Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Wer schraubt oder restauriert gerade ? Hier kannst Du deine Fortschritte zeigen.
Benutzeravatar
jackomo
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 30. Mai 2020, 11:17
Wohnort: Freising

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von jackomo » 13. Jul 2020, 08:03

Merci machen wir
Grüße aus Freising
Sigi

Triumph Spitfire 1500, Baujahr 1980, gelb, Hardtop, Innenausstattung Schwarz,
Schwarz weis karierte Sitze, Ölkühler

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5701
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von MKIII » 13. Jul 2020, 14:22

Das Gewinde ist für eine Stützstrebe für Weber Vergaser :wink:
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
Harry
Forums-Lexikon
Beiträge: 3036
Registriert: 12. Sep 2006, 00:14

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von Harry » 13. Jul 2020, 20:22

Ich dachte immer die würden direkt an der Motorplatte abestützt. :wink:
SAH Spitfire engine.jpg
mfG
Harry
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
" Rule #10: Never use the indicators, that will keep the other drivers on their toes." DCI Barnaby

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5701
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von MKIII » 13. Jul 2020, 20:55

Was es alles gibt, ich hab die mittig abgestützt mit einer Strebe
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 3238
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von Markus Simon » 14. Jul 2020, 10:50

die SAH Stütze stütz nur die Ansaugbrücke und nicht die Webers …... :Harry:
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"

Benutzeravatar
jackomo
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 30. Mai 2020, 11:17
Wohnort: Freising

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von jackomo » 16. Jul 2020, 22:17

Servus beinand,

kleiner Zwischenbericht von meinen Aktivitäten der letzten 2 Wochen:
Hab jetzt schon einiges am Auto gemacht. Ich hoffe ich kann den Motor bald starten 😊

-Neue Batterie
-Tank gereinigt
-Schläuche ausgewechselt
-Kühlsystem entkalkt und neu befüllt
-Thermostat überprüft neu abgedichtet
-Ölkühlerschläuche erneuert
-Keilriemen, Zündkabel, Verteilerkappe/Finger, Zündkerzen ersetzt
-Ventile eingestellt, Aluventildeckel mit neuer Dichtung eingebaut
-Benzinpumpe überprüft
-Öl gewechselt, Ölpumpe ausgebaut Sieb gereinigt, Ölwanne Schlamm entfern.
-Getriebe und Difföl (abgesaugt, kein Ablassloch gebohrt) erneuert
-Kraftstoffleitungen ersetzt, Benzinfilter mit eingebaut
-Motor gesäubert und vom Rost befreit
-Hupe und Kofferraumbeleuchtung repariert (u.a. Sicherung ersetzt)
-Scheibenwischer und Spritzanlage gängig gemach.
-Heizungshebel gängiger gemacht
-Vergaser ausgebaut und zur Überholung zum Profi geschickt

Da ist bis jetzt schon einiges zusammengekommen. Was sollte ich beim Neustart des Motors nach 16 Jahren noch beachten?? u.a. Habe noch gelesen über den Verteiler die Ölpumpe zu befüllen und mit dem Akkuschrauber linksdrehend das Öl nach oben zu befördern?

Dann hätte ich noch eine Frage zur Elektrik bezgl. der Kabelsteckverbindungen im Motorraum sollten diese erneuert werden oder langt da kontaktspray und anschleifen der Stecker? Schauen halt nicht mehr taufrisch aus.



Freue mich über Rückmeldungen
Schönen Abend noch
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße aus Freising
Sigi

Triumph Spitfire 1500, Baujahr 1980, gelb, Hardtop, Innenausstattung Schwarz,
Schwarz weis karierte Sitze, Ölkühler

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1028
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von kamphausen » 17. Jul 2020, 00:11

Das mit dem Öldruck ist ne gute Idee...8-10mm Stahlwelle in Akkuschrauber...

Wenn der Motor läuft: Wie sieht´s mit Bremsen aus?
Benzin in den Schwimmerkammern?
Benzin in der Pumpe?

Zur not geht´s auch einfach durch Start ohne Kerzen...

Peter

Benutzeravatar
jackomo
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 30. Mai 2020, 11:17
Wohnort: Freising

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von jackomo » 17. Jul 2020, 09:12

An der Bremsanlage habe ich noch nichts gemacht, da will ich auch nur unter Anleitung dran arbeiten.
Als nächstes werde ich die Blattfeder überholen.
Wie befördert man denn das Benzin manuell zur Pumpe und zu den Schwimmerkammern?
Grüße aus Freising
Sigi

Triumph Spitfire 1500, Baujahr 1980, gelb, Hardtop, Innenausstattung Schwarz,
Schwarz weis karierte Sitze, Ölkühler

Benutzeravatar
SvenK
Über - Member
Beiträge: 859
Registriert: 12. Jun 2013, 12:42
Wohnort: nördlich von Lübeck

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von SvenK » 17. Jul 2020, 10:52

Lass den Motor einen Moment ohne Zündung orgeln, dann hast du auch überall schon Öl an den Lagern. Alternativ kannst du natürlich die Pumpe erstmal abbauen und sie von Hand bedienen bis die Schwimmerkammern voll sind. Öl wolltest du ja schon vorher mit Bohrmaschine fördern.
Grüße aus Ostholstein

Sven

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2649
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von 14Vorbesitzer » 17. Jul 2020, 11:11

SvenK hat geschrieben:
17. Jul 2020, 10:52
Lass den Motor einen Moment ohne Zündung orgeln, dann hast du auch überall schon Öl an den Lagern. Alternativ kannst du natürlich die Pumpe erstmal abbauen und sie von Hand bedienen bis die Schwimmerkammern voll sind. Öl wolltest du ja schon vorher mit Bohrmaschine fördern.
... Also beim Orgeln besser die Zündkerzen ausbauen damit man nicht so viel Druck auf den "ölarmen" Lagern hat. Wenn die Schwimmerkammern danach nicht gefüllt sind: Schlauch zwischen Benzinpumpe und Vergasern abziehen und den Sprit mit einer grossen Spritze ansaugen. Die Pumpe pumpt besser wenn sie schon mal mit Benzin gefüllt ist. :happywink:

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
jackomo
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 30. Mai 2020, 11:17
Wohnort: Freising

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von jackomo » 17. Jul 2020, 13:09

wollte gerade mal versuchen die Bohrmaschinenmethode zum antreiben der Ölpumpe zu testen,
hab die Maschine angesetzt und ist schon ein sehr grosser Kraftaufwand da etwas zu bewegen, trau mich da nicht mehr ran,
nicht das ich ihrgendwas kaputt geht. Öl hatte ich vorher von oben schon reingekippt. Wenn ich den Anlasser aber orgeln lasse dreht sie die Welle.
Grüße aus Freising
Sigi

Triumph Spitfire 1500, Baujahr 1980, gelb, Hardtop, Innenausstattung Schwarz,
Schwarz weis karierte Sitze, Ölkühler

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5701
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von MKIII » 17. Jul 2020, 13:20

Wo versuchst du denn die Pumpe anzustreben? Du musst schon den Verteiler abbauen und das Ritzel raus nehmen :o
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1028
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von kamphausen » 17. Jul 2020, 13:26

14Vorbesitzer hat geschrieben:
17. Jul 2020, 11:11
... Also beim Orgeln besser die Zündkerzen ausbauen damit man nicht so viel Druck auf den "ölarmen" Lagern hat. Wenn die Schwimmerkammern danach nicht gefüllt sind: Schlauch zwischen Benzinpumpe und Vergasern abziehen und den Sprit mit einer grossen Spritze ansaugen. Die Pumpe pumpt besser wenn sie schon mal mit Benzin gefüllt ist. :happywink:

LG
Volker
Genau wie Volker schreibt...
spätestens, wenn oben an den Kipphebeln Öl ankommt, ist der Motor bereit zum ersten Startversuch....wenn die Kerzen draussen sind, kannst du auch testen, ob´s Funken gibt

Zur Not Luftfilter ab und nen paar Stöße "Startpilot" in die Vergaser...

Peter

Benutzeravatar
jackomo
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 30. Mai 2020, 11:17
Wohnort: Freising

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von jackomo » 17. Jul 2020, 13:33

Habe am Ritzel angesetzt :roll:
Grüße aus Freising
Sigi

Triumph Spitfire 1500, Baujahr 1980, gelb, Hardtop, Innenausstattung Schwarz,
Schwarz weis karierte Sitze, Ölkühler

Benutzeravatar
Spitcedes
Super - Member
Beiträge: 453
Registriert: 13. Sep 2013, 21:05
Wohnort: Troisdorf

Re: Starthilfe bei Wiederbelebung 1500er

Beitrag von Spitcedes » 17. Jul 2020, 19:46

Dann hast versucht mit deiner Bohrmaschine die Nockenwelle und Kurbelwelle anzutreiben.. So wie ein Anlasser halt ^^

Antworten