'63er MK1 Briefkopie gesucht

Alles zum Thema Zulassung, Fragen nach Briefkopien, Fragen zu Eintragungen
Benutzeravatar
Mosa
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 30. Okt 2008, 10:50
Wohnort: Köln- Dellbrück

'63er MK1 Briefkopie gesucht

Beitragvon Mosa » 9. Mär 2015, 15:50

Hallo zusammen,

könnte mir jemand eine Briefkopie eines MK1 (möglichst 1963 Baujahr) für meine DisKussionen mit der kölner Zulassungstelle überlassen?
:-vh
Dank und Gruß
Mosa
Grüße aus Köln
Mosa

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5478
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: '63er MK1 Briefkopie gesucht

Beitragvon MKIII » 10. Mär 2015, 06:34

Da dürfte es recht wenige bis gar keine geben :( wenn du dein Problem schilderst kann dir vielleicht anders geholfen werden?
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
superspitchris
Überflieger
Beiträge: 4235
Registriert: 6. Sep 2006, 12:18
Wohnort: bohlingen
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal
Kontaktdaten:

Re: '63er MK1 Briefkopie gesucht

Beitragvon superspitchris » 10. Mär 2015, 07:40

Datenblatt gibts beim TÜV Süd, kostet aber Geld
www.spitfirescheune.de

Benutzeravatar
Mosa
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 30. Okt 2008, 10:50
Wohnort: Köln- Dellbrück

Re: '63er MK1 Briefkopie gesucht

Beitragvon Mosa » 10. Mär 2015, 12:00

Ich versuche einen '63 MK1 aus Belgien zuzulassen.
An offiziellen Papieren gibt es nur eine belgische Pappe mit der Fahrgestellnummer und dem Datum der Erstzulassung. Keine offiziell bestätigten Fahrzeugdaten...

1. Schritt - Mal bei der Zulasungstelle anrufen wie das Prozedere für Einfuhr aus Belgien und für deutsche Papiere ist.
Mein Problem war bis eben, dass die Zulassungstelle zuerst alle Daten 'überprüfbar' vorgelegt haben wollte.... Ein Auszug aus dem Rep.-Handbuch reichte dem Kollegen nicht, und für online Recherche wird er nicht für bezahlt....

Nun habe ich mit einem sehr bemühten und hilfreichen 'Bereichsleiter' sprechen können:

2. Schritt - Kostenpflichtige Unbedenklichkeitsbescheinigung der Belgier muss her. Das macht die Zulassungstelle für mich gegen Einwurf kleiner Münzen. - toller Service! :top:

3. Schritt: Termin beim Amt um einen Auftrag zu erhalten um das Fahrzeug durch den TÜV untersuchen zu lassen. Dabei prüft der TÜV ob die offiziellen Fahrzeugdaten mit dem vorgeführten Fahrzeug übereinstimmen.

Hier wäre hier sicher hilfreich eine Briefkopie des selben Baujahrs zur Hand zu haben. :wink:

More to come....

Gruß
Thomas
Grüße aus Köln
Mosa

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5478
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: '63er MK1 Briefkopie gesucht

Beitragvon MKIII » 10. Mär 2015, 12:30

Mosa hat geschrieben:.......3. Schritt: Termin beim Amt um einen Auftrag zu erhalten um das Fahrzeug durch den TÜV untersuchen zu lassen. Dabei prüft der TÜV ob die offiziellen Fahrzeugdaten mit dem vorgeführten Fahrzeug übereinstimmen.

Hier wäre hier sicher hilfreich eine Briefkopie des selben Baujahrs zur Hand zu haben. :wink:

More to come....

Gruß
Thomas
da würde ich erstmal beim TÜV nachfragen ob eine Briefkopie ausreicht, bzw ob die aus 64 oder 65 auch noch reicht, wenn nicht brauchst du eh ein Datenblatt voM TÜV Süd!
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
Wenzel
Super - Member
Beiträge: 474
Registriert: 5. Mai 2008, 22:42
Wohnort: Meuselwitz
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: '63er MK1 Briefkopie gesucht

Beitragvon Wenzel » 10. Mär 2015, 22:41

Ich habe nur was von einem Spitfire 4 (MKI) Aug.64 .
Wenn das reicht ?! PN .
:happywink:
<<< Lieber beschlagen als behämmert >>>

Benutzeravatar
Mosa
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 30. Okt 2008, 10:50
Wohnort: Köln- Dellbrück

Re: '63er MK1 Briefkopie gesucht

Beitragvon Mosa » 14. Mär 2015, 14:58

Soooo, da bin ich wieder zurück vom Amt.

Ich brauchte nun doch keine Unbedenklichkeitsbescheinigung weil die kleine belgische Pappe mit Seriennummer und Datum der Erstzulassung nun doch ausreichte. :top:
Habe also meinen TÜV-Auftrag vom Straßenverkehrsamt erhalten und somit ist der Wagen nun in Deutschland zulassungsfähig. :D

Der TÜV sagt, ihm reichen die Daten des Werkstatthandbuchs, aber Spiti64 war so nett mir seine Papiere zu kopieren was für meinen Tüvprüfer mehr als genug ist. Danke nochmal für die Hilfsangebote!

Jetzt also den Wagen TÜV-fähig herrichten, Termin für §22 Prüfung machen und Daumen drücken.

Ach ja, die Schildermacher in Köln sagten mir, H-Kennzeichen sind immer Engschrift fähig. Wusste ich auch noch nicht.

Damit ist das Thema wohl abgeschlossen wenn keine mehr eine Frage hat. :happywink:
Gruß
Mosa
Grüße aus Köln
Mosa

Benutzeravatar
Wenzel
Super - Member
Beiträge: 474
Registriert: 5. Mai 2008, 22:42
Wohnort: Meuselwitz
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: '63er MK1 Briefkopie gesucht

Beitragvon Wenzel » 14. Mär 2015, 19:40

Na dann , maximale Erfolge !
Alles wird gut !
:happywink:
<<< Lieber beschlagen als behämmert >>>

Spiti64
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 13. Okt 2006, 17:53
Wohnort: Dirmstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: '63er MK1 Briefkopie gesucht

Beitragvon Spiti64 » 20. Mär 2015, 19:16

Ich habe einen MK 1 aus Baujhr 1963. Allerdings wurde mein Spiti am 18.1.1966 aus dem Ausland eingeführt und danach zollrechtlich abgefertigt. Somit erhielt er Erstzulassung 15.2.1966. Anhand der Fahrgestellnummer ( 14139FC) ist er laut Spitfire Database Baujhr 1963. Sende mir eine PN mit deiner Adresse, dann gebe ich dir eine Kopie vom alten und neuen Brief,

Grüße aus der Pfalz

Walter