Seite 2 von 2

Re: Mango und die Zitrone von British Leyland

Verfasst: 26. Sep 2018, 07:59
von xsivelife
Ich hoffe, UNSER Humor klemmt nicht bei Mango ... :-vh :-vh :-vh

Re: Mango und die Zitrone von British Leyland

Verfasst: 26. Sep 2018, 08:04
von Mangouman
Danke Männers für die zahlreichen Tipps.
Ja mei, die kosmetischen Eingriffe gehen einem halt manchmal besser von
der Hand, als die mechanischen.
Ich bin selber gespannt, ob nach dem Furnierwechseln noch alles läuft. :wink:

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie die damals das in
industriellem Maßstab verbaut haben. Da muss jedes einzelne Armaturenbrett
von Hand eingebaut werden.. :shock:
Auf jeden Fall lernen Herr Spit und ich uns gerade kennen.

Bezüglich der Umrüstung auf Elektronisch erhoffe ich mir stabileren Lauf und
optimale Nutzung der Zündung. Jedenfalls habe ich noch nichts nachteiliges
vernommen. Schaden kann es ja mal nicht und das Teil liegt auch schon da.

Die elementaren mechanischen Komponenten werden ebenfalls noch gecheckt
und ggf. vom Profi angegangen. Als Hobbypfriemler möchte ich die wichtigen
Sachen lieber vom Fachmann erledigt wissen.

Bezüglich der Ölwannendichtung ist tatsächlich Handlungsbedarf, da es so
aussieht, als wäre die ringsrum fällig. Dichtungssatz liegt auch schon vor und
ich will es mir mit der Eigentümergemeinschaft nicht versauen, indem der Spit
sein neues Revier mit Öl markiert.

Re: Mango und die Zitrone von British Leyland

Verfasst: 26. Sep 2018, 08:05
von Mangouman
xsivelife hat geschrieben:
26. Sep 2018, 07:59
Ich hoffe, UNSER Humor klemmt nicht bei Mango ... :-vh :-vh :-vh
Alles bestens. :mrgreen:

Und zur Not schleutere ich euch Purchen zu Poden.

Re: Mango und die Zitrone von British Leyland

Verfasst: 26. Sep 2018, 08:12
von Reiner
Brüchi hat geschrieben:
26. Sep 2018, 07:59
..... mit Altöl einschmotzen und dann mit den Sitz-Schaumstoff-Krümeln besprühen:.....
Also, Ölt und bekrümelt ihn.... :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Find ich gut :top: aber nimm altes Getriebeöl, das „riecht“ besser :Andi:

Re: Mango und die Zitrone von British Leyland

Verfasst: 26. Sep 2018, 22:00
von markus1979
Hallo Grüner :D

Schönes Auto. Steht ihm gut die rot lackierten Bremstrommeln mit dem grün :top:

Und warum nicht erstmal Kosmetik machen... Alles was Spass macht ist erlaubt. Ist doch kein Alltagsfahrzeug das allzeit fahrbereit sein muss :)
Aber mal bei Gelegenheit ringsum abschmieren wird sicher auch nicht schaden.

Grüsse
Markus :happywink:

Re: Mango und die Zitrone von British Leyland

Verfasst: 27. Sep 2018, 07:39
von Brüchi
@ Markus:
Na, ja, keine tolle Idee. Es gibt durchaus Verkäufer, die seit Jahren nicht mehr nach den diversen "Ölen" geschaut haben und der Käufer hat dann innerhalb kürzester Zeit z.B. einen Diff- Totalschaden. :-vh
Da kümmere ich mich lieber zuerst um die Technik...da sinkt dann die Wahrscheinlichkeit, mit voll blockiertem Diff auf der Autobah stehen zu bleiben.
War auch bei meiner Vitesse so, als ich die auf eigener Achse von GB nach Stuttgart geholt hatte: noch maximal 50 Kilometer mehr und das Diff hätte es zerrissen. Da war zum Schluss kein Öl mehr drin, alles schrecklich-schön blau angelaufen, Simmerringe (was noch übrig war) waren sprichwörtlich zerbröselt....
Da verzichte ich gerne zuerst auf Kosmetik !

Grüßlis, Brüchi

Re: Mango und die Zitrone von British Leyland

Verfasst: 27. Sep 2018, 07:54
von Mangouman
Na vielen Dank Markus,

da ein etwas dunkleres Rot gut zu dem Grün passt, werde ich es vielleicht bei den unteren
zwei Zentimeter des Spoilers vorn auch nochmals bringen.
markus1979 hat geschrieben:
26. Sep 2018, 22:00
Hallo Grüner :D

Schönes Auto. Steht ihm gut die rot lackierten Bremstrommeln mit dem grün :top:

Grüsse
Markus :happywink:

Re: Mango und die Zitrone von British Leyland

Verfasst: 27. Sep 2018, 08:29
von Mangouman
Brüchi hat geschrieben:
27. Sep 2018, 07:39

Da kümmere ich mich lieber zuerst um die Technik...
Da verzichte ich gerne zuerst auf Kosmetik !

Grüßlis, Brüchi
Ich hab Dich schon verstanden Brüchi, aber meine Werkstatt arbeitet für mich leider
nicht auf Zuruf und ich habe erst Anfang Oktober einen Termin bekommen.
Bis dahin mache ich die Sachen, die ich selber kann und hoffe, dass der Spitfire nach
den vergangenen 42 Jahren auch noch die nächsten 14 Tage überlebt. :wink:

Re: Mango und die Zitrone von British Leyland

Verfasst: 27. Sep 2018, 08:55
von markus1979
@Brüchi: Ui, das klingt ja nicht lustig.
Mal rein interessehalber: Hat man das fehlende Diff-Öl gehört ? z.B. durch extremes singen oder heulen ? Glühend heisses Diff von aussen oder ähnliches ?

Re: Mango und die Zitrone von British Leyland

Verfasst: 27. Sep 2018, 12:44
von Brüchi
@ Markus: nö . Alles war ruhig, bin mit gemütlichen 140 km/h über die Autobahn getuckert. Statt Öl war da nur noch ca. 100ml teerige Pampe drin. Sprich: Glück gehabt :geeni:

Re: Mango und die Zitrone von British Leyland

Verfasst: 14. Okt 2018, 10:16
von Mangouman
So.
Der Spiti hat nun meine Werkstatt kennengelernt, er hat sich gleich wohl gefühlt.
Kein Wunder, denn sie haben ihm die Inkontinenz an der Ölwanne beseitigt.
Ölwanne wurde wohl vom Vorgänger wie so üblich mit zu fest angezogenen Schrauben
buchstäblich verbogen. Auf der Richtbank wieder begradigt, sollte nun Ruhe sein.

Neues Öl, auch in Getriebe und Differential, die Bremsflüssigkeit ausgetauscht
und Antrieb auf elektronische Zündung umrüsten, wurde auch gleich gemacht.
Bei der Gelegenheit wurden die SU noch synchronisiert und eingestellt, was sich
im Fahrverhalten/ Gasannahme deutlich bemerkbar macht.
Der Herr Fire fühlt sich nun pudelwohl und dankt es mit ruhigem Lauf.

Ich hab mir zwischenzeitlich auch eine Grease Gun mit Adapter Set besorgt, dass es
dem Briten auch an nix mangelt und er laufen kann, wie geschmiert.

Ist der Spiti gesund, freut sich der Mensch. :D

Re: Mango und die Zitrone von British Leyland

Verfasst: 15. Okt 2018, 10:46
von Brüchi
:top: :top: :top: sehr schön :happywink: :happywink: :happywink: