Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Alle Motor relevanten Teile, Tipps und Tricks sowie Hilfestellungen und Problemlösungen.
Benutzeravatar
ThomasE
Super - Member
Beiträge: 305
Registriert: 4. Okt 2021, 14:02
Wohnort: Trebur

Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von ThomasE »

Hallo zusammen,

ich habe heute angefangen meinen 1500er Motor zu zerlegen.
Da taten sich ein paar Abgründe auf in Form verschlissener Stößel... :roll:
Ist aber hier nicht das Thema!

Gibt es einen Trick die vordere Mutter der Kurbelwelle zu lösen?
PXL_20240327_154749180.jpg
Laut Werkstatthandbuch handelt es sich um normales Rechtsgewinde, stimmt doch oder?
Ich habe es mit Wärme versucht und eine ca. 1m langen Hebel am T-Stück der Nuss, sieht man im Hintergrund auf dem Boden liegen. :lol:
Da verbiege ich eher das T-Stück als das sich die Mutter bewegt. :x
Wie schon oben gefragt, gibt es einen Trick oder eine bewährte Vorgehensweiße?

Gruß
Thomas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hab nach vielen Monden wieder angefangen an alten Autos rum zu schrauben.
Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 6767
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von MKIII »

Schlagschrauber
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980
Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 5494
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von Rolf »

Du hast das schon richtig gemacht. :top:
Und ja - die Mutter geht nach links auf.

Vielleicht mal einen Schlagschrauber mit 46er Nuss probieren? (Oh, MKIII war etwas schneller als ich...)

Ja, so ein T-Stück hält nicht alles aus... Als ich noch keinen Schlagschrauber hatte, habe ich statt einer Nuss einen 46er Ringschlüssel verwendet. Und dann einen Schlag darauf mit dem Hammer...

Hast du die Kurbelwelle gegen Verdrehen festgestellt?


Grüße
Rolf
BMW 328 Ci (2000) - Suzuki SV 1000 S (2004) - Triumph Spitfire 1500 (1975) - Yamaha SRX 600 (1988) - Yamaha XJ 900 N (1986)
Benutzeravatar
ThomasE
Super - Member
Beiträge: 305
Registriert: 4. Okt 2021, 14:02
Wohnort: Trebur

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von ThomasE »

Hmmm, Schlagschrauber...
Hab einen Akku der 500 Nm können soll, zweifel ich aber dran. Druckluftschrauber hab ich auch, werde beide morgen mal probieren.
Und natürlich hab ich die KW gegen verdrehen gesichert!

Da fällt mir beim Schreiben gerade ein das ich die beiden Schlagschrauber gar nicht ausprobieren kann... die haben 1/2 Zoll Vierkant, die 46er Nuss hat 3/4 Zoll. :cry:
Da brauche ich mal wieder einen Adapter...
Hab nach vielen Monden wieder angefangen an alten Autos rum zu schrauben.
Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 3722
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von Markus Simon »

wichtig ist das die KW fixiert ist , nicht "gegen die Kupplung" schrauben ...das wird nix
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"
Benutzeravatar
Det1500
Überflieger
Beiträge: 1615
Registriert: 18. Nov 2010, 12:38
Wohnort: Bei Bonn

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von Det1500 »

Holzscheit zwischen KW und Motorblock.
Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 3732
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Walterschen

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von marc »

Det1500 hat geschrieben: 27. Mär 2024, 23:36 Holzscheit zwischen KW und Motorblock.
Das geht aber nur, wenn die Wanne ab ist. Normalerweise reicht der Schlagschrauber, da muss auch nix fixiert werden, zumindest bei mir.
Viele Grüße
Marc

Bild
Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 6767
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von MKIII »

Det1500 hat geschrieben: 27. Mär 2024, 23:36 Holzscheit zwischen KW und Motorblock.
Er befürchtet das sich der Knebel verbiegt, keine Probleme mit einer mitdrehenden KW :roll:
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980
Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 3722
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von Markus Simon »

ohne die Welle zu blockieren arbeitet man gegen die Kupplungstorsionsfedern , das finde ich persönlich nicht so toll ....und die Kupplung wahrscheinlich auch nicht . Mit Schlagschrauber kann das funktionieren(da die Welle träge ist) , mit langem Hebel eher nicht/schlecht ...
Ich schraub den Anlasser raus und blockier den Zahnkranz mit einer selbstgebastelten Sperre ,so konnte ich bis jetzt jede Mutter lösen und auch schön mit dem richtigen Drehmoment wieder anziehen .
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"
Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 11272
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von Andi »

Er hat aber nichts von durchdrehn geschrieben.
Ich nutze auch nen Schlagschrauber aber als ich den noch nicht hatte war Schlüssel dran und mit dem 1Kg Motek nen kräftigen Schlag druff.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.
Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 3722
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von Markus Simon »

ich schreib auch nix vom durchdrehen , der Schlag geht voll auf die Torsionsfedern ...aber egal ist ja nicht meine Kupplung
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"
Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 3732
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Walterschen

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von marc »

Andi hat geschrieben: 28. Mär 2024, 13:21 ... als ich den noch nicht hatte war Schlüssel dran und mit dem 1Kg Motek nen kräftigen Schlag druff.
Das ist natürlich Mist, man sollte den Zahnkranz durch den Anlasserflansch blockieren, das geht (zur Not) mit einem Stemmeisen.
Viele Grüße
Marc

Bild
Benutzeravatar
klato
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 27. Sep 2006, 22:34
Wohnort: 55569 Auen

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von klato »

Hallo,

ich hab bisher immer einen Kettenschlüssel, etwas massiver wie ein Ölfilterschlüssel, um die Riemenscheibe gelegt und dann mit Hebel aufgedreht. Hat immer gut funktioniert. Zur Not zu zweit bei ausgebautem Motor.
Blöd ist halt, wenn Schraubensicherung drauf ist.

Gruß Klaus
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten
68er MK3 - Mix
Benutzeravatar
ThomasE
Super - Member
Beiträge: 305
Registriert: 4. Okt 2021, 14:02
Wohnort: Trebur

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von ThomasE »

Beruhigt euch!
Motor ist ausgebaut und hängt an einem Motorbock.
Die KW wird an der Kupplungsseite mit Schrauben und montiereisen geklemmt.

Adapter bzw. 46er Nuss mit 1/2 Vierkant ist noch nicht da...
Hab nach vielen Monden wieder angefangen an alten Autos rum zu schrauben.
Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 5494
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Große Mutter vorne an der Kurbelwelle

Beitrag von Rolf »

Ich hatte mal das umgekehrte "Problem":
Als ich irgendwann mal die Motorhaube öffnete, um den Motorölstand zu prüfen, sah ich zufällig, dass die Mutter, um die es hier geht, nicht mehr da war...

Grüße
Rolf
BMW 328 Ci (2000) - Suzuki SV 1000 S (2004) - Triumph Spitfire 1500 (1975) - Yamaha SRX 600 (1988) - Yamaha XJ 900 N (1986)
Antworten