Spitfire Winterfest machen

Über uns, aber auch allgemeine Fragen zum Fahrzeug aber auch Beanstandungen und konstruktive Kritik ......
Benutzeravatar
kamphausen
Super - Member
Beiträge: 472
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Spitfire Winterfest machen

Beitragvon kamphausen » 6. Dez 2018, 13:46

Moin

Thema gab´schon mal...nur ging es in die andere Richtung...

Ich überleg gerade, was ich machen muß, um mit nem Spitfire fahrend durch den Winter zu kommen...

Winterreifen
Sitzheizung (Braucht man da ne größerer Lichtmaschine?)
Hardtop?

Mit was flutet man die Türen/Rahmen/Hohlräume(Fluidfilm?)
Mit was pinselt man Bulkhead und Radhäuser, damit sie das Salz überleben?

Wie weit sprüht es Salzlake in den Motorraum?

Was gibt´s noch für sinnvolle Umbauten (E-Lüfter? )

Gibt ja wohl mehrere Ganzjahresfahrer hier...

Peter
GT6+ ´70, deutscher TR6 PI (CP) ´72, SR500 ´86 :-vh

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 7784
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: Spitfire Winterfest machen

Beitragvon Andi » 6. Dez 2018, 17:06

Wenn bei dir Salz gestreut wird gibts meiner Erfahrung nach nichts außer stehen lassen.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Harpo Marx
Member
Beiträge: 87
Registriert: 19. Apr 2010, 18:04
Wohnort: Rheinhessen
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Spitfire Winterfest machen

Beitragvon Harpo Marx » 6. Dez 2018, 18:24

Hatte ich auch mal überlegt - fängt schon bei den Reifen an:
Die besten und weichsten Winterreifen, die man kriegen kann. Leider ist die Auswahl an Rallye Motorsport Reifen recht übersichtlich. Sehr gute Straßenreifen auf 5 Zoll Stahl 175/70 wären meine Wahl.
Federn vorne nicht zu tief aber weich, da könnte die Bastuck Feder mal ein guter Kompromiss sein - das teigige Eintauchen und weiche seitliche wegkippen ist vielleicht gut gegen blockierende Vorderräder? Dazu ein paar höhenverstellbare Dämpfer mit weichem Ansprechverhalten.
Feder hinten auch eher weich mit dicken Teflonscheiben für Bodenfreiheit und wenig neg. Sturz.
Sperre - quaife weil so sanft, kurze Übersetzung 3.89 wäre o.k. weil winter nix Höchstgeschwindigkeit.
Gfk Haube - zur besseren Gewichtsverteilung, nix Rost nix Beulen und billig gebraucht zu haben.
GFK Türen hab ich auch noch irgendwo, aber Türen sind so billig.
Stahlhardtop heizbarer Front- und Heckscheibe.
GT6 Heizung mit zusätzlichen Lüftungsdüsen
Sitzheizung, Gummifusmatten
Mud flaps
GT6 Tank für bessere Gewichtsverteilung, Grip und weniger oft tanken.
Für bessere Beleuchtung und Scheibenwischer gibt es sicher auch Möglichkeiten.

Als Rostschutz verwende ich bei meinen Alltagsautos Perma Film am Unterboden (bräunlich) Fluid Film in den Hohlräumen und für alle sichtbaren Teile (Fahrwerk, Bremsen, Stahlfelgen etc.) Prote Wachs (durchsichtig, wie Klarlack muss aber jährlich erneuert werden).
Alle Produkte Korr. Schutzdepot.

Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 2858
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Spitfire Winterfest machen

Beitragvon Markus Simon » 6. Dez 2018, 21:23

ich fahr einfach ........und schweiße immer mal wieder und das seit 2002 mit dem Harry jeden Winter , egal wie das Wetter ist - einfach immer
...die Salzbrühe ist überall , Rostschutzmittel egal welche helfen nur bedingt , ich fahr mit Allwetterreifen
Bin jahrelang den Spiti auch im Winter gefahren , geht gut ! Heizung ist top ! ...rostet halt
Harry_Salz2 - Kopie.JPG
!
HeraldJan_07a.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"

Benutzeravatar
kamphausen
Super - Member
Beiträge: 472
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Spitfire Winterfest machen

Beitragvon kamphausen » 7. Dez 2018, 08:18

Licht: Philips X-tremeVision und alles über Relais schalten wirkt Wunder! Hab ich beim TR gemacht...jetzt sieht man richtig was!

Ansonsten Danke...mal sehen, ob ich mir nen Spitti kaufe...

Peter
GT6+ ´70, deutscher TR6 PI (CP) ´72, SR500 ´86 :-vh

Benutzeravatar
superspitchris
Überflieger
Beiträge: 4046
Registriert: 6. Sep 2006, 12:18
Wohnort: Bohlingen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal
Kontaktdaten:

Re: Spitfire Winterfest machen

Beitragvon superspitchris » 7. Dez 2018, 08:55

Markus Simon hat geschrieben:
6. Dez 2018, 21:23
ich fahr einfach ........und schweiße immer mal wieder und das seit 2002 mit dem Harry jeden Winter , egal wie das Wetter ist - einfach immer
...die Salzbrühe ist überall , Rostschutzmittel egal welche helfen nur bedingt , ich fahr mit Allwetterreifen
Bin jahrelang den Spiti auch im Winter gefahren , geht gut ! Heizung ist top ! ...rostet halt
Harry_Salz2 - Kopie.JPG !
HeraldJan_07a.jpg
Bei deinem Harry ist der Rost doch gut geschützt, er vermehrt sich sogar jedes Jahr enorm :lol: :lol:
www.spitfirescheune.de