Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Alles rund um die hohe Kunst der Schaltakrobatik sowie Instandsetzung der Getriebeeinheit und Achsen
Antworten
KlausMkIV
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 27. Nov 2010, 21:24
Wohnort: Nähe Salzburg / Österreich

Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Beitrag von KlausMkIV » 18. Nov 2020, 11:18

Eine Frage an die Ölsumpfleser :D

Vor ein paar Tagen habe ich das Getriebeöl gewechselt, es war so 10.000 km drinnen. Am Magnet von der Ablaßschraube war das Teil auf dem Foto. Sonst war dort so gut wie kein Abrieb. Was ist das für ein Teil??? Es ist ca. 2,5 cm lang und nur ca. 0,35 mm stark. Kann das von irgendeiner Innerei sein? Ich habe den Verdacht, es könnte ein Stück vom "Frischesiegel" einer Ölflasche sein - das wäre mir am liebsten. Sonst ist alles Ok mit dem Getriebe - keine auffälligen Geräusche und schaltet sich wie immer (also die letzten 37 Jahre bei mir).
Was kann das sein? Kommt da was?
LG
Klaus
20201118_103945.jpg
20201118_103850.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mk IV (Bj. 73) und seit 1983 in meiner Garage :D

Benutzeravatar
greasemonkey
Über - Member
Beiträge: 955
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Beitrag von greasemonkey » 18. Nov 2020, 11:50

Es könnte eine total zerwuzelte Anlaufscheibe sein. Die wurde solange aufgerieben bis sie an einer Stelle durch war und durchs Mahlen zwischen den Zahnräderseiten gelängt/geplättet wie Plätzchenteig. Wie schlimm es ist, wage ich nicht zu beurteilen, da man nicht wissen kann wo die Scheibe raus ist.
Blechdeckel von der Ölflasche kann man aber glaub ich ausschließen. Der wäre viel dünner und aus Aluverbund statt Stahl, also nicht magnetisch. Ich würd mir an deiner Stelle im Winter das Getriebe vornehmen um zu sehen, wieviel sonst noch fehlt.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
Rorei
Überflieger
Beiträge: 2121
Registriert: 16. Sep 2006, 20:53
Wohnort: 82140-Olching
Kontaktdaten:

Re: Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Beitrag von Rorei » 18. Nov 2020, 11:53

Das könnte ein Teil des Ölrückhalteblechs sein welches auf der Getriebeeingangswelle zwischen Hauptlager und Zahnrad sitzt ( siehe Moss 106365, oil thrower).
Gruß Roland
Spiti-MK4-1300 ( Bj.73 ) und Vitesse MK1-Convertible ( Bj.67 ) www.rolands-triumph.de

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1773
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Beitrag von marc » 18. Nov 2020, 12:03

Rorei hat geschrieben:
18. Nov 2020, 11:53
Das könnte ein Teil des Ölrückhalteblechs sein welches auf der Getriebeeingangswelle zwischen Hauptlager und Zahnrad sitzt ( siehe Moss 106365, oil thrower).
Gruß Roland
Daran habe ich auch gedacht, mir fehlt aber jede Phantasie, wie oder wodurch sich das zerlegt haben könnte. Für Anlaufscheiben zu dünn und sonst fällt mir kein Blech ein.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Rorei
Überflieger
Beiträge: 2121
Registriert: 16. Sep 2006, 20:53
Wohnort: 82140-Olching
Kontaktdaten:

Re: Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Beitrag von Rorei » 18. Nov 2020, 12:20

Hallo Marc,
das passiert, wenn dieses Blech bei der Montage des Lagers nicht auf der Zentrierung bleibt,
sich vor das Lager klemmt und sich dadurch später lockert. Der Innendurchmesser des Blechs
wird dann immer größer bis das Blech schlackert und irgendwann bricht. Ich habe schon mal
ein rasselndes Blech in einem Getriebe gefunden.
Gruß Roland
Spiti-MK4-1300 ( Bj.73 ) und Vitesse MK1-Convertible ( Bj.67 ) www.rolands-triumph.de

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9547
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Beitrag von Andi » 18. Nov 2020, 13:18

Egal,wenns Getriebe keinerlei Probleme macht halt im Hinterkopf behalten.
Ist schon so manches kaputtrepariert worden.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3336
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Beitrag von Rolf » 18. Nov 2020, 18:26

Andi hat geschrieben:
18. Nov 2020, 13:18
Egal,wenns Getriebe keinerlei Probleme macht halt im Hinterkopf behalten.
Ist schon so manches kaputtrepariert worden.
Als ich meinen Spiti 1998 gekauft habe, habe ich natürlich erst mal einen Ölwechsel auch am Getriebe gemacht. Dabei ist auch so ein Teil herausgekommen; allerdings nur etwa halb so groß.

Ich bin dann einfach weitergefahren und habe einige Zeit lang immer auf einen Getriebeschaden gewartet. Der kam aber nie und bei späteren Getriebeölewechseln kamen keine weiteren Teile mehr raus. So bin ich nun 22 Jahre und 90.000 km gefahren und bin froh, dass ich damals nichts an meinem Getriebe "repariert" habe.


Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

KlausMkIV
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 27. Nov 2010, 21:24
Wohnort: Nähe Salzburg / Österreich

Re: Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Beitrag von KlausMkIV » 18. Nov 2020, 19:45

Vielen Dank für eure Antworten! Dann werde ich vorerst nichts tun - es gibt ja keine hör- oder spürbare Probleme. Ich habe gehofft, dass jemand sagt, das ist ein Fetzen vom Ölflaschensiegel, kein Problem... das wäre ganz beruhigend gewesen.
Schaun wir einmal (so werden in Österreich viele Problem gelöst :D )
Danke!
Klaus
Mk IV (Bj. 73) und seit 1983 in meiner Garage :D

Benutzeravatar
Rorei
Überflieger
Beiträge: 2121
Registriert: 16. Sep 2006, 20:53
Wohnort: 82140-Olching
Kontaktdaten:

Re: Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Beitrag von Rorei » 19. Nov 2020, 17:08

Hallo Klaus,
ich würde aber verstärkt auf Ölverlust am Getriebe achten denn der Blechring
( falls er beschädigt ist ) soll ja das Spritzöl zur Eingangswelle verringern.
Gruß Roland
Spiti-MK4-1300 ( Bj.73 ) und Vitesse MK1-Convertible ( Bj.67 ) www.rolands-triumph.de

KlausMkIV
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 27. Nov 2010, 21:24
Wohnort: Nähe Salzburg / Österreich

Re: Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Beitrag von KlausMkIV » 19. Nov 2020, 17:51

Hallo Roland!
Danke, werde ich machen!
Grüße
Klaus
Mk IV (Bj. 73) und seit 1983 in meiner Garage :D

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3336
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Beitrag von Rolf » 19. Nov 2020, 22:53

Wenn das Getriebe leckt, wirst du es riechen... :wink:

Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

KlausMkIV
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 27. Nov 2010, 21:24
Wohnort: Nähe Salzburg / Österreich

Re: Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Beitrag von KlausMkIV » 20. Nov 2020, 10:00

... und sehen :D Er steht ja schon seit Jahrzehnten (wie das klingt :shock: ) am gleichen Platz in der Garage und hat selbstverständlich sein Revier schon markiert - wie es sich für Premium-Briten eben gehört :D
LG
Klaus
Mk IV (Bj. 73) und seit 1983 in meiner Garage :D

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9547
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Im Getriebeöl gefunden ... was ist das?

Beitrag von Andi » 20. Nov 2020, 11:57

Einfach den Boden mit Altöl streichen.
Fällt dann nicht mehr auf.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Antworten