Federspanner

Tooltime für alle
Benutzeravatar
karsten
Super - Member
Beiträge: 288
Registriert: 17. Sep 2006, 20:28
Wohnort: Stuttgart

Federspanner

Beitragvon karsten » 28. Dez 2008, 16:17

Hallo,

ich möchte demnächst meine Vorderachse überholen und brauche dazu einen Federspanner. Beim Stahlgruber um die Ecke könnte ich einen universell verwendbaren für ca. 140,- bekommen, da ich das Teil aber hoffentlich nur zweimal brauchen werde, scheint mir das ein bißchen teuer. Die günstigsten in der eBucht machen nicht so einen vertrauenswürdigen Eindruck, da sie aus zwei Einzelteilen bestehen. Mir liegt noch was daran, am Leben zu bleiben... 8). Was haltet ihr von dem hier? Oder wäre jemand im Raum Stuttgart bereit, mir seinen für ein Weilchen auszuleihen?

Vielen Dank schonmal, ich wünsche frohe Weihnachten gehabt zu haben und daß alle gut ins neue Jahr kommen.
Karsten

Benutzeravatar
tseitz
Über - Member
Beiträge: 618
Registriert: 24. Sep 2006, 13:17
Wohnort: Goldach - SG // CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitragvon tseitz » 28. Dez 2008, 16:47

Hallo Karsten,

der reicht vollkommen aus. Am besten wenn du einen ohne diesen Verbinder hättest. Die Windungen der Feder am Spiti sind recht eng, da hast du evtl. Probleme beim Ein-Ausbau des Federspanners..

Ich würde so einen nemen: http://cgi.ebay.de/Profi-Federspanner-S ... 240%3A1318

Wenn du kurze Federn drin hast, brauchst du so ein Teil eigentlich nicht. Bei entlasteter VA ist die Feder schon fast frei. Wenn du die Kolbenstange etwas löst, hast du die Feder schon locker.

Gruß Thomas
Zuletzt geändert von tseitz am 28. Dez 2008, 16:50, insgesamt 2-mal geändert.
... Mit der Entstehung des dritten Menschen begann das Do-it-yourself ...

Benutzeravatar
superspitchris
Überflieger
Beiträge: 4019
Registriert: 6. Sep 2006, 12:18
Wohnort: Bohlingen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal
Kontaktdaten:

Beitragvon superspitchris » 28. Dez 2008, 16:50

Das Teil hab ich schon seit Jahren, das funzt gut. Allerdings ist die Spitifeder etwas eng für die 3 Aufnahmen oben, funzt aber
Gruss Chris
www.spitfirescheune.de

Benutzeravatar
Daniel
Überflieger
Beiträge: 3379
Registriert: 10. Sep 2006, 23:25
Wohnort: Mettmann
Kontaktdaten:

Beitragvon Daniel » 28. Dez 2008, 17:06

da mir bereits einmal eine Feder durch die Garage gesaust ist und ich mit dem Schrecken davon kam:

Die Dinger, die Thomas empfohlen hat, kann ich persönlich nicht unbedingt empfehlen (sorry Thomas) aber vielleicht gibt es da auch die unterschiedlichsten Varianten, ... die, die ich habe, haben zu weite Krallen, d.h. die haken sich nicht richtig in die Federwindung ein, macht einen unsicheren Eindruck, ausserdem biegen sich die Gewindestangen (zumindest bei den Originalfedern) sehr bedenklich, ... mir wurde dabei so übel, dass ich die Teile fluchs auf die Werkbank zurückgelegt habe und einen Federspanner derart überdimensioniert selber gabaut habe, der zwinkert noch nicht mal beim Anblick der Spitifedern, ...

bei dem von Dir selbst geposteten Teil hab ich keine Ahnung, aber wenn Chris sagt, dass das gut funktioniert würde ich perönlich eher zu dem tendieren.

Wie gesagt, das bezieht sich nur auf die Spanner, die ich hier selbst rumfliegen habe, und die halt genauso aussehen, wie auf dem Ebaylink von Thomas.

;-) Viele Grüße,

Daniel
--- die wahrscheinlich rostigste Laube der Welt ---

Benutzeravatar
karsten
Super - Member
Beiträge: 288
Registriert: 17. Sep 2006, 20:28
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon karsten » 28. Dez 2008, 17:49

Danke für die super schnellen Antworten! Ich werde bei dem mit der Verbindung zwischen den Gewindestangen zuschlagen, macht mir einen stabileren Eindruck. Und Chris schrieb ja daß der draufpasst...

Viele Grüße,
Karsten

Benutzeravatar
benno
Über - Member
Beiträge: 569
Registriert: 11. Sep 2006, 19:12
Wohnort: passau
Kontaktdaten:

Beitragvon benno » 28. Dez 2008, 18:06

und wenn du mit den ausgebauten Federbeinen in eine Werkstatt deines Vertrauen fährst? Wäre evtl. am einfachsten. Die (eh schon kleinen) Federspanner die ich mir mal geliehen hab haben nicht gepaßt.

Benutzeravatar
karsten
Super - Member
Beiträge: 288
Registriert: 17. Sep 2006, 20:28
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon karsten » 28. Dez 2008, 18:37

Oops, schon bestellt. Dieses neumodische Zeug! :wink: Na ja, wenn's nicht passt mache ich vom Fernabsatzgesetz Gebrauch :-vh

Viele Grüße, Karsten

Benutzeravatar
tseitz
Über - Member
Beiträge: 618
Registriert: 24. Sep 2006, 13:17
Wohnort: Goldach - SG // CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitragvon tseitz » 28. Dez 2008, 18:55

Daniel hat geschrieben:da mir bereits einmal eine Feder durch die Garage gesaust ist und ich mit dem Schrecken davon kam:

Die Dinger, die Thomas empfohlen hat, kann ich persönlich nicht unbedingt empfehlen (sorry Thomas) aber vielleicht gibt es da auch die unterschiedlichsten Varianten, ... die, die ich habe, haben zu weite Krallen, d.h. die haken sich nicht richtig in die Federwindung ein, macht einen unsicheren Eindruck, ausserdem biegen sich die Gewindestangen (zumindest bei den Originalfedern) sehr bedenklich, ... mir wurde dabei so übel, dass ich die Teile fluchs auf die Werkbank zurückgelegt habe und einen Federspanner derart überdimensioniert selber gabaut habe, der zwinkert noch nicht mal beim Anblick der Spitifedern, ...

bei dem von Dir selbst geposteten Teil hab ich keine Ahnung, aber wenn Chris sagt, dass das gut funktioniert würde ich perönlich eher zu dem tendieren.

Wie gesagt, das bezieht sich nur auf die Spanner, die ich hier selbst rumfliegen habe, und die halt genauso aussehen, wie auf dem Ebaylink von Thomas.

;-) Viele Grüße,

Daniel
Na das mit dem Einhaken ist sicher nicht optimal, stimmt schon, für die kleinen Spitifedern passen die alle nicht so toll. Die ich verwendet habe waren zumindest optisch etwa so dimensioniert wie die bei ebay. Bei mir hat sich da nix verbogen und es sah auch recht stabil aus. Sind dann wohl doch andere ... oder ich hatte schon nicht mehr die originalen Federn drin.



Gruß Thomas
... Mit der Entstehung des dritten Menschen begann das Do-it-yourself ...

Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 2834
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Beitragvon Markus Simon » 28. Dez 2008, 20:55

HI Karsten

ich hätte einen und ich wohne in Stuttgart und wir kennen uns :-vh

ohne Worte ........
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"

Benutzeravatar
jürgen.h
Super - Member
Beiträge: 310
Registriert: 9. Jul 2007, 20:53
Wohnort: A-3541 Senftenberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitragvon jürgen.h » 29. Dez 2008, 07:36

tseitz hat geschrieben:Hallo Karsten,

...Ich würde so einen nemen: http://cgi.ebay.de/Profi-Federspanner-S ... 240%3A1318
...Gruß Thomas
Also die passen definitiv nicht, hab ich selbst probiert.
Das Problem bei diesen ist, dass der Durchmesser der Spiti Feder zu klein ist, d.h. die beiden Klauen passen nicht auf die Aussenrundung, eine rutscht immer ab und dann verzieht sich das Ding...

lg
Jürgen
Spitfire Mk3 (Modell 1970, gebaut 10/1969)

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2533
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 228 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Federspanner

Beitragvon Jogi, HB » 9. Mai 2013, 13:16

Werkzeug
Federspanner

Nachdem ich in den letzten Jahren immer wieder irgendwelche Fahrwerke und Federn am Spitfire aus und umgebaut habe, und mich über die Federspanner aufgeregt hatte, welche im Handel angeboten werden, - da gibt es ja sehr viele verschiedene Möglichkeiten sein Geld unnütz zu verteilen – !
Im Prinzip arbeiten alle mit einer Art Gewindestange, wo oben und unten jeweils Vorrichtungen angesetzt sind welche in den Federn eingehakt werden. Hier ergibt sich das erste Problem, die „Universal-Federspanner“ sind für Federn ausgelegt, die einen größeren Durchmesser haben, von den 2 Haken können jeweils nur einer eingehakt werden, das bedeutet, der Federspanner sitzt nachdem man ihn gespannt hat, schräg auf der Feder……sieht spannend und gefährlich aus.
Ebenso gibt es auch Federspanner, die jeweils nur einen Haken oben und unten haben, diese sind in meinem Modell aus Alu und entsprechend dick, im entspannten Zustand der Feder, kann man die Haken leicht anbringen, sobald aber die Feder gespannt ist, bekommt man die Haken nicht mehr aus den Windungen heraus.

Taucht also alles nix

Nun hatte ich hier noch einen Wagenheber von VW (Bulli oder so) diese bestehen aus einer Spindel, an der ein angesetzter Dorn (das Teil, das bei VW in ein entsprechendes Loch / Rohr am Unterboden gesteckt wird), dieser Dorn hat in etwa den Durchmesser der unteren Aufnahme unserer Stoßdämpfer.

Also haben Ewald und ich uns überlegt wie man daraus einen Federspanner basteln kann.
Eine alte ausgebauter Feder-Dämpfereinheit gab uns die Größe vor, einen entsprechenden Ring und den dazu passenden Halter wurde eben angefertigt und angeschweißt. Ebenso auch 2 Halter damit der Federspanner auch in einem Schraubstock befestigt werden kann.

Beim ersten Versuch wurde festgestellt, dass sich beim Zusammenpressen das gesamte Gerät verzieht, Roland hat sich derer angenommen und 2 weitere Streben angeschweißt.

Nun ist der Federspanner perfekt.

Die Dämpfereinheit wird (nachdem die Gummihülse herausgepresst wurde) auf den Dorn gesetzt, und mit einem Sicherungsstift gegen abrutschen gesichert. Dann wird der Federspanner soweit hochgedreht, so dass der obere Federteller im angeschweißten Ring liegt


Nun wird die Feder weiter gespannt, so dass die Oberen Muttern des Dämpfers gelöst werden kann.


Jetzt kann man den Federspanner entlasten und die Feder entnehmen.


Auf den Stoßdämpfer kann man nun die neue Feder (oder anders herum, unter die Feder einen neuen Dämpfer) montieren.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
powered by danonetunig

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3377
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal
Kontaktdaten:

Re: Federspanner

Beitragvon Dani Senn » 9. Mai 2013, 15:58

:BRAVO: ist ja ei richtiges Profi Werkzeug geworden, sowas ähnliches habe ich damals über meinen damaligen Arbeitgeber(wir haben die verkauft) für teures Geld gekauft.
Bild
Bodeblääch Dänu