Spiel im Differential

Alles rund um die hohe Kunst der Schaltakrobatik sowie Instandsetzung der Getriebeeinheit und Achsen
Benutzeravatar
Eleanor
Super - Member
Beiträge: 313
Registriert: 10. Dez 2009, 20:34
Wohnort: Wolfsburg

Re: Spiel im Differential

Beitrag von Eleanor » 6. Jun 2020, 19:01

Hallo zusammen, wie ging es bei mir weiter...
Also erstens habe ich festgestellt, ich habe doch schon das 3:63er Differential und nicht das originale 3:89er.
Kommt mir aber entgegen weil ich kein overdrive habe.
Etwas Spiel an der Kardanwelle habe ich auch.
Die neuen Kreuzgelenke habe ich mit den dünnen Scheiben bestückt und es hat weniger geklackert...
Bei mir allerdings nicht bei Lastwechsel sondern permanent.
Mir ist aber auch ein Fehler beim Einbau des linken Kreuzgelenkes passiert und zwar kann man diese verkehrt herum einbauen! Der Schmiernippel zeigt zu falschen Seite !
Das werde ich wenn die Saison zu Ende ist nochmal ändern.
In der Zwischenzeit habe ich mir ein Radio eingebaut und man hört jetzt nix mehr ;-)

Gruß Adam

Benutzeravatar
Tobi_NRW
Super - Member
Beiträge: 137
Registriert: 25. Mär 2017, 15:13
Wohnort: Düsseldorf

Re: Spiel im Differential

Beitrag von Tobi_NRW » 13. Jun 2020, 16:15

So, eure Kommentare haben nochmal den Ehrgeiz in mir geweckt (und auch die Aussicht auf 1000,- EUR für nen neues Differential) und ich habe nochmal mein linkes Kreuzgelenk genauer unter die Lupe genommen. Ordentlich mit ner Nuss auf die Köpfe geschlagen und siehe da, an einem Kopf konnte ich 0,4 mm Passscheiben unterlegen! Und jetzt: Strike, das klackern ist verschwunden! Viertelstunde Arbeit, manchmal kann’s so einfach sein. Wochenende kann kommen.
Triumph Spitfire 1500, schwarz, Baujahr 78, Overdrive, Dunlop 1144.

Björn
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 12. Mai 2020, 10:47
Wohnort: Norddeutschland

Re: Spiel im Differential

Beitrag von Björn » 29. Jun 2020, 12:44

Björn hat geschrieben:
5. Jun 2020, 17:09
Eleanor hat geschrieben:
5. Jul 2019, 21:25
Ich habe sowas schon befürchtet.
Zwar habe ich das Differenzial mit neuen Lagern überholt aber das Spiel nicht ganz so genau betrachtet, somit auch keine Ausgleichscheiben verbaut.
Wie sind eure Erfahrungen ,lieber das Diff. überholen oder gute gebrauchte kaufen? Habe ein 3,89 ...würde aber wegen der Drehzahl lieber ein 3,63 haben wollen.
Vielleicht bietet einer von euch ein gutes an?
Gruß Adam
Moin zusammen,
Habe Ähnliches Problem mit dem klackergeräusch. Kreuzgelenke li re sind erneuert und kreuzlenk ins diff. kann ich kein Spiel feststellen. Jedoch am Flansch ins diff.
ich befürchte das dort auch das klackern herkommt. Hört sich beim fahren zumindest recht mittig an...
Ich versuche mal Videos hochzuladen. Vielleicht kann jemand etwas zum Spiel sagen , bzw. wie geht eine Überholung von statten wenn möchlich?
Danke und Gruß Björn
Moin nochmal,
mit Videos funzt das ja leider nicht...
Ich habe nun festgestellt, das dieses klackern definitiv aus dem rechten diff. Ausgang kommt.
Hab links blockiert, re. aufgebockt und im 3. gang laufen lassen.So hört man deutlich das klackern und vibrieren.
Vermutungen liegen bei Lagerschaden und-oder Anlaufscheiben.Wenn ich bis hierher richtig recherchiert habe. kann ich doch die re. Steckachse herausziehen und hab schonmal darauf ein Kugellager ,welches ich überprüfen kann.Wenn dieses i.O ist , muss das Diff. geöffnet werden, richtig?
Eine Überholung der innenliegenden Lager bzw. Anlaufscheiben ist mir nicht möglich. An wen wende ich mich damit am besten und was rechnet man so ca. mit einer Revision?
Danke und LG
Come down and don‘t Panik ... :wink:

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1659
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Spiel im Differential

Beitrag von marc » 29. Jun 2020, 13:06

Der Steckachslager Tausch geht im eingebauten Zustand des Diffs, durch Ausbau der Steckachsen. Es sind einfache metrische Kugellager für 3-4€. Das Abziehen der Lager ist etwas tricky. Achtung, die Inbusschrauben des Lagerschildes sind zöllig, es braucht also zöllige Inbusschlüssel.
Ansonsten ist nur der Tausch des Simmerrings der Eingangswelle im eingebauten Zustand möglich.
Ich habe allerdings noch nie defekte Kugellager in der Steckachse erlebt, wenn das Diff Öl hatte.
Viele Grüße
Marc

Björn
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 12. Mai 2020, 10:47
Wohnort: Norddeutschland

Re: Spiel im Differential

Beitrag von Björn » 29. Jun 2020, 13:38

marc hat geschrieben:
29. Jun 2020, 13:06
Der Steckachslager Tausch geht im eingebauten Zustand des Diffs, durch Ausbau der Steckachsen. Es sind einfache metrische Kugellager für 3-4€. Das Abziehen der Lager ist etwas tricky. Achtung, die Inbusschrauben des Lagerschildes sind zöllig, es braucht also zöllige Inbusschlüssel.
Ansonsten ist nur der Tausch des Simmerrings der Eingangswelle im eingebauten Zustand möglich.
Ich habe allerdings noch nie defekte Kugellager in der Steckachse erlebt, wenn das Diff Öl hatte.
ok danke,
also wie vermutet, kann ich das Kugellager dann so kontrollieren wenn Steckachse raus ist, alles weitere muss dann im ausgebauten Zustand vom Fachmann erledigt werden?
Come down and don‘t Panik ... :wink:

Björn
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 12. Mai 2020, 10:47
Wohnort: Norddeutschland

Re: Spiel im Differential

Beitrag von Björn » 15. Sep 2020, 16:01

Moin nochmal , bin am überlegen mir aus UK von Rimmer. Bros ein Austausch Diff. zu kaufen.
Kostet im Tausch für mein altes dann ca. 360€ inkl. Steuer und Versand. Dafür bekommt man soweit ich recherchiert habe , keins instand gesetzt.
Hat damit schon jemand Erfahrung ?
Und welche Übersetzung am besten für ein 4 Gang ohne OD?
Würde ruhiges cruisen mit wenig Drehzahl bevorzugen wenn möglich....
Danke und bis denn🤟🏻
Björn
Come down and don‘t Panik ... :wink:

Benutzeravatar
greasemonkey
Über - Member
Beiträge: 864
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Spiel im Differential

Beitrag von greasemonkey » 15. Sep 2020, 16:30

Du hast zwar noch nicht verraten, welches Modell Du hast, aber für den 1500 wär das 3.63 richtig. Da dreht er nicht so hoch kommt aber aus dem Stand noch recht gut weg. Das 3.63 sollte auch am häufigsten gebaut und somit auch am günstigsten sein. Bei mir war am Anfang das 4.11 er drin. Damit hab ich einige Möchtegerns an der Ampel versägt, aber Endgeschwindigkeit und Drehzahlbereich ist schon nicht so ideal.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

MiSt
Member
Beiträge: 64
Registriert: 23. Sep 2019, 09:13
Wohnort: Bergen-Enkheim, Hessen

Re: Spiel im Differential

Beitrag von MiSt » 15. Sep 2020, 16:58

Michael St*****

Beware the fisherman, who's casting out his line into a dried-up river bed.
Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.


(Tony Banks, Genesis)

Björn
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 12. Mai 2020, 10:47
Wohnort: Norddeutschland

Re: Spiel im Differential

Beitrag von Björn » 15. Sep 2020, 17:19

Sorry , 1500er bj. 77 4 Gang.
Also wäre 360€ all in als Tausch diff. ein fairer Kurs oder ?
Come down and don‘t Panik ... :wink:

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9354
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Spiel im Differential

Beitrag von Andi » 15. Sep 2020, 18:40

Da wäre ich mißtrauisch.
Bei dem Preis kann das eigendlich nur gewaschen sein.
Rechnet man Wert eines gebrauchten Diffs plus Gewinn und Steuern plus so profane Kosten wie Lagerhaltung usw.
Dann noch die Preise für neue Dichtungen usw.
Da kann ich noch keine Arbeitskosten drin finden.
Als Firma ein überholtes oder zumindest geprüftes Diff würde ich mal so ab 600 Euro sagen.Eher an die 800.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
Ruediger
Super - Member
Beiträge: 102
Registriert: 1. Feb 2018, 13:58
Wohnort: Buchloe/Ostallgäu

Re: Spiel im Differential

Beitrag von Ruediger » 15. Sep 2020, 19:08

Ich weiß nicht wie du auf €360,- kommst.
Laut Warenkorb sind es
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lieber "oben ohne" :lol:
Triumph Spitfire 1500 von 1979

Björn
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 12. Mai 2020, 10:47
Wohnort: Norddeutschland

Re: Spiel im Differential

Beitrag von Björn » 15. Sep 2020, 19:33

Mmh, hab ich irgendwie etwas falsch berechnet...
Dachte der obere angegebene Preis wäre der reine Kaufpreis und den unten angegebenen Betrag erhält man zurück , nachdem man sein altes Teil eingeschickt hat. So ist es aber wohl leider nicht...
Schade😩
Come down and don‘t Panik ... :wink:

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3174
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Spiel im Differential

Beitrag von Rolf » 15. Sep 2020, 20:38

Ich verstehe das so, dass du erst 1290 Euro bezahlen musst und dass du dann, wenn dein eingeschicktes Differential überholbar ist, 275 Euro erstattet bekommst. Also bezahlst du 1015 Euro.

Und dein altes Differential musst du ja auch erst teuer dort hinschicken. Da könnte es in Deutschland mit einer Überholung bzw. einem Kauf hier billiger und einfacher sein.


Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Björn
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 12. Mai 2020, 10:47
Wohnort: Norddeutschland

Re: Spiel im Differential

Beitrag von Björn » 15. Sep 2020, 20:58

Ja , das denke ich auch...war für mich missverständlich
Come down and don‘t Panik ... :wink:

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5723
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Spiel im Differential

Beitrag von MKIII » 15. Sep 2020, 22:27

Björn hat geschrieben:
15. Sep 2020, 19:33
Mmh, hab ich irgendwie etwas falsch berechnet...
Dachte der obere angegebene Preis wäre der reine Kaufpreis und den unten angegebenen Betrag erhält man zurück , nachdem man sein altes Teil eingeschickt hat. So ist es aber wohl leider nicht...
Schade😩
Das wären dann aber auch noch 515€ und keine 360 :roll:
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Antworten