Getriebe/Overdrive

Alles rund um die hohe Kunst der Schaltakrobatik sowie Instandsetzung der Getriebeeinheit und Achsen
Benutzeravatar
Plasmaspeaker
Super - Member
Beiträge: 333
Registriert: 24. Okt 2008, 15:52
Wohnort: Ulm
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon Plasmaspeaker » 13. Mai 2019, 19:40

Da der Wellendichtring für die Ölschneckeneingangswelle ein ganzes stück weiter richtung Motor muss.
Da wirds irgenwann eng. Der Originalwellendichtring dichtet ja ganz nah am Lager ab.
dort hat aber meine Welle noch ein Stück "großen Durchmesser" und dann gehts erst auf Ölschneckendurchmesser.

Den Normalen Wellendichtring bekommt man sauber rein (habe ich vor Jahren schon mal gemacht)der Wellendichtring für die Ölschneckenwelle muss vielleicht im Aussendurchmesser kleiner sein da er ja ca 5mm weiter vorne sein muss. (geschätzt)

Leider habe ich zum Vergleich das Aussen- Maß nicht mehr.

Irgendwann geht mir dann das Fleisch aus das man da wegdrehen muss.

Bevor ich da anfange möchte ich soviel Infos haben wie möglich.

Gruß
Plasmaspeaker
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe hat, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen.Wer überlegt, kann verbessern.

schluesselbund
Member
Beiträge: 64
Registriert: 1. Okt 2017, 14:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon schluesselbund » 13. Mai 2019, 21:11

Hallo Plasmaspeaker

Nun ich will dich gar nicht von deinem Vorhaben abbringen. Will dir nur viel Ärger ersparen.

Genau so ist es. Wenn das Oeldichtgehäuse so weit ausdrehst damit der original Simmerring passend ist, hast du das Gehäuse zerspant. Nimmst du den kleiner Simmerringe um auf dem kleinen Wellendurchmesser zu dichten zu zerspanst du das Gehäuse auch.

Mit viel Glück bringst du vielleicht den Kleinen Simmerring (23,82 + 34,92 x 6.35 hinten im Gehäuse unter. Das heisst dann an der Eingangswelle muss am grösseren Durchmesser abgedreht werden.


Gruss schluesselbund

Benutzeravatar
marc
Über - Member
Beiträge: 905
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon marc » 13. Mai 2019, 21:44

Mir fällt gerade ein, dass das Simmeringgehäuse bei mir nicht aufgedreht sondern quasi ein neues Drehteil, ich meine aus Alu, war. Die Glocke war aus der Super 7 oder Caterham Szene. Ist aber ewig her.
Viele Grüße
Marc

schluesselbund
Member
Beiträge: 64
Registriert: 1. Okt 2017, 14:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon schluesselbund » 13. Mai 2019, 23:09

Hallo

marc du hast völlig recht. Man müsste ein neues Drehteil anfertigen. Darum war das bei uns auch der Übungsabbruch. Und wenn ich mich nicht täusche passt dann die Glocke immer noch nicht. Also müsste diese auch nach bearbeitet werden. Das vermutlich auch mit dem kleinen Simmerring, welcher Plasmaspeaker andenkt. Weiter so auch die Eingangswell überarbeitet werden muss.

Ganz abgesehen von den allgemein entstehenden Kosten ist dann noch die Frage ob überhaupt ein einziger Simmerring geliefert wird.

Benutzeravatar
Plasmaspeaker
Super - Member
Beiträge: 333
Registriert: 24. Okt 2008, 15:52
Wohnort: Ulm
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon Plasmaspeaker » 15. Mai 2019, 07:33

So
ich habe meine alte Zeichnung wiedergefunden wo ich den Original Wellendichtring (38,1x25,4x6,35) eingebaut habe.
Das passt wunderbar. Da ist auf jeden Fall genug Material rundherum so das das stabil bleibt.

Das Originalteil mit dem Wellendichtring sieht ja genau so aus. Habe die Maße damals da abgenommen.

Wenn man den kleineren Wellendichtring für die Getriebewelle/ Ölschnecke da reindrehen will könnte es knapp werden.
Wie schon gesagt er muss ja weiter richtung Motor.
Der hat dann die Maße 36,51x23,82x6,35. Der mit dem 34er Aussendurchmesser ist da zu klein. Fällt Quasi durch da innen an der Stelle das Material fehlt.

Inzwischen habe ich auch mal die Getriebe und Overdrive Nummern abgelesen:
Getriebegehäuse: FT2366
Overdrive J-Type: 25/115 868/000 410

Gruß
plasmaspeaker
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe hat, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen.Wer überlegt, kann verbessern.

Benutzeravatar
marc
Über - Member
Beiträge: 905
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon marc » 15. Mai 2019, 17:21

Wie wäre ein Ring mit Aussendurchmesser original Simmerring und Innendurchmesser kleiner Simmerring, den Du samt Simmerring in das original Simmeringgehäuse presst.
Viele Grüße
Marc

schluesselbund
Member
Beiträge: 64
Registriert: 1. Okt 2017, 14:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon schluesselbund » 16. Mai 2019, 05:39

Die angegebenen Masse für den original Simmerring dürften stimmig sein. Da alles Zollmasse. Der von dir bevorzugten Simmerring ist da nur geringfügig kleiner. Und in der Tiefe genau gleich. Aber probiere es aus. Ich denke das Gehäuse wird zu schwach.

Was mich auch noch überrascht hat, ist das gemessene Mass von xsivelife 25.3 So würde der Zollsimmerring nicht dichten.

Benutzeravatar
Plasmaspeaker
Super - Member
Beiträge: 333
Registriert: 24. Okt 2008, 15:52
Wohnort: Ulm
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon Plasmaspeaker » 16. Mai 2019, 06:47

Hallo marc,
Einen Simmerring mit Aussendurchmesser Original und innendurchmesser Klein gibts ja.
Aber an der Stelle wo der Originale sitzt macht die Welle gerade den Sprung von 25,4 nach 23,8.
der müsste mindestens 4 - 5mm weiter zum Motor. Da ist ein Ring mit kleinerem Aussendurchmesser zB. 36.51mm schon wesentlich besser.

@ schlüsselbund:
wenn da überall noch 2 bis 2,5mm Material stehenbleiben sollte es reichen.
Die Hülse soll ja nur den Wellendichtring halten, dichten und später beim Kuppeln die Schiebehülse vom Ausrücklager zentrieren.
Da ist ja eigentlich keine Kraft drauf.
Sogar bei der Schnecke liegt die Welle da nicht an. Da ist für mein Verständniss dieser Abdichtung das Spiel um Welten zu groß.
Dichtblock_ original Wellendichtring.JPG
Dichtblock_ für Schneckenwelle.JPG
Gruß
Plasmaspeaker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe hat, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen.Wer überlegt, kann verbessern.

schluesselbund
Member
Beiträge: 64
Registriert: 1. Okt 2017, 14:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon schluesselbund » 16. Mai 2019, 10:16

Hallo

Plasmaspeaker von wo hast du diese Zeichnungen her? Aber wie gesagt probiere es aus.

Natürlich wäre das Spaltmass für die Oelrückförderung gemäss den Zeichnungen viel zu goss. Das 26 Mass mag stimmig sein. Nur die Rückförderschneke welche sich im Gehäuse befindet hat einen kleineren Durchmesser.

Benutzeravatar
Plasmaspeaker
Super - Member
Beiträge: 333
Registriert: 24. Okt 2008, 15:52
Wohnort: Ulm
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon Plasmaspeaker » 16. Mai 2019, 11:21

Hallo schlüsselbund,
die Zeichnungen sind von mir.
In diesen Zeichnungen ist die Ölschnecke rausgedreht.
Der Innendurchmesser bei vorhandener Ölschnecke ist viel kleiner.
Bei der zweiten Zeichnung könnte man sich das rausdrehen ja sparen da die Welle aud jedenfall da durchpasst.

Gruß
Plasmaspeaker
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe hat, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen.Wer überlegt, kann verbessern.

Benutzeravatar
Plasmaspeaker
Super - Member
Beiträge: 333
Registriert: 24. Okt 2008, 15:52
Wohnort: Ulm
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon Plasmaspeaker » 16. Mai 2019, 11:28

Am liebsten wäre mir die Variante nach der ersten Zeichnung , da weiß ich das es funktioniert.
Habe ich in 2012 schon so gemacht.

Dazu bräuchte ich aber eine andere Welle.
Habe zur zeir aber nur 2 für die Schnecke.

Werde heute abend mal mir die Maße der herausstehenden Welle am Getriebe abnehmen und mal abchecken ob das so nach Bild 2 hinhauen könnte.
Falls nicht werde ich mal unter "Suche" einen Aufschrei starten.

Gruß
Plasmaspeaker
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe hat, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen.Wer überlegt, kann verbessern.

schluesselbund
Member
Beiträge: 64
Registriert: 1. Okt 2017, 14:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon schluesselbund » 16. Mai 2019, 13:30

Hallo Plasmaspeaker

Haha dachte ich mir es doch. Die Masse auf deiner Zeichnung mögen ja stimmig sein. Nur das Ausdrehmass für den Simmerring passt nicht. Nicht der Durchmesser ist das Problem. Das Tiefenmass 6.35 wird zum Problem. Da das Tiefenmass für den Simmerring dort auf 11 - 12 ausgedreht werden muss. Und in der Zeichnung steht dort das Mass 13. Und schau dir das Foto von xsiveliefe nochmal an. Nach dem Seegeringeinstich behält die Welle ca. 3 - 3.5 den Durchmesser. Und erst danach könnte ein Simmerring dichten. Darum muss auf der Welle eine Büchse montiert werden.

Benutzeravatar
Plasmaspeaker
Super - Member
Beiträge: 333
Registriert: 24. Okt 2008, 15:52
Wohnort: Ulm
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon Plasmaspeaker » 16. Mai 2019, 14:04

Ja da gibt es jetzt 3 Möglichkeiten:
entweder passt es mit der Tiefe von 10,7 mm und die Dichtlippe liegt schon auf dem kleinen Wellendurchmesser,
oder man dreht den originalen Wellendichtring vom Tiefenmaß nur soweit rein das die Dichtlippe genau auf den 3-3,5mm breitem 25,4mmDurchmesser abdichtet. Eventuell leicht überstehenden Wellendichtring entfernen.
oder die Lösung einer Edelstahlhülse .... ist auch schnell gedreht. Die Welle dann ins Gefrierfach und die Hülse mit dem Foen etwas erwärmen und dann draufstecken und fertig ist´s. dann noch mal auf die Drehbank und schön glatt polieren.
Hatte ich auch schon drangedacht.

Aber man geht ja immer erst mal den Weg des geringsten Widerstandes (Arbeitsaufwandes) :D

Gruß
Plasmaspeaker
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe hat, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen.Wer überlegt, kann verbessern.

schluesselbund
Member
Beiträge: 64
Registriert: 1. Okt 2017, 14:39
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon schluesselbund » 16. Mai 2019, 19:41

Hallo @plasmaspeaker

So jetzt habe ich mich wieder in die Problematik eingearbeitet. Und es ist mir immer noch nicht alles klar. Es sind nicht die Masse dises Gehäuses alleine. Dies wird ja über die Klocke an das Getriebe gedrückt. Meinte ich. Und für das Gehäuse mit Simmering ist das 63,25 Mass auch anders. Darum benötigt man auch eine andere Glocke. Meinte ich. Aber auch egal. Um dir hier einen Rat zu geben Stelle ein neues Teil her. Und ändere das 13 Mass auf 16 - 17. Kaufe den Simmerring mit den Massen 23.82x34.92 x 6.35 Schrumpfe auf die Welle eine Büchse mit 24 Durchmesser auf. Alles andere geht schief. Das einfachste ist du belässt es so wie es ist. Eventuell ersetzten des Oeldichgehäuses. Falls dort die Oelrücklaufschnecke zu viel abgenutzt ist. Dieses System ist zugegeben nur 99.99% dicht. Reicht aber völlig aus.

Die Schiebelehre auf dem Foto zeigt das Mass 25.3 an was auch richtig ist. Also hat dort der original Simmerring ein Innenmass von 25.1 Was konstruktiv auch richtig ist. Ansonsten müsste das Lager mit Presssitz auf der ganzen Länge auf die Welle gepresst werden.
Und im Foto ohne Simmerring sieht man auch Schleifspuren von der Öelrücklaufschnecke. Was eigentich nicht sein sollte. Darum schreibt xsivelife auch von geräuschen.

Noch was zu marc. Ich glaube nicht, dass du eine Glocke aus einem Ford verwendet hast. Die passt niemals an das spiti Getriebe wie an den Motor. Auch besitz diese Glocke unten eine Blechabdeckung.

Benutzeravatar
marc
Über - Member
Beiträge: 905
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Getriebe/Overdrive

Beitragvon marc » 17. Mai 2019, 07:03

Nein, das ist eine Spitfire Glocke, es gibt ja die SS 7 mit Spitfire Motor, oder zumindest die Nachbauten. Ich weiß aber nicht ob an der Glocke gebastelt wurde. Ich denke auch, dass bei Erhöhung der Tiefe auf 15-17 für den Sitz es funktionieren sollte. Das dürfte für die Schiebehülse kein Problem sein.
Viele Grüße
Marc


cron