Hardtop nicht montierbar

Alles über die schöne Form und deren sicheren Halt sowie Chrom ...
Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3266
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Rolf » 14. Okt 2020, 21:04

@Kamphausen:
"Die "Vorne/Hinten mit Kraft"-Methode mag zur Montage funktionieren...Die Frage ist aber: Passen dann die Seitenscheiben?"

Ich kann nur für mein Hardtop sprechen und da passt das Hardtop dann absolut perfekt - auch mit den Seitenscheiben. Und alles ist bei Regen völlig dicht.

Wenn bei MiSt der Scheibenrahmen an einer Seite zu stark nach hinten gebogen ist, dürfte doch auch ohne Hardtop die entsprechende Seitenscheibe nicht ganz bis oben zu kurbeln sein, oder?

@MiSt:
Ja, das hast du auf meinem Foto richtig gesehen. Nach dem Abbau des Verdecks lege ich ein paar Decken auf die Karosserie und dann das Hardtop grob in seiner ungefähren Position da drauf. Dann beginne ich das Ausrichten wie weiter oben beschrieben an den beiden Schrauben am Scheibenrahmen. Diese Schrauben aber mit viel Spiel befestigen, damit das Hardtop noch beweglich ist und von hinten in seine endgültige Position gedrückt werden kann. Ich habe das fast in jedem Winter bisher so gemacht - also schon schon etwa 20 mal. Ein Horror ist es aber immer wieder...


Grüße
Rolf
Zuletzt geändert von Rolf am 15. Okt 2020, 09:57, insgesamt 2-mal geändert.
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
soga57
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 27. Aug 2020, 21:56
Wohnort: Widen

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von soga57 » 14. Okt 2020, 23:05

Rolf hat geschrieben:
14. Okt 2020, 21:04

Ja, das hast du auf meinem Foto richtig gesehen. Nach dem Abbau des Verdecks lege ich ein paar Decken auf die Karosserie und dann das Hardtop grob in seiner ungefähren Position da drauf. Dann beginne ich das Ausrichten wie weiter oben beschrieben an den beiden Schrauben am Scheibenrahmen. Diese Schrauben aber mit ganz viel Spiel befestigen, damit das Hardtop noch beweglich ist und von hinten in seine endgültige Position gedrückt werden kann. Ich habe das fast in jedem Winter bisher so gemacht - also schon schon etwa 20 mal. Ein Horror ist es aber immer wieder...

Grüße
Rolf
Genau so wird es auch im Werkstatthandbuch empfohlen. Hat bei mir auch einwandfrei funktioniert. Das einzige Problem war die Schraube hinten rechts. Da hatte ich etwas Mühe das Gewinde zu finden.
Beste Grüsse
Jürg

Triumph Spitfire 1500 Bj. 1980
Citroën 11 BN "Traction Avant" Bj. 1954

Benutzeravatar
MiSt
Member
Beiträge: 92
Registriert: 23. Sep 2019, 09:13
Wohnort: Bergen-Enkheim, Hessen

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von MiSt » 15. Okt 2020, 15:01

Rolf hat geschrieben:
14. Okt 2020, 21:04
Wenn bei MiSt der Scheibenrahmen an einer Seite zu stark nach hinten gebogen ist, dürfte doch auch ohne Hardtop die entsprechende Seitenscheibe nicht ganz bis oben zu kurbeln sein, oder?
Tja. Wenn ich das wüsste, ob die Scheibe eigentlich noch höher müsste auf der FS (und auf der BFS?). An sich sieht es, bezogen auf die "Regenrinne" des Softtops, auf beiden Seiten gleich aus, nachdem ich die Fahrertürscheibe so weit wie möglich nach hinten gesetzt habe, und extrem nach innen geneigt habe, und und und und ... also der Anschluss an die A-Säule ist OK aktuell, beidseitig. Aber eben nur nach massivem Tricksen in der Fahrertür
Michael St*****

Beware the fisherman, who's casting out his line into a dried-up river bed.
Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.


(Tony Banks, Genesis)

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3266
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Rolf » 15. Okt 2020, 17:02

Wenn ich meine Seitenscheibe ganz hochkurbele, liegt sie satt auf dem Dichtgummi oben am Hardtop auf. Die Oberkante der Seitenscheibe liegt dann etwa 5 mm höher als das obere Ende der seitlichen Wasserabweisleiste (Regenleiste) des Scheibenrahmens.

Habe mal versucht, es zu fotografieren. War in der dunklen Garage wegen der Reflektionen schwierig. Siehe Foto Lage des linken Seitenfensters zu Scheibenrahmen und Hardtopkante.

Grüße
Rolf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

mpanzi
Über - Member
Beiträge: 824
Registriert: 15. Mär 2008, 14:07
Wohnort: 88605 Sauldorf

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von mpanzi » 16. Okt 2020, 11:18

Das HT vorne festmachen fand ich auch immer eine nervige Sache. Daher hab ich das ganz anders gelöst:

Gewindestangen direkt vorne ins HT eingeschraubt - die bleiben immer drin, sind mit Loctite gesichert. Zum Einbau, die Gewindestangen vorne durch die Löcher im Scheibenrahmen durchstecken, dann von unten Unterlagscheiben und Kopfmuttern aufgeschraubt. Geht viel einfacher, als die originale Version.

Auch hinten finde ich die originale Technik etwas fummelig - nicht ganz so schlimm wie vorne, habs aber auch vereinfacht:

2 Stück M10er Schrauben, die stecke ich von oben durch das HT (mit Unterlagscheibe) und durch die eigentlichen Gewinde (passen genau durch) unter die Falz. Die Schrauben sind so lang, dass sie unten bündig mit der Falz abschließen. So kann man die ganz leicht finden - egal ob die leicht schräg sind (wie bei mir, bevor sie angezogen sind). Von unten kommen dann M10er Langmuttern (und Unterlagscheiben), das kann man super mit der Ratsche festziehen und sieht man (fast) nicht, weil die Langmutter fast komplett unter der Falz verschwindet. Auf die Schraubenköpfe oben noch zwei hübsche Abdeckungen. Seitdem passt mein HT auch besser. Ich denke, auch bei mir stimmt die Neigung vom Scheibenrahmen nicht 100%ig. Daher vermutlich auch die Fummelei, bis die originalen Schrauben endlich greifen. Aber so zieht sich das Dach schön dran und wird den Scheibenrahmen vermutlich zwei oder drei mm nach vorne schieben.

Zum Schluss dann die Mitte - die passt dann genau. Auch die Seitenscheiben passen perfekt.

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3266
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Rolf » 16. Okt 2020, 11:38

@mpanzi:

Hinten habe ich das auch so wie du gemacht. M10-Gewinde ist es aber nicht, glaube ich. Ich meine, es ist dünner.

Und wie du das vorne gemacht hast, finde ich super. Das ist bestimmt große Erleichterung, denn für beiden Schrauben vorne sind das, was bei der Hardtopmontage am meisten aufhält und mich immer kurz vor den Wahnsinn bringt. Werde ich beim nächsten mal auch so machen. Weißt du zufällig, welches UNF- Format das ist? 5/16 Zoll?


Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9463
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Andi » 16. Okt 2020, 12:50

Gefährlich,sind die eingeklebt?
Kann man ja nicht kontern und paar mm zu weit drin gibt es Beulen im Dach.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

mpanzi
Über - Member
Beiträge: 824
Registriert: 15. Mär 2008, 14:07
Wohnort: 88605 Sauldorf

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von mpanzi » 16. Okt 2020, 12:56

Rolf hat geschrieben:
16. Okt 2020, 11:38
@mpanzi:

Hinten habe ich das auch so wie du gemacht. M10-Gewinde ist es aber nicht, glaube ich. Ich meine, es ist dünner.

Und wie du das vorne gemacht hast, finde ich super. Das ist bestimmt große Erleichterung, denn für beiden Schrauben vorne sind das, was bei der Hardtopmontage am meisten aufhält und mich immer kurz vor den Wahnsinn bringt. Werde ich beim nächsten mal auch so machen. Weißt du zufällig, welches UNF- Format das ist? 5/16 Zoll?


Grüße
Rolf
Ich dachte, es wäre M10. Jetzt wo Du es sagst, bin ich aber schon am straucheln. Vielleicht ist es auch M8 - auf jeden Fall Metrisch. Das ist schon sooooo lange so, dass ich das nicht mehr weiß. Bei den vorderen ... gleiche Aussage ... keine Ahnung mehr. Ich glaube sogar, das habe ich auch auf ein metrisches Gewinde umgeschnitten.

mpanzi
Über - Member
Beiträge: 824
Registriert: 15. Mär 2008, 14:07
Wohnort: 88605 Sauldorf

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von mpanzi » 16. Okt 2020, 13:01

Andi hat geschrieben:
16. Okt 2020, 12:50
Gefährlich,sind die eingeklebt?
Kann man ja nicht kontern und paar mm zu weit drin gibt es Beulen im Dach.
Ja, mit Loctite, aber es kann auch so nix passieren. Und man schraubt ja mit der Hand ein, da merkt man ja, wenn das Dach kommt. Aber zu weit reinschrauben geht ja eigentlich gar nicht, wenn die Länge der Stange passt. Ist sie zu weit drin, fasst die Kopfmutter nicht mehr. Einziges Risiko wäre, wenn es sich die Gewindestange mitdreht und die Kopfmutter zu wenige Gewindegänge bekommen würde. Aber dafür das Loctite.

Ich hab das jetzt seit ... bestimmt 14 Jahren ... nie ein Problem gehabt.

Benutzeravatar
MiSt
Member
Beiträge: 92
Registriert: 23. Sep 2019, 09:13
Wohnort: Bergen-Enkheim, Hessen

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von MiSt » 16. Okt 2020, 13:25

Den Trick mit den "Walrosszähnen" vorne kannte ich schon vom Lesen im I-Net. Das wäre mein nächster Schritt gewesen, wenn das Ding denn gepasst hätte. Wobei ich mir die "Zähne" dann passend gedreht hätte mit nicht durchgehendem Gewinde, sodass kein Beulenrisiko besteht (kurzen Gewindezapfen in die Gewindeplatte, auf der anderen Seite auch Gewinde für die Mutter unter dem Scheibenrahmen, dazwischen 8mm Vollmaterial stehen gelassen).

Aus dem Chromkopf einer (vermackten?) Originalschraube könnte man sogar eine hübsche Hutmutter anfertigen, dann sieht das nach der Montage sogar komplett oginool aus :) .

Ich finde, dass man die hinteren Gewindeplatten von unten problemlos verschieben/verkippen kann, bis die Originalschraube greift.
Michael St*****

Beware the fisherman, who's casting out his line into a dried-up river bed.
Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.


(Tony Banks, Genesis)

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9463
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Andi » 16. Okt 2020, 19:35

Hutmuttern kann man sogar kaufen.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3266
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Rolf » 16. Okt 2020, 19:49

Andi hat geschrieben:
16. Okt 2020, 19:35
Hutmuttern kann man sogar kaufen.
:top: :top: :top:

Ich habe übrigens mal nachgesehen: Es sind Schrauben 5/16 UNF. Habe mir davon gerade eine Gewindestange 30 cm bestellt.

Könnte man um zu verhindern, dass das Gewindestück zu weit ins Dach gedreht wird, nicht einfach einen kleinen Schweißpunkt an der entsprechenden Stelle aufs Gewinde setzen?

Anbei ein Foto von den originalen Schrauben vorne und hinten.

Grüße
Rolf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
Spitcedes
Super - Member
Beiträge: 470
Registriert: 13. Sep 2013, 21:05
Wohnort: Troisdorf

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Spitcedes » 17. Okt 2020, 08:44

Könntest du versuchen mit dem Schweißpunkt - aber warum nicht gleich einen entsprechenden Stehbolzen verwenden?

mpanzi
Über - Member
Beiträge: 824
Registriert: 15. Mär 2008, 14:07
Wohnort: 88605 Sauldorf

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von mpanzi » 17. Okt 2020, 08:59

Anpunkten hatte ich mir auch überlegt, aber die Idee verworfen. Bei Nicht-Benutzung stehen die "Walrosszähne" (passende und bildliche Bezeichnung, gefällt mir) ja raus. Wenn man mal einen oder beide Zähne verbiegt, wird es mit Schweißpunkt schon knifflig.

Super ist natürlich mit Teilgewinde, dann kann man fest anziehen und braucht keine zusätzliche Sicherung. Aber so einen Bolzen muss man eben herstellen können.

mpanzi
Über - Member
Beiträge: 824
Registriert: 15. Mär 2008, 14:07
Wohnort: 88605 Sauldorf

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von mpanzi » 17. Okt 2020, 09:07

MiSt hat geschrieben:
16. Okt 2020, 13:25

Ich finde, dass man die hinteren Gewindeplatten von unten problemlos verschieben/verkippen kann, bis die Originalschraube greift.
Nur, wenn das Dach genau passt. Wenn Du vorne die Walrosszähne eingehakt hast, und der Scheibenrahmen - wie bei mir geschätzt 2-3 mm - nicht passt, passen auch die hinteren Aufnahmen nicht. Bei mir stehen die Schrauben hinten schon etwas schräg, wenn ich das HT vorne eingehakt habe und die Schrauben hinten durch die Löcher stecke. Mit viel Zerren geht das vermutlich - aber sehr mühselig. So ist es aber ganz easy. Vorne festmachen, hinten Schrauben durch (stehen erstmal ziemlich schräg), dann mit der Langmutter festgeratscht. Danach stehen die Schrauben gerade und das Dach hat sich genau in Position gebracht.

Antworten