GT6 Mk2

Wer schraubt oder restauriert gerade ? Hier kannst Du deine Fortschritte zeigen.
Benutzeravatar
jebi
Super - Member
Beiträge: 132
Registriert: 9. Jul 2018, 16:16
Wohnort: 35625 Hüttenberg
Kontaktdaten:

Re: GT6 Mk2

Beitrag von jebi » 16. Aug 2021, 11:52

Hallo Daniel,
ich habe damals für die Arbeiten am Unterboden das Fahrzeug vorsichtig gekippt und gegen die Garagenwand gelehnt. Das Ganze habe ich dann so mit Holzleisten versteift, dass sich nichts mehr bewegte. War in meinem Fall kein Triumph und auch kein geschlossenen Fahrzeug. Wegen dem Dach würde ich dann so was wie ein alte Matratze dazwischen legen. Eine Drehvorrichtung ist natürlich perfekt.
Gruß Jens

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 10198
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: GT6 Mk2

Beitrag von Andi » 16. Aug 2021, 13:05

Ich nutze immer ein 4Kant Rohr bzw 2 st die an beiden Seiten der Karosse ca 30 cm überstehn und im hinteren Achskasten an den Karosserielöchern für die Rahmenbefestigung angeschraubt werden.Und vorn ebenfalls an den beiden Rahmenaufnahmelöchern.
Daran schweiß ich ein weiteres 4-Kant Rohr im rechten Winkel das ca 30-40 cm über dem Dach(Windschutzrahmen) übersteht.
Jetzt kann man das ganze so kippen das die eine Seite als Fuß dient und die andere an der Wand abstützt.
Nur so kann man ohne Verrenkungen am Unterboden arbeiten.Und das ganze spurlos wieder entfernen.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

danxk2
Member
Beiträge: 80
Registriert: 5. Feb 2021, 17:32
Wohnort: Karlsruhe

Re: GT6 Mk2 - Update

Beitrag von danxk2 » 4. Okt 2021, 09:36

Hallo zusammen!

in den letzten Wochen habe ich meine Rotisserie/Grill fertiggestellt:
grill1JPG.JPG
Der Flansch für das Heck war bisschen tricky, weil ich einerseits sichere Stabilität gewährleisten muss (Game over wenn die Büchse runterknallt) und andererseits soll die Unterbodenarbeit möglichst wenig gestört werden soll. Weitere Rahmenbedingung: der Schwerpunkt muss eingermaßen getroffen werden, damit sich die Büchse mit begrenztem Kraftaufwand drehen läßt. Meine Lösung fürs Heck sieht so aus:
grill2JPG.JPG
grill3JPG.JPG
Ich habe die diversen Schweißnähte mit bleifreiem Zinn versiegelt und egalisiert:
* B-Säule
zinn1.JPG
* A-Säule
zinn2.JPG
* Schwellerspitze
zinn3.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 2491
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: GT6 Mk2

Beitrag von marc » 4. Okt 2021, 09:49

Ohne es bös zu meinen, die Ansätze des Schwellers zur B Säule und zum Kotflügel waren offen. Ich würde das nicht verschließen, sichtbare Sicken an der richtigen Stelle sind ein wertbestimmender Faktor.
Viele Grüße
Marc

danxk2
Member
Beiträge: 80
Registriert: 5. Feb 2021, 17:32
Wohnort: Karlsruhe

Re: GT6 Mk2 - erste Grundierung

Beitrag von danxk2 » 4. Okt 2021, 09:55

Ich habe mich in den Lackaufbau reingefuchst und habe für den Unterboden, der fast blankgeschliffen ist, diesen Plan (alles vom R0stschutzdepot):
1. KSD Grundierfüller 400: Einkomponentengrundierung mit "Etch"-Funktion, als Grundlage für alles weitere
2. Petec 94630 Klebe und Dichtmasse Karosseriekleber grau: für die Nähte, Fugen
3. EP-S Grundierfüller schnelltrocknend: Zweikomponentengrundierung, Benzinresistent, zum Egalisieren
4. KSD Steinschlagschutz: überlackierbar
5. Endlack...

Ich habe den 1K-Grundierfüller gestern mit einer kleinen Airlesspistole aus den 80ern (https://www.k-bid.com/auction/24831/item/5) appliziert, die mit der Viskosität garnicht klarkam :shock:
ubo1.JPG
ubo2.JPG
ich sehe jetzt, dass ich hier die vordere Naht nicht ordentlich verschliffen habe :-vh

Für die nächsten Sprühaktionen werde ich eine Saugbecherpistole mit Öl-/Wasserabscheider benutzen müssen.

Ich werde berichten, wie das geklappt hat... :happywink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

danxk2
Member
Beiträge: 80
Registriert: 5. Feb 2021, 17:32
Wohnort: Karlsruhe

Re: GT6 Mk2

Beitrag von danxk2 » 4. Okt 2021, 10:20

Ohne es bös zu meinen, die Ansätze des Schwellers zur B Säule und zum Kotflügel waren offen. Ich würde das nicht verschließen, sichtbare Sicken an der richtigen Stelle sind ein wertbestimmender Faktor.
Marc, ich stimme Dir zu. Meine Schweißpunkte sind i.d.R. optisch nicht so ansprechend :-vh Deswegen habe ich die Nähte an der A-Säulen verzinnen müssen, und da ich schon dabei war... Ich habe viele Bilder gemacht, damit ich später belegen kann, dass es kein Spachtel ist....

gruß

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 10198
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: GT6 Mk2

Beitrag von Andi » 4. Okt 2021, 12:55

Die sind nicht offen sondern verlötet mit Messing(optisch zumindest) und zwar weil sich diese stellen stark bewegen können und Schweißpunkte reißen könnten.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

danxk2
Member
Beiträge: 80
Registriert: 5. Feb 2021, 17:32
Wohnort: Karlsruhe

Re: GT6 Mk2 - Steinschlagschutz?

Beitrag von danxk2 » 11. Okt 2021, 10:13

Hallo zusammen,

der Wagen ist jetzt Innen grundiert (KSD Grundierfüller 400) und am Unterboden die erste Schicht Epoxygrundierung ( EP-S Grundierfüller schnelltrocknend) aufgetragen.
grundier1.JPG
grundier2.JPG
Als Nächstes möchte ich Steinschlagschutz auf den Unterboden sprühen, der dann in Wagenfarbe lackiert wird (KSD Steinschlagschutz).

Habt ihr Tipps/Meinung zum Unterboden/-steinschlagschutz?

Gruß
Daniel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 4063
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Kontaktdaten:

Re: GT6 Mk2

Beitrag von Brüchi » 11. Okt 2021, 11:58

Hi Daniel

Hast Du vorab in alle Falze verdünnte Rostschutzfarbe ( oder Grundierung) reinlaufen lassen?
Du hast an den Schwellern verzinnt, mindestens in dem Bereich ist die Schutzfarbe/Grundierung innen verbrannt. Hast Du die Schweller innen grosszügig mit Rostschutzfarbe besprüht ? Ich nehm dazu ne neue Sonde , die normalerweise für Hohlraumschutzwachs wäre. Da läuft natürlich viel Farbe wieder raus, aber durch die Kapillarwirkung zieht sich die Farbe gut in die Falze.

Steinschlagschutz: würde ich, wenn überhaupt, nur in die Radkästen rein machen.

Ich lese nichts über Falzabdichtung? In den Falzen fangen die Autos an mit dem Rost, nicht an einem glatten Stück Blech (Unterboden.....).

Guckst Du in meine Vitesse Estate Restauration.....
Zuletzt geändert von Brüchi am 11. Okt 2021, 12:04, insgesamt 1-mal geändert.
....little car, big fun...

danxk2
Member
Beiträge: 80
Registriert: 5. Feb 2021, 17:32
Wohnort: Karlsruhe

Re: GT6 Mk2

Beitrag von danxk2 » 11. Okt 2021, 12:00

Hi Brüchi! Danke für den essentiellen Tipp!! Das muss ich unbedingt machen!!
Gruß

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 4063
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Kontaktdaten:

Re: GT6 Mk2

Beitrag von Brüchi » 11. Okt 2021, 12:04

..hab meine Antwort erweitert....
....little car, big fun...

danxk2
Member
Beiträge: 80
Registriert: 5. Feb 2021, 17:32
Wohnort: Karlsruhe

Re: GT6 Mk2

Beitrag von danxk2 » 11. Okt 2021, 12:22

ok, Rostschutzfarbe in die Hohlräume, das kann ich mit meiner Druckbecherpistole machen.
Danke!!

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 4063
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Kontaktdaten:

Re: GT6 Mk2

Beitrag von Brüchi » 11. Okt 2021, 12:53

ok, aber nehm so eine ca 1 Meter lange Sonde.....
....little car, big fun...

Benutzeravatar
Martin M
Über - Member
Beiträge: 542
Registriert: 27. Okt 2006, 17:50
Wohnort: 56598 Rheinbrohl

Re: GT6 Mk2

Beitrag von Martin M » 11. Okt 2021, 20:57

KSD Grundierfüller 400 hab ich auch schon verwendet. Ist gut.
Schau dir nochmals die Petec Datenblätter an. Ich hatte Probleme mit der Dichtmasse. Mag nicht mit jedem Lack überlackiert werden
Martin

Antworten