noch einer vom Bodensee

Für die, die sich vorstellen möchten. Damit man(n) und selbstredend Frau weiß, mit wem man palavert ...
Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 2737
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland
Hat sich bedankt: 907 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: noch einer vom Bodensee

Beitragvon Rolf » 27. Nov 2018, 09:58

Nein, Volker! Das ist nicht ganz richtig. Nur bestimmte Serien der Vergaser haben Liftpins. Meine HS4 von Anfang 1975 haben zum Beispiel keine Liftpins.

Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2329
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: noch einer vom Bodensee

Beitragvon 14Vorbesitzer » 27. Nov 2018, 10:08

O.K. ,wieder was dazu gelernt. Ich hab ja auch HS4, die die drin waren hatten Liftpins, die neu gekauften auch. HS2 hab ich auch rumfliegen, auch mit Liftpins... Der Rover; HD6 ... auch damit ausgerüstet...

Aber mag sein, dass es mal wegen Umwelt oder so eine Zeit gab wo jegliches Selbereinstellen sowieso "blockiert" wurde... Ich erinnere mich bei meinem Corsa A mussten (ich glaube in den 80ern) verschiedenfarbige "Plomben" an den Vergasern angebracht werden...

LG Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 2737
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland
Hat sich bedankt: 907 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: noch einer vom Bodensee

Beitragvon Rolf » 27. Nov 2018, 10:15

Ich glaube nicht, dass die damals schon Umweltschutzgründe hatten - wahrscheinlich wollten sie nur Geld einsparen. Die frühen 1500er hatten die Stifte jedenfalls nicht an den Vergasern.

Vielleicht weiß Harry mehr dazu...

Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
Scheu
Super - Member
Beiträge: 117
Registriert: 5. Okt 2015, 16:49
Wohnort: Oberdorf NW, CH
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: noch einer vom Bodensee

Beitragvon Scheu » 27. Nov 2018, 11:06

Hey Jungs, ihr schweift vom Thema ab! :lol: :lol:

Herzlich willkommen in diesem wirklich coolen Forum. Schönes Auto. Hab Spass damit (ob original oder nicht original, ob Brotdose oder nicht Brotdose)!

Gruss aus der Innerschweiz :happywink:
Scheu
Mein "George" ist ein MKIV, produziert am 06. Oktober, Anno 1971
Mein Credo: Wenn du etwas machen willst, mach es... warte nicht!

Benutzeravatar
eybo
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 20. Mai 2018, 06:32
Wohnort: 78351

Re: noch einer vom Bodensee

Beitragvon eybo » 27. Nov 2018, 19:05

..... und alles nur wegen einem Bild.... aber ich find´s toll, wenn hier Leben herrscht und fleißig kommuniziert wird.

mal was zur Erklärung: ich hab den Spiti gekauft, nachdem er ca. 25 Jahre in einer trockenen Garage vor sich hin gedöst hat. Zu erst hab ich natürlich die Vergaser abgebaut, gereinigt und mit einigen Neuteilen versehen, die ich beim Chris gekauft hatte. Nach Ölwechsel und Kompressionstest lief der Motor einigermassen. Hat dann aber immer mal wieder geruckelt und gezuckelt. Hab die Schwimmer wieder ausgebaut und dabei festgestellt, dass sich Dreck in der Schwimmerkammer abgesetzt und sogar die Benzinzufuhr am Schwimmernadelventil verengt hat, obwohl ich einen neuen Benzinfilter eingebaut hatte. Die Ursache waren die kurzen Benzinschläuche zu den einzelnen Vergasern, die sich innerlich aufgelöst hatten. Neue Schläuche montiert und alles wieder zusammen gebaut. Motor hat aber weiterhin geruckelt, nicht immer, nur ab und an. Vergaser wieder demontiert, nachgeschaut was los war, Gemischschrauben immer wieder auf- und zugedreht, auf Grundeinstellung gebracht, wieder und immer wieder die Vergaser ab und wieder angebaut und dann hat mich die Montage und Demontage der Brotdose so geärgert, sodass ich sie einfach weggelassen hab. Bin damit zum Chris gefahren, um die Vergaser korrekt einstellen zu lassen. Er machte mich damals sehr wohl darauf aufmerksam, dass das Gemisch ohne Brotdose nicht sauber eingestellt werden kann.
Von daher stammt dann auch das Bild

Die Ursache für das Geruckel war dann ganz einfach, nicht die Vergaser.... Der Unterbrecher hat sich laufend verstellt. Elektron. Zündanlage eingebaut und ab dann liefs
Lattenrost ist keine Geschlechtskrankheit :wink:

Triumph Spitfire MK4 1300, Bj.73; Mercedes SLK 230 Kompressor, Bj.98, Opel Vectra Caravan, Bj.97, Yamaha FZS 1000 Bj.05; Yamaha XJ 600 Bj.84

Benutzeravatar
Scheu
Super - Member
Beiträge: 117
Registriert: 5. Okt 2015, 16:49
Wohnort: Oberdorf NW, CH
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: noch einer vom Bodensee

Beitragvon Scheu » 27. Nov 2018, 22:53

Das mit dem Unterbrecher hatte ich kürzlich auch. War ein neuer von "Lucas". Scheiss-Qualität. Eingebaut, eingestellt und der Spiti lief einwandfrei. Nach der ersten Ausfahrt hat das Ding geschossen und geruckelt. Habe dann festgestellt, dass sich der Abstand des Unterbrechers wieder verkleinert hat. Nach einstellen des Abstandes lief das Auto wieder tadellos. Lag wohl an der Qualität der Feder (oder was weiss ich...).
Kommt mir jetzt nicht mit "Schraube nicht richtig festgezogen oder so". War korrekt montiert.

Elektronische Zündanlage liegt jetzt bereit und wird diesen Winter eingebaut.
Mein "George" ist ein MKIV, produziert am 06. Oktober, Anno 1971
Mein Credo: Wenn du etwas machen willst, mach es... warte nicht!

kromrey
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 10. Nov 2018, 15:37
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: noch einer vom Bodensee

Beitragvon kromrey » 2. Dez 2018, 10:52

Hallo eybo
Grüße aus dem fast Nachbardorf Stahringen. Da restauriere ich gerade meinen Herald.
Servus, kromrey :happywink:

Benutzeravatar
eybo
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 20. Mai 2018, 06:32
Wohnort: 78351

Re: noch einer vom Bodensee

Beitragvon eybo » 11. Dez 2018, 13:59

Servus kromrey :happywink:

restaurierst du in Stahringen beim Stanford?


Gruß Wolfi
Lattenrost ist keine Geschlechtskrankheit :wink:

Triumph Spitfire MK4 1300, Bj.73; Mercedes SLK 230 Kompressor, Bj.98, Opel Vectra Caravan, Bj.97, Yamaha FZS 1000 Bj.05; Yamaha XJ 600 Bj.84

kromrey
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 10. Nov 2018, 15:37
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: noch einer vom Bodensee

Beitragvon kromrey » 10. Mär 2019, 10:32

hi
Nee, versuche mein Glück im Schopf vom Schwiegervater. Habe derzeit ein Problem mit der Montage der Frontschürze. Hat da jemand Bilder von der Befestigung? Kann im Netz und meinen Büchern nix finden.