäre auch möglich, diese ist aber von der Belastung her für Fahrzeuge mit ABS hergestellt worden welche ja bekanntlich eine geringere Belastung im Grenzbereich haben.

Hier noch eine genauere Definition:Um eine zu DOT 3 und DOT 4 kompatible Bremsflüssigkeit mit DOT-5-Spezifikationen zu erhalten, wurde die Bremsflüssigkeit DOT 5.1 auf Glykolbasis entwickelt. DOT-5-Bremsflüssigkeit (Silikonbasis) darf mit keiner Bremsflüssigkeit eines anderen Typs gemischt werden. Jedoch ist es kein Problem, DOT 3 bzw. DOT 4 mit DOT 5.1 zu mischen, allerdings verändern sich dadurch die Siedepunkte. Merke den Unterschied : DOT5.1 =Herkömmlich gelb / DOT5 = Silikon und Blau

Spezielle Bremsflüssigkeiten im Motorsport
Für den Einsatzbereich im Motorrennsport bieten einige Hersteller Flüssigkeiten mit einem Siedepunkt über 300 °C an. Diese sind jedoch nicht für den öffentlichen Straßenverkehr vorgesehen, da sie stark hygroskopisch sind und die Flüssigkeiten teils nach jedem Renneinsatz getauscht werden müssen.
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
Mr. Stone
Member
Beiträge: 79
Registriert: 25. Sep 2016, 22:23
Wohnort: Waltrop, Ruhrgebiet

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Mr. Stone » 7. Jan 2018, 19:31

Hallo,
jetzt melde ich mich auch noch mal zu Wort: Ich bin gerade dabei meine Brems- und Kupplungshydraulik auf DOT5 umzurüsten. Das bot sich an, da ein Bremssattel vorne und ein hinterer Bremszylinder nicht mehr einwandfrei funktionierten. In diesem Zusammenhang habe ich auch gleich Stahlflexschläuche eingebaut. Den HBZ habe ich zerlegt und wollte die Gummis mit einem Rep-Satz ersetzen. Das ging leider nicht, da nicht mehr lieferbar, also daher neuer HBZ.
Meine Bremsleitungen habe ich wie folgt gereinigt: Alle Bremsschläuche waren entfernt. Bei dem festgerosteten hinteren Bremszylinder (ausgebaut) habe ich den Entlüfternippel geöffnet und mit einem Gummischlauch eine größere Spritze daran angeschlossen. Dann habe ich ihn anstelle des HBZ an die Bremsleitung geschraubt, aus der ich zuvor mit Druckluft (1-2bar) das restliche DOT4 herausgeblasen hatte. Nun die Spritze mit Spiritus befüllt und über den Bremszylinder in das Leitungssystem entleert. Dies so lange wiederholt, bis vorne links (kürzester Leitungsweg) der Spiritus herausläuft. Dann die Leitung geschlossen, indem ich über den Nippel ein Stück Plastiktüte geschoben und den alten Bremsschlauch drübergeschraubt habe. Weiter mit Spritze und Spiritus, bis vorne an der Beifahrerseite Spiritus austrat, Bremsleitung verschlossen, weiter Spiritus eingespritzt, bis bei Fahrerseite hinten eine Spirituspfütze entstand und dann noch ein Durchgang......
Anschließend alle Stopfen entfernt und nun die Spritze mit Luft befüllt und den Spiritus aus den Leitungen herausgepustet. Anschließend die "Einspritzvorrichtung" am HBZ-Anschluss entfernt und mit Druckluft nochmals die Leitung durchgepustet und anschließend einen Tag offen stehen gelassen.
Ich habe die Gummis des zerlegten HBZ in Spiritus gereinigt, aber sie waren danach nicht wie neue Gummis. DOT4 hatte sie in der Konsistenz verändert würde ich sagen. Daher rate ich DRINGEND ab von "einfach DOT4 raus - spülen - DOT5 rein".
Abschließend noch ein Wort zu den Reinigungsflüssigkeiten: Bremsenreiniger entfernt Fette und ölige Rückstände, also gut bei verölter Bremse, Fettfingern auf dem Belag.... Bremsflüssigkeit (DOT4) wird jedoch nicht gelöst, gereinigt, umgewandelt, wie auch immer. Hierfür ist Spiritus bestens geeignet.
Ich hoffe, dass meine Erfahrungen dem Ein oder Anderen hier weiterhelfen
Frank

Antworten