Stützblech der Geberzylinder

Alles über die schöne Form und deren sicheren Halt sowie Chrom ...
Antworten
Benutzeravatar
ino-jr
Super - Member
Beiträge: 275
Registriert: 27. Sep 2006, 10:43
Wohnort: Lübeck

Stützblech der Geberzylinder

Beitrag von ino-jr » 11. Sep 2021, 13:07

Hallo,
habe gerade einen der beiden Geberzylinder runter und wenn man schon dabei ist geht es ja immer weiter.
Das Blech ist scheinbar aufgrund von ausgetretener Bremsflüssigkeit nicht mehr schön anzusehen.
Material ist ok nur der Lack ist nicht mehr existent.
Wenn ich jetzt nicht zum Lackierer will und der macht auch bestimmt nicht so einen kleinen Bereich (bis rüber zum Batteriekasten).
Hat jemand einen Vorschlag für mich?
Sprühdose? Originalfarbton bekomme ich so ja nicht :(
Weltkulturerbe Lübeck und der Spitfire gehört dazu!

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 10147
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover

Re: Stützblech der Geberzylinder

Beitrag von Andi » 11. Sep 2021, 13:26

Wichtig ist die Reinigung.Wegen der Säure.
Würd die Teile zum Sandstrahler geben und dann mit Spraydose .
Der Strahler ist nicht teuer aber man könnte sie auch verzinken oder Kunstoffbeschichten lassen.Ewig Ruhe.
Würde bei mir hier ca 20-30 Euro kosten.
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
marc
Überflieger
Beiträge: 2414
Registriert: 11. Sep 2006, 14:35
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Stützblech der Geberzylinder

Beitrag von marc » 11. Sep 2021, 13:50

Den original Farbton in der Sprühdose bekommst Du für 18€ in der Bucht abgemischt von Tristar, wenn Du den Rover Code hast. Langfristig hilft nur Umrüsten auf Silikon.
Viele Grüße
Marc

Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 4071
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

Re: Stützblech der Geberzylinder

Beitrag von Rolf » 11. Sep 2021, 16:00

Schwarz lackieren oder diese Bleche in Edelstahl poliert (bling-bling) kaufen.


Grüße
Rolf
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
Randow
Super - Member
Beiträge: 274
Registriert: 19. Aug 2013, 21:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Stützblech der Geberzylinder

Beitrag von Randow » 11. Sep 2021, 16:21

Den Gammel mit Sodapistole und/oder Druckluft wegarbeiten, schmirgeln, Schutzschicht rauf und zweimal lackieren, fertig.

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1383
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Stützblech der Geberzylinder

Beitrag von kamphausen » 13. Sep 2021, 07:40

Hatte ich auch:

Bis auf´s Blech abschleifen und neuer Lackaufbau mit Sprühdose...

Richtigen Farbton hab ich im Autolackierbedarf bekommen....
Einfach z.B. Kofferraumhaube mit nehmen, wenn das Auto nicht fahrbereit ist und die lesen das mit nem Kolorimeter aus....

Danach wir der exakte Farbton angerührt und in Sprühdosen gefüllt....kostet nicht die Welt

Die Sagen Dir auch, welche Grundierung Du nehmen kannst...und nimm ne Dose (Dickschicht-)Füller mit....falls Rostnarben vorhanden sind.

Peter

Benutzeravatar
Brüchi
Überflieger
Beiträge: 4028
Registriert: 15. Sep 2006, 12:43
Wohnort: 73776 Altbach
Kontaktdaten:

Re: Stützblech der Geberzylinder

Beitrag von Brüchi » 13. Sep 2021, 08:47

Sehr spassig: mal wird vom Halter gesprochen, mal vom Karosserieblech. :lol:
....little car, big fun...

Benutzeravatar
kamphausen
Kindergärtner
Beiträge: 1383
Registriert: 31. Dez 2016, 09:27
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Stützblech der Geberzylinder

Beitrag von kamphausen » 13. Sep 2021, 14:42

Na den "dreieckigen" Halter braucht man ja nur Strahlen und dann Lackieren (incl. Grundierung)...der ist normal nicht in Wagenfarbe sondern matt schwarz lackiert....

"Stützblech der Geberzylinder" gibt ja Interpretationsspielraum

Peter

Antworten