Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Alle Motor relevanten Teile, Tipps und Tricks sowie Hilfestellungen und Problemlösungen.
Benutzeravatar
Richie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 10. Aug 2018, 22:57
Wohnort: Süddeutschland
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von Richie » 10. Mai 2020, 17:50

Markus Simon hat geschrieben:
10. Mai 2020, 11:32
der Stahlflex Schlauch ist die zusätzliche Kipphebelwellenschmierung ...war mal in den 80/90ern ein sehr gerne gekauftes Teil ….inzwischen sind viele schlauer geworden und bauen das Teil wieder aus !!
Könnte man da nicht auch einen Öltemperaturfühler einbauen? Ist das dann auch ein 1/8“-Gewinde? Oder den mechanischen Öldruckmesser?
Spitfire 1500 / Bj. 1980 / Vermillion Red
After all it‘s Rock‘n Roll

bench
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 21. Apr 2017, 17:54
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von bench » 10. Mai 2020, 22:20

Der Wagen läuft. Nachdem ich den Verteiler nun exakt so positioniert habe, dass das Zündkabel von Zylinder 1 auf den Verteilerfinger bei OT Zylinder 1 zeigt, ist er problemlos angesprungen. Wie 14vorbesitzer bereits geschrieben hatte, weicht diese Position doch um einiges von der des mechanischen Verteilers ab. Beim vorherigen erfolglosen Startversuch war der Zündzeitpunkt demnach deutlich zu früh. Ich habe ihn nach dem Starten auf 10° vor OT abgeblitzt. Eine Probefahrt muss leider warten, da hier gerade ein Sturm mit Regen aufzieht.

Zum Werkstatthandbuch, blind rumschrauben und Hexenwerk:
Kurz nach Kauf des Wagens habe ich mir das Werkstatthandbuch sowie das Haynes Repair Manual besorgt, da ich ohne Vorkenntnisse versuchen wollte, einige einfachere Dinge selber zu verstehen und anzugehen. Ich habe die entsprechenden Kapitel mehrfach gelesen und mich online versucht weiter zu informieren. Einige "KFZ-basics" sind aber für Menschen die damit nicht regelmäßig zu tun haben nicht selbstverständlich. Z.B. wird wie bereits diskutiert eine Accuspark logischerweise nirgendwo erwähnt. Die Information, das Zündkabel von Zylinder 1 bei OT exakt über den Verteilerfinger zu positionieren, fehlt meiner Recherche nach auch. Es mag für einige absolut selbstverständlich klingen, aber nicht für alle. Wenn ich jemandem eine Anleitung zur Positionierung eines Stents in der Speiseröhre gebe, wird er es zu 99,9% auch nicht einfach so hinbekommen. Dass mein Verteilerantriebsritzel verkehrt montiert ist, hatte ich vorher geahnt und ist mir dank euch gewiss. Jedoch erwähnte ich bereits, dass ich nicht zu viele Baustellen auf einmal aufmachen wollte und habe es daher zunächst so belassen. Er lief ja zuvor bei gleicher Position gut. Für einige mag das unverständlich klingen, aber ich versuche immer nur eine Komponente zu ändern um den Fehler nachher besser eingrenzen zu können.

Falls es allgemein so wie von SvenK wahrgenommen wird, dass meine Fragen den Thread zu unübersichtlich gemacht haben, kann ich gerne über das "Melden"-Formular ein Löschen derer anfragen.

Ansonsten einen großen Dank an eure Erläuterungen und Hilfen, denn sie haben mir ungemein geholfen!

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1436
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von marc » 10. Mai 2020, 23:13

Ist doch prima, dass er läuft. Hast Du verstanden warum man die Grundeinstellung so machen muss? Falls Du später mal andere Operationen machst oder mal das Ritzel richtig stellen willst, immer merken. Motor erster Zylinder auf OT und Verteiler so ausrichten, dass der Abgang in der Kappe zum ersten Zylinder darüber steht. Aber ich befürchte das Auspuffknallen hast Du trotzdem noch.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
xsivelife
Überflieger
Beiträge: 1870
Registriert: 5. Nov 2008, 09:58
Wohnort: 70839 Gerlingen
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von xsivelife » 11. Mai 2020, 07:39

Ich stehe auf unübersichtliche & chaotische Threads ... passt zu diesen Zeiten :-vh
Viele Grüsse aus dem Schwobaländle,
Mike

2-Räder: '83er Vespa PX 200+ & '88er KTM GS 400 H
4-Räder: '66er GT6 MK1 & '73er MK IV & '05er Twingo & '07er Twingo

Chrome alone ... won't take you home :mrgreen:

Benutzeravatar
SvenK
Über - Member
Beiträge: 817
Registriert: 12. Jun 2013, 12:42
Wohnort: nördlich von Lübeck
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von SvenK » 11. Mai 2020, 08:35

Glückwunsch, das er jetzt läuft. :top:

Dein Vergleich mit der Medizin, hinkt aber gewaltig. Aber egal. Du sollst natürlich keine Fragen oder Antworten löschen lassen, dann versteht den Thread keiner mehr. Hier gibt es ja auch Leute, die nur lesen und sich Tipps rausholen.
Grüße aus Ostholstein

Sven

bench
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 21. Apr 2017, 17:54
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von bench » 12. Mai 2020, 23:11

Ein kurzes Update für alle Interessierten und Mitleser:

Heute konnte ich eine ausgiebige Probefahrt machen. Zunächst waren die Symptome exakt gleich: patschen und knallen aus dem Auspuff im Leerlauf und bei Gaswegnahme, Durchzug gut.

Zur Sicherheit noch einmal neu abgeblitzt: Zündzeitpunkt weiterhin bei 10° OT.

Dann habe ich Ansgar's (und derer anderer) Tipp genutzt und die Weber Gemischschrauben jeweils um 1/2 Umdrehung rausgedreht (also fetter gestellt) sowie entsprechend den Leerlauf angepasst.

Und was soll ich sagen: kein knallen, kein patschen, wunderbare Fahrt!

Da ich aus meiner bisherigen, wenn auch kurzen Erfahrung weiß, dass mich der Wagen gefühlt wie er will von Himmel hoch jauchzend bis zu Tode betrübt und zurück werfen kann, bin ich aktuell vooorsichtig optimistisch. Den Termin bei IOZ werde ich trotzdem wahrnehmen wollen, damit die Vergaser einmal professionell gecheckt und überholt werden.

Daher abschließend noch einmal Danke an alle "Helfer" für die Ausdauer und Ferndiagnosen! Auch wenn es schlussendlich nicht die Zündung gewesen sein sollte, bin ich mit der Accuspark guter Dinge, diese nun als weiteren potentiellen Problemfall ausgeschlossen zu haben.

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2555
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von 14Vorbesitzer » 13. Mai 2020, 16:20

Hallo,
freue mich auch, dass Du wieder Spass an dem Wägelchen hast und ja, dass mit dem Gefühlswechselbad kann ich auch ganz gut nachvollziehen!
Ist natürlich schade, dass die Elektronikzündung keinen spürbaren Vorteil gegenüber den möglicherweise etwas vernachlässigten Kontakten herausgefahren hat ;-) ... Aber hier war dann wohl dass zu magere Gemisch der Hauptpunkt.
Vielleicht kontrollierst Du mal nachdem Du das Autochen nach einer guten Strecke schön warm gefahren hast nochmal ob jetzt alle Zündkerzen gleichmäßig aussehen? Und wenn Du eh schon einen Termin bei IOZ hast: Vielleicht überrascht Dich Dein Auto nach dem Termin nochmals (im positiven Sinne natürlich :geeni: )

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
markus1979
Über - Member
Beiträge: 648
Registriert: 2. Okt 2016, 14:38
Wohnort: Aichtal (bei Stuttgart)
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von markus1979 » 13. Mai 2020, 21:34

bench hat geschrieben:
12. Mai 2020, 23:11
... dass mich der Wagen gefühlt wie er will von Himmel hoch jauchzend bis zu Tode betrübt und zurück werfen kann, bin ich aktuell vooorsichtig optimistisch.
Kenne ich nur zu gut :D
Ich traue mich zur Zeit kaum zu fahren, weil schon so lange nichts mehr kaputt gegangen ist. Beim nächsten Defekt ist der Zauber gebrochen :mrgreen:
77er Spitfire 1500 || 69er Vespa 50N || Unsicher was mehr Spass macht

Benutzeravatar
Det1500
Über - Member
Beiträge: 842
Registriert: 18. Nov 2010, 12:38
Wohnort: Bei Bonn
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von Det1500 » 14. Mai 2020, 09:06

Wie lange hast Du auf einen Termin bei IOZ gewartet? Bei mir waren das jeweils über ein halbes Jahr.....
Wollte mal intressehalber wisenn, ob das immer noch so ist?

bench
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 21. Apr 2017, 17:54
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von bench » 14. Mai 2020, 13:44

Det1500 hat geschrieben:
14. Mai 2020, 09:06
Wie lange hast Du auf einen Termin bei IOZ gewartet? Bei mir waren das jeweils über ein halbes Jahr.....
Wollte mal intressehalber wisenn, ob das immer noch so ist?
Jepp, Ende Januar für Ende August einen Termin bekommen.

bench
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 21. Apr 2017, 17:54
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von bench » 17. Mai 2020, 23:06

So, wie erwartet macht der Wagen doch wieder Probleme, aber ich glaube das Problem gefunden zu haben.

Nach meiner letzten und euch berichteten erfolgreichen Fahrt sprang er heute nicht an. Mehrfaches orgeln, aber er wollte nicht.

Dann habe ich mich an die Fehlersuche begeben: Batterie war mit Ladegerät voll geladen. Benzinpumpenrelais schaltete bei Zündung wie gewollt durch (das ließ sich für mich ja noch einfach testen:). Kriechstrom war keiner vorhanden.

Dann habe ich mich nochmal der Vorwiderstand-Nummer angenommen. Alte Zündspule mit Klemmen gemessen: 1 Ohm. Batterie beim jetzigen Testen: 13,5 V.
Jetzige Lucas Gold nach dieser Anleitung gemessen:
https://www.youtube.com/watch?v=pWxJmbm5V3s

12,7 V. Allerdings wird dort ja im Kommentar bereits erwähnt, dass man Klemme 1 der Zündspule für das Messen erden sollte und so wird es auch in der Accuspark Anleitung beschrieben. Also habe ich es dementsprechend verkabelt und siehe da: 7,7 V

Meine (vage) Erkenntnis: offenbar ist doch ein Vorwiderstand verbaut und ich habe anfangs einfach falsch gemessen (Schande über mein Haupt, aber man lernt ja immer dazu). Warum er allerdings zwei mal startete und dann auch lief, ist mir schleierhaft. Zugegeben, das Starten klappte erst nach mehrmaligem Orgeln und dazwischen gar nicht, aber es bleibt mir trotzdem suspekt.

Meiner Recherche nach müsste ich also eine Lucas DLB 110 verbauen und könnte damit das Thema Zündung für's erste hoffentlich ad acta legen können?

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2555
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von 14Vorbesitzer » 18. Mai 2020, 09:20

Hi Pechvogel ;-),
nun haben wir also zwei sehr unterschiedliche Messresultate beim Innenwiderstand der alten Zündspule... Wie kommt so was?
Ich befürchte Dein Multimeter gehört zu der Sorte bei der der Widerstand der Messkabel und Buchsen im Gerät die Messungen im niedrigen Ohm Bereich stört. Das kommt öfters vor. Wenn Du die beiden Prüfspitzen zusammendrückst und an den Kabeln wackelst was erhältst Du dann für ein Messergebnis? Eigentlich sollte dann immer sauber und stabil "0" Ohm angezeigt werden. Bei schlechten Messgeräten kann das anders sein und der angezeigte Wert bei Bewegung der Kabel kann fröhlich hin und her springen.
Ist Deine jetzige Messung " 1Ohm" an der alten Zündspule zweifelsfrei?
LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
greasemonkey
Über - Member
Beiträge: 744
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von greasemonkey » 18. Mai 2020, 10:52

Multimeter gibts auch solche und solche. Ich bevorzuge die robuste analoge Variante. H&B, Gossen oder Siemens aus den 50ern oder 60ern kann ich empfehlen. Schön, stabil und praktisch. Mit Glück bekommt man die zu echt niedrigen Preisen. Bei mir ist ein H&B Elavi 1 von 1962 im Einsatz. Hat man mal keinen guten Kontakt zittert der Zeiger etwas rum aber man erkennt ob es so ca. passt. Digitale, gerade die billigen, dagegen reagieren viel zu hektisch und geben in Sekundenbruchteilen von 10M Ohm bis 1 Ohm praktisch alles aus. Hinzu kommt, das man auch die Funktion der alten Spannungsregler checken kann. Da siehst Du am Zeigerverhalten wann der Regler anzieht und wieder ausgeht.
Zu deinem Problem: Miss mal den Widerstand vom Starterrelais zur Zünspule. So kriegst Du raus ob das Widerstandskabel noch drin ist. Im Bild wäre das der Steckplatz Coil.

Bild
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2555
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von 14Vorbesitzer » 18. Mai 2020, 12:58

... @greasemonkey: scroll mal im Thread zurück,
Deine Messidee funktioniert hier leider wegen der verbastelten Elektrik nicht :sadwink:
LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3643
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal
Kontaktdaten:

Re: Auspuffknallen beim Gas wegnehmen und röcheln

Beitrag von Dani Senn » 18. Mai 2020, 13:20

Bis doch froh das er knallt beim gas weg nehmen, es gibt solche, die zahlen einen Haufen Geld damit ihre Protzkarre knallt. :Harry: :Harry:
Bodeblääch Dänu

Antworten