Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Alle Motor relevanten Teile, Tipps und Tricks sowie Hilfestellungen und Problemlösungen.
Benutzeravatar
greasemonkey
Super - Member
Beiträge: 443
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon greasemonkey » 7. Jun 2019, 15:54

Schön dass Du gestern paar Ideen bekommen hast. Wenn das Getriebe im Leerlauf ist und es klackert was, kann es allerdings nicht das Ausrücklager sein. Vielleicht war nur der Leerlauf extrem rau. Vielleicht ist ja auch die Brücke auf der das Lager sitzt ausgeschlagen. Lässt sich ab er so schlecht feststellen. Meld dich wennst mehr herausbekommen hast.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 3506
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon Brüchi » 7. Jun 2019, 15:55

Hi

Also entweder Du beschreibst das Problem bzw Geräusch falsch oder ich steh auf dem Schlauch.
Im Standgas klappert es, wenn man Gas gibt ( ohne zu fahren, also stehend???) wird es leiser?
Das hat doch mit dem Ausrücklager nix zu tun.
Klingt eher nach Auspuff, der irgendwo leicht anschlägt. Oder ein loses Blech..oder ???

Man kann weiter fahren/kuppeln, wenn man die Kupplung nicht ganz durch drückt? :shock:
Was für ein Fehler soll das denn sein???? :cry: :cry: :cry:

Kannst Du den Wagen irgendwie auf Auffahrrampen o.Ä. drauf fahren? Oder Miet- Hebebühne?
Damit man unter den wagen kommt.

Dann lass den Wagen im Leerlauf laufen und horche genauer hin: woher kommt das Geräusch?
UFFPASSE : Drehende Teile !!!!!!!!! Heisse Teile !!!!!
....little car, big fun...

zuhn
Member
Beiträge: 86
Registriert: 5. Mär 2016, 22:11
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon zuhn » 7. Jun 2019, 17:33

Ich hab zwar nicht viel Ahnung, aber wenn meine Vorredner meinen, dass es sehr ungewöhnlich ist dass es im Leerlauf klackert, dann solltest du mal die Motorhaube ansehen... ich hatte ein ähnlich komisches Geräusch im Stand, dachte auch erst es ist das Getriebe, bis ich gemerkt hab dass der Hebel der Haube selbstständig während der Fajrt aufging, weil die Haube nicht sehr straff saß -> also mach doch mal im Stand die Haube auf und schau ob das Geräusch weg ist, falls ja dann Versuch mal die „Pilze“ (an der Haube) die den Anschlag der Haube bestimmen etwas rauszudrehen... so hat’s bei mir geklappt

Wäre auf jeden Fall schöner als ein Getriebeproblem...
Beste Grüße


Aber vorher muss er ja erstmal wieder anspringen :sadwink:
Triumph Spitfire MK IV mit 1500er Motor

Benutzeravatar
webbler
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 3. Jun 2019, 11:31
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon webbler » 10. Jun 2019, 15:43

Hallo zusammen,

ich habe nun noch etwas Zeit investiert und leider noch immer kein Glück gehabt, Fahrzeug will nicht anspringen. Ich werde es nun von der Werkstatt abholen lassen (da ich sowieso einiges checken lassen wollte) und euch informieren, woran die Startprobleme gelegen haben.

Besten Dank an alle :top:

Gruß

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 8552
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 386 Mal

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon Andi » 10. Jun 2019, 20:11

Zuhn-mit den Pilzen stellst du die Höhe der Haube zur Karosse ein.
Um die Riegel enger zu stellen mußt du die Haken an der Karosse verstellen.Die sind in Langlöchern und haben eine Gewindeplatte also beweglich bzw einstellbar.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

zuhn
Member
Beiträge: 86
Registriert: 5. Mär 2016, 22:11
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon zuhn » 10. Jun 2019, 22:22

Moin, danke Andi, das war auch mein erster Plan, allerdings waren die schon ganz unten und der Hebel war da nicht so richtig auf Spannung durch das Rausdrehen ist die Haube minimal höher gekommen und somit greift der Haken jetzt fester (geht natürlich auch nur bis zu nem bestimmten Maß sonst steht sie ja irgendwann höher als der Scheibenrahmen :-vh ) alternativ hätte ich sonst versucht den Winkel etwas runterzubiegen ...

Hoffentlich bekommts die Werkstatt hin, ich bin auf jeden Fall gespannt was es war... Viel Glück :happywink:
Triumph Spitfire MK IV mit 1500er Motor

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1009
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon marc » 11. Jun 2019, 08:51

Das Einstellen der Haube erfordert etwas Geduld und das Zusammenspiel der Kegel, der Auflage, der Hakenplatte und der Halter am Rahmen. Auf keinen Falls sollten am Ende die Verschlüsse unter Spannung stehen.
Abgesehen davon, dass es Risse in der Haube gibt, meist an der Kante vor dem Scheibenrahmen und im Bereich der Haubenriegel, springen die Schlösser auch immer wieder auf.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2324
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon 14Vorbesitzer » 11. Jun 2019, 09:39

Brüchi hat geschrieben:
7. Jun 2019, 15:55
Hi

Also entweder Du beschreibst das Problem bzw Geräusch falsch oder ich steh auf dem Schlauch.
Im Standgas klappert es, wenn man Gas gibt ( ohne zu fahren, also stehend???) wird es leiser?
Das hat doch mit dem Ausrücklager nix zu tun.
Klingt eher nach Auspuff, der irgendwo leicht anschlägt. Oder ein loses Blech..oder ???

... oooh oooh! Das könnte übleres sein: Im Leerlauf ist der Öldruck vielleicht so niedrig, dass man die Lager rumpeln hört, das wird leiser wenn man Gas gibt... :sadwink:

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
marcus
Super - Member
Beiträge: 147
Registriert: 29. Sep 2006, 13:12
Wohnort: Scheinfeld bei Nürnberg
Hat sich bedankt: 7 Mal

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon marcus » 27. Jun 2019, 23:46

Hallo Zusammen,

muss mich hier mit einklinken, habe seit letzter Woche auch das Problem, dass mein Spit nicht mehr anspringt.

Folgendes ist passiert:
Das Starten ging beim vorletzten anlassen nur noch ganz kurz, hat sich angehört, als sei die Batterie leer (langsames Drehen des Anlassers), da der Motor warm war ist er aber sofort angesprungen, bin nach Hause gefahren und wollte ihn nochmal anlassen, seitdem nur noch das klack Geräusch (wenn man den Schlüssel dreht und starten möchte).
Dachte es sei die Batterie, also Batterie geladen, und nochmals versucht, aber nur klack Geräusch.
Anlasser ausgebaut und die Kohlebürsten getauscht, waren ziemlich runter, Anlasser an einer Batterie getestet und er dreht, also wieder eingebaut und immer noch nur Klack.
Der Magnetschalter wird sehr heiß, auch das Kabel von der Batterie zum Magnetschalter.

Ist es nun der Magnetschalter der defekt ist?

Kann es sein, dass es an der Batterie liegt, dass der Mangnetschalter defekt ist, da ich vor ca. 2 Monaten eine neue stärkere Batterie eingebaut habe, mit 45 AH? Die Lima ist die originale, die liefert so ca. 35 AH, glaube ich.

Grüße
Marcus
schöne Grüsse aus Franken | Spit 1500 | BJ. 1979 | RHD

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5377
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon MKIII » 28. Jun 2019, 06:10

Ja, liegt eindeutig am Magnetschalter, der klackt zwar schaltet aber nicht durch. Da hilft nur austauschen.
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
xsivelife
Überflieger
Beiträge: 1804
Registriert: 5. Nov 2008, 09:58
Wohnort: 70839 Gerlingen
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon xsivelife » 28. Jun 2019, 08:01

Das "Glucksen" könnte auch vom Schwappen des Benzins im Tank stammen, das ist für Neulinge durchaus ungewohnt ..
Viele Grüsse aus dem Schwobaländle,
Mike

2-Räder: '83er Vespa PX 200+ & '86er Honda NS 400 R & '88er KTM GS 400 H
4-Räder: '66er GT6 MK1 & '73er MK IV & '05er Twingo

Chrome alone ... won't take you home :mrgreen:

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2324
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon 14Vorbesitzer » 28. Jun 2019, 09:59

marcus hat geschrieben:
27. Jun 2019, 23:46
...Kann es sein, dass es an der Batterie liegt, dass der Mangnetschalter defekt ist, da ich vor ca. 2 Monaten eine neue stärkere Batterie eingebaut habe, mit 45 AH? ...
Hi Marcus,
nein mach Dir da keine Sorgen. Wahrscheinlicher ist, dass der Magnetschalter nur ebenso abgenutzt war wie der Anlasser.
Theoretisch kann es sein, dass der Anlasser mit abgenutzten Kohlen sehr langsam dreht und dabei dann mehr Strom zieht was wiederum den Magnetschalter mehr belastet. Aber wenn Du nicht immer unheimlich lange orgeln musst spielt das wohl keine Rolle und der neue Magnetschalter wird wieder 40 Jahre halten :happywink:

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
marcus
Super - Member
Beiträge: 147
Registriert: 29. Sep 2006, 13:12
Wohnort: Scheinfeld bei Nürnberg
Hat sich bedankt: 7 Mal

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon marcus » 30. Jun 2019, 12:49

Hallo,

der neue Magnetschalter ist drin, aber immer nur Klack beim Zündschlüsseldrehen.
Kann es am Zündschloß liegen, das hier was mit den Kontakten nicht in Ordnung ist?
Leider habe ich im Moment kein Meßgerät um die Ströme messen zu können, daher alles nur auf Verdacht.
Nach wie vor ist das Verhalten unverändert, das Pluskabel von der Batterie zum Magnetschalter wird ziemlich heiß und auch der Magnetschalter selbst, ist es ein Masseproblem? Das Massekabel habe ich vor ca. einem Jahr erneuert.

Grüße
Marcus
schöne Grüsse aus Franken | Spit 1500 | BJ. 1979 | RHD

Benutzeravatar
superspitchris
Überflieger
Beiträge: 4200
Registriert: 6. Sep 2006, 12:18
Wohnort: bohlingen
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Kontaktdaten:

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon superspitchris » 30. Jun 2019, 17:08

Anlasser Windungsschluss, dann hat er keine Leistung mehr, dreht aber eventuell noch bei Ausbau
www.spitfirescheune.de

Benutzeravatar
webbler
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 3. Jun 2019, 11:31
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Spitfire 1500 springt nicht mehr an

Beitragvon webbler » 30. Jun 2019, 18:02

webbler hat geschrieben:
10. Jun 2019, 15:43
Ich werde es nun von der Werkstatt abholen lassen (da ich sowieso einiges checken lassen wollte) und euch informieren, woran die Startprobleme gelegen haben.
So der Spitfire ist wieder da und läuft auch wieder. Leider hat die Werkstatt nur einen Teil der ihr aufgetragenen Arbeiten erledigt (wird hier im Forum empfohlen) und konnte mir meine Fragen bzgl. der Probleme nicht wirklich beantworten, da unter Zeitdruck. Der Grund lag wohl in der zu fetten Einstellung und Problemen mit der Zündung. Da ich auch noch keine Rechnung habe, warten wir mal ab was genau gemacht wurde.

Aber er läuft und alle anderen Problemchen werden jetzt mit Hilfe dieses Forums selbst angegangen :top:

Besten Dank nochmal an alle!