Kipphebelwelle klackert

Alle Motor relevanten Teile, Tipps und Tricks sowie Hilfestellungen und Problemlösungen.
zuhn
Super - Member
Beiträge: 175
Registriert: 5. Mär 2016, 22:11
Wohnort: Hannover

Kipphebelwelle klackert

Beitrag von zuhn » 6. Aug 2020, 20:51

Hey Leute nach den ersten rund 8,5tkm in diesem Jahr macht sich mehr und mehr ein klackern aus Richtung Motor breit was bei geringen Drehzahlen (bis1500u/min) hörbar ist... eventuell Bild ich mir auh nur ein, dass dieses in der letzten Zeit stärkere geworden ist. Mittels der Schraubenzieher zu Ohr Methode habe würde ich das ganze jetzt auf die Kipphebelwelle schieben...

Da ich noch einen alten 1300er Motor rumfliegen habe dachte ich mir vielleicht passt die ja...

In der Scheune steht unter der Kipphebelwelle aller 1300er und 1500er also gehe ich mal davon aus das die untereinander kompatibel sind. Stimmt das so oder gibt es doch Unterschiede?

Kennt wer das Geräusch und ist der Meinung es könnte auch von was anderem kommen? Ist es ggf. Sogar „normal“ was ich mir nicht wirklich vorstellen kann

Bin für jede Hilfe dankbar

Fröhliches Schrauben und danke schonmal aus nds :happywink:
Triumph Spitfire MK IV mit 1500er Motor

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 6102
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von MKIII » 6. Aug 2020, 20:55

Mal das Ventilspiel eingestellt??
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 4078
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von Rolf » 6. Aug 2020, 22:55

So ein Geräusch ist immer sehr schwer zu orten; man kann sich da leicht täuschen. Da meint man, es kommt aus dem Bereich der Ventilsteuerung, und dann kommt es vielleicht doch ganz woanders her...

Dass sich das Ventilspiel mit der Zeit deutlich vergrößert und dann zu stärkerem Klackern führt, ist eher unwahrscheinlich. Eher wird das Spiel immer kleiner. Dann wird das Geräusch aber leiser und nicht lauter.

Mach doch einfach mal den Ventildeckel ab; das sind ja nur zwei Muttern. Dann siehst du vielleicht die Ursache. Und lass den Motor ruhig mal ohne den Ventildeckel laufen.

Die Kipphebelwelle kann natürlich im Bereich der Kipphebel einlaufen, aber auch die Kipphebel selbst können verschleißen.

Ich hatte mal eine gebrochene Ventilfeder (der 1500er hat ja zum Glück zwei Federn pro Ventil...) Sieh dir daher die Federn auch mal an.

Aber wie gesagt - vielleicht kommt das Geräusch auch ganz woanders her: Steuerkette, Stößel...?


Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 6102
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von MKIII » 6. Aug 2020, 23:09

Rolf hat geschrieben:
6. Aug 2020, 22:55
Dass sich das Ventilspiel mit der Zeit deutlich vergrößert und dann zu stärkerem Klackern führt, ist eher unwahrscheinlich. Eher wird das Spiel immer kleiner.
Ich hab das Ventilspiel noch nie vergrößern müssen, man hört es irgendwann und muss es dann nachstellen (verkleinern)
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

zuhn
Super - Member
Beiträge: 175
Registriert: 5. Mär 2016, 22:11
Wohnort: Hannover

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von zuhn » 7. Aug 2020, 00:41

Sorry das hatte ich vergessen Das Ventilspiel hatte ich schon mehrfach überprüft und ist sauber eingestellt ich hätte jetzt eingelaufenenKipphebel im Verdacht, was soll denn mit Stößeln sein bzw wie prüfe ich die ? Den Deckel hatte ich schon ab bei laufendem Motor würde ich immernoch behaupten es kommt von der Welle oder halt von den Stößeln

Die Welle tauschen wäre ja mal kein Problem fraglich ist eben ob die zw. 1300 und 1500 kompatibel sind und bei Gelegenheit könnte ich ja dann die Stößel aus dem 1300er ebenfalls testen sofern die gleich lang sind... Was meint ihr
Triumph Spitfire MK IV mit 1500er Motor

Benutzeravatar
Ansgar
Ansgar
Beiträge: 1665
Registriert: 15. Okt 2006, 10:00
Wohnort: 49124 Georgsmarienhütte

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von Ansgar » 7. Aug 2020, 07:09

Moin,
Kipphebelwelle aus bauen und schauen ob diese eingelaufen ist, wenn Okay Kopf ausbauen, und Stößeltassen prüfen ( haben diese unterhalb pitting
oder schlimmer ) Stößel erneuern und Nockenwelle ausbauen, sind die Nocken beschädigt .... usw, und das nitrieren nicht vergessen.
Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen.
Ein getunter Spitfire ist das schnellste Zündplättchen der Welt !

Gruß Ansgar

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 4078
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von Rolf » 7. Aug 2020, 10:53

MKIII hat geschrieben:
6. Aug 2020, 23:09
Rolf hat geschrieben:
6. Aug 2020, 22:55
Dass sich das Ventilspiel mit der Zeit deutlich vergrößert und dann zu stärkerem Klackern führt, ist eher unwahrscheinlich. Eher wird das Spiel immer kleiner.
Ich hab das Ventilspiel noch nie vergrößern müssen, man hört es irgendwann und muss es dann nachstellen (verkleinern)
Die Ventile arbeiten sich mit der Zeit an ihren Auflageflächen in den Ventilsitz ein. Dadurch verschiebt sich natürlich das obere Ende des Ventilschafts nach außen und verringert so das Spiel.

Wahrscheinlich macht sich niemand die Mühe, beim Ventileinstellen das Spiel vorher zu messen und aufzuschreiben. Sooo genau geht das ja auch gar nicht. Fühlerlehren, auch wenn sie zum Beispiel in Schritten von 0,02 mm vorhanden sind, sind aufgrund ihrer Anwendungsmethode immer nur "Schätzeisen" - aber völlig ausreichend.

Bei meinen Motorrädern mit DOHC-Motoren mit Shims, die entweder auf der Oberseite in den Tassenstößel eingelegt sind oder sich auf dessen Unterseite befinden, zeigt sich beim Kontrollieren und Einstellen des Ventilspiels immer, dass dünnere Shims (meistens in Stärken von 2/100 oder 5/100 mm abgestuft) nötig sind. Das liegt einfach daran, daß das Spiel zwischen den Kontrollintervallen, falls es sich verändert, immer kleiner wird als der Sollwert, aber niemals größer.

Der Verschleiß im Motor sorgt also dafür, daß das Ventilspiel zu klein wird und dann gelegentlich auf den Sollwert vergrößert werden muss.

Wenn die Ventile beim Spitfire zu klackern anfangen, ist die Ursache nicht der normale Verschleiß am Ventilsitz, sondern hat andere Gründe.


Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 3085
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von 14Vorbesitzer » 7. Aug 2020, 13:10

Hi,
ich hatte schon beides, ich musste Ventilspiele verkleinern und vergrößern beim Prüfen. Wir reden aber über OHV-Motoren mit Einstellschrauben. Möglicherweise ändert sich die Position der gekonterten Einstellschrauben im Laufe der Zeit. Das Spiel könnte sich auch vergrößern wenn der Kipphebel oder der Ventilkopf Material durch Abrieb verliert. Oder: Die Feder wird kürzer, hatte ich auch schon :happywink:

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 6102
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von MKIII » 7. Aug 2020, 14:30

Ich bin raus :Harry:
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
Ansgar
Ansgar
Beiträge: 1665
Registriert: 15. Okt 2006, 10:00
Wohnort: 49124 Georgsmarienhütte

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von Ansgar » 7. Aug 2020, 18:48

Moin
Bei Tassenstößel mit Plättchen gibt es immmer ein Tolleranzbereicht, das ist bei PKW und Motorrad so, Königswelle Ducati mal ausgenommen.
Die Ventilfedern bei unseren kleinen haben eine Federvorspannung.
Mess einmal das Ventilspiel nach der Überschneidungsmetode oder wie im Handbuch, da ist auch ein unterschied von 5/100 möglich.
Norbet ich komme auch nach draußen, stell schon mal ein Bier kalt.
Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen.
Ein getunter Spitfire ist das schnellste Zündplättchen der Welt !

Gruß Ansgar

Benutzeravatar
xsivelife
Überflieger
Beiträge: 2012
Registriert: 5. Nov 2008, 09:58
Wohnort: 70839 Gerlingen

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von xsivelife » 9. Aug 2020, 07:58

zuhn hat geschrieben:
7. Aug 2020, 00:41

Die Welle tauschen wäre ja mal kein Problem fraglich ist eben ob die zw. 1300 und 1500 kompatibel sind und bei Gelegenheit könnte ich ja dann die Stößel aus dem 1300er ebenfalls testen sofern die gleich lang sind... Was meint ihr
Späte MK IV (1300) und 1500er sind weitgehend kompatibel und haben IMO die gleiche Kipphebelwelle. Ausprobieren ist daher kein großer Akt. Stössel gehen nur beim abgenommenem Zylinderkopf raus.
Viele Grüße aus dem Schwobaländle,
Mike

2-Räder: '81er Vespa P80X & '83er Vespa PX200 & '88er KTM GS 400 H
4-Räder: '66er GT6 MK1 & '73er MK IV & '05er Twingo & '07er Twingo

Chrome alone ... won't take you home :mrgreen:

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 2425
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von marc » 9. Aug 2020, 11:03

Die Stössel kriegst Du raus, nur die Becher nicht.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1389
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von kamphausen » 9. Aug 2020, 11:23

Dreh die Einstellschraube bei jedem Kipphebel mal komplett raus und schau Dir die Kontaktfläche Kipphebel/Ventil an...

Spiel der Kipphebel auf der Welle kann mn ganz gut fühlen....da kann man die Kipphebel halt kippeln...

Mit den Stößelstangen must du schauben: selbst wenn sie gleich lang sind, so hatte ich bei Triumph-Motoren schon unterschiedliche Radien an den Enden...das Zeug arbeitet sich halt auch aufeinander ein...Becher Stößelfuß / Stößelkopf Schraube..

Wenn Du das Ventilspiel mehrfach eingestellt/Kontroliert hast: Hatte sich was verändert? Nach wie viel Kilometern?

Mein 1500´er klackert auch....soll er doch....ist halt kein V12

Petre

Benutzeravatar
xsivelife
Überflieger
Beiträge: 2012
Registriert: 5. Nov 2008, 09:58
Wohnort: 70839 Gerlingen

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von xsivelife » 9. Aug 2020, 21:34

marc hat geschrieben:
9. Aug 2020, 11:03
Die Stössel kriegst Du raus, nur die Becher nicht.
Yup, die Stösselbecher meinte ich natürlich :oops:
Viele Grüße aus dem Schwobaländle,
Mike

2-Räder: '81er Vespa P80X & '83er Vespa PX200 & '88er KTM GS 400 H
4-Räder: '66er GT6 MK1 & '73er MK IV & '05er Twingo & '07er Twingo

Chrome alone ... won't take you home :mrgreen:

Benutzeravatar
MiSt
Super - Member
Beiträge: 257
Registriert: 23. Sep 2019, 09:13
Wohnort: Bergen-Enkheim, Hessen

Re: Kipphebelwelle klackert

Beitrag von MiSt » 22. Jul 2021, 18:00

kamphausen hat geschrieben:
9. Aug 2020, 11:23
Spiel der Kipphebel auf der Welle kann mn ganz gut fühlen....da kann man die Kipphebel halt kippeln...
Ich gehe mal davon aus, dass man da kein Spiel fühlen können sollte, wenn alles OK ist - oder?
Michael St*****

Beware the fisherman, who's casting out his line into a dried-up river bed.
Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.


(Tony Banks, Genesis)

Antworten