Risse im Lack

Alles über die schöne Form und deren sicheren Halt sowie Chrom ...
Benutzeravatar
Simon78
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 21. Dez 2020, 20:42
Wohnort: Zürich

Risse im Lack

Beitrag von Simon78 » 22. Feb 2021, 21:45

Sali Zusammen ich habe mir in dieser Corona Zeit ein Modellauto im Massstab 1:1 gekauft. Es handelt sich um einen Spitfire 1500 Bj.78

Ich hab schon einiges daran gemacht und neulich ist mir aufgefallen das beim linken vorderen Kotflügel der Lack eingerissen ist. Ich bin mir nicht sicher ob das schon immer so ist oder erst seit der letzten ausfahrt.
Der Riss geht bis aufs Blech runter also und kleine Stecknadelgrosse Teile könnte man herausbrechen.
Ich möchte wenn möglich den Originallack behalten wie würdet ihr die Stelle reparieren?

Meine Idee die mir Spontan eingefallen ist, die Risse mit UV Kleber verkleben und danach mit einer Airbrushpistole den Riss mit einer hauchdünnen Schicht 2K Klarlack versiegeln.
Doofe Idee oder könnte das so klappen?

Ich bedanke mich schon einmal im voraus für eure Hilfe.

Liebe Grüsse Simon
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1942
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Risse im Lack

Beitrag von marc » 22. Feb 2021, 22:35

Ich glaube nicht, dass das Originallack ist. Der Spachtel ist gerissen, darunter wird es evtl, rosten, wenn Du Glück hast, ist noch Lack drunter. Das wird weiter abplatzen. UV Kleber kenne ich nicht, aber alles mit Cyanacrylat geht nicht.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Simon78
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 21. Dez 2020, 20:42
Wohnort: Zürich

Re: Risse im Lack

Beitrag von Simon78 » 23. Feb 2021, 08:28

Sali Marc
Merci für deine schnelle Antwort.
Von gespachtelten Stellen hat der Verkäufer nichts gesagt obwohl ich noch danach gefragt habe und mit einem Magnet getestet hab. Das nächste mahl wohl doch noch mit einem Lackmessgerät.

Ja dann muss ich doch in den Sauren Apfel beissen und diese stelle neu Lackieren lassen. Vielleicht lasse ich gerade auch die ganze Haube neu Lackieren.

Grüsse Simon

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5880
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Risse im Lack

Beitrag von MKIII » 23. Feb 2021, 08:32

Da stimme ich dem Marc zu, das ist Spachtelmasse die da abplatz, innen dürftes du Beulen erkenne können. :(
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

SkidRow654
Member
Beiträge: 56
Registriert: 10. Okt 2019, 11:19
Wohnort: Zürich

Re: Risse im Lack

Beitrag von SkidRow654 » 23. Feb 2021, 08:37

Hallo Simon,

ich würde auch sagen das dort Spachtel und Rost sind, wäre es nur Lack würde es "blühen". Da aber der der Rost unter dem Spachtel ist, löst es sich grossflächig.

Grüsse aus CH,
Skid
Spitfire IV, MGB, Mercedes CLS, Harley Davidson Softail

Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2909
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Risse im Lack

Beitrag von Jogi, HB » 23. Feb 2021, 15:14

Deswegen musst Du nich die ganze Haube lackieren (außer Du bist selbst Lakierer), das macht eine Fachwerkstatt auch ohne die gesamte Haube zu Lackieren.
powered by danonetunig

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 2855
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: Risse im Lack

Beitrag von 14Vorbesitzer » 23. Feb 2021, 16:23

Sieht wirklich nach viel Spachtelmasse aus. Dann ist vielleicht aber Rost nicht das Problem, sondern "nur", dass sich die Haube verwindet. Dass kann man Ihr ja nicht verbieten... Aber ich würds auch erst mal "beilackieren" und beobachten ob noch mehr Risse an anderen Stellen auftreten...

LG
Volker
P.S: Meiner hat auch viel Spachtel (auf den Türen fällt das auf und führt auch zu Rissen z.B. an dem Fensterschacht) ...
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1245
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Risse im Lack

Beitrag von kamphausen » 23. Feb 2021, 18:45

Da ist über abgeplatztem Spachtel drüber lackiert worden...

Ich würd´s einfach ignorieren...Du wirst in der ersten Saison bestimmt noch mehr Stellen finden...Die würd ich sammeln und dann überlegen, was Du machst...

Peter

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9771
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Risse im Lack

Beitrag von Andi » 23. Feb 2021, 18:55

Nee,ganz falsch.
Wenn da Risse sind kommt Wasser um so leichter da ran durch Kapilarwirkung.
Und bleibt lange drin.
Zumindest schützen würde ich das ganze erstmal.Zb Fett reindrücken.
Die Reperatur wird wenns richtig sein soll aufwändig.Die Kante hat zuviel bewegung weshalb mit ausschleifen,nachspachtel und beilackieren nichts dauerhaftes entstehen kann.
Der Spachtel muß auf Dauer gesehn weg oder zumindest minimiert werden.
Bei solchen stellen empfehle ich wenn schon Spachtel sogenannten Flugzeugspachtel.
Hat viel weniger Gewicht und ist elastischer.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
Simon78
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 21. Dez 2020, 20:42
Wohnort: Zürich

Re: Risse im Lack

Beitrag von Simon78 » 23. Feb 2021, 19:57

Sali Zusammen
Auf der Rückseite sieht es eigentlich gut aus nur wenn man links mit rechts vergleicht merkt man das links über lackieret Unterbodenschutz ist und wen man dort ein wenig rumdrückt merkt man das darunter irgendetwas nicht passt.
Wieso ich gesagt hab die ganze Motorhaube Lackieren da ich dachte es sei einfacher die ganze Haube Sand zu strahle und neu zu machen wie jedes Jahr nur einen teil. Ich hab auch bei den Scheinwerfer ganz kleine risse und zwischen Kotflügel und Haube ein wenig Blasen.

Grüsse Simon
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1245
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Risse im Lack

Beitrag von kamphausen » 23. Feb 2021, 22:29

Mal ne blöde Frage: Aus was für Material ist die Haube?

Benutzeravatar
MKIII
Überflieger
Beiträge: 5880
Registriert: 11. Sep 2006, 09:46
Wohnort: Mörfelden

Re: Risse im Lack

Beitrag von MKIII » 23. Feb 2021, 22:33

Also auf dem letzten Bild sieht man das die nur aus Blech sein kann.
Gruß
Norbert
-------------------------------------------------------
"Alt werden ist nix für Feiglinge"
Fuhrpark: Spitfire MK3 1969, Porsche V108 1960, NSU Max 1954, Honda CY50 1980

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1942
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Risse im Lack

Beitrag von marc » 23. Feb 2021, 22:35

Die Haube strahlen ist keine gute Idee.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9771
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Risse im Lack

Beitrag von Andi » 24. Feb 2021, 15:21

Findest du die Aussage nicht ein wenig zu verallgemeinert?
Es gibt durchaus Strahlbetriebe die das können.Frage von Material und Druck.
Zumindest aber kann man die stellen strahlen die kritisch sind/wo Risse entstanden sind.
Scheinwerferecken und den ganzen Pfalz.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1942
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Risse im Lack

Beitrag von marc » 24. Feb 2021, 16:07

Kanten geht, Fläche ist kritisch. Vor ein paar Jahren hat ein Lackierer mir eine Haube versaut und musste Frösche schweißen, damit wieder Spannung ins Blech kam.
Viele Grüße
Marc

Antworten