Getriebe/Overdrive

Alles rund um die hohe Kunst der Schaltakrobatik sowie Instandsetzung der Getriebeeinheit und Achsen
Antworten
DVD3500
Super - Member
Beiträge: 124
Registriert: 15. Nov 2020, 16:38
Wohnort: Walldorf/Baden

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von DVD3500 » 22. Feb 2021, 17:11

Automatik riecht ganz anders als Hypoid. Ich kann es gar nicht so richtig beschrieben... ATF "sticht" und Hypoid ist "scharf"?!

Schmeckt auch anders (Spaß)

Benutzeravatar
ShoxX1993
Super - Member
Beiträge: 312
Registriert: 23. Apr 2018, 23:08
Wohnort: Willich

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von ShoxX1993 » 22. Feb 2021, 21:23

Ja okay danke euch
Hat mich halt nur etwas gewundert

Ich kippe jetzt auf jeden Fall das richtige rein

Leider musste ich aber natürlich heute direkt ein paar neue Teile bestellen die kaputt sind
Gruß Daniel

Spitfire 1500 / Bj. 1978
VW Käfer 1200 / Bj. 1965
Oldsmobile 88 / Bj. 1956

Benutzeravatar
ShoxX1993
Super - Member
Beiträge: 312
Registriert: 23. Apr 2018, 23:08
Wohnort: Willich

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von ShoxX1993 » 25. Feb 2021, 13:52

Ich versuche jetzt seit gestern das Getriebe wieder einzubauen
Hätte ich gewusst wie kompliziert das ist, hätte ich weiterhin mit der rutschenden Kupplung gelebt...

Woran kann es liegen, dass ich es einfach nicht weiter gedrückt bekommen als auf den Fotos zu sehen?

Ich kann es reibungslos hin und her drehen...

Die Getriebewelle sollte also zumindest mal halbwegs drin sein..

Habe mit einem Wagenheber den Motor auch immer wieder auf und ab bewegt, aber keine Chance
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Daniel

Spitfire 1500 / Bj. 1978
VW Käfer 1200 / Bj. 1965
Oldsmobile 88 / Bj. 1956

Benutzeravatar
Flowbow
Super - Member
Beiträge: 150
Registriert: 5. Mär 2019, 08:22
Wohnort: Ingolstadt

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von Flowbow » 25. Feb 2021, 13:56

ShoxX1993 hat geschrieben:
25. Feb 2021, 13:52
Ich versuche jetzt seit gestern das Getriebe wieder einzubauen
Hätte ich gewusst wie kompliziert das ist, hätte ich weiterhin mit der rutschenden Kupplung gelebt...

Woran kann es liegen, dass ich es einfach nicht weiter gedrückt bekommen als auf den Fotos zu sehen?

Ich kann es reibungslos hin und her drehen...

Die Getriebewelle sollte also zumindest mal halbwegs drin sein..

Habe mit einem Wagenheber den Motor auch immer wieder auf und ab bewegt, aber keine Chance
Ohne jetzt den ganzen Thread gelesen zu haben, Tippe ich drauf, dass du die neue Kupplungsreibscheibe nicht mittels Zentrierdorn ausgerichtet hast bevor du die Druckplatte am Schwung montiert hast. Somit geht´s ohne gefühlvoller Gewalt nicht rein (das Getriebe bzw. speziell die Eingangswelle des Getriebes).

Am besten und schlussendlich auch leichtesten geht´s, wenn du die Druckplatte nochmal löst und die Kupplungsreibscheibe mittels Zentrierdorn (kostet paar €) mittig ausrichtest. Dann flutscht auch alles :)
Gruß Flo :happywink:
-------------------------------------
Fuhrpark: 72er Vespa V50N Spezial, 69er Vespa V50 Rundlicht, 62er DKW Munga, 63er Spitfire 4

Benutzeravatar
ShoxX1993
Super - Member
Beiträge: 312
Registriert: 23. Apr 2018, 23:08
Wohnort: Willich

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von ShoxX1993 » 25. Feb 2021, 14:01

Genau das habe ich eigentlich gemacht :sadwink:
Gruß Daniel

Spitfire 1500 / Bj. 1978
VW Käfer 1200 / Bj. 1965
Oldsmobile 88 / Bj. 1956

Benutzeravatar
Flowbow
Super - Member
Beiträge: 150
Registriert: 5. Mär 2019, 08:22
Wohnort: Ingolstadt

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von Flowbow » 25. Feb 2021, 14:07

ShoxX1993 hat geschrieben:
25. Feb 2021, 14:01
Genau das habe ich eigentlich gemacht :sadwink:
Mhm also wenn du alles ausgerichtet hast (wie geschrieben) müssen ja nur noch die Zähne von Kupplungsreibscheibe und Getriebeeingangswelle ineinander greifen. :bla:

Am besten Gang einlegen (damit sich die Eingangswelle nicht mehr dreht) und dann das ganze Getriebe hin und her drehen und gleichzeitig Richtung Motor drücken. Irgendwann müssen die Zähne ja greifen :)

Dass du sonst nirgends anstehst (Karosse z.B.) nehme ich jetzt einfach mal an :)
Gruß Flo :happywink:
-------------------------------------
Fuhrpark: 72er Vespa V50N Spezial, 69er Vespa V50 Rundlicht, 62er DKW Munga, 63er Spitfire 4

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 3873
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Kontaktdaten:

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von Brüchi » 25. Feb 2021, 14:20

Das ist doch krumm ! Du musst das Getriebe genau gerade da rein fummeln. GGf den Motor hinten etwas anheben.
Es muss nicht nur das Zahnrad mit der Kupplungsscheibe fluchten, auch die vordere Spitze der Getriebeeingengswelle muss in das Lager in der Kurbelwelle rein.
Da der Spalt noch recht gross ist: die Spitze ist noch nicht im Lager drin, würd ich behaupten.
....little car, big fun...

Benutzeravatar
ShoxX1993
Super - Member
Beiträge: 312
Registriert: 23. Apr 2018, 23:08
Wohnort: Willich

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von ShoxX1993 » 25. Feb 2021, 15:06

Hat alles geklappt danke euch

Alles nochmal auseinandergebaut und von vorne angefangen

Hab’s dann schließlich zusammen bekommen :)
Gruß Daniel

Spitfire 1500 / Bj. 1978
VW Käfer 1200 / Bj. 1965
Oldsmobile 88 / Bj. 1956

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2856
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von 14Vorbesitzer » 25. Feb 2021, 15:23

ShoxX1993 hat geschrieben:
25. Feb 2021, 15:06
Hat alles geklappt danke euch

Alles nochmal auseinandergebaut und von vorne angefangen

Hab’s dann schließlich zusammen bekommen :)
... Ja! Sooo hab ich das auch erlebt, wenn man schief ansetzt verschiebt sich die ausgerichtete Kupplungsscheibe wieder und dann muss man noch mal von vorn anfangen, und es ging immer schwer rein und nur mit intensivem fluchen oder weinen ... irgendwas davon hilft (natürlich nur wenn man es allein macht) :happywink:

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 1101
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von greasemonkey » 25. Feb 2021, 16:26

Hab ich dann damals als ichs probiert habe einfach Glück gehabt? Ich bin ausschließlich daran verzweifelt die Kupplungsglocke durchs Loch in der Firewall zu bekommen. Als die endlich durch war liess sich alles ohe Widerstand zusammenschieben. Den Zentrierdorn, falls man keinen mit dem Kupplungsset bekommen hat so wie ich, kann man übrigens auch in 5 min selbst bauen. Ein passendes Rohrstück mit dem Durchmesser der Getriebeeingangswelle suchen und im selben Abstand wo auf der Welle die Verzahnug anfängt, so lange mit Ducttape umwickeln bis der Innendurchmesser vom Loch in der Kupplungsscheibe erreicht ist. Kann man genauso nehmen wie das Zentriertool das man sich erst schicken lassen müsste. Die Zähne sind ja zum Zentrieren nicht nötig.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
ShoxX1993
Super - Member
Beiträge: 312
Registriert: 23. Apr 2018, 23:08
Wohnort: Willich

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von ShoxX1993 » 25. Feb 2021, 17:48

Durch die Firewall bin ich bei jedem Versuch weitestgehend ohne Probleme gekommen :D

Aber danach hakte es ständig

Alleine ist’s auch echt nicht so einfach, aber hat ja jetzt alles geklappt

Probefahrt auch schon hinter mir und es fährt sich wie neu, soviel Grip der Kupplung bin ich gar nicht gewohnt :lol: gefühlt habe ich jetzt 20 PS mehr

Zum Glück habe ich den Getriebetunnel noch nicht wieder drauf gemacht, irgendwas stimmt nämlich mit dem Rückfahrlicht nicht
Es leuchtet dauerhaft, sobald die Kabel verbunden sind

Kann man den Schalter zu tief rein schrauben ?
Gruß Daniel

Spitfire 1500 / Bj. 1978
VW Käfer 1200 / Bj. 1965
Oldsmobile 88 / Bj. 1956

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2856
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von 14Vorbesitzer » 25. Feb 2021, 19:07

ShoxX1993 hat geschrieben:
25. Feb 2021, 17:48

Kann man den Schalter zu tief rein schrauben ?
Dichtung vergessen?
Wenn da eine dickere versuchen!

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9774
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von Andi » 25. Feb 2021, 19:28

Getriebe grade ansetzen und dann sanft an der Kardanwellenscheibe drehn.
Dann gehts ganz einfach.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
ShoxX1993
Super - Member
Beiträge: 312
Registriert: 23. Apr 2018, 23:08
Wohnort: Willich

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von ShoxX1993 » 25. Feb 2021, 22:32

Eine Dichtung war gar nicht vorhanden ...

Nur eine große Unterlegscheibe :roll:
Gruß Daniel

Spitfire 1500 / Bj. 1978
VW Käfer 1200 / Bj. 1965
Oldsmobile 88 / Bj. 1956

Benutzeravatar
SvenK
Überflieger
Beiträge: 1043
Registriert: 12. Jun 2013, 12:42
Wohnort: nördlich von Lübeck

Re: Getriebe/Overdrive

Beitrag von SvenK » 26. Feb 2021, 01:08

Hast Du einen neuen Kabelbaum verbaut? Hört sich nach falsch verkabelt an. Der Rückfahrlichtschalter gibt ja normal erst Durchgang, wenn er eingedrückt wird. Schaltplan und Anschlüsse bzw. Farben überprüfen.
Grüße aus Ostholstein

Sven

Antworten