Austauschdifferenzial von Bastuck

Erfahrungen und Kummerecke zu Händlern. Bitte aber einigermaßen sachlich ...
Edi_MKIV

Re: Austauschdifferenzial von Bastuck

Beitragvon Edi_MKIV » 30. Okt 2017, 06:27

Ich kenne das aus den Siebzigern mit feinen Sägespänen. :D

Benutzeravatar
TR injektion
Super - Member
Beiträge: 226
Registriert: 14. Okt 2006, 16:58
Wohnort: Bissendorf bei Osnabrück
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Austauschdifferenzial von Bastuck

Beitragvon TR injektion » 30. Okt 2017, 07:24

Hallo,

wenn von einem Überholten Diff. gesprochen wird,
sollte klar gestellt sein,das immer der Zahnradsatz NEU ist. Denn genau der geht doch kaputt !
Alles andere wäre vollkommener Schwachsinn. Rimmer bietet z.B. leider auch zwei Varianten an.
Die Neuen Zahnradsätze werden alle von Bastuck kommen. Kann man an der Beschriftung und Verzahnung erkennen.
Ist genauso beim TR Bruder.
Preis liegt bei 300-400 €. Um sie korrekt einzustellen muss man allerdings anders vorgehen.
Da gab es auch in der TR Gemeinde schon die tollsten Erlebnisse/Ergebnisse.

Ölablasschraube anbringen logisch,im eingebauten Zustand ? Späne...... das wäre mir zu gefährlich. :x

Bis denn
VG
Ralf



Leistung wird im Kopf gemacht !

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 3221
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Austauschdifferenzial von Bastuck

Beitragvon Brüchi » 1. Nov 2017, 18:18

Hi Ralf

Ich bin natürlich kein Diff- Fachmann. Aber ich habe noch NIE mitbekommen, dass in einem AT Diff ein neuer Kegel- Teller´radsatz montiert wurde.
Hm, die gehen kaputt? Also die Anlaufscheiben, die Lager, die Kupferscheiben usw. geben irgendwann auf oder lösen sich durch Hypoidöl auf.
Dadurch kann sich auch das Flankenspiel verändern und das Teil "singt". Stellt man es dann wieder richtig ein, ist alles wieder gut.
Richtig kaputt gehen die z.B. durch Ölverlust ..bis hin zum Blockieren oder Zahnverlust. Und da behaupte ich mal, dass der Händler das Diff als "nicht überholbar" bezeichnet, man den Aufpreis zahlen darf und der Händler das Teil in die Schrottonne schmeisst.

Gerne lasse ich mich eines Besseren belehren, kannst Du mir so ein AT- Diff für ca. 800 - 900 Euro MIT neuem Radsatz zeigen?
Schön wäre es....aber ich glaubs nicht. Dann würden die Teile ca 1500 Euro kosten.

Bei den Preisen glaube ich nicht an Wunder.

Grüßlis, Brüchi
....little car, big fun...

Edi_MKIV

Re: Austauschdifferenzial von Bastuck

Beitragvon Edi_MKIV » 1. Nov 2017, 18:33

TR injektion hat geschrieben:Hallo,
Ölablasschraube anbringen logisch,im eingebauten Zustand ? Späne...... das wäre mir zu gefährlich. :x

Bis denn
...... wat ? :roll:
Das sollte doch nur eine Anekdote sein aus meiner schönen Kfz-Mech Lehrzeit..... Anno 1977.
So Opels kamen von Landwirten halt auch in unsere Werkstatt. :LLLLOL:
Ach was waren das für schöne Zeiten..... einfach scheee, domols. :top:

Gruß Edi

Benutzeravatar
TR injektion
Super - Member
Beiträge: 226
Registriert: 14. Okt 2006, 16:58
Wohnort: Bissendorf bei Osnabrück
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Austauschdifferenzial von Bastuck

Beitragvon TR injektion » 3. Nov 2017, 08:44

Brüchi hat geschrieben:Hi Ralf

Ich bin natürlich kein Diff- Fachmann. Aber ich habe noch NIE mitbekommen, dass in einem AT Diff ein neuer Kegel- Teller´radsatz montiert wurde.
Hm, die gehen kaputt? Also die Anlaufscheiben, die Lager, die Kupferscheiben usw. geben irgendwann auf oder lösen sich durch Hypoidöl auf.
Dadurch kann sich auch das Flankenspiel verändern und das Teil "singt". Stellt man es dann wieder richtig ein, ist alles wieder gut.
Richtig kaputt gehen die z.B. durch Ölverlust ..bis hin zum Blockieren oder Zahnverlust. Und da behaupte ich mal, dass der Händler das Diff als "nicht überholbar" bezeichnet, man den Aufpreis zahlen darf und der Händler das Teil in die Schrottonne schmeisst.

Gerne lasse ich mich eines Besseren belehren, kannst Du mir so ein AT- Diff für ca. 800 - 900 Euro MIT neuem Radsatz zeigen?
Schön wäre es....aber ich glaubs nicht. Dann würden die Teile ca 1500 Euro kosten.

Bei den Preisen glaube ich nicht an Wunder.

Grüßlis, Brüchi

Hallo Brüchi

hier wird extra noch unterschieden https://www.rimmerbros.co.uk/Item--i-GRID005728

Wenn ein Diff laut singt (Todesgeschrei :mrgreen: ) und es ein Unterschied im Lastwechsel gibt, ist der Zahnradsatz kaputt. = Schrott
Vom zu großen Zahnflankenspiel entsteht erstmal kein Singen,das kommt nach km X wenn die Öberfläche der Hypoidverzahnung hinüber ist. Ausbrüche aus der Oberfläche usw.
Zu großes Zahnflankenspiel ergibt ein Hammerwerk was immer stärker wird, bis zum Finale.
Zwischendurch kann auch mal ein Zahn ausbrechen. :(
Ich mache demnächst ein Diff auf, was laut am Singen ist dann stelle ich mal Bilder rein.
Ist zwar kein Spitfire Diff, aber der gleiche Verlauf.

Bis denn
VG
Ralf



Leistung wird im Kopf gemacht !

Benutzeravatar
CPaddy
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: 27. Mai 2016, 16:09
Wohnort: Bad Soden/Ts.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Austauschdifferenzial von Bastuck

Beitragvon CPaddy » 3. Nov 2017, 13:37

Hallo,
das ist ja fast ein MeToo Thema hier....

Mein frisch überholtes Differential (inkl. neuer Teller-Kegelrad-Kombi) ist heultechnisch im Zug- und Schiebebetrieb ruhig, aber bei lastfrei mitlaufendem Motor klingt es seit dem ersten km wie eine ganze Wolfsherde bei Vollmond :Andi: - was kann das noch sein??

Viele Grüße
Christoph

Benutzeravatar
TR injektion
Super - Member
Beiträge: 226
Registriert: 14. Okt 2006, 16:58
Wohnort: Bissendorf bei Osnabrück
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Austauschdifferenzial von Bastuck

Beitragvon TR injektion » 3. Nov 2017, 14:01

Hallo Christoph,

teste mal ob deine Kardanwelle im Längenausgleich Luft hat.

Bis denn
VG
Ralf



Leistung wird im Kopf gemacht !