Differential heult

Alles rund um die hohe Kunst der Schaltakrobatik sowie Instandsetzung der Getriebeeinheit und Achsen
Benutzeravatar
okinool
Super - Member
Beiträge: 367
Registriert: 11. Sep 2007, 14:05
Wohnort: Weinstadt

Differential heult

Beitrag von okinool » 31. Jul 2015, 08:09

Hallo,

nachdem ich jetzt mein 3,68er Differtial das erstaunlicherweise leise war gegen das okinoole 3,27er getauscht habe, war es wieder da, das wohlbekannte heulen.

Jetzt die Frage an die Praktiker:
kann man das einstellen (hatte den Simmerring gewechselt, aber penibel wieder gleich angezogen, weiß aber auch nicht ob es vorher geheult hatte!)
oder ist das heulen ein planlauffehler vom Tellerrad? (was durch einstellerei nicht zu beheben ist)

Möchte jetzt keine einstell Versuchsreihen starten, das Auto hat Rotoflex, da macht der Diff wechsel keinen spaß! :happywink:

Gruß
Michael
Die Kunst des Restaurierens ist zu Entscheiden was neu muß, einfach Austauschen kann jeder!

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1113
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Differential heult

Beitrag von kamphausen » 28. Aug 2020, 22:14

Ich häng mich hier mal dran..
Gleiche Ausganssituation (Eingangdichtung gewechselt) bei nem 1500er, der 30 Jahre stand..

Jetzt heult es beim Beschleunigen und Schiebebetrieb...

Mutter noch mal richtig einstellen? Wie geht das richtig?

Peter

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1715
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Differential heult

Beitrag von marc » 29. Aug 2020, 00:52

Heulen ist fehlende Vorspannung der Pinionlager, gebrauchte Lager lassen sich nicht mehr vernünftig vorspannen. Selbst wenn Du es dem Spacer nochmal gibst, wird das nix bringen, genauso wenig wenn man die frühen Diffs anders shimt. Eher selten sind es die Steckachslager. Die Korblager sind unkaputtbar.

Vorspannen geht mit einer Federwaage und einer Verlängerung, habe mir da was mit einer Kofferwaage gebastelt. Richtig einstellen geht aber nur bei demontiertem Korb. Mit gebrauchtem Teller- und Kegelrad bekommt man aber eh nur noch Kompromisse hin, entweder richtiges Zahnflankenspiel und mieses Tragbild oder zu großes Zahnflankenspiel und gutes Tragbild. Ich stelle auf das Tragbild ein.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Ansgar
Ansgar
Beiträge: 1543
Registriert: 15. Okt 2006, 10:00
Wohnort: 49124 Georgsmarienhütte

Re: Differential heult

Beitrag von Ansgar » 29. Aug 2020, 08:44

Moin,
Peter
Frage einmal bei Opel Händler,wenn die früher z.b Ascona B Hinterachsen gemacht haben dann sollten die noch einen Reibwertmesser haben,
auf meinem steht Stahlwille No. 76/50 der geht bis 50 cm kg
Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen.
Ein getunter Spitfire ist das schnellste Zündplättchen der Welt !

Gruß Ansgar

Benutzeravatar
markus1979
Über - Member
Beiträge: 750
Registriert: 2. Okt 2016, 14:38
Wohnort: Aichtal (bei Stuttgart)

Re: Differential heult

Beitrag von markus1979 » 29. Aug 2020, 10:06

Ich habe das im Winter auch hinter mich gebracht.
Es gibt wohl Diffs mit Stauchhülse und mit Kronenmutter (die älteren) am Diffausgang.
Bei der Stauchhülse gehen die Meinungen ausseinander wegen der Vorspannung nach einem Lösen und erneuten Anziehen der Mutter.
Ich habe die Kronenmuttervariante und habe die Mutter wieder exakt gleich angezogen (gekörnt und Umdrehungen gezählt). Hat geklappt und das Diff ist immer noch schön ruhig.

Welche Variante hast Du denn ? Vielleicht hat es auch schon vor dem Simmerringtausch geheult ?

Grüße
Markus
69er Vespa ||77er Spitfire 1500 || 81er Fiat Spider

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1113
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Differential heult

Beitrag von kamphausen » 29. Aug 2020, 13:13

Ob es vorher gehault hat, kann ich nicht sagen... Hab das Auto ja defekt gekauft...und hab nur die dichtung getauscht, ohne das ich vorher gefahren bin...

Es ist die Stauchhülse verbaut.... Ohne Last ist Ruhe..

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1715
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Differential heult

Beitrag von marc » 29. Aug 2020, 13:59

Ja, das ist die Eingangswelle, zu viel Lagerspiel, mit Last fängt die dann das Heulen an, später wird es ein Brummen. Beim collapsible Spacer kannst Du versuchen der Flanschmutter nochmal 3-5° zu geben, aber ist natürlich Pfusch. Wie viel Spiel hast Du radial am Flansch?
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1113
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Differential heult

Beitrag von kamphausen » 29. Aug 2020, 17:46

Hab es noch mal nachgezogen...
War virher noch minimal achsiales spiel drin, welches jetzt weg ist...
Heulen ist auch scho deutluch weniger geworden e um nicht zu sagen: fast weg...

Wenn hoffentlich nächste Woche die Hebebühne kommt, geh ich da noch mal bei...

Danke

Peter

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1113
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Differential heult

Beitrag von kamphausen » 13. Okt 2020, 09:08

marc hat geschrieben:
29. Aug 2020, 00:52
Vorspannen geht mit einer Federwaage und einer Verlängerung, habe mir da was mit einer Kofferwaage gebastelt.
Auf was stellst Du das jetzt ein?

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1715
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Differential heult

Beitrag von marc » 13. Okt 2020, 10:15

Im eingebauten Zustand und mit montiertem Differentialkäfig kann man das nicht einstellen, sobald Kegel- und Tellerrad Kontakt haben wird der Wert zu groß.
Das WHB gibt für das frühe Diff 2,143kg/cm - 2,857kg/cm. Ich habe einen Flanschhalter und nach genau 20cm eine Markierung, in der ich die Kofferwaage einhänge. Bedeutet beim Spit wären es dann ca. 130g Vorspannung, das ist sehr wenig. Das Bild zeigt es beim B. Hier ist die Vorspannung 0,170kgm, bei 20cm 850g, also deutlich mehr. Sind natürlich auch andere Dimensionen.

Das leider unscharfe Bild zeigt mein Setting, wenn man horizontal misst, muss man natürlich das Eigengewicht des Flanschhalters abziehen, deswegen am besten in 12:00 oder 6:00 Uhr Position messen.

Den Hebel für den Flansch (die Mutter braucht 200Nm) braucht man eh und die Kofferwaage bei eBay gibt es mit Versand um die 5€.
20200729_235707_copy_480x640.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1113
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Differential heult

Beitrag von kamphausen » 13. Okt 2020, 22:06

Hebel als auch Waage hab ich..werd am Wochenende mal nen anderes Diff einbauen und mich dann an die Heul-Suse machen...

Danke

Peter

Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 3266
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Differential heult

Beitrag von Markus Simon » 13. Okt 2020, 22:31

ich habe vor(vielen) Jahre so ein (ähnliches)Teil günstig erstanden und habe damit schon einige Diffs überarbeitet . Wie schon erwähnt muss das Diff zum Messen zerlegt sein !
https://picclick.de/13-VW-Spezialwerkze ... 84611.html
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"

Benutzeravatar
greasemonkey
Über - Member
Beiträge: 905
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Differential heult

Beitrag von greasemonkey » 14. Okt 2020, 10:51

Reibwertmesser.... Klärt mal Jemanden auf der sowas noch nie benutzt hat. Ich vermute es ist ein Drehmomentschlüssel für niedrige Werte ???
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1715
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Differential heult

Beitrag von marc » 14. Okt 2020, 12:32

Ja, beim Spitfire Diff unter 2Nm. Dadurch gehen auch die digitalen Drehmoment Messer nicht.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
greasemonkey
Über - Member
Beiträge: 905
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Differential heult

Beitrag von greasemonkey » 15. Okt 2020, 14:11

ah, wieder was gelernt. Ans Diff hab ich mich noch nicht ran getraut. Zwar gibt es den typischen kurzen Aufjauler von sich wenn man in den Schubbetrieb fällt, aber der ist nach ca 1-2 s wieder weg und auch nicht besonders laut. Erinnert ein wenig an einen Linienbus. Ich denke mal das ist normal und unauffällig oder? Da ich noch jung bin, fehlt mir der Vergleich wie das ab Werk war.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Antworten