Türpappe für MK IV

Über den Platz des Piloten und sein näheres Umfeld.
Benutzeravatar
Silke-Anja Mey
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 18. Jun 2020, 15:15
Wohnort: Denzlingen

Türpappe für MK IV

Beitrag von Silke-Anja Mey » 10. Jan 2022, 22:28

Hallo zusammen,
ich möchte die Türverkleidungen an unserem MK IV erneuern. Jetzt überlege, diese selber zu fertigen. Hat jemand schonmal damit Erfahrungen gemacht und wo bekommt man denn die Türpappen her?

Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
soga57
Super - Member
Beiträge: 118
Registriert: 27. Aug 2020, 21:56
Wohnort: Widen CH

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von soga57 » 10. Jan 2022, 22:46

Hallo Klaus

Versteh ich das richtig, du möchtest die Türpappen selbst zuschneiden und montieren? Oder die fertigen Pappen kaufen und dann montieren. In diesem Fall gäbe es die unter anderem bei Rimmer Bros.
Habe kürzlich meine Pappen beim 1500er ersetzt. Ist nicht so schwierig. Die nachgefertigten Pappen passen ganz genau. Ich hatte nur etwas Schwierigkeiten die Metallstifte für die Fensterkurbeln wieder einzusetzen. Hab dann hier im Forum die geniale Lösung mit dem langen Draht gefunden. Damit ging's dann ruck-zuck.
Viel Erfolg
Beste Grüsse
Jürg

Triumph Spitfire 1500 Bj. 1978
Citroën 11 BN "Traction Avant" Bj. 1954
Citroën DS 23 Pallas Bj. 1974

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 4338
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von Rolf » 11. Jan 2022, 00:54

Es ist doch in der "Oldtimerei" gang und gäbe, solche Dinge wie Türpappen selbst zu machen. Das machen viele.

Die Presspappe (oder wie das Zeug heißt) gibt es in jedem Baumarkt.

Den Bezug (Kunststoff oder Leder) und eine eventuelle Zwischenlage kann man bei einem Polsterer oder Sattler erwerben.

Die alten Türverkleidungen sollte man als Vorlage verwenden (Löcher für die Ausschnitte und Klammern usw.).

Die Klammern und sonstiges Befestigungmaterial von den alten Teilen übernehmen oder neu kaufen (Bastuck, Limora, Rimmer, Moss, Spitfirescheune usw.).

Ich habe aber auch schon Türverkleidungen aus Sperrholz oder Aluminium gesehen.



Grüße
Rolf


P. S.
Die Stifte setze ich in die Fensterkurbeln anders ein. Man braucht dafür 2 Personen: z.B. Ehefrau oder Freundin oder Sohn/Tochter usw. drückt die Türverkleidung fest gegen die Tür, während ich den Stift an seinen Platz schiebe.
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
soga57
Super - Member
Beiträge: 118
Registriert: 27. Aug 2020, 21:56
Wohnort: Widen CH

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von soga57 » 11. Jan 2022, 08:41

Rolf hat geschrieben:
11. Jan 2022, 00:54
Es ist doch in der "Oldtimerei" gang und gäbe, solche Dinge wie Türpappen selbst zu machen. Das machen viele.

Die Presspappe (oder wie das Zeug heißt) gibt es in jedem Baumarkt.

Den Bezug (Kunststoff oder Leder) und eine eventuelle Zwischenlage kann man bei einem Polsterer oder Sattler erwerben.

Die alten Türverkleidungen sollte man als Vorlage verwenden (Löcher für die Ausschnitte und Klammern usw.).

Die Klammern und sonstiges Befestigungmaterial von den alten Teilen übernehmen oder neu kaufen (Bastuck, Limora, Rimmer, Moss, Spitfirescheune usw.).

Ich habe aber auch schon Türverkleidungen aus Sperrholz oder Aluminium gesehen.



Grüße
Rolf


P. S.
Die Stifte setze ich in die Fensterkurbeln anders ein. Man braucht dafür 2 Personen: z.B. Ehefrau oder Freundin oder Sohn/Tochter usw. drückt die Türverkleidung fest gegen die Tür, während ich den Stift an seinen Platz schiebe.


Super, wenn jemand die Geduld und das nötige handwerkliche Geschick hat, das selbst zusammen zu basteln. Schwieriger wird's dann wenn die alten Pappen bei der ersten Berührung zerbröseln so wie bei mir geschehen. Die Pappen von Rimmer gibt's für £ 130.-- da überlege ich nicht mehr ob ich das selbst machen soll und mir das Zeug zusammensuche.
Selbst machen OK, wenn's nichts zu kaufen gibt, aber sonst eher nicht.
Beste Grüsse
Jürg

Triumph Spitfire 1500 Bj. 1978
Citroën 11 BN "Traction Avant" Bj. 1954
Citroën DS 23 Pallas Bj. 1974

Benutzeravatar
greasemonkey
Überflieger
Beiträge: 1397
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von greasemonkey » 11. Jan 2022, 09:09

Argument fürs selbst machen könnte noch das besonders spezielle Design sein das man sich unbedingt einbildet und es bei den Teilehändlern nicht zu kaufen gibt.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 4338
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von Rolf » 11. Jan 2022, 10:25

Klar - so etwas macht man nicht um Geld zu sparen, sondern entweder aus Spaß oder wenn es die Teile nicht mehr zu kaufen gibt oder wenn man ein besonderes, eigenes Design oder Material möchte.


Grüße
Rolf
Zuletzt geändert von Rolf am 11. Jan 2022, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
Fünfzehnhundert
Member
Beiträge: 61
Registriert: 20. Jul 2013, 21:06
Wohnort: Reichshof

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von Fünfzehnhundert » 11. Jan 2022, 11:15

Ich habe Hartfaserplatten (Schrankrückwände) für die Seitenverkleidungen hinten links und rechts, sowie für die innere Tankverkleidung verwendet. Hartfaserplatten gibt es in verschiedenen Stärken in jedem Baumarkt. Sie haben eine hohe Festigkeit und sind elastisch und man kann sie über heißem Wasserdampf auch formen oder biegen.
:happywink: Friedel

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 10320
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von Andi » 11. Jan 2022, 12:52

Die lassen sich leicht nachfertigen weil es eine plane Fläche ist.
Aber dann halt nur glatt und ohne Teppichecke oder Dekorlinien.
Wenn ich nur das Material rechne ohne Arbeitszeit bin ich aber fast schon beim Preis meiner gekauften von der Scheune.
Und die sehen wirklich gut aus.
Lohnt sich nur wenn es individuell werden soll.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Mallerudi
Super - Member
Beiträge: 376
Registriert: 21. Mai 2020, 11:30
Wohnort: nordöstlich von Stuttgart in „The länd“

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von Mallerudi » 11. Jan 2022, 13:33

Hallo Silke,

endlich kann ich mal bei einem Thema mitreden!

Also, falls du eine Vorlage benötigtst: Meine "alten Türpappen" sind noch vorhanden, können kostenlos abgeholt werden.

Danach habe ich die Plastikvorlage gegen Feuchtigkeit (von Scheune gekauft, fahr aber nie bei Regen....), zusammen (mit alter Pappe) hast du zwei sehr gute Vorlagen.
Kaufen, lohnt nicht (muß jeder selbst entscheiden) und macht auch keinen so großen Spaß....., würde ich auch wieder machen (als Bastler mit Null KFZ Erfahrung)

Habe diese beiden auch als Vorlage genommen.

Mit etwas handwerklichen Fähigkeiten ist das Aussägen machbar.
Löcher nach Muster bohren, wichtig: Kanten abrunden (für Bezug ist dann einfacher) nicht vergessen.
Mit Tacker Leder (Kunstleder) bespannen ist ebenfalls machbar.
Ich fand den Einbau mit den Klammern (von Sp.scheune = würde nur neue benutzen!), die "Revision" von Türgriffen, Mechanik etc. am Schwierigsten.
Habe gleich die Türdichtungen erneuert (das war endlich mal eine Herausforderung.... manche Sagen auch gr. Sch.).

Stift Fensterkurbel: Rolf hat recht, entweder zu zweit oder Geduldsspiel (bein den ersten Mal).....

Dann ist mir noch ein Niet am Türöffener abgebrochen.... und die Abende sind gerettet.

Zusätzlich habe ich ein "Triumph" Logo ins Kunstleder einsticken lasssen (bitte keine Kommentare, ist Geschmackssache).
Bilder sollten im Forum sein.

Infos über Leder-Kauf, Bilder etc. über PN, falls gewünscht.

Grüssle und viel Erfolg

Rudi
Spitfire Auszubildender (Spitfire-Azubi und Anfänger), ohne KFZ Erfahrung, Heimwerker und Bastler
Spitfire mit Wurzelholzgriff

Trinken ist sicherer als Sport. Da verletzt man sich nicht, man bekommt nur einen Kater. (Zitat: Kimi Raikkönen)

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3942
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Kontaktdaten:

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von Dani Senn » 11. Jan 2022, 13:46

Stift Fensterkurbel: Rolf hat recht, entweder zu zweit oder Geduldsspiel (bein den ersten Mal).....
Wo liegt das Problem? Pappe und Ring gegen Türe drücken, 13 er Gabelschlüssel dazwischen klemmen ev. mit Klebeband sichern., natürlich auf der Seite wo kein Bolzen Loch drin ist,dank der Feder klemmt es wunderbar, mit geeignetem Durchschlag oder kleinem zugespitzten Schraubendreher rausklopfen. Einbau desgleichen.
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
soga57
Super - Member
Beiträge: 118
Registriert: 27. Aug 2020, 21:56
Wohnort: Widen CH

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von soga57 » 11. Jan 2022, 14:20

Ich hab's nach längerem Probieren mit oder ohne Gabelschlüssel so probiert:

Re: Fensterkurbel Feder
Beitrag von Bellini » 7. Jul 2019, 00:14

Habe letztens einen guten Tip zur Montage dieses blöden Splints gelesen und zwar: Etwas weicheren Stahldraht in der Stärke des Splints hernehmen und in einer Höhe, die der Länge des Splints entspricht, einkerben. Dann die Kurbel zusammen mit Feder und Teller wie beim normalen Montagevorgang auf den Vierkant setzen und den Stahldraht bis zur Einkerbung in das Arretierungsloch einstecken und dann an der Einkerbung abbrechen. Folge ist, dass ein Stück Stahldraht in der passenden Länge des Splints in dem Arretierungsloch steckt und zwar ohne die ganze Spitzzangenfummelei. Habs probiert und funktioniert prima.

LG,
Stephan


10 Sekunden und der Stift war drin. Kann ich nur empfehlen.
Beste Grüsse
Jürg

Triumph Spitfire 1500 Bj. 1978
Citroën 11 BN "Traction Avant" Bj. 1954
Citroën DS 23 Pallas Bj. 1974

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 3063
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von Jogi, HB » 11. Jan 2022, 16:40

Stift raustreiben, wie Dany beschrieben hat, zum wieder einsetzen, nutze ich eine gekröpfte, lange Spitzzange, welche in der Werkstatt an eienem alten Lautsprechermagneten hängt.

So magnetisiertes Werkzeug hat einen riesen Vorteil

Jogi
powered by danonetunig

Mallerudi
Super - Member
Beiträge: 376
Registriert: 21. Mai 2020, 11:30
Wohnort: nordöstlich von Stuttgart in „The länd“

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von Mallerudi » 11. Jan 2022, 17:59

Hallo Jungs,

nicht für ungut, das mit dem Stift klingt leider sehr einfach und bedarf doch einiger Erfahrung, Tricks (wie im Forum beschrieben), viel Geduld (was ich meistens nicht habe) und Fingerfertigkeit.
Wenn man das x Mal gemacht hat stimmt das vielleicht. Ich hatte da auch so mein Problemchen.... das nächste Mal weiß ich aber wie es geht.........

Markus S. hat mir auch schon gesagt, er macht es in wenigen Minuten / Sekunden, nach 300 Jahre Spitfire Erfahrung glaub ich das glatt!

Grüssle from "The länd".

Rudi
Spitfire Auszubildender (Spitfire-Azubi und Anfänger), ohne KFZ Erfahrung, Heimwerker und Bastler
Spitfire mit Wurzelholzgriff

Trinken ist sicherer als Sport. Da verletzt man sich nicht, man bekommt nur einen Kater. (Zitat: Kimi Raikkönen)

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 2636
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von marc » 11. Jan 2022, 19:03

Ist das beim Mk3 anders? Ich kann nicht erinnern, daß es dabei eine Herausforderung gibt.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 4338
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Türpappe für MK IV

Beitrag von Rolf » 11. Jan 2022, 22:18

Fünfzehnhundert hat geschrieben:
11. Jan 2022, 11:15
Ich habe Hartfaserplatten (Schrankrückwände) für die Seitenverkleidungen hinten links und rechts, sowie für die innere Tankverkleidung verwendet. Hartfaserplatten gibt es in verschiedenen Stärken in jedem Baumarkt. Sie haben eine hohe Festigkeit und sind elastisch und man kann sie über heißem Wasserdampf auch formen oder biegen.
:happywink: Friedel
Ich habe mir 1999 die innere und die hintere Tankverkleidung auch so gemacht.

Bei den käuflichen Türverkleidungen ist der Kunststoffbezug oft nicht so gut. Wahrscheinlich etwas zu dünn. Bei Wärme, im Sommer, dehnt er sich aus und kann dann wellig werden.


Grüße
Rolf
Zuletzt geändert von Rolf am 12. Jan 2022, 14:15, insgesamt 1-mal geändert.
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Antworten