Alfa GTV Motor mit 240.000 KM...

Lösungen für technische Probleme mit allen Geräten von der Bohrmaschine bis zum Fiat
Benutzeravatar
soga57
Super - Member
Beiträge: 146
Registriert: 27. Aug 2020, 21:56
Wohnort: Widen CH

Re: Alfa GTV Motor mit 240.000 KM...

Beitrag von soga57 » 11. Apr 2022, 09:38

Ich hatte bis jetzt 2 Fiat und fahre jetzt den dritten Alfa.
Der erste Fiat war ein Punto. Den fuhr ich 5 Jahre und 75'000 km - keine Probleme. Verkauft, weil die Kinder grösser wurden und der Platz im Punto knapp wurde.
Der zweite Fiat war ein Brava: hab ich gebraucht gekauft mit 4 Jahren und dann noch 7 Jahre gefahren. Nie ein Problem gehabt damit. Mit 160'000 km verkauft, weil ich Lust auf etwas anderes hatte.
Dann den ersten Alfa gekauft, einen 147er mit dem 2 Liter Twin Spark Motor. Bis auf hohe Servicekosten beim Kerzenwechsel erst am Schluss Elektronik-Probleme gehabt. Da niemand fähig war die Ursache zu finden, habe ich den Alfa abgestossen mit 166'000 km auf der Uhr.
Der erste Alfa danach war ein 159er mit dem 2.2 Liter Benziner Opel-Motor. Da musste ich bei 100'000 km die Steuerkette ersetzen. Bei 160'000 km erneut Steuerketten-Probleme. Deshalb in den Export verkauft und den Nachfolger gekauft.
Alfa 159 1800 TBi. Hab ich jetzt 1 Jahr. Bisher keine Probleme. Man hört allerdings, dass das Getriebe ein Schwachpunkt sein soll und der Turbo ebenfalls Probleme machen kann. Schauen wir mal, was kommt.
Fiat und Alfa fährt man nicht weil sie billig sind oder günstig im Unterhalt oder problemlos über Jahre laufen.
Man kauft sie des Designs wegen, das halt typisch italienisch schön ist. Da nimmt man gerne die eine oder andere Macke in Kauf.
Beste Grüsse
Jürg

Triumph Spitfire 1500 Bj. 1978
Citroën 11 BN "Traction Avant" Bj. 1954
Citroën DS 23 Pallas Bj. 1974

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 3346
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: Alfa GTV Motor mit 240.000 KM...

Beitrag von 14Vorbesitzer » 11. Apr 2022, 12:32

soga57 hat geschrieben:
11. Apr 2022, 09:38

Fiat und Alfa fährt man nicht weil sie billig sind oder günstig im Unterhalt oder problemlos über Jahre laufen.
Man kauft sie des Designs wegen, das halt typisch italienisch schön ist. Da nimmt man gerne die eine oder andere Macke in Kauf.
Echt jetzt: Gilt das auch für andere Fiatmodelle als den Fiat 500? ich dachte immer man kauft die, weil die billig und billig im Unterhalt sind :happywink: ??

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 10518
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Alfa GTV Motor mit 240.000 KM...

Beitrag von Andi » 11. Apr 2022, 13:35

Den 170 SLK hab ich seit 15 Jahren.
Ist ein 98er mit inzwischen 210000km.
Außer Verschleiß bis jetzt unter 1000Euro Reperaturen.(Gesammt,alle Rechnungen liegen vor)
Immer noch Rostfrei(jaja,Flugrost am Fahrwerk)
Das zuverlässigste Fahrzeug das ich je hatte.
Wie alle MBs die ich hatte und habe.

Ps: Der aktuelle Fiat 500 billig? Ich find den reichlich teuer für nen Kleinwagen.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
Bellini
Super - Member
Beiträge: 453
Registriert: 26. Apr 2016, 18:09
Wohnort: München

Re: Alfa GTV Motor mit 240.000 KM...

Beitrag von Bellini » 11. Apr 2022, 18:37

Glaube, bei jedem Hersteller gibt’s Montagsautos und teilweise ist es wahrscheinlich pures Glück oder Pech, ob man ein‘s davon erwischt. Meine italienischen und englischen Daily Drivers waren immer total problemlos (einschließlich des Fiat 500, den meine Frau drei Jahre lang gefahren hat). Dagegen war die schlimmste Möhre, die ich im Leben jemals hatte, ein Zuffenhausener Produkt, der berühmte 996. Ein Jahreswagen mit 10.000 KM direkt von der Niederlassung und der hatte wirklich alles: Simmering mehrfach getauscht und immer noch undicht, Radio mehrfach getauscht, Klimakompressor kaputt, Feuchtbiotop im Scheinwerfer, Ausrücklager bei 40 tausend KM kaputt, Kühlwasserbehälter undicht, Rostpickel links du rechts um die Türfallen, Spoilerautomatik kaputt und getauscht plus diverse andere Kleinigkeiten, und das alles während der ersten 4 Jahre und 50 tausend KM. Bei der Rückgabe aus dem Leasing hat mir dann der Porsche Händler gesagt, ich hätte Glück gehabt, dass der Gutachter den Rost nicht gesehen hat und dass die ab Werk krumme Kurbelwelle so lange gehalten hat… No Comment und never ever again Porsche. So sind eben die Erfahrungen unterschiedlich...

Benutzeravatar
Mangouman
Überflieger
Beiträge: 1803
Registriert: 24. Sep 2018, 07:39
Wohnort: Bavaria

Re: Alfa GTV Motor mit 240.000 KM...

Beitrag von Mangouman » 12. Apr 2022, 07:51

Den 996 sollte man auch besser stehen lassen.
Der war nix.
Sei froh, dass Du keinen Motorschaden hattest.
Dafür ist der 996 nämlich wirklich berüchtigt.
Der Rest aus dem Laden funktioniert gut.
<> Königlich Bayerisch <>

Antworten