Vergaser SU

Alle Motor relevanten Teile, Tipps und Tricks sowie Hilfestellungen und Problemlösungen.
Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 1323
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Vergaser SU

Beitrag von greasemonkey » 7. Jun 2021, 10:02

An deiner Stelle würde ich vor dem Austauschen noch einen Versuch mit Teflon/PTFE-Band auf dem Gewinde machen. Das Zeug ist benzinfest und dichtet super.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
TM-Spitfire
Member
Beiträge: 80
Registriert: 31. Jul 2020, 00:23
Wohnort: Höchstadt

Re: Vergaser SU

Beitrag von TM-Spitfire » 7. Jun 2021, 12:19

Ah, gute Idee. Ich hab da noch ein weißes aus dem Sanitärbereich.
Schraubst du noch oder fährst du schon?
---------------------------------------------------------------------------------------------
Spitfire 1500, Bj 1980, Vermillion Red

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 10147
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Vergaser SU

Beitrag von Andi » 7. Jun 2021, 12:24

Euch ist aber klar das der Dichtring das ganze abdichten soll?
Das kann beim ersten mal klappen aber manchmal auch erst der 4te oder 5te Versuch.(Hab ich gehört :oops: )
Das Gewinde abdichten ist der falsche weg.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

zuhn
Super - Member
Beiträge: 175
Registriert: 5. Mär 2016, 22:11
Wohnort: Hannover

Re: Vergaser SU

Beitrag von zuhn » 7. Jun 2021, 15:32

Also ich hatte das gleiche Problem Bach mehrmaligen probieren hab ich gesehen das vom alten Ring Reste im Gewinde waren, diese hab ich mit einer Nadel rausgefummelt (ob das schneller geht als den vergaser abzubauen und unter Sicht den Ring rauszuholen weiß ich nicht :-vh, hat aber geklappt :-vh )

Also am besten mal mit nem spiegel und ner Lampe
Reinleuchten, dann sollte das klappen vorausgesetzt die Hülse im Schlauch ist nicht verbogen

Viel Erfolg
Triumph Spitfire MK IV mit 1500er Motor

Benutzeravatar
TM-Spitfire
Member
Beiträge: 80
Registriert: 31. Jul 2020, 00:23
Wohnort: Höchstadt

Re: Vergaser SU

Beitrag von TM-Spitfire » 22. Aug 2021, 12:23

Also ich hab es mit dem Teflonband jetzt dicht bekommen und fahre schon seit Wochen ohne Tropfen.
Man kann das zwar als Pfusch bezeichnen, aber es funktioniert.

Bei mir ist der Plastikschlauch schon etwas verhärtet und sitzt nicht mehr ganz dicht auf dem Messingröhrchen. Ich hab deshalb dort auch ein Stück Teflonband herumgewickelt.

Gruß
Thorsten
Schraubst du noch oder fährst du schon?
---------------------------------------------------------------------------------------------
Spitfire 1500, Bj 1980, Vermillion Red

Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 1323
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Vergaser SU

Beitrag von greasemonkey » 23. Aug 2021, 12:45

Herumwickeln sollte nichts bringen. Ist ja kein Kleber auf dem Teflonband und unter Druck wie in einem Gewinde stehts auch nicht.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
Liberolix
Member
Beiträge: 95
Registriert: 25. Jul 2016, 17:04
Wohnort: Hamburg

Re: SU-Vergaser undicht am Düsenstock - Schlauch erneuern

Beitrag von Liberolix » 29. Aug 2021, 14:40

mmh, in der Not dichte ich auch gerne mal mit Bordmitteln - Teflonband ist auch immer dabei.
Und so ein Provisorium hält ja bekanntlich auch gerne mal länger als das Original :D

Aber so ganz ohne Einklemmen .... klingt eher nach "ZumNachhauseKommen" :cry:

@Thorsten:
an welcher Stelle vom Düsenstock hast den verhärteten Schlauch umwickelt - hast die Feder zurückgeschoben ?
IMG_20210829_140422.jpg
Wenn man nun den Düsenstock nicht einfach komplett machen will, könnte man doch den Schlauch erneuern -
IMG_20210829_140326.jpg
Schon mal jemand probiert - wie wird er hier am roten Kunsstoff befestigt?
IMG_20210829_140232.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 2414
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Vergaser SU

Beitrag von marc » 29. Aug 2021, 15:11

Das bekommt man am Düsenstock nicht getauscht. Im Schlauch steckt ein Rohr und die Presstülle bekommt man nicht zerstörungsfrei abgezogen. Ich zumindest nicht. Aber meist ist der Stock verschlissen, überholen lohnt da nicht.
Viele Grüße
Marc

islebi0
Super - Member
Beiträge: 176
Registriert: 20. Okt 2009, 21:45
Wohnort: Magdeburg

Re: Vergaser SU

Beitrag von islebi0 » 29. Aug 2021, 17:29

Diese Presstüllen oder Klemmhülsen gingen bei mir an 4 Düsenstöcken problemlos runter und auch fest wieder drauf.
Gruß Albrecht

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 2414
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Vergaser SU

Beitrag von marc » 29. Aug 2021, 17:44

Und war es danach wieder dicht?
Viele Grüße
Marc

islebi0
Super - Member
Beiträge: 176
Registriert: 20. Okt 2009, 21:45
Wohnort: Magdeburg

Re: Vergaser SU

Beitrag von islebi0 » 29. Aug 2021, 18:24

Na klar, nach 4 Jahren immer noch. (Der Hülsensitz ist leicht konisch).
Gruß Albrecht

Benutzeravatar
Randow
Super - Member
Beiträge: 274
Registriert: 19. Aug 2013, 21:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Vergaser SU

Beitrag von Randow » 29. Aug 2021, 19:23

Welches Teflonband empfehlt ihr? Bin demnächst auf großer Tour ...

Benutzeravatar
TM-Spitfire
Member
Beiträge: 80
Registriert: 31. Jul 2020, 00:23
Wohnort: Höchstadt

Re: Vergaser SU

Beitrag von TM-Spitfire » 29. Aug 2021, 22:24

@Liberolix;
Ich hab die Feder ein Stück zurückgeschoben und ein Stück Teflonband, bei dir rechts im Bild, zwischen dem "Zwicker" und der Unterlegscheibe "eingelegt".

Gruß
Thorsten
Schraubst du noch oder fährst du schon?
---------------------------------------------------------------------------------------------
Spitfire 1500, Bj 1980, Vermillion Red

Benutzeravatar
Liberolix
Member
Beiträge: 95
Registriert: 25. Jul 2016, 17:04
Wohnort: Hamburg

Re: Vergaser Düsenstock abdichten - Teflonband

Beitrag von Liberolix » 29. Aug 2021, 22:34

Randow hat geschrieben:
29. Aug 2021, 19:23
Welches Teflonband empfehlt ihr? ...
geh einfach in Baumarkt - Sanitärbedarf:
- als flaches Band (auf so ner Art TESA-Rolle) oder
- im Spender zum Abreißen (Hanfersatz).

Viel Glück auf tour -
hoffentlich nicht schlimm, wenns original verpackt bleibt :lol:

Benutzeravatar
Liberolix
Member
Beiträge: 95
Registriert: 25. Jul 2016, 17:04
Wohnort: Hamburg

Re: Vergaser Düsenstock abdichten - Teflonband

Beitrag von Liberolix » 29. Aug 2021, 22:41

TM-Spitfire hat geschrieben:
29. Aug 2021, 22:24

....... Feder zurückgeschoben und Teflonband ...... "eingelegt".
undhältundhältundhält :D

Antworten