1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Wer schraubt oder restauriert gerade ? Hier kannst Du deine Fortschritte zeigen.
Antworten
Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 2297
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von greasemonkey »

14Vorbesitzer hat geschrieben: 8. Feb 2022, 14:54
greasemonkey hat geschrieben: 8. Feb 2022, 12:28 Nunja was den Wirkungsgrad angeht, der ist beim Windpark doch wurst. Wie ich sagte das Windrad in Freimann stand still, weil vermutlich kein Strom gebraucht wurde. Wenn man die Wahl hat die Dinger einfach abzuschalten oder stattdessen Wasserstoff zu produzieren ist der Wirkungsgrad doch uninteressant. Wenn man dann noch die Umwandlung in Methanol noch besser hinbekommt könnte man sich den Wasserstofftank im Auto sparen und einfach damit runfahren.
... Wirkungsgrad E-Auto mit Batterieladeverlusten: > 70%
Wirkungsgrad Verbrennermotor: ca. 30% (wird mit Wasserstoff oder Methanol nicht besser) ...

P.S: Meines Wissens nach werden Windkrafträder bei starken Sturm bewusst abgestellt ( = Aus dem Wind gedreht um Schäden zu vermeiden). Die Kraft des Windes wächst mit der Windgeschwindigkeit "hoch 3"

LG
Volker
Eigentlich meinte ich nicht das das Methanol im Motor verbrannt werden soll (geht sicher auch) sondern als Treibstoff für eine Brennstoffzelle herhalten. Man könnte ganz normal tanken und bräuchte keine Druckspeicher für Wasserstoff.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960
Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 6799
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von MKIII »

Das macht der Gumpert so
Roland Gumpert https://g.co/kgs/CvVtdV

Gibt aber bestimmt auch einen Nachteil aus Methan erst Wasserstoff und dann Strom zu machen.
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980
Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 6799
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von MKIII »

Das mit dem Batterien gegen geladene tauschen ist ja nicht so einfach wie man sich das vorstellt.
Zum einen wiegen die mehrere 100Kg und sollten daher ordentlich befestigt sein, da stell ich mir vor das aus und einbauen länger dauern könnte als einmal schnellladen, also etwa 45min.
Dann kann das nicht jeder x beliebige Mechaniker, das darf nur ein in E-Auto geschulte Fachkraft.
Dann sind da nicht nur 2 Kabel für + und - sondern Anschlüsse für Sensoren (gut wäre auch nur ein Stecker) aber die Batterie wird durch ein Kühlmittel gekühlt, da sind also Schläuche dran zu Verbindung der Batterie mit einem Kühler, diese müssten dann auch sicher gelöst und wieder verbunden werden. D. h. die Hersteller müssen sich auf eine gemeinsame Verbindung und Kühlmittel einigen!! Spätestens jetzt wirds schon arg kompliziert. Aber das dicke Ende kommt jetzt, wenn ich eine Batterie tauschen lassen wollte und ich habe ein gerade mal 4wochen alten Neuwagen, will ich sicher nicht eine Batterie die schon 4 Jahre alt ist und schon 100 Ladezyklen hinter sich hat.
Es gibt noch viel mehr Hindernisse die einen schnellen Tausch verhindern.
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980
Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 3919
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von 14Vorbesitzer »

Ob man nun aus Methan oder Methanol Wasserstoff für ne Brennstoffzelle macht, es kommt aufs gleiche raus: Man hat dann ein Elektroauto das lokal CO2 ausstösst. Damit kann man heute halt ( politisch motiviert) keinen Blumentopf mehr gewinnen.

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74
Benutzeravatar
Bellini
Super - Member
Beiträge: 468
Registriert: 26. Apr 2016, 18:09
Wohnort: München

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von Bellini »

Das macht schon Sinn und zwar dann, wenn du bei der Wasserstoffherstellung aus Methan ein Verdampfungsverfahren einsetzt, dass das dabei entstehende Abfallprodukt CO2 nochmals in reinen Kohlenstoff und Sauerstoff aufbricht. Dadurch kannst Du Wasserstoff ohne Elektrolyse - fast vollständig - CO2 neutral in Massenproduktion herstellen.
Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 3919
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von 14Vorbesitzer »

Bellini hat geschrieben: 9. Feb 2022, 21:27 Das macht schon Sinn und zwar dann, wenn du bei der Wasserstoffherstellung aus Methan ein Verdampfungsverfahren einsetzt, dass das dabei entstehende Abfallprodukt CO2 nochmals in reinen Kohlenstoff und Sauerstoff aufbricht. Dadurch kannst Du Wasserstoff ohne Elektrolyse - fast vollständig - CO2 neutral in Massenproduktion herstellen.
Ha ha ha!
Das ist ja mal ein übler Denkfehler! Wo soll den bitte schön die Energie herkommen um CO2 aufzubrechen?

Also zur Info: Wasserstoff aus Methan oder Methanol freizusetzen erfordert Energie. Es wird in sogenannten Reformern durchgeführt. Diese verbrennen partiell den Kohlenstoff in den Molekülen zu CO2. Diese partielle Oxidation liefert die erforderliche Energie um den Wasserstoff aus den stabilen Molekülen Methan bzw. Methanol freisetzen.

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74
Benutzeravatar
Bellini
Super - Member
Beiträge: 468
Registriert: 26. Apr 2016, 18:09
Wohnort: München

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von Bellini »

Hallo Volker,

Oh je, da hast du mich verfahrenstechnisch kalt erwischt, das genaue Verfahren und die Energiebilanz kann ich tatsächlich nicht erklären. Es gibt allerdings Start-ups in Deutschland, die sich mit dem Thema befassen und CO2 Reduzierungsreaktoren für eben genau diesen Zweck entwickeln. Mit Gewinnerzielungsabsicht. So vermute ich mal, dass das nicht kompletter Voodoo ist, sondern die Energiebilanz irgendwie aufgeht.

Grüße, Stephan
Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 3919
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von 14Vorbesitzer »

Stefan:
Das ist ein Riesenproblem in Deutschland/ EU. Die Politik hat komplett keine Ahnung von Thermodynamik. CO2 ist superstabil. Du musst jede Menge Energie reinstecken um irgendwas anderes daraus zu machen. Es lohnt nur wenn man Überschüsse hat also z.B. Strom durch regenerative Energie mit denen man sonst nix anfangen kann.
Das ist simple Thermodynamik, da führt so gar kein Weg dran vorbei.
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74
SkidRow654
Super - Member
Beiträge: 103
Registriert: 10. Okt 2019, 11:19
Wohnort: Züri-Oberland

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von SkidRow654 »

Hallo Thomas,
ich wünsche Dir viel Spass beim restaurieren und herzlich willkommen. :happywink:

@all: Auch wenn ich jetzt einen Shitstorm ernte......
Jetzt habe ich drei Seiten nur Mist lesen müssen, wovon rein gar nix mit Thomas seinem 1500er zu tun hat. :flop:
Können wir hier bitte wieder zum Punkt kommen? Macht doch einfach einen anderen Eintrag auf, da könnt Ihr euch über Spritpreise, e-Auto und sonst was auslassen. :roll:

Ich verstehe die Leute, die uns dann nicht mehr an Ihrer Restauration teilhaben lassen.

Liebe Grüsse,
Andreas
Spitfire IV, MGB, Mercedes CLS, Harley Davidson Softail

Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 3919
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von 14Vorbesitzer »

Hallo Andreas,
Ich gebe Dir überwiegend Recht :top:
Leider hat der Themenersteller den Fehler begangen im locker, flockigen Plauderton sein E-Auto zu erwähnen. Das ist natürlich in einem " Petrol-Head" Forum " ein "rotes Tuch" . Ich entschuldige mich jetzt mal öffentlich die Debatte " befeuert" zu haben. Da ich nunmal im Threadersteller einen gleichgesinnten ( oder muss es heißen: Leidensgenossen ;-) ?) vermeintlich identifiziert habe... Bin ich mit in Prinzipdiskussionen abgerutscht.
Ich gelobe feierlich Besserung ! Solche Sachen gar nicht mehr... oder nur noch in der Plauderecke.
Ich wünsche dem Threadersteller auch einfach ganz viel ungetrübten Spaß mit seinem schönen Spiti!!
:geeni:

LG der alte Dampfplauderer Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74
DVD3500
Super - Member
Beiträge: 404
Registriert: 15. Nov 2020, 16:38
Wohnort: Walldorf/Baden

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von DVD3500 »

MKIII hat geschrieben: 9. Feb 2022, 19:43 Das mit dem Batterien gegen geladene tauschen ist ja nicht so einfach wie man sich das vorstellt.
Zum einen wiegen die mehrere 100Kg und sollten daher ordentlich befestigt sein, da stell ich mir vor das aus und einbauen länger dauern könnte als einmal schnellladen, also etwa 45min.
Dann kann das nicht jeder x beliebige Mechaniker, das darf nur ein in E-Auto geschulte Fachkraft.
Dann sind da nicht nur 2 Kabel für + und - sondern Anschlüsse für Sensoren (gut wäre auch nur ein Stecker) aber die Batterie wird durch ein Kühlmittel gekühlt, da sind also Schläuche dran zu Verbindung der Batterie mit einem Kühler, diese müssten dann auch sicher gelöst und wieder verbunden werden. D. h. die Hersteller müssen sich auf eine gemeinsame Verbindung und Kühlmittel einigen!! Spätestens jetzt wirds schon arg kompliziert. Aber das dicke Ende kommt jetzt, wenn ich eine Batterie tauschen lassen wollte und ich habe ein gerade mal 4wochen alten Neuwagen, will ich sicher nicht eine Batterie die schon 4 Jahre alt ist und schon 100 Ladezyklen hinter sich hat.
Es gibt noch viel mehr Hindernisse die einen schnellen Tausch verhindern.
Gibt's schon Norwegen:
Dauert etwa 5 Mintuen:
https://www.youtube.com/watch?v=A9I34J3aIEQ
Norwegen produziert auch ihren eigenen Strom:
https://www.youtube.com/watch?v=CmUh5MSqxJE
Technik ist nicht das Problem... sonder die Lobbies (Lobbys) und die Politik...
Benutzeravatar
Bellini
Super - Member
Beiträge: 468
Registriert: 26. Apr 2016, 18:09
Wohnort: München

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von Bellini »

SkidRow654 hat geschrieben: 10. Feb 2022, 08:34 Jetzt habe ich drei Seiten nur Mist lesen müssen,
Du wirst es hoffentlich überlebt haben... :roll:
Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 3457
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von Jogi, HB »

SkidRow654 hat geschrieben: 10. Feb 2022, 08:34 Hallo Thomas,
ich wünsche Dir viel Spass beim restaurieren und herzlich willkommen. :happywink:

@all: Auch wenn ich jetzt einen Shitstorm ernte......
Jetzt habe ich drei Seiten nur Mist lesen müssen, wovon rein gar nix mit Thomas seinem 1500er zu tun hat. :flop:
Können wir hier bitte wieder zum Punkt kommen? Macht doch einfach einen anderen Eintrag auf, da könnt Ihr euch über Spritpreise, e-Auto und sonst was auslassen. :roll:

Ich verstehe die Leute, die uns dann nicht mehr an Ihrer Restauration teilhaben lassen.

Liebe Grüsse,
Andreas
:top: :top: :top: :top: :top: :top:
powered by danonetunig
Benutzeravatar
Mangouman
Überflieger
Beiträge: 1865
Registriert: 24. Sep 2018, 07:39
Wohnort: Bavaria

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von Mangouman »

...ich geh schon mal Bier und Chips holen. :lol:
<> Königlich Bayerisch <>
Benutzeravatar
ThomasE
Super - Member
Beiträge: 325
Registriert: 4. Okt 2021, 14:02
Wohnort: Trebur

Re: 1500er soll nach 31 Jahren wieder zum Leben erweckt werden

Beitrag von ThomasE »

Dann kommen wir mal zurück zum Thema! :D

Hab die letzten Wochen na eher Monate nicht so wirklich viel getan... ev. Winterblues?
Egal, meistens zu kalt dann keine Lust, kennt man(n) ja. :wink:

Na auf jeden Fall habe ich mich meinem Kofferraumdeckel gewidmet.
An dem Gerippe hatte sich schon mal jemand versucht, leider mit nicht so großem Erfolg. :cry:
IMG_20211112_162416.jpg
IMG_20211112_162345.jpg
IMG_20211112_162341.jpg
Also einmal neu Bitte!
Aber natürlich erst mal die Altlasten entfernen.
Und natürlich kein Rostschutz innen... :-vh unnützes Zeug aber auch.
IMG_20220129_125250.jpg
Nach Wochenlanger mühseliger, schweißtreibender, blutiger Arbeit... :lol:
IMG_20220219_120601.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hab nach vielen Monden wieder angefangen an alten Autos rum zu schrauben.
Antworten