Drehbank zu Verschenken

mpanzi
Über - Member
Beiträge: 691
Registriert: 15. Mär 2008, 14:07
Wohnort: noch: Ludwigshafen - bald: Sauldorf (bei Messkirch)
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon mpanzi » 8. Nov 2018, 06:11

Wär auf jeden Fall ne sichere Alternative - die haben sich nur beim Termin etwas drangestellt. So von wegen, dass das nach Termin schwierig wäre und so. Frag mich zwar warum, aber ist bei denen so (hab nur bei einem gefragt um eine Vorstellung zu bekommen).

Ne blöde Frage: Ich habs nicht so mit privaten Nachrichten. Ich hab eine an Michael geschickt. Die ist aber in POSTAUSGANG, nicht in GESENDETE NACHRICHTEN. Hinten dran steht aber: Gesendet: Mi ...

Ist die jetzt zugestellt oder nicht?

Naja, ist ja kein Geheimnis, dann zur Sicherheit hier nochmal:

Also ich würde die Drehbank nehmen und abholen. Vorausgesetzt, das Weinstadt ist das Weinstadt bei Stuttgart und die zwei Ameisen sind verfügbar damit man bis an eine Stelle kommt, wo ich mit dem Hänger oder zumindest der Abschleppdienst hinfahren kann, weil sonst wird das wohl unmöglich zu bewegen. Über den Termin müssten wir uns noch einigen - wäre vermutlich ein Freitag-Nachmittag (weil dieser Abschleppdienst - der zwar 24/7 Dienst hat, aber samstags auf keinen Fall einen Termin macht - ich verstehs auch nicht). Vielleicht findet sich ja ein anderer Abschlepper, weil mir Samstag lieber wäre, da ich dann wenigstens einen oder zwei Helfer organisieren könnte.

Benutzeravatar
SvenK
Über - Member
Beiträge: 692
Registriert: 12. Jun 2013, 12:42
Wohnort: nördlich von Lübeck
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon SvenK » 8. Nov 2018, 07:00

Ist schon richtig! Er liest aber scheinbar keine PN. Meine hat er schon seit Erstellung des Themas ignoriert. Sehr komisch. Jetzt kann er das Teil aber auch behalten.
Grüße aus Ostholstein

Sven

Benutzeravatar
okinool
Super - Member
Beiträge: 374
Registriert: 11. Sep 2007, 14:05
Wohnort: Weinstadt
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon okinool » 8. Nov 2018, 10:08

Ja ja , habs jetzt auch gesehen....oben rechts gaaanz klein steht das mit den PN.... :happywink:
Die Kunst des Restaurierens ist zu Entscheiden was neu muß, einfach Austauschen kann jeder!

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 7706
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon Andi » 8. Nov 2018, 11:17

Klar,am Wochenende haben die nur Bereitschaft und Termin ist schwirig weil die ja nie wissen wann sie raus müssen.
Da oben gibts doch einen guten Stammtisch.
Bei sowas wäre ich immer dabei,Bergung einer alten Maschine...

Würde sie ja selbst gern haben aber ich bekomm die nie in den Keller,Platz und Stromanschluß sind da aber nur eine Bodenluke mit Stiege nach unten.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 2834
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon Markus Simon » 8. Nov 2018, 12:23

...der Stammtisch ist aber seeeeehr durstig ....Abschleppunternehmen ist da billiger :D :happywink:
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 3219
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon Brüchi » 8. Nov 2018, 13:03

1,5 Tonnen per Hand auf einen Anhänger lupfen... :shock:
Da wäre ich mal gespannt, wie er die Leute (auch mich) dazu überreden würde/könnte wenn er denn wollte.
Da müssten schon seeeehr gute Argumente kommen :roll: :geeni:
....little car, big fun...

mpanzi
Über - Member
Beiträge: 691
Registriert: 15. Mär 2008, 14:07
Wohnort: noch: Ludwigshafen - bald: Sauldorf (bei Messkirch)
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon mpanzi » 8. Nov 2018, 17:14

Brüchi hat geschrieben:
8. Nov 2018, 13:03
1,5 Tonnen per Hand auf einen Anhänger lupfen... :shock:
Da wäre ich mal gespannt, wie er die Leute (auch mich) dazu überreden würde/könnte wenn er denn wollte.
Da müssten schon seeeehr gute Argumente kommen :roll: :geeni:
Echt? Das sind lächerliche 200 kg pro Person, wenn auf jeder Seite 4 mit anpacken. Pfff, wusste gar nicht, dass in Stuttgart solche Weicheier wohnen :-)

Nee, aber im Ernst, ich glaub, dass ist keine Lösung. Bin noch am drüber nachdenken, ob es eine Möglichkeit wäre, auf die Laderampen dicke OSB-Platten zu legen - dann müssten die Ameisen hochrollen können (also mit Unterstützung der Seilwinde). Der Abschlepper wäre mir lieber, aber wenn das so kompliziert ist.

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 7706
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon Andi » 8. Nov 2018, 20:31

Bei meinem Anhängervermieter kann man einen Trailer mieten der sich auf den Boden absenkt,hat dann nur eine ca 5cm stufe.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 4963
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon MKIII » 9. Nov 2018, 09:31

He, habt ihr schon mal was von Hebeln und Rollen gehört, das konnten ja die alten Ägypter besser. Meine Weiler hab ich bei jemandem aus dem Keller gewuchtet, OK die hat nur ca200Kg und wir waren zu dritt. Aber mit entsprechenden Hebelstangen kann man ein Ende hochlupfen (wobei da ja auch nur noch 750Kg sind) und Bretter und Rollen (Rohre) drunter schieben.
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"

Benutzeravatar
jr1500
Überflieger
Beiträge: 1333
Registriert: 10. Nov 2010, 11:09
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon jr1500 » 9. Nov 2018, 12:45

mpanzi hat geschrieben:
7. Nov 2018, 17:03
Was meint ihr, kann man das Teil mit einem 2-Tonnen-Motor-Heber hochheben? Sowas: https://www.ebay.de/i/282402279185?chn=ps

Das könnte ich klein zusammengefaltet mitnehmen, aufklappen, die Drehbank anlupfen und wieder zusammenfalten.
Habe meine Scherenhebebühne (knapp 600 kg) mit so einem Teil von meinem Autotrailer runtergehoben.

Ich konnte da allerdings die maximale Länge des Krans benutzen. Bei 1,5 Tonnen musst Du den ganz einfahren und da wird es vermutlich schwierig nah genug dran zu kommen.

PS
Habe gerade gesehen das Du bei Deinem Hänger einen glatten Boden hast.
Da könntest Du in Kombination mit Rollen (Holzpfähle oder Stahlrohre) das Teil möglicherweise in 2 Stufen hochheben.

islebi0
Super - Member
Beiträge: 132
Registriert: 20. Okt 2009, 21:45
Wohnort: Magdeburg
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon islebi0 » 9. Nov 2018, 18:32

Schon mal daran gedacht, das Ding in seine Hauptbestandteile zu zerlegen?
(Bett, Füße, Spindelstock, Support)
Gruß Albrecht

mpanzi
Über - Member
Beiträge: 691
Registriert: 15. Mär 2008, 14:07
Wohnort: noch: Ludwigshafen - bald: Sauldorf (bei Messkirch)
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon mpanzi » 11. Nov 2018, 06:00

MKIII hat geschrieben:
9. Nov 2018, 09:31
He, habt ihr schon mal was von Hebeln und Rollen gehört, das konnten ja die alten Ägypter besser. Meine Weiler hab ich bei jemandem aus dem Keller gewuchtet, OK die hat nur ca200Kg und wir waren zu dritt. Aber mit entsprechenden Hebelstangen kann man ein Ende hochlupfen (wobei da ja auch nur noch 750Kg sind) und Bretter und Rollen (Rohre) drunter schieben.
Ja, daran hatte ich auch gedacht. Aber ist das gleiche Problem wie mit den beiden Ameisen - die Auffahrrampen sind sehr riffelig - kleine Rollen bleiben da hängen. Daher hatte ich ja die OSB-Platte als Idee, dann geht es mit den Ameisen.

Möglichkeiten das Teil auf Höhe zu bekommen sind mehrere - nur der Aufwand sollte sich in Grenzen halten.

mpanzi
Über - Member
Beiträge: 691
Registriert: 15. Mär 2008, 14:07
Wohnort: noch: Ludwigshafen - bald: Sauldorf (bei Messkirch)
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon mpanzi » 11. Nov 2018, 06:11

jr1500 hat geschrieben:
9. Nov 2018, 12:45
mpanzi hat geschrieben:
7. Nov 2018, 17:03
Was meint ihr, kann man das Teil mit einem 2-Tonnen-Motor-Heber hochheben? Sowas: https://www.ebay.de/i/282402279185?chn=ps

Das könnte ich klein zusammengefaltet mitnehmen, aufklappen, die Drehbank anlupfen und wieder zusammenfalten.
Habe meine Scherenhebebühne (knapp 600 kg) mit so einem Teil von meinem Autotrailer runtergehoben.

Ich konnte da allerdings die maximale Länge des Krans benutzen. Bei 1,5 Tonnen musst Du den ganz einfahren und da wird es vermutlich schwierig nah genug dran zu kommen.

PS
Habe gerade gesehen das Du bei Deinem Hänger einen glatten Boden hast.
Da könntest Du in Kombination mit Rollen (Holzpfähle oder Stahlrohre) das Teil möglicherweise in 2 Stufen hochheben.
Ich hatte einen ähnlichen Gedanken. 2 Dreimeter-Balken, viele kurze Balken, mind. 1 Wagenheber. Die langen Balken quer an der Drehbank befestigt. Ein Ende 10 cm hochheben, kurzen Balken drunter (da das relativ hoch werden müsste, muss das ein Balkenverbund sein, damit es nicht kippelt). Und dann an jeder Ecke das gleiche Spiel. Wenn alle das Niveau erreicht haben, die nächste Lage, bis das Ganze so hoch ist, dass der Hänger drunter passt. Drunterfahren und in umgekehrter Reihenfolge runterlassen, bis die Drehbank auf dem Hänger sitzt. Man bräuchte halt viel Holz. Alternativ wären auch entsprechende Böcke möglich, aber die müssten ja schon was aushalten und verstellbar sein.

Benutzeravatar
SvenK
Über - Member
Beiträge: 692
Registriert: 12. Jun 2013, 12:42
Wohnort: nördlich von Lübeck
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon SvenK » 11. Nov 2018, 07:43

1.Deine Balken längs unter die Maschine, sollen daran befestigt werden.
2.Wagenheber und das ganze anheben. Dort mit Unterstellböcken abstützen.
3.Zweite Seite mit Wagenheber anheben. Evtl. noch einmal abstützen und das erste Ende noch einmal weiter anheben.
4. Trailer vom Ende unterfahren, ein paar Rundhölzer unter die Balken vor dem Absetzen auf den Trailer.
5. Trailer vorsichtig unter die Maschine rangieren und aufpassen das hinten die Maschine auf den Böcken stehen bleibt. Abstützen in "Schieberichtung" wichtig.
6. Verzurren auf dem Trailer, Schweiß von der Stirn wischen und sich freuen das es geklappt hat.
7. Zu Hause ankommen und das Selbe rückwärts. Mit der Schwierigkeit auf dem Trailer die Rollen unter zu bekommen. :THINK: Aber hast Du zu Hause nicht gerade eine Hebebühne eingebaut? Trecker, Gabelstapler vom Nachbarn?

Für die sichere Ausführung übernehme ich keine Gewähr und ist jeder selber verantwortlich. Ich hafte für keine Schäden an Mensch oder Maschine. Dies ist auch nur eine Möglichkeit von vielen.
Grüße aus Ostholstein

Sven

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 3219
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drehbank zu Verschenken

Beitragvon Brüchi » 11. Nov 2018, 19:06

:Harry: Leute, ich mag nicht mehr mitlesen.
Michael...wenn man sich so ein Teil antut, dann muss man auch mit den Folgen leben.
Das Ding soll weg?
Also: LKW mit Kran bestellen, das Teil aufladen und dann entweder auf den Schrott oder sonstwo hin.
Kostet natürlich...hat ja niemand gesagt, dass man 1500 KG spielend leicht bewegen kann.
Wer ne super alte, super stabile Drehbank will, sollte auch mal 500 - 800 € für den Transport locker machen können.
Jedes "normale, aber unhandliche oder schwere" Triumph- Ersatzteil aus GB kostet doch auch schon 50 - 80 Pfund Porto, sowas wird ohne mit der Schulter zu zucken bezahlt...oder ????

...immer fleissig mit Salzwasser übergiessen...das Problem erledigt sich dann in den nächsten 300 Jahren von alleine :geeni: :geeni: :geeni: :geeni: :geeni: :geeni: :geeni: :geeni: :geeni:
....little car, big fun...