Hardtop nicht montierbar

Alles über die schöne Form und deren sicheren Halt sowie Chrom ...
Benutzeravatar
MiSt
Member
Beiträge: 92
Registriert: 23. Sep 2019, 09:13
Wohnort: Bergen-Enkheim, Hessen

Hardtop nicht montierbar

Beitrag von MiSt » 14. Okt 2020, 10:37

Am Sonntag habe ich es endlich mal geschafft, das neu angeschaffte und mit neuen Dichtungen versehene Hardtop mal am Auto auszuprobieren - ließ sich nicht montieren :( . Hätte mir aber gefallen 8)

Hinten die Löcher/Schrauben waren kein Problem, auch die mittleren Befestigungen hätten gepasst, wenn ich sie schon gekauft oder angefertigt hätte (durch die Befestigungen am HT gepeilt zu den Gewinden in den Softtop-Haltern).

Aber vorne ging nichts:
  • Beifahrerseitig ist das Gewinde im HT um ca. 6-7mm zu weit vorne bzw. das Loch im Scheibenrahmen zu weit hinten, fahrerseitig ist es noch gravierender mit 10-15mm.
  • Außerdem stimmen die HT-Eckenpositionen zum Scheibenrahmen nicht: Beifahrerseitig halbwegs ok, wobei die HT-Ecke etwas nach außen müsste, fahrerseitig sitzt die A-Säule der Fahrerseite nicht richtig zur HT-Ecke (deutlich innerhalb).
  • Das HT lag auch mit seiner Einfassung auf dem Scheibenrahmen auf, nach meinem Verständnis müsste diese Einfassung hinter dem Chromrahmen/Scheibenrahmen liegen, die vordere Dichtung zieht dann sich beim Anziehen der Schrauben zusammen, bis die Hülsen über den Schrauben den Abstand limitieren. Das wäre aktuell so nicht ansatzweise möglich, die Schrauben hätten nicht fassen können, weil das HT viel zu weit oben ist - vom genannten Versatz mal ganz abgesehen.
Wenn man bei (hinten passend) aufgelegtem HT über die Seitenscheiben peilt, so sieht man, dass das beifahrerseitig stimmig aussieht (dort hatte ich auch kein Problem mit der Einstellung der Scheibenneigung an das Softtop bzw. die A-Säule). Fahrerseitig sieht man, dass die A-Säule schräg(er) nach innen steht, was auch erklärt, warum ich so massive Probleme mit der Neigungseinstellung der Scheibe zum Softtop hatte.

Imponierend daran finde ich, dass man das (verbogene A-Säule auf der FS) kaum sieht, jedenfalls ich als Laie nicht. Weder an der Passung der Frontscheibe, noch wenn man das Auto so anschaut. Obwohl ich ja mittlerweile weiß, dass das Ding vorne links einen Treffer hat (siehe mein Vorstellungsthread und das Thema "schiefe Motorhaube", was ich einigermaßen hinbekommen habe mittels neuer Halterohre)

Ich frage mich, was ich tun kann außer den ganzen Kram entnervt verkaufen?

Oder kann man
  • die Scheibe rausnehmen lassen?
  • die A-Säule und letztlich den ganzen Scheibenrahmen so richten lassen, dass sich das HT stressfrei montieren lässt?
  • die Scheibe wieder einbauen lassen?
Wohin geht man wenn mit so einem Vorhaben?
  • Spitfire-Werkstatt? Wenn ja - welche?
  • Karosseriebau/Unfallinstandsetzungs-Firma?
Was kostet sowas?
  • man braucht eine neue Fensterdichtung, schätze ich?
  • wieviel Arbeit(slohn) ist das?
Bin gespannt.
Michael St*****

Beware the fisherman, who's casting out his line into a dried-up river bed.
Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.


(Tony Banks, Genesis)

Benutzeravatar
Triumphoutlaw
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 19. Sep 2019, 11:45
Wohnort: Kreis Pinneberg - Quickborn

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Triumphoutlaw » 14. Okt 2020, 10:52

Das habe ich schon öfter gehört!Gerüchten zufolge soll das daran liegen das sich viele Leute am Fensterrahmen hochziehen daher auch die Fahrerseite besonders betroffen

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 1728
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von marc » 14. Okt 2020, 12:29

Scheibe ein- und ausbauen ist beim Spitfire wirklich einfach. Neue Dichtung muss. Aber ob man den Rahmen beim 1500er so einfach richten kann weiß ich nicht. Ist da nicht ein Rohr drin?
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9463
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Andi » 14. Okt 2020, 13:43

Ich hatte mal einen Schlachter bei dem stand ich im leeren Innenraum und hab mich auf dem Scheibenrahmen abgestützt.
Weiß nicht mehr warum aber der klappte plötzlich einfach nach innen und ich hab fast in die untere Fensterkante gebissen.
Der war optisch vorher nicht auffällig.
Ich würde den vorsichtig mit samt Scheibe drinnen mal versuchen durch Druck an das HT anzupassen.
1-2 cm müßten eigendlich gehn aber der Druck müßte über min. 30 cm am Rahmen oben verteilt werden.Arbeit für 2 Personen.
Die Scheibe selbst hält einiges aus solange sie nicht direkt an der Kante belastet wird.Die ist im Gummi ja halbwegs geschützt.
Oder du arbeitest rückwärts,erst am Rahmen befestigen und dann das HT nach hinten ziehn.
Die B-Sülenbefestigung müßte sich dann von selbst ergeben.
Die 2te Methode würde ich zuerst probieren.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1123
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von kamphausen » 14. Okt 2020, 13:56

So würd´s nen Praktiker machen....Ist halt gefährlich für die Scheibe...
MiSt hat geschrieben:
14. Okt 2020, 10:37
  • die Scheibe rausnehmen lassen?
  • die A-Säule und letztlich den ganzen Scheibenrahmen so richten lassen, dass sich das HT stressfrei montieren lässt?
  • die Scheibe wieder einbauen lassen?
Genau so würd ich´s machen....
Einfach mal in Deiner Gegend bei freien Werkstätten fragen, die auch älteres Personal beschäftigen wenn Du das nicht selber machen willst/kannst...

Ausbauen geht mit nem Messer...
Einbauen mit nem Stück Wäscheleine und Prilwasser...

Gummi um Scheibe, Keder montieren und dann alles zusammen ein den Scheibenrahmen einbauen....
Den Keder nachträglich montieren ist scheiße...

"richten" würd ich nen Karosseriebauer machen lassen....

Das Problem, was bei allen Arten auftreten kann ist, das das Softtop danach nicht mehr paßt, weil es bei schon verbogenem Scheibenrahmen montiert wurde...

Peter

Benutzeravatar
jr1500
Überflieger
Beiträge: 1724
Registriert: 10. Nov 2010, 11:09
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von jr1500 » 14. Okt 2020, 14:20

Ich würde es nach Andis Methode 2 machen.

Sollte die Scheibe dabei übern Jordan gehen kauft man halt ne neue, ist ja nicht so teuer.

Die Gefahr das sie beim selber einbauen kaputt geht ist ja auch nicht so gering (rate mal ...)

Benutzeravatar
MiSt
Member
Beiträge: 92
Registriert: 23. Sep 2019, 09:13
Wohnort: Bergen-Enkheim, Hessen

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von MiSt » 14. Okt 2020, 14:55

Andi hat geschrieben:
14. Okt 2020, 13:43
Oder du arbeitest rückwärts,erst am Rahmen befestigen und dann das HT nach hinten ziehn.
Das hatte ich mir sinngemäß am Sonntag auch überlegt, allerdings müsste ich dann das HT samt Scheibe und Rahmen nach vorne DRÜCKEN, links mehr als rechts. Getraut habe ich mich das nicht, obwohl wir sogar zu Zweit gewesen wären und der Druck sich dann ja passabel verteilt hätte.

Ich hätte es auch gerne so, dass man in Zukunft das HT drauflegt und es "passt" :-vh , also nur die Fummelei mit den Schrauben, aber kein Rumwürgen bis die Geometrie stimmt.

Insgesamt vielen Dank für die Ermutigung, dass das schon so gehen könnte, wobei ich es wohl eher Profis überlassen würde/werde, obwohl ich die Heckscheibe im Hardtop auch mit neuer Dichtung wieder eingebaut habe (die war so vertrocknet, da hat die Scheibe drin geklappert :D ) :? .

Letztlich muss man anhand der Preise entscheiden, ob man die Scheibe riskiert (also alles eingebaut lässt und drauflosbiegt), oder sicher eine Dichtung bezahlen muss plus, wenn's sch***e läuft, trotzdem eine Scheibe. Ich neige zu neuer Dichtung, die ist eh knochenhart und die silberne Zierleiste ist optisch upgradefähig 8)

Peter,

mit Keder meinst Du die silberne Zierleiste, denke ich. Habe gelesen, was das für eine Viecherei ist, und es deshalb bisher gelassen, das erblindende Ding zu erneuern.
Das Softtop anzupassen, und insbesondere die Fahrertürscheibe(nneigung), das kriege ich hin.
Michael St*****

Beware the fisherman, who's casting out his line into a dried-up river bed.
Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.


(Tony Banks, Genesis)

Benutzeravatar
Det1500
Über - Member
Beiträge: 949
Registriert: 18. Nov 2010, 12:38
Wohnort: Bei Bonn

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Det1500 » 14. Okt 2020, 15:27

In den Sitz setzen, Füße nach oben und mit den Füßen gegen den Scheibenrahmen stemmen! Und bitte ein Foto für uns machen :mrgreen:

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 3266
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Rolf » 14. Okt 2020, 15:38

Ich mach das immer so und habe es letzte Woche erst wieder gemacht:

1.
Hardtop vorne so vorne auf den Scheibenrahmen auflegen, das man die beiden Schrauben befestigen kann. Aber noch nicht anziehen. Nur so weit in die Muttern im Dach eindrehen, daß die gerade so greifen.

2.
Hinteres Ende des Hardtops unterhalb des Rückfensters anfassen, am besten links und rechts zu zweit, und dann so weit über die Kante in der Karosserie nach vorne drücken, dass es "einrastet". Der obere Rand des Frontscheibenrahmens bewegt sich dabei etwa 0,5 bis 1 cm nach vorne.

3.
Schrauben am Scheibenrahmen anziehen, Schrauben hinten an der Karosseriekante anziehen, Halterungen an der B-Säule befestigen.



Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
Bellini
Super - Member
Beiträge: 361
Registriert: 26. Apr 2016, 18:09
Wohnort: München

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Bellini » 14. Okt 2020, 16:25

Das scheint mir auch die beste Methode zu sein, vor Allem, wenn das HT nicht nur in der Länge nicht passt, sondern auch außermittig liegt. Habe selbst kein HT, aber bei einem Freund von mir haben wir es genauso gemacht und da mussten wir auch ein bisschen wriggeln...

Wenn das Softtop passt und die Fahrertürscheibe korrekt zum Winkel des Scheibenrahmens steht, wär eh die Frage, ob der Grund für den Verzug nicht bei der hinteren HT Befestigung zu suchen ist. Bevor du beim Karosseriebauer den Scheibenrahmen richten läßt (welche Referenz nimmt der dann eigentlich?), schau doch am besten nochmal, ob das Problem nicht doch hinten steckt...

LG,
Stephan

Benutzeravatar
MiSt
Member
Beiträge: 92
Registriert: 23. Sep 2019, 09:13
Wohnort: Bergen-Enkheim, Hessen

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von MiSt » 14. Okt 2020, 16:31

Rolf hat geschrieben:
14. Okt 2020, 15:38
Ich mach das immer so und habe es letzte Woche erst wieder gemacht:
Scheint bald so als ob es ohne Gewalt nicht ginge :-vh
Rolf hat geschrieben:
14. Okt 2020, 15:38
1.
Hardtop vorne so vorne auf den Scheibenrahmen auflegen, das man die beiden Schrauben befestigen kann. Aber noch nicht anziehen. Nur so weit in die Muttern im Dach eindrehen, daß die gerade so greifen.
Noch nicht anziehen soll bewirken, dass sich das noch ein bisschen "finden kann"? Deswegen war da wohl auch eine Decke hinten über der Karosserie auf einem Bild, das ich letztens gesehen habe - in diesem Stadium liegt das HT ja noch nur "irgendwie" auf.
Rolf hat geschrieben:
14. Okt 2020, 15:38
2.
Hinteres Ende des Hardtops unterhalb des Rückfensters anfassen, am besten links und rechts zu zweit, und dann so weit über die Kante in der Karosserie nach vorne drücken, dass es "einrastet". Der obere Rand des Frontscheibenrahmens bewegt sich dabei etwa 0,5 bis 1 cm nach vorne.
Klingt gut machbar und logisch.

Rechts bewegt sich der zu verdrückende Versatz in der genannten Größenordnung, links ist es leider noch mehr :( . Hinzu kommt, dass die linke A-Säule auch stärker nach innen geneigt ist als die rechte, weswegen ich die Scheibe der Fahrertür sehr extrem neigen musste. Mal sehen, wie sich die Ecken des Scheibenrahmens und des HTs dann zueinander finden. So weit kann ich das ja auf alle Fälle mal risikolos probieren. Schade, dass ich letzten Sonntag nicht auf diese Idee gekommen bin - nun muss ich den ganzen Aufriss wiederholen (das Auto steht in einer Garage nicht so ganz in der Nähe).

Mal schauen, ob ich mich dann traue, das Ganze so weit nach vorne zu drücken :shock: .
Rolf hat geschrieben:
14. Okt 2020, 15:38
3.
Schrauben am Scheibenrahmen anziehen, Schrauben hinten an der Karosseriekante anziehen, Halterungen an der B-Säule befestigen.

Grüße
Rolf
Danke.
Michael St*****

Beware the fisherman, who's casting out his line into a dried-up river bed.
Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.


(Tony Banks, Genesis)

Benutzeravatar
MiSt
Member
Beiträge: 92
Registriert: 23. Sep 2019, 09:13
Wohnort: Bergen-Enkheim, Hessen

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von MiSt » 14. Okt 2020, 16:45

Bellini hat geschrieben:
14. Okt 2020, 16:25
Das scheint mir auch die beste Methode zu sein, vor Allem, wenn das HT nicht nur in der Länge nicht passt, sondern auch außermittig liegt.

Außermittig ist es eigentlich nicht oder nicht wesentlich. Die linke A-Säule ist stärker nach innen geneigt als die rechte. Deshalb steht das HT links nach außen über, rechts passt es oder meinetwegen steht es etwas zurück (= leicht außermittig). Die Neigung der rechten A-Säule finde ich plausibler, weil in der Flucht zur Außenkante des Hardtops. Links ist das HT "verwunden" bzw. "unparallel" zur A-Säule
Bellini hat geschrieben:
14. Okt 2020, 16:25
Wenn das Softtop passt und die Fahrertürscheibe korrekt zum Winkel des Scheibenrahmens steht...
Wie gesagt, ich musste die Fahrertürscheibe extrem neigen, sodass das mit der A-Säule hinkommt. Die Schienenbefestigungen unten sind mit dicken Spacern und längeren Schrauben nach außen gelegt, bis sie an der Türhaut anstoßen :roll:

Das Softtop hatte ich mal komplett ab und auseinander. Dabei habe ich gesehen, dass es ziemlich verdrückt war. Ich habe das Gestänge dann wieder etwas gerichtet und bei der Gelegenheit auch ein bisschen "geschickter" hingestellt, sodass das überhaupt ging mit der Fahrertürscheibe.
Bellini hat geschrieben:
14. Okt 2020, 16:25
... wär eh die Frage, ob der Grund für den Verzug nicht bei der hinteren HT Befestigung zu suchen ist. Bevor du beim Karosseriebauer den Scheibenrahmen richten läßt (welche Referenz nimmt der dann eigentlich?), schau doch am besten nochmal, ob das Problem nicht doch hinten steckt...

LG,
Stephan
Ich bringe die schiefe linke A-Säule halt mit dem Treffer vorne links in Verbindung, bei dessen Beseitigung die Motorhaube ungeschickt zusammengesetzt wurde und dann das ganze Gebilde schief auf das Auto gesetzt wurde :oops: .

Hinten habe ich bisher keine Merkwürdigkeiten festgestellt. Die vier übrigen Befestigungen passen gut bzw. würden gut passen. Zum Beispiel als ich den Kofferraum ausgebaut habe war das alles überraschend :-vh symmetrisch, sodass ich mit einer Schablone für rechts/links auskam :D .
Michael St*****

Beware the fisherman, who's casting out his line into a dried-up river bed.
Don't try to tell him, 'cos he won't believe you.
Throw some bread to the ducks instead, it's easier that way.


(Tony Banks, Genesis)

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1123
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von kamphausen » 14. Okt 2020, 18:33

Die "Vorne/Hinten mit Kraft"-Methode mag zur Montage funktionieren...Die Frage ist aber: Passen dann die Seitenscheiben?

Für mich ist die "Referenz" das Hardtop, da hier die Wahrscheinlichkeit, das das verbogen ist, am unwahrscheinlichsten ist..Das dürfte jetzt noch sein wie am erste Tag ...

Also Scheibenrahmen so ausrichten, das das Hardtop spannungsfrei montiert werden kann
Danach Seitenscheiben ausrichten
Im Frühjahr das Softtop an die Gegebenheiten anpassen...

Dann fängt man nächstes Jahr nicht wieder von vorn an und Soft- und Hardtop sind Regendicht...

Jm2Ct

Peter

Benutzeravatar
Spitcedes
Super - Member
Beiträge: 470
Registriert: 13. Sep 2013, 21:05
Wohnort: Troisdorf

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Spitcedes » 14. Okt 2020, 19:13

So wie Peter beschreibt würde ich es auch bewerten.
Am elegantesten fände ich einen hydraulischen Stempel zu nehmen. Diesen mit Hölzern oder ähnlichem in den Türausschnitt stützen und die Kolbenstange drückt oben möglichst flächig mit einem Holz auf die A Säule. Das Hardtop dabei hinten aufgelegt und mittig im Loch befestigt.
Dann kann man die A-Säule mit Gefühl und dosiert in Position bringen bis sich die vorderen Befestigungsschrauben montieren lassen.

Besten Gruß
Marco

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 9463
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Hardtop nicht montierbar

Beitrag von Andi » 14. Okt 2020, 19:23

Wie schon an anderer Stelle erwähnt liegt ein schiefer Rahmen meist am mit der linken Hand(Linkslenker) aus der tiefen Sitzposition rausziehn.
Unfall eher unwahrscheinlich weil dabei eher die A-Säule krumm wäre und dann würde die Tür überhaupt nicht mehr passen.
Der Scheibenrahmen ist aber meines Wissens ohne Rohr sondern nur Blech.
Um den zu richten müßte man ihn theoretisch an der richtigen Stelle erhitzen und korekt abkühlen.
Selbst wenn ein Profi das macht ist der hinterher geschwächt.
Ich halte das zurechtziehn und mal schaun was nach einem Winter dabei rausgekommen ist für besser/einfacher.
Dabei kann der Scheibe eigendlich nichts passieren.
Wie schon geschrieben,die Kante ist empfindlich.
Sonst hält die einiges aus.
Sie hat ja auch den jetzigen verbogenen Zustand mitgemacht.
Beim Fail sind die Kosten überschaubar,neue Scheibe so um 150 Euro bei Äbäh.
Versauter Rahmen.......ein mehrfaches.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Antworten