Fehlersuche fehlende Kompression

Alle Motor relevanten Teile, Tipps und Tricks sowie Hilfestellungen und Problemlösungen.
Antworten
Benutzeravatar
jebi
Super - Member
Beiträge: 186
Registriert: 9. Jul 2018, 16:16
Wohnort: 35625 Hüttenberg
Kontaktdaten:

Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von jebi » 13. Apr 2022, 20:14

Hallo,
leider hat sich das vermeidliche Zündungseinstellproblem als Sackgasse erwiesen. Wie ich nun festgestellt habe, erreichen alle Zylinder eine viel zu geringe Kompression. Die Werte liegen zwischen ca. 70 PSI beim schlechtesten und ca. 90 PSI beim besten Zylinder. Vermutlich liegt es daran, dass der Motor nicht anspringt.
Ich habe vor einem Jahr einen gebrauchten Mk IV 1300 Motor komplett zerlegt und mit neuen Ringen, neuen Lagerschalen, eingeschliffenen Ventilen und anderen Neuteilen wieder zusammengebaut. Die Kolben sind die alten und die neuen Ringe haben Standardmaß. Ich schraube schon viele Jahre aber noch nie an englischen Autos. Ich habe nach Handbuch gearbeitet und mir viele Tipps aus der Ferne von erfahrenen Triumph-Schraubern geholt.

Diesen Motor habe ich nun diesen Winter eingebaut und bisher erfolglose versucht in Gang zu bekommen. Bevor ich beginne die Teile zu demontieren, versuche ich noch besser das Problem einzugrenzen. Auf einen Tipp hin habe ich nun mit dem Kompressor und einem Schlauchanschluss Druckluft bei OT über die Kerzenbohrung eingeleitet. Der Schlauch war fest und dicht eingeschraubt, sodass der komplette Druck in den Brennraum ging.

Festgestellt habe ich, dass kein Druck über die Vergaser entweicht, die Drosselklappen hatte ich offen. Leicht kann man den Druck an der Öffnung des Ölmessstabs spüren. Am deutlichsten kommt die Luft über die Öffnungen der Stößelstangen des jeweiligen Zylinders. Insbesondere beim Zylinder 1 mit der schlechtesten Kompression ist das spürbar.

Lässt sich das Problem mit diesen Beobachtungen schon eingrenzen? Vermutlich sind die Ventile dicht. Gibt es noch andere Tests, die ich machen kann, bevor ich den Kopf abnehme und die Kolben ziehe?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß Jens

Benutzeravatar
Dominik
Super - Member
Beiträge: 152
Registriert: 28. Mär 2007, 13:31
Wohnort: Saarbrücken

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von Dominik » 13. Apr 2022, 20:17

Druckverlustprüfung hast Du ja anscheinend schon gemacht. Dabei mal am Auspuff gelauscht ? Druck kann ja auch übers Auslassventil entweichen..Steuerzeiten überprüft ?
Grüße
Dominik

Benutzeravatar
jebi
Super - Member
Beiträge: 186
Registriert: 9. Jul 2018, 16:16
Wohnort: 35625 Hüttenberg
Kontaktdaten:

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von jebi » 13. Apr 2022, 20:25

Hallo Dominik,
Vergaser und Krümmer waren noch dran beim Test, sodass ich nur am Vergaser geprüft habe. Ich habe alle Ventile sehr sorgfältig eingeschliffen, dass nur die Auslassventile ein Problem haben, ist deshalb recht unwahrscheinlich. Mittlerweile sind Vergaser und Krümmer schon ab und ich könnte dies noch mal prüfen. Da bei OT beide Ventile geschlossen sind, wenn ich Druck anlege, sollten die Steuerzeiten in dem Moment nicht relevant sein, oder? Ich hatte beim Zusammenbau alle Teile markiert und die Steuerzeiten mit der Gradscheibe nochmals kontrolliert.
Gruß Jens

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 3346
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von 14Vorbesitzer » 13. Apr 2022, 21:03

... normal müsste ein 1300er high compression Motor über 10 bar beim Kompressiontest haben. Meiner z.B. hat so 11 bis 12 bar. Du hast 5 bis 6 bar gemessen...
Spritz mal ein paar Milliliter Öl mit ner Spritze in die Zylinder und miss dann das Ergebnis. Wenn es wesentlich besser wird, sind die Zylinder/ Kolben das Hauptproblem.
Eigentlich sollte der Motor noch anspringen, aber er wird sehr wenig leisten ...
LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
jebi
Super - Member
Beiträge: 186
Registriert: 9. Jul 2018, 16:16
Wohnort: 35625 Hüttenberg
Kontaktdaten:

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von jebi » 13. Apr 2022, 21:17

Danke Volker, das werde ich nach Ostern ausprobieren.
Gruß Jens

Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 3543
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von Markus Simon » 13. Apr 2022, 22:15

der Motor springt auch mit 5 bar an .......ich hatte Mal - durch kaputte Ventile 1-3-5-7 bar ( oder so ähnlich ) damit bin ich noch einige km ( über 200) gefahren ( Ebenweiler 1994 , habe heute noch Kopfweh wenn ich an das Spiti Begräbnis denke :Harry: )
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"

Benutzeravatar
jebi
Super - Member
Beiträge: 186
Registriert: 9. Jul 2018, 16:16
Wohnort: 35625 Hüttenberg
Kontaktdaten:

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von jebi » 13. Apr 2022, 23:17

Selbst wenn ich ihn anbekäme macht es kaum Sinn bei der geringen Kompression. Also muss ich erst dieses Problem lösen🤷‍♂️
Gruß Jens

Benutzeravatar
Det1500
Überflieger
Beiträge: 1279
Registriert: 18. Nov 2010, 12:38
Wohnort: Bei Bonn

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von Det1500 » 14. Apr 2022, 05:16

Die geringe Kompression ist aber nicht der Grund, warum er nicht anspringt! Der Kompressionstester ist aber sicher i.O.?

Benutzeravatar
jebi
Super - Member
Beiträge: 186
Registriert: 9. Jul 2018, 16:16
Wohnort: 35625 Hüttenberg
Kontaktdaten:

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von jebi » 14. Apr 2022, 07:29

Hallo, ja, es waren zwei verschiedene Tester im Einsatz. Ich weiß nicht, was genau den Start verhindert aber mit der Kompression macht es keinen Sinn.

Das die Luft bei den Stößelstangen ausströmt, gibt das einen Hinweis? Deutet das auf die Kopfdichtung hin oder gelangt die Luft auch übers Kurbelgehäuse dahin?

Gruß Jens

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 4320
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Kontaktdaten:

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von Brüchi » 14. Apr 2022, 07:30

Wie schon geschrieben:
etwas Öl in den schlechtesten Zylinder, 2-3 paar Mal per hand durchdrehen, messen.

Was sagte denn die Vermessung der Zylinder? Laufspiel ? Unbearbeitete "alte" Zylinderbohrung, alter Kolben und neue Kolbenringe....das kann funktionieren , muss aber nicht ( je nach Verschleiss).
Und ich frag mal ganz vorsichtig: die Kolbenringe waren die richtigen?

Aber dennoch....anspringen muss er trotzdem. Bei niederen Drehzahlen etwas weniger Drehmoment, bei höheren Drehzahlen dürfte man kaum Leistungsverlust merken.
....little car, big fun...

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 4320
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Kontaktdaten:

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von Brüchi » 14. Apr 2022, 07:31

...die Luft wird an den Kolbenringen vorbei in das Kurbelgehäuse gedrückt. Und von da nimmt es sich natürlich den leichtesten Weg in die Freiheit.
....little car, big fun...

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 6298
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von MKIII » 14. Apr 2022, 08:40

Wie machst du denn den Kompressionstest? Da klingt so als wenn du mit dem Kompressor Luft in die Zylinder drückst und den Druck misst??
Oder misst du den Druck der beim hochfahren des Kolben entsteht?
Die Drosselklappe sind auch offen dabei?
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
jebi
Super - Member
Beiträge: 186
Registriert: 9. Jul 2018, 16:16
Wohnort: 35625 Hüttenberg
Kontaktdaten:

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von jebi » 14. Apr 2022, 08:44

Hallo Brüchi,
ich habe nur die Ringe gewechselt gegen die, die ich bei Canley für den Mk IV 1300 gekauft hatte. Vorher war Standardmaß drinnen und jetzt auch. Die Ringe hatte ich in die Zylinderbohrung eingelegt und den Spalt gemessen. Leider habe ich den Zettel mit den Werten nicht mehr, kann mich natürlich bei der Messerei vertan haben.
Noch mal zum Weg der Luft. Wenn sie im Kurbelgehäuse ist, wie kommt sie zu den Stößelstangen? Da sitzen doch die Stößelbecher recht dicht in ihren Führungen, wo kommt die Luft da durch?
Zwischenzeitlich habe ich Vergaser, Wasserpumpe und Krümmer ab. Ich möchte den Motor eigentlich nicht mit diesen Werten fahren sondern erst instandsetzen.
Gruß Jens

Benutzeravatar
jebi
Super - Member
Beiträge: 186
Registriert: 9. Jul 2018, 16:16
Wohnort: 35625 Hüttenberg
Kontaktdaten:

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von jebi » 14. Apr 2022, 08:47

MKIII hat geschrieben:
14. Apr 2022, 08:40
Wie machst du denn den Kompressionstest? Da klingt so als wenn du mit dem Kompressor Luft in die Zylinder drückst und den Druck misst??
Oder misst du den Druck der beim hochfahren des Kolben entsteht?
Die Drosselklappe sind auch offen dabei?
Hallo Norbert,
nein natürlich nicht :D Das waren zwei verschiedene Aktivitäten. Erst habe ich Kompression gemessen, auch mit offenen Drosselklappen und dabei die sehr niedrigen Werte festgestellt. Nun versuche ich das Problem zu finden und vor den Zerlegen einzugrenzen. Dazu hatte ich den Tipp erhalten, den Zylinder bei OT unter Druck zu setzen und damit vielleicht einen Hinweis zu bekommen. Eine Erkenntnis habe ich zumindest gewinnen können, dass die Ventile augenscheinlich dicht sind.
Gruß Jens

Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 1576
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Fehlersuche fehlende Kompression

Beitrag von greasemonkey » 14. Apr 2022, 10:21

Sind die üblichen/erwünschten Werte für den Kompressionstest nicht für warme Motoren angegeben? Du misst aber einen kalten Motor vermute ich da er ja nicht läuft. Denke nicht das diese Werte vergleichbar sind. Schau erstmal das der Motor läuft, dann fahr ihn warm und erst dann messe die Kompression.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Antworten