Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Jede Gerade endet irgendwann in einer Kurve, hier alles hinein zu den genannten Themen.
Antworten
Benutzeravatar
SpitiMK1
Member
Beiträge: 84
Registriert: 16. Jul 2016, 21:16
Wohnort: Chemnitz

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von SpitiMK1 » 23. Jul 2021, 16:23

Warum soll man die denn nicht trennen dürfen?
Es kann max. Vorgaben für die Montage geben. Drehmoment, neue Schrauben, Art der schrauben,Winkel..
Ansonsten wäre doch der Sattel so gebaut daß er nicht zu zerlegen geht. Mit Abreißschrauben zb.
Würde mich nur Mal interessieren woher diese Meinung kommt.
Man lernt ja nie aus.
Viele Grüße Thomas

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 10147
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Andi » 23. Jul 2021, 19:31

Klar gibt es Vorgaben-für qualifiziertes ausgebildetes Personal.
Nur hält sich der Hobbybastler an diese bzw kennt er sie überhaupt?
Drehmoment zb benutz ich selten bzw fast nur für Zylinderköpfe.
Dehnschrauben..wo gibt es die und dann kosten die doch glatt Geld.
Der Dichtring...der alte sieht doch noch gut aus und wenn nicht hab ich was in der Sortimentsbox.

Möchtest du den hinter dir herfahren haben?
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
SpitiMK1
Member
Beiträge: 84
Registriert: 16. Jul 2016, 21:16
Wohnort: Chemnitz

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von SpitiMK1 » 23. Jul 2021, 19:51

Das ist schon klar.
Aber warum wird expliziet vor dem trennen der sättel abgeraten.
Ich möchte auch keinen hinter mir haben der halbherzig die kolben und manschetten gewechselt hat.
Und das macht doch auch jeder hobbyschrauber.

Mich hat nur interessiert ob es eine technische Erklärung gibt oder nur die unwissendheit variante.
Egal zurück zum thema.
Viele Grüße Thomas

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 4071
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Rolf » 23. Jul 2021, 20:51

Video dazu:

https://youtu.be/B3Um8CBTbJw

Danach ist das Zerlegen der Bremssättel herstellerseitig "verboten".

Bei Motorrädern ist es andererseits aber gang und gäbe - auch im Hobbybereich:

Ratgeber: Bremssattel instandsetzen | MOTORRADonline.de https://www.motorradonline.de/ratgeber/ ... holt-wird/



Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
SpitiMK1
Member
Beiträge: 84
Registriert: 16. Jul 2016, 21:16
Wohnort: Chemnitz

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von SpitiMK1 » 23. Jul 2021, 21:04

Für Hobbyschrauber Nicht vorgesehen.
Ich finde es verwerflicher wenn sich leien mit solchen videos an die bremsen machen.
Nicht umsonst muss man das 3,5 jahre lernen.
Bei volvo zb.waren die Schrauben und die Dichtung im repsatz dabei.
Ist aber 30 jahre her.
Viele Grüße Thomas

Radi
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 21. Feb 2021, 00:04
Wohnort: Buxtehude

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Radi » 25. Jul 2021, 11:18

Das Problem ist Unwissenheit und/oder Überschätzung der eigenen Fähigkeiten.
Wieso soll jemand der über Sachverstand und die notwendigen Daten verfügt nicht einen Bremssattel überholen können?

Ich wüsste gerne, was für ein Schraubentyp in den Bremssattel gehört. Bei mir sind folgende Schrauben verbaut:
Spit, Schraube Bremssattel.jpg
Es handelt sich also um Schrauben einer eher mäßigen Festigkeitsklasse (Grade 2, also zwischen 4.8 und 5.6) und definitiv nicht um Dehnschrauben!

Da ich nicht weiß, ob jemand vor mir schon einmal an meinen Teilen (ohne Fachkenntnisse) rumgeschraubt hat, hätte ich gerne ein Foto eines solchen Schraubenkopfes von einem originalen und unverbastelten Bremssattel.
Dann könnte man das Thema Schraubentyp einmal klären.

In der Hoffnung auf ein schönes Foto,
Gruß
Radi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 1323
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von greasemonkey » 26. Jul 2021, 10:41

SpitiMK1 hat geschrieben:
23. Jul 2021, 21:04
Für Hobbyschrauber Nicht vorgesehen.
Ich finde es verwerflicher wenn sich leien mit solchen videos an die bremsen machen.
Nicht umsonst muss man das 3,5 jahre lernen.
Bei volvo zb.waren die Schrauben und die Dichtung im repsatz dabei.
Ist aber 30 jahre her.
Wieso verwerflich. Der Mensch in dem Youtubevideo hat explizit erwähnt das man die Bremssättel NICHT zerlegen darf. Wenn man nicht bewusst murkst, unpassende oder alte Teile verbaut oder Arbeitsschritte aus Bequemlichkeit weg lässt, wüsste ich nicht wieso Bremsen nicht auch von jemand gemacht werden sollten der nicht voll ausgebideten Meißter ist. Die Teile sind nicht so filigran das man durch einen falschen Handgriff was zerstört das einem dann auf die Füße fällt. Wenn man dann noch nen Drehmomentschlüssel zum Festmachen nimmt spricht finde ich nichts dagegen. Auch ich habe vor 4 Jahren meine Bremse erneuert und es nicht 3,5 Jahre gelernt. Zur Sicherheit am Land ein paar Probebemsungen hingelegt und danach in der Garage alles noch mal genau kontrolliert.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 4071
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Rolf » 26. Jul 2021, 11:21

Da gebe ich Greasemonkey vollkommen recht. Man muss halt wissen, was man tut, und das richtige Werkzeug besitzen. Das kann man sich alles aneignen auch ohne Kfz.-Mechaniker sein. Bei Bremsanlagen muss man natürlich besonders vorsichtig sein.

Ich bin auch "nur" Schreibtischtäter und kann weder Schweißen noch Lackieren, aber die meisten anderen Dinge, die Mechanik und Elektrik betreffen, traue ich mir an einem Auto oder Motorrad zu.


Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
MiSt
Super - Member
Beiträge: 255
Registriert: 23. Sep 2019, 09:13
Wohnort: Bergen-Enkheim, Hessen

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von MiSt » 26. Jul 2021, 12:49

Das Problem ist im Kern ein juristisches - wie so oft :flop: .

Es gibt Hobbyschrauber, die wesentlich sorgfältiger (und handwerklich korrekter) arbeiten als so manche Werkstätten mit voll ausgebildeten Mechanikern. Aber sie "dürfen" es nicht,strenggenommen und "eigentlich".

Habe selbst schon mehr als einmal fetten Pfusch bezahlt, 1x sogar akut lebensgefährlich (damals, als Student, Bremsscheibe EBEN NICHT selbst gewechselt, weil nicht "zugetraut", Werkstatt hat am Ende den Sattel 180° verdreht montiert (überkopf !!!) und der Bremsschlauch stand ausgefedert unter (Knick-)Spannung :Harry: ).

Damals war ich so erschrocken, dass ich das sofort korrigiert habe, anstatt es vor Zeugen zu fotografieren und die Werkstatt lang zu machen :flop:

BTW: Habt Ihr mal einen Schukostecker im Baumarkt gekauft in jüngerer Zeit? Da liegt ein Zettel bei, dass er nur vom Elektriker angeschlossen werden darf :mrgreen: .
Michael St*****

Beware the fisherman, who's casting out his line into a dried-up river bed.
Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.


(Tony Banks, Genesis)

Benutzeravatar
Mangouman
Überflieger
Beiträge: 1599
Registriert: 24. Sep 2018, 07:39
Wohnort: Bavaria

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Mangouman » 26. Jul 2021, 16:40

Bei 87,3 % der Bevölkerung wohl besser, da absolut lebensverlängernd.
<> Königlich Bayerisch <>

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 10147
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Andi » 26. Jul 2021, 19:33

Mich triggert die Burgerpackung von King.
Vorm essen öffnen oder so.
Da krieg ich Plack und blanke Wut.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 4071
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Rolf » 26. Jul 2021, 20:11

Und wenn ich mir heute die Bedienungsanleitung für irgendein harmloses Elektrogerät ansehe, besteht die zu 75 Prozent aus Warnhinweisen...


Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 2414
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von marc » 26. Jul 2021, 23:34

Um nochmal zum Thema zurück zu kommen, die Kanäle in den Sattelhälften sind minimal erhaben und verbinden sich einmalig formschlüssig. Wenn man die Sättel trennt, kann man mit den Kastenprofilen wieder eine Abdichtung erzielen, aber die Chance ist 50/50. Achtung, es sind keine O-Ringe, sprich wenn man den Sattel trennt und O-Ringe findet, wurde gepfuscht. Die Schrauben haben ein ziemlich geringes Anzugsmoment, vielleicht 30Nm. Warum die auch nicht hochfest sind, hat sich mir auch nie erschlossen. Möglichweise soll das Dehnungsverhalten mit dem Guss harmonieren. Beim Bremsen biegen sich die Sättel ja minimal auf.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 10147
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von Andi » 27. Jul 2021, 00:09

Haben die Kastenprofilohringe eine genaue Bezeichnung?

Rolf-Wer Bedienungsanleitungen liest hat eh verloren.
(Und grillt elektrisch)
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 2414
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Brems- und Kupplungsflüssigkeit Dot 3, 4 oder 5?

Beitrag von marc » 27. Jul 2021, 00:46

Weiß ich nicht mehr, ist bestimmt 15 Jahre her, dass ich das letzte Mal Sättel überholt habe. Lohnt nicht mehr, neue Sättel sind konkurrenzlos günstig, dafür gibt es kaum Kolben und Dichtungen, geschweige denn eine neue Verzinkung. Einmal gemacht halten die ewig. Auch mein Tipp, nicht zerlegen.
Viele Grüße
Marc

Antworten