SU Vergaser Einstellung

Alle Motor relevanten Teile, Tipps und Tricks sowie Hilfestellungen und Problemlösungen.
dave1801
Super - Member
Beiträge: 132
Registriert: 4. Nov 2018, 14:55
Wohnort: Ingolstadt

SU Vergaser Einstellung

Beitrag von dave1801 » 3. Okt 2020, 20:15

Guten Tag,

Habe bei meinem Spitfire 1500 die Vergaser vollständig zerlegt und im Ultraschallbad gereinigt.
Ist alles soweit wieder zusanmmengebaut, jetzt will ich versuchen meinen Motor damit wieder zu starten.

Bei ein paar Sachen bin ich mir noch unsicher:

1. Die Vergaserkolben lassen sich mit neuem Öl (20w50) nur sehr schwer nach oben drücken, ist das normal?
Leider fallen die Kolben nun mit Dampfer öl auch unterschiedlich schnell nach unten... den Piston Drop Test habe ich gemacht da war alles gleichmäßig.

2. Wie ist das Verbindungsgestänge vom Choke einzustellen und wie weit sollte der Düsenstock bei gezogenem Choke in etwa aus der Brücke herausgezogen werden?

Würde mich über ein paar Infos freuen. :happywink:

Gruß David

Benutzeravatar
Det1500
Überflieger
Beiträge: 1195
Registriert: 18. Nov 2010, 12:38
Wohnort: Bei Bonn

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von Det1500 » 4. Okt 2020, 08:58

Es gibt tatsächlich SU Vergaseröl. Ansonsten hab ich auch schon 2 Taktöl verwendet.
Choke einstellen ist bei mir sehr schwierig mit den K&N. Ansonsten ist es wichtig, das beide Düsenstöcke gleichzeitig anheben und den gleichen Betrag ausfahren. Im Handbuch steht der Abstandswert zwischen Schraube und Kurvenscheibe. Kann man mit der Fühlerlehre machen.
Ansonsten brauchst auch was zum synchronisieren.....

dave1801
Super - Member
Beiträge: 132
Registriert: 4. Nov 2018, 14:55
Wohnort: Ingolstadt

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von dave1801 » 4. Okt 2020, 10:29

Danke für die Antwort.

Vergaseröl habe ich leider nicht da, wäre aber mal einen Versuch wert.
Mich wundert nur, dass die Kolben mit Öl unterschiedlich schnell nach unten fallen, was eine saubere Abstimmung nicht wirklich ermöglicht..

Das mit den Düsenstöcken werde ich mal im Werkstatthandbuch nachschlagen.

Synchrometer liegt bereit, mal schauen ob ich überhaupt soweit komme. :D

Gruß David

Benutzeravatar
Det1500
Überflieger
Beiträge: 1195
Registriert: 18. Nov 2010, 12:38
Wohnort: Bei Bonn

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von Det1500 » 4. Okt 2020, 11:24

Ölstand in den Dömen gleich?

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 3169
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von 14Vorbesitzer » 4. Okt 2020, 12:27

... Mal die pistons und Glocken untereinander vertauschen... wirds dann besser?
LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 2576
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von marc » 4. Okt 2020, 12:57

Guck mal ob die gleichen Nummern auf den Dämpfern stehen. Die Fallprobe macht man ohne Öl und Dämpfer.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 10271
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von Andi » 4. Okt 2020, 13:41

Mal die Federn verglichen?
Die Glocken mal gelöst das sie sich evtl noch etwas ausrichten können?.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

dave1801
Super - Member
Beiträge: 132
Registriert: 4. Nov 2018, 14:55
Wohnort: Ingolstadt

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von dave1801 » 4. Okt 2020, 15:28

Das sind schonmal sehr gute Tipps.

Nummern auf den Dämpfern sind gleich.
Habe die Dämpfer jetzt mal vertauscht, dadurch wurde es schon besser.

Ölstand habe ich gleichmäßig bis zum oberen Ende vom Kolbenrohr aufgefüllt.
Werde die Glocken jetzt nochmal lösen und evtl. mal untereinander vertauschen. Den Drop Test habe ich natürlich ohne Öl, also nur mit Kolben und Glocken gemacht :wink:

Also der Motor ist heute morgen nach 3 Jahren Standzeit mit den gereinigten Vergasern auf jeden Fall sehr zielstrebig angesprungen. :D
Kann ihn nur nicht warmlaufen lassen, weil der Ablasshahn am Block undicht ist und es somit direkt auf die Abgasanlage tropft :roll:

Gruß David

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 2576
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von marc » 4. Okt 2020, 16:48

Der 1500er hat doch einen Stopfen anstatt des Ablasshahns? Wenn es der Frühe ist und er nicht am Kugelventil sondern am Gewinde leckt, sollte es ein NPT Gewinde sein, einfach noch tiefer einschrauben, die Repros müssen gehanft werden.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Det1500
Überflieger
Beiträge: 1195
Registriert: 18. Nov 2010, 12:38
Wohnort: Bei Bonn

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von Det1500 » 4. Okt 2020, 18:02

Wenn er die Kühlwasserablaßschraube am Block meint, die ist bei meinem 1500er definitiv mit ner Dichtscheibe eingesetzt!

dave1801
Super - Member
Beiträge: 132
Registriert: 4. Nov 2018, 14:55
Wohnort: Ingolstadt

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von dave1801 » 4. Okt 2020, 21:25

Ja Stopfen war original drin.
Ich habe da aber einen Hahn eingedreht, weil ich dachte das wäre vorteilhaft. Das Gewinde ist auch super dicht, aber es tropft bei Motorlauf unten an der kleinen Feder heraus...

Denke ich werde wieder den Stopfen mit ner Fiberdichtscheibe reinschrauben.

dave1801
Super - Member
Beiträge: 132
Registriert: 4. Nov 2018, 14:55
Wohnort: Ingolstadt

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von dave1801 » 19. Dez 2020, 21:52

Guten Tag,

habe den Motor heute ca.15min laufen lassen, damit alles mal auf Betriebstemperatur kommt. Nachdem sich die Rauchschwaden in der Garage gelegt hatten lief er eig. ganz sauber, ohne Schütteln oder ähnliches. :D

Kühlmitteltemperatur, war anschließend knapp über 90° und bleibt gleichmäßig.

Mein einziges Problem ist nun, dass ich den Motor nicht auf seine Leerlaufdrehzahl bringe, ich komme grad so auf 1000 1/min runter (zumindest laut Drehzahlanzeige), wenn ich die Einstellschrauben für den Leerlauf weiter zudrehe, dann stirbt mir der Motor ab...

-Zündzeitpunkt habe ich zuerst mit der Prüflampe statisch auf 10° v.OT eingestellt und anschließend im Leerlauf nochmal abgeblitzt, ist dann so bei 8-10° v.OT .
-Unterbrecherkontakt und Ventilspiel sind i.O.

Kann mich allerdings erinnern, dass die Drosselklappenwellen beim Zusammenbauen der Vergaser schon ein deutlich spürbares Spiel hatten, das könnte schon das Problem sein oder ?

In meinem Überholsatz waren leider nur neue Düsenstöcke und sämtliche Dichtungen dabei... sonst hätte ich die natürlich gleich neu gemacht.

Wenn sonst noch jemand Ideen hat, gerne her damit :happywink:

Gruß David

download/file.php?mode=view&id=15758
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 4239
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von Rolf » 19. Dez 2020, 23:09

Bekommt er zu viel Luft?

Vielleicht über die Drosselklappen oder deren Lagerwellen?

Hattest du beim Einstellen den Luftfilter drauf?


Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

dave1801
Super - Member
Beiträge: 132
Registriert: 4. Nov 2018, 14:55
Wohnort: Ingolstadt

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von dave1801 » 19. Dez 2020, 23:22

Danke für die Antwort.
Falschluft über Drosseklappen von außen kann ich nicht ausschließen, werde das mal prüfen.
Ansonsten hatte ich beim abstimmen die Luftfilter nicht drauf, wegen Synchrometer.
Vllt geht die Drehzahl mit Luftfilter noch weiter runter?
Brotdose habe ich leider keine, zumindest noch nicht :wink:

Benutzeravatar
Herr Ald
Super - Member
Beiträge: 387
Registriert: 18. Aug 2015, 21:23
Wohnort: Heiden NRW

Re: SU Vergaser Einstellung

Beitrag von Herr Ald » 20. Dez 2020, 08:28

Guten Morgen!
Ich finde 90 Grad schon ordentlich. Gleichzeitig das Absterben im Leerlauf hört sich für mich so an, als steht er viel zu mager. Vielleicht kannst du ja mal eine Kerze rausdrehen und das Kerzenbild kontrollieren.
Gruß Helmut
Beam me up, Scotty, there is no intelligent life down here! :-vh

Antworten