Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Über den Platz des Piloten und sein näheres Umfeld.
Mallerudi
Member
Beiträge: 66
Registriert: 21. Mai 2020, 11:30
Wohnort: nordöstlich von Stuttgart

Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von Mallerudi » 20. Jul 2020, 11:21

Hallo, hat jemand diesen Handbremsgriff aus Holz im Einsatz und / oder Bilder dazu?

https://www.ebay.de/itm/Handbremsgriff- ... SwAGxfAIup

Ist das Teil sein Geld wert, somit gute Qualität?
Ist die Montage aufwendig, oder muß ich den "alten Kunstoffgriff" nur mit Gewalt runterziehen?
Freue mich auf konstuktive Antworten.
Trinken ist sicherer als Sport. Da verletzt man sich nicht, man bekommt nur einen Kater. (Zitat: Kimi Raikkönen)
Punktestand in Flensburg aktuell: schlappe 6 Punkte....... :(

Benutzeravatar
Armin_P
Super - Member
Beiträge: 412
Registriert: 14. Jun 2017, 18:09
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von Armin_P » 21. Jul 2020, 13:45

Servus,
der schaut aus wie jener von Limora, den habe ich zu Hause:
https://www.limora.com/de/englische-mar ... 14117.html

Allerdings passt der nicht 1:1 auf den Handbremshebel eines Spitfire.
Ich hatte leider noch nicht die Zeit und Muse ihn anzupassen.
D.h. den Lochdurchmesser zu vergrößern und irgendeine Klemmung zu basteln, damit der Griff auch auf dem Hebel aus gerolltem Blech der Handbremse fixiert werden kann...

p.s. Den originalen Gummigriff habe ich bei heißem Wetter durch drehen und schieben relativ leicht herunter bekommen, ggf. könnte ein Haarfön auf helfen.
herzliche Grüße, Armin
http://www.Armin-Pressler.at

Mallerudi
Member
Beiträge: 66
Registriert: 21. Mai 2020, 11:30
Wohnort: nordöstlich von Stuttgart

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von Mallerudi » 21. Jul 2020, 18:02

Hallo Armin,
danke für die Info.
Dann bin ich mal mit dem Kauf vorsichtig.
Trinken ist sicherer als Sport. Da verletzt man sich nicht, man bekommt nur einen Kater. (Zitat: Kimi Raikkönen)
Punktestand in Flensburg aktuell: schlappe 6 Punkte....... :(

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9262
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von Andi » 21. Jul 2020, 19:39

Bedenke auch die Optik.
Gibt wohl wenig schlimmeres als verschiedene Holzarten im Fahrzeug.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3047
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von Rolf » 21. Jul 2020, 20:20

Da gebe ich dir vollkommen recht, Andi! Man sieht ja leider des öfteren Autos (nicht nur Spitfires), bei denen das Holz des Lenkrads nicht das gleiche wie das des Armaturenbretts ist. Und wenn man sich dann noch vielleicht einen hölzernen Schaltknauf aus einer dritten Holzsorte und einen Bremshebelgriff aus einer vierten Holzsorte einbaut, besteht größte Gefahr, daß man bei diesem Anblick Augenkrebs bekommt... :wink:


Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
Mangouman
Überflieger
Beiträge: 1173
Registriert: 24. Sep 2018, 07:39
Wohnort: Bavaria

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von Mangouman » 22. Jul 2020, 07:53

Es soll sogar Leute geben, die im Sommer mit Winterreifen rumfahren.
Die Leute haben eben seltsame Vorlieben....

:wink:
<> Königlich Bayerisch <>

Mallerudi
Member
Beiträge: 66
Registriert: 21. Mai 2020, 11:30
Wohnort: nordöstlich von Stuttgart

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von Mallerudi » 31. Jul 2020, 07:06

Mit dem gleichen Holz oder Holzart habt Ihr sicher recht!
Aber die Frage ist: wie lässt sich dies realisieren???
Zum Beispiel gleiches Holz am Armaturenbrett, Blende an den Türen, griff Handbremse etc.
Das ist ein ernsthafte Frage und bitte nicht diskutieren ob dies allen gefällt sondern wie es umsetzbar ist!
Trinken ist sicherer als Sport. Da verletzt man sich nicht, man bekommt nur einen Kater. (Zitat: Kimi Raikkönen)
Punktestand in Flensburg aktuell: schlappe 6 Punkte....... :(

Mallerudi
Member
Beiträge: 66
Registriert: 21. Mai 2020, 11:30
Wohnort: nordöstlich von Stuttgart

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von Mallerudi » 31. Jul 2020, 07:11

Schaltknauf und Lenkrad habe ich noch vergessen um Ev. Noch andere Teile die in „holzoptik“ gut aussehen.
In neuen Pkws foliert man diese Teile.
Bitte keine Kommentar zum folieren. Zentrale Frage: viele Teile in selbem Holz?
Trinken ist sicherer als Sport. Da verletzt man sich nicht, man bekommt nur einen Kater. (Zitat: Kimi Raikkönen)
Punktestand in Flensburg aktuell: schlappe 6 Punkte....... :(

Benutzeravatar
greasemonkey
Über - Member
Beiträge: 813
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von greasemonkey » 31. Jul 2020, 09:08

Nunja, ich denke nicht das Du alle Teile aus dem selben Holz bekommen wirst. Zu viele unterschiedliche Hersteller. Was eine Möglichkeit wäre:
Den zusammengekauften 'Holzfundus' sämtlich abzuschleifen bis aufs Material und alle Teile dann in der selben Farbe zu beizen (dunkle ist einfacher um die unterschiedliche Maserung zu verstecken) und neu mit Klarlack überziehen. Kauf guten Lack und spritz das Ganze. Das ist aber kein Projekt für einen halben Nachmittag.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Benutzeravatar
Det1500
Über - Member
Beiträge: 887
Registriert: 18. Nov 2010, 12:38
Wohnort: Bei Bonn

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von Det1500 » 31. Jul 2020, 09:20

Oder die Teile mittels Wassertransferdruck angleichen....

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 3719
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Kontaktdaten:

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von Brüchi » 31. Jul 2020, 09:25

Oder alle Teile mit dem gleichen Holzfurnier bekleben. Bei allen geraden Teilen kein Problem, bei runden Sachen (Handbremsgriff) muss man halt vorsichtig sein (Furnier anfeuchten damit es biegsam wird usw...)
....little car, big fun...

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3047
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von Rolf » 31. Jul 2020, 10:00

Transferdruck ist eine eine tolle Sache zum Beispiel für Armaturenbretter.

Ich weiß aber nicht, ob das mit runden Teilen wie Lenkrädern oder Handbremsgriffen funktioniert...

Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1028
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von kamphausen » 31. Jul 2020, 10:25

Rolf hat geschrieben:
31. Jul 2020, 10:00
Transferdruck ist eine eine tolle Sache zum Beispiel für Armaturenbretter.

Ich weiß aber nicht, ob das mit runden Teilen wie Lenkrädern oder Handbremsgriffen funktioniert...

Grüße
Rolf
Wassertransferdruck ist gerade dafür gemacht und wird viel bei Felgen, Aussenspiegeln etc. angewendet..

Nahtstelle nach unten, damit man sie nicht mehr sieht und alles ordentlich klar über lackieren, damit es hält....

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9262
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von Andi » 31. Jul 2020, 12:22

Auf Holz kommt das aber nicht so gut wie auf ganz glatten nicht saugfähigen Flächen.
Gibt doch Anbieter die A-Brett und Holzleisten an den Türen im gleichen Design anbieten.
Den Rest anpassen.
Lenkrad muß ja nicht umbedingt gleiches Holz sein sondern nur im Farbton so in etwa passen.
Schaltknauf gibts auch in dieversen Designs und den Handbremsgriff einfach so lassen oder Alu.
Oder Schaltknauf und Handbremsgriff beide in Alu.
Würde da aber mattiert wählen.
Ansonsten ..man kanns ja auch übertreiben.
Regel 1. Technik zuerst.Das soll keine Diskusion anfachen sondern ist völlig ernst gemeint.
Wegen der Optik der Holzteile ist noch keiner liegengeblieben.
Ist die also OK kann man sich austoben.
Allerdings sollte man auch immer die schärfer werdenden H-Kennzeichenregeln und da inzwischen als Oldtimer anerkannt auch die Wertminderung solcher seinem eigenen Geschmack angepassten Fahrzeuge im Auge behalten.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
greasemonkey
Über - Member
Beiträge: 813
Registriert: 9. Aug 2015, 14:03
Wohnort: Münchner Norden

Re: Handbremsgriff aus Wurzelholz??

Beitrag von greasemonkey » 31. Jul 2020, 14:24

Stimmt schon, zuviel Aufwand sollte man sich mit der Optik auch nicht machen. Was Furnier auf den Handbremshebel oder das Lenkrad aufbringen angeht: Guter Witz... Das Zeuch ist zwar flexibel aber sowas funktioniert nicht. Beize ist am einfachsten und liefert gute Ergebnisse wenn mans z.B. bei dunklerem Holz ein wenig mehr verdünnt. Ich hab mir den Aufwand gespart und den Gummigriff an der Bremse gelassen bzw. besitze ich ein Lederlenkrad in schwarz. Das passt zu jedem Innenraumdesign.
Fuhrpark: Spitfire 1500 BJ:1978; NSU Quickly S BJ:1960

Antworten