Getriebe Spiti MKIV (ohne OD) ausgangsseitig neu abdichten ...

Alles rund um die hohe Kunst der Schaltakrobatik sowie Instandsetzung der Getriebeeinheit und Achsen
Benutzeravatar
Armin_P
Super - Member
Beiträge: 404
Registriert: 14. Jun 2017, 18:09
Wohnort: Österreich
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Getriebe Spiti MKIV (ohne OD) ausgangsseitig neu abdichten ...

Beitragvon Armin_P » 8. Aug 2019, 13:14

Hallo liebe Leute!

Ich möchte mit meinem Mechaniker das Getriebe meines Spitis (MK IV, ohne Overdrive, FH +50.000) ohne es auszubauen, abdichten.
Der Ölverlust ist recht hoch, (120 ml pro Saison) und die Leckage ist ausgangsseitig Richtung Kardanwelle am ausgeprägtesten.

Nun suche ich jene Teile, die wir im eingebauten Zustand tauschen können, um sie vorab bestellen zu können.

Gefunden habe ich bis jetzt:
Getriebedichtsatz
Simmering

Das Lager werden wir im eingebauten Zustand nicht ausbauen können, nehme ich an?

Die große Mutter ist lt. Werkstatthandbuch eine Kronenmutter (3.18), bei den einschlägigen Teilehändlern aber eine Nyloc-Mutter (72/73), ist das O.K.?
2019-08-08 12_57_59-4-fach synchronisiertes Getriebe - Ausführung mit 3 Schaltgabelwellen, Innenteil.png
2019-08-08 12_56_47-_Werkstatthandbuch Triumph Spitfire MKIV.png
.
Falls Ihr noch Tipps zu weiteren Ersatzteilen habt, die wir tauschen können, würde ich mich darüber freuen :happywink:
.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
herzliche Grüße, Armin
http://www.Armin-Pressler.at

Benutzeravatar
Scotlanddriver
Super - Member
Beiträge: 403
Registriert: 24. Apr 2014, 18:00
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Getriebe Spiti MKIV (ohne OD) ausgangsseitig neu abdichten ...

Beitragvon Scotlanddriver » 8. Aug 2019, 14:26

Hallo Armin,
ich habe das schon hinter mir und bei meinem Flansch hatte der Simmerring eine schöne Rille in die Dichfläche eingelaufen , ich konnte die Rille mit Polierleinen auf der Drehbank gut glätten , sonst wäre das schnell wieder undicht gewesen.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten ;-)
Gruß aus Leverkusen
H.Joachim

Benutzeravatar
Armin_P
Super - Member
Beiträge: 404
Registriert: 14. Jun 2017, 18:09
Wohnort: Österreich
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Spiti MKIV (ohne OD) ausgangsseitig neu abdichten ...

Beitragvon Armin_P » 9. Aug 2019, 07:53

Guten Morgen Joachim!
Scotlanddriver hat geschrieben:
8. Aug 2019, 14:26
Hallo Armin,
ich habe das schon hinter mir und bei meinem Flansch hatte der Simmerring eine schöne Rille in die Dichfläche eingelaufen , ich konnte die Rille mit Polierleinen auf der Drehbank gut glätten , sonst wäre das schnell wieder undicht gewesen.
.
Danke für Deinen Tipp, wir werden auf die Dichtfläche achten :-)
herzliche Grüße, Armin
http://www.Armin-Pressler.at

Benutzeravatar
SvenK
Über - Member
Beiträge: 737
Registriert: 12. Jun 2013, 12:42
Wohnort: nördlich von Lübeck
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Getriebe Spiti MKIV (ohne OD) ausgangsseitig neu abdichten ...

Beitragvon SvenK » 9. Aug 2019, 07:59

Ich versteh nicht warum man sich nicht die "Mühe" macht das Getriebe ganz auszubauen. Das ist ja umständlicher im Fussraum zu arbeiten, als das Ding kurz rauszuheben.

WinmM
Grüße aus Ostholstein

Sven

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2361
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Getriebe Spiti MKIV (ohne OD) ausgangsseitig neu abdichten ...

Beitragvon 14Vorbesitzer » 9. Aug 2019, 09:35

Armin_P hat geschrieben:
8. Aug 2019, 13:14
...Falls Ihr noch Tipps zu weiteren Ersatzteilen habt, die wir tauschen können, würde ich mich darüber freuen :happywink:...
O-Ring am Tachoantrieb war bei mir ein Thema! Der Ersatz von den Limoretten hat bei mir allerdings nicht gepasst, aber wer ne O-Ring Sammlung hat findet schon was passendes...

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1133
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Getriebe Spiti MKIV (ohne OD) ausgangsseitig neu abdichten ...

Beitragvon marc » 9. Aug 2019, 10:18

Wenn Du noch eine Mutter mit Splint hast, würde ich die wiederverwenden.

Es ist zwar umständlich, aber es geht ohne Getriebeausbau, wenn der Flansch nicht zu fest sitzt. Abzieher kriegst Du schlecht angesetzt. Auch das Einsetzen des neuen Simmerrings benötigt Platz, zumindest wenn du ihn einklopfst und nicht eindrückst (mit Hülse und Mutter auf der Hauptwelle, was erst klappt wenn der Ring schon im Gehäuse sitzt). Ggfs. von unten, dafür muss allerdings der Auspuff ab und die Kardanwelle ist auch im Weg. Guck auch nach dem Tachoantrieb, wie Volker schreibt, ist das eine zweite ergiebige Ölquelle.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Armin_P
Super - Member
Beiträge: 404
Registriert: 14. Jun 2017, 18:09
Wohnort: Österreich
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Spiti MKIV (ohne OD) ausgangsseitig neu abdichten ...

Beitragvon Armin_P » 9. Aug 2019, 10:38

Servus Sven!
SvenK hat geschrieben:
9. Aug 2019, 07:59
Ich versteh nicht warum man sich nicht die "Mühe" macht das Getriebe ganz auszubauen. Das ist ja umständlicher im Fussraum zu arbeiten, als das Ding kurz rauszuheben.
WinmM

Ich dachte eigentlich, Getriebausbau ist immer mit Motorausbau verbunden und somit eine Winterarbeit.
Jetzt wollte ich mal die offensichtlichen Teile abdichten und ggf. im Winter weiterschauen...

Servus Volker!
14Vorbesitzer hat geschrieben:
9. Aug 2019, 09:35
O-Ring am Tachoantrieb war bei mir ein Thema! Der Ersatz von den Limoretten hat bei mir allerdings nicht gepasst, aber wer ne O-Ring Sammlung hat findet schon was passendes...
LG
Volker


Ja, danke, den Tachoantrieb hatte ich nicht im Fokus, da dieser recht "ölfrei" erscheint.
Wenn wir aber schon dabei sind, wird der Mechaniker bestimmt ein Auge darauf werfen.

Servus Marc!
marc hat geschrieben:
9. Aug 2019, 10:18
Wenn Du noch eine Mutter mit Splint hast, würde ich die wiederverwenden.

Es ist zwar umständlich, aber es geht ohne Getriebeausbau, wenn der Flansch nicht zu fest sitzt. Abzieher kriegst Du schlecht angesetzt. Auch das Einsetzen des neuen Simmerrings benötigt Platz, zumindest wenn du ihn einklopfst und nicht eindrückst (mit Hülse und Mutter auf der Hauptwelle, was erst klappt wenn der Ring schon im Gehäuse sitzt). Ggfs. von unten, dafür muss allerdings der Auspuff ab und die Kardanwelle ist auch im Weg. Guck auch nach dem Tachoantrieb, wie Volker schreibt, ist das eine zweite ergiebige Ölquelle.
Vom Gefühl her würde ich auch die Kronenmutter weiter verwenden, falls schon eine selbstsichernde verbaut ist, habe ich zumindest schon eine neue im Warenkorb liegen.
Beilagscheibe ist auch im Warenkorb, irgendwo habe ich hier gelesen, dass dies eine gehärtete Scheibe ist...

Meinst Du oben mit "umständlich" den Ausbau des Lagers, oder nur des Simmerrings? (Auspuff und Kardan kommt natürlich ab...)
herzliche Grüße, Armin
http://www.Armin-Pressler.at

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1133
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Getriebe Spiti MKIV (ohne OD) ausgangsseitig neu abdichten ...

Beitragvon marc » 9. Aug 2019, 12:00

Es ist schon ziemlich lang bei mir her, da jetzt ein OD Getriebe habe, geht es nur eh noch von unten.

Ich meine mich zu erinnern, dass wenn der Getriebetunnel runter ist, der Abstand zu dem Blech auf dem die Handbremse sitzt recht gering ist, sodass man da kaum Platz. Ich meine ich habe es nie aus dem Innenraum versucht sondern alles von unten gemacht. Das ist recht einfach.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5478
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Getriebe Spiti MKIV (ohne OD) ausgangsseitig neu abdichten ...

Beitragvon MKIII » 9. Aug 2019, 14:13

marc hat geschrieben:
9. Aug 2019, 12:00
Es ist schon ziemlich lang bei mir her, da jetzt ein OD Getriebe habe, geht es nur eh noch von unten.

Ich meine mich zu erinnern, dass wenn der Getriebetunnel runter ist, der Abstand zu dem Blech auf dem die Handbremse sitzt recht gering ist, sodass man da kaum Platz. Ich meine ich habe es nie aus dem Innenraum versucht sondern alles von unten gemacht. Das ist recht einfach.
Was, das Getriebe aus bauen? Das geht nur von oben!
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 8720
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 411 Mal

Re: Getriebe Spiti MKIV (ohne OD) ausgangsseitig neu abdichten ...

Beitragvon Andi » 9. Aug 2019, 16:20

Nein,er meint den Tausch des Simmerings.
Mach ich auch nur von unten.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.