Schwenklager, breite Reifen

Alles rund um die hohe Kunst der Schaltakrobatik sowie Instandsetzung der Getriebeeinheit und Achsen
Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9225
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von Andi » 29. Jun 2020, 13:05

Vor vielen Jahren hat hier einer mal nen dutzend dieser Gewindebolzen durch ein Röntgengerät der MHH geschickt.
Ergebnis war bedenklich,mehr als 60% hatten Haarrisse.
Alle waren gesäubert und sahen makellos aus.
Hatte trotz sehr vieler Kilometer nie solch einen Fall bei mir selbst aber es steht fest-Äußerlich ist das nicht zu erkennen.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1575
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von marc » 29. Jun 2020, 13:15

Wer sagt denn, dass der Zapfen am Trunnionless nicht brechen kann? Nur weil es noch keine Berichte gibt? Schon tausendmal diskutiert, aber m. E. resultieren die Schwenklagerbrüche aus Wartungsstau und Montagefehlern, die dann die Materialermüdung begünstigen. Das System mit den Schwenklagern ist millionenfach über Jahzehnte in zig Fahrzeugtypen verbaut worden.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3665
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Kontaktdaten:

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von Dani Senn » 29. Jun 2020, 14:28

Meine am Spitt diesen Frühling gewechselt, waren seit 1998 drin haben X harte Rally Km und auch einige Rundstrecken hinter sich, mit 5.5' Felgen und Dunlop Racing drauf oder Dunlop Strassenreifen. Immer regelmässig geölt. Nun hat es mich gedeucht sie haben etwas zu viel spiel, also gewechselt.
Die Canley haben wir an den Rennwagen drin, aber da fahren wir 7' Felgen und die gelenke werden nach jedem Rennen regelmässig kontrolliert.
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1575
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von marc » 29. Jun 2020, 15:16

Dani Senn hat geschrieben:
29. Jun 2020, 14:28
Meine am Spitt diesen Frühling gewechselt, waren seit 1998 drin haben X harte Rally Km und auch einige Rundstrecken hinter sich, mit 5.5' Felgen und Dunlop Racing drauf oder Dunlop Strassenreifen. Immer regelmässig geölt. Nun hat es mich gedeucht sie haben etwas zu viel spiel, also gewechselt.
Aber Du hast nur die Schwenklager gewechselt, die gut geölten Achsschenkelträger sind die alten?
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3665
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Kontaktdaten:

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von Dani Senn » 29. Jun 2020, 15:24

nee, hatte die kompletten Achsschenkel gewechselt habe je einen li und rechts fix fertig am Lager.
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1575
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von marc » 29. Jun 2020, 15:31

Waren die Achsschenkelträger denn auffällig? Wie viel Spiel lässt Du den Schwenklagern durchgehen?
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3665
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Kontaktdaten:

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von Dani Senn » 29. Jun 2020, 16:17

Die Gewinde waren zur Mitte hin leicht konisch, das Spiel war nach meinem Gefühl im Vergleich zu den NOS einiges mehr, auch beim Verschrenkungstest auf der Platte war Spiel zu spüren, und nach einer so langen Zeit in Betrieb fand ich es ist an der Zeit alles was sich irgendwie an der Vorderachse drehen und bewegen muss zu wechseln inklusive alle Buchsen und Gummis
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
dyngo
Überflieger
Beiträge: 1598
Registriert: 21. Jan 2011, 17:16

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von dyngo » 29. Jun 2020, 21:47

Die originale waren ohne loch, also massif.
Die bohrung soll für schmierung nützlich sein, aber für stärke kann das nicht helfen.
Möglich waren die ohne durchbohrung für 900 cc ok
Danach hat es meist gereicht für die garanti.

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3028
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von Rolf » 30. Jun 2020, 09:59

dyngo hat geschrieben:
29. Jun 2020, 21:47

Danach hat es meist gereicht für die garanti.
:lol: :lol: :lol:
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
BigP
Super - Member
Beiträge: 360
Registriert: 8. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Etzbach

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von BigP » 30. Jun 2020, 11:36

...zumal das damals nur 6 Monate waren...😂
If it ain't broke, don't fix it❗️

Benutzeravatar
BigP
Super - Member
Beiträge: 360
Registriert: 8. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Etzbach

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von BigP » 30. Jun 2020, 11:41

:shock: unser 1500 ist bereits seit vierhundertneunundsiebzig Monaten aus der Garantie raus - Motor, Getriebe, Differential, Antriebswellen sowie die komplette Karosserie sind noch original und immer noch OK.
So haben sich die Sparfüchse von BritishElend das damals sicher nicht vorgestellt🤡
If it ain't broke, don't fix it❗️

Benutzeravatar
Tobi_NRW
Super - Member
Beiträge: 134
Registriert: 25. Mär 2017, 15:13
Wohnort: Düsseldorf

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von Tobi_NRW » 30. Jun 2020, 11:58

Hier mal ein kleines Update, das sich ja mit den Kommentaren vorher deckt. Wollte es trotzdem wissen. Hatte gerade ein sehr nettes Gespräch mit dem TÜV Rheinland:
Jedwedes Teil, das von der Herstellerzulassung nicht gedeckt ist, benötigt ein Prüfzeugnis, insbesondere hier, da ja über Fahrwerkssicherheit gesprochen wird. Und da der englische Hersteller vermutlich kein belastbares QM-System hat, muss auch für jedes Teil eine Einzelbegutachtung im Rahmen einer Betriebssicherheitsprüfung durchgeführt werden. Dies kann im besten Fall durch augenscheinliche Begutachtung sowie Festigkeitsberechnungen erfolgen (ca. 5000 €) bis hin zu einer Prüfung der Dauerbelastung mit Dehnmessstreifen auf der Nordschleife (50000€). Die Schwachstelle des Schwenklagers bzw. eines versagenden Zapfens des Achsschenkels speziell bei unseren Autos war dort gar nicht so präsent. Auch ein gutes Zeichen.

Sprich, die Kosten für ein Gutachten fallen auf jeden Fall an, unabhängig vom Ergebnis (logisch), aber viel schlimmer noch, dies ist für jedes Bauteil und Fahrzeug neu und individuell erforderlich (auch logisch). Und damit ist das Thema für mich leider erledigt.

Wahrscheinlich ist der bessere und einzige Weg um hier entspannter zu sein, eine gute Pflege (gute Schmierung und Lenkeinschlagsbegrenzer) sowie regelmäßiges Zerlegen und Begutachten, ggf. Farbeindringprüfung oder so.
Triumph Spitfire 1500, schwarz, Baujahr 78, Overdrive, Dunlop 1144.

Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 3234
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von Markus Simon » 30. Jun 2020, 12:27

sehr wichtig ist die untere Lagerung des Messingschwenklagers also die Kunststoffbuchsen und die Länge der Stahlhülse - da gibt's leider sehr viel Mist auf dem Markt . Führt dann zum klemmen und größerer Belastung des Radträgers .
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9225
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von Andi » 30. Jun 2020, 12:51

Sehe ich auch so.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
markus1979
Über - Member
Beiträge: 693
Registriert: 2. Okt 2016, 14:38
Wohnort: Aichtal (bei Stuttgart)

Re: Schwenklager, breite Reifen

Beitrag von markus1979 » 30. Jun 2020, 13:41

Kennt ihr alten Hasen eigentlich Fälle, wo ein Schwenklager trotz guter Pflege gebrochen ist ?
Also wirklich regelmäßig geschmiert, Freigängigkeit geprüft etc. Einfach durch unsichtbare Materialermüdung ?
77er Spitfire 1500 || 69er Vespa 50N || [Platzhalter]

Antworten