BREXIT: Ersatzteilkauf in England GB UK

Hinweise auf Angebote im Internet (nicht nur bei ebay), aber auch Preise für ersteigerte Raritäten, oft über dem Neupreis ... Hier gibt es Hohn und Spott reichlich, und selten grundlos.
Antworten
Benutzeravatar
Rolf
Überflieger
Beiträge: 4239
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: Oldenburg / Ammerland

BREXIT: Ersatzteilkauf in England GB UK

Beitrag von Rolf » 23. Nov 2021, 21:26

Guckst du hier:

https://youtu.be/E-IHULnrx20

Abschnitt ca. 04:10 - 11:10 min.



Grüße
Rolf
Zuletzt geändert von Rolf am 24. Nov 2021, 12:42, insgesamt 2-mal geändert.
TRIUMPH SPITFIRE 1500 ohne Ölkühler, ohne Hitzeschutzband, ohne Messingschwenklager, ohne Bremsscheibenschutzbleche, ohne Zweihundertwattstereoanlage, ohne Wartungsklappen, ohne Lambdasonde, ohne Schläuche in den Reifen und ohne zwölf zusätzliche Relais.

Benutzeravatar
superspitchris
Überflieger
Beiträge: 4374
Registriert: 6. Sep 2006, 12:18
Wohnort: Bückeburg / Berenbusch
Kontaktdaten:

Re: BREXIT: Ersatzteilkauf in England GB UK

Beitrag von superspitchris » 24. Nov 2021, 08:10

Genauso läufts und wir Händler sind die Dummen....die ganze Bürokratie, der Ärger und die Kosten werden auf uns abgewälzt
dann kommt noch ein wenig Behördenwillkür hinzu und ruckzuck hat man nen tollen Ruf, von wegen Lieferzeiten, Preiserhöhungen und so....
Wir haben seit dem Brexit etwa 10 Stunden die Woche mehr Büroarbeit, das Steuerbüro lässt sich den Mehraufwand auch fürstlich bezahlen
Pro Lieferung sind manchmal 15 Seiten Formalitäten zu bearbeiten, Rücklieferungen von Tauschteilen enden fast immer in einer bürokratischen Katastrophe, Rücklieferungen im Rahmen der Gewährleistung erfordern mindestens dreimaligen Ausdruck mit Statement anbei und kosten selten mal unter 35 € Fracht
usw usw, schöne neue Welt........
www.spitfirescheune.de

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 3169
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: BREXIT: Ersatzteilkauf in England GB UK

Beitrag von 14Vorbesitzer » 24. Nov 2021, 08:48

Wir haben mal ein Gerät aus der Schweiz für eine Reparatur temporär importiert... Das war auch eine Vollkatastrophe,
Wir mussten dann z.B. Importzoll über den ( exorbitanten) Neuwert zahlen ( vorfinanzieren)... Und das nur weil sich für das Teil einfach keine " Zollkategorie" finden ließ....
Erheblicher Aufwand und Zeitverlust + den tollen DHL Gebühren.... Seitdem hat meine Firma eine EORI- Nummer.
Die man zum Handeln außerhalb der EU auch braucht.
Also die EU war schon ne gute Erfindung :geeni: ...
Der Autodoc hat allerdings wirklich Pech gehabt.
Ich habe ja auch einen " dynamator" für meinen Frosch gekauft, der hat inklusive aller Zoll- und sonstigen Gebühren/ Fracht 235 Euro bei Watford Classics in GB gekostet , für ein vergleichbares Teil ( Ersatz für c40 mit Tachoantrieb) zahle ich bei L. aus B. inklusive Versand knapp über 500 €...

LG
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
Dani Senn
Überflieger
Beiträge: 3910
Registriert: 5. Sep 2006, 20:41
Wohnort: CH 5113 Holderbank Ag
Kontaktdaten:

Re: BREXIT: Ersatzteilkauf in England GB UK

Beitrag von Dani Senn » 24. Nov 2021, 08:54

Wenn ich etwas zum Reparieren nach England senden muss, kann ich hier in der Schweiz ein Garnet de Passage ausfüllen, das bestätigt dass die Ware nur zur Reparatur geht. Das gleiche gilt auch für unsere Rennwagen und Ersatzteile die wir zu den Rennen ins Ausland mitnehmen. So weiss der Zoll, dass die Ware nicht Exportiert oder Importiert wird.
Bodeblääch Dänu

Benutzeravatar
14Vorbesitzer
Überflieger
Beiträge: 3169
Registriert: 26. Sep 2011, 15:19
Wohnort: Witten

Re: BREXIT: Ersatzteilkauf in England GB UK

Beitrag von 14Vorbesitzer » 24. Nov 2021, 11:13

... ja ja, aber das funktioniert nur wenn der "Exporteur" (bei uns ein Kunde eines Forschungsinstituts) es schafft eine Zolltarifnummer anzugeben.
Das ist bei Autoteilen oder Autos bestimmt einfach. Wenn es aber nicht (für den Zoll schlüssig) klappt, kann man das nicht als "vorübergehenden" Import zwecks Reparatur veranschlagen. Da wiehert dann der Amtsschimmel deutlich hörbar :Andi: ...
Hierbei sei aber noch erwähnt, dass der "Zoll" eigentlich eine Einfuhrumsatzsteuer ist. Das heißt als "Vorsteuerabzugsberechtigter Unternehmer" (Ich liebe die deutsche Sprache für sowas ;-) !) bekomme ich das bei der nächsten Steuervoranmeldung zurück...
Die Nerven und den Zeitaufwand bekomme ich allerdings nicht ersetzt ...

LG besonders auch in die Schweiz
Volker
"The Triumph Spitfire Mk. 4. A car that echoes your go-ahead personality ; that is not only fun to drive, great to be seen in, and so good to look at, but immensely practical and reliable." BL Publ. No. T. 1039/1.74

Benutzeravatar
spitschlumpf
Super - Member
Beiträge: 330
Registriert: 3. Mai 2007, 16:33
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BREXIT: Ersatzteilkauf in England GB UK

Beitrag von spitschlumpf » 24. Nov 2021, 11:14

superspitchris hat geschrieben:
24. Nov 2021, 08:10
Genauso läufts und wir Händler sind die Dummen....die ganze Bürokratie, der Ärger und die Kosten werden auf uns abgewälzt
dann kommt noch ein wenig Behördenwillkür hinzu und ruckzuck hat man nen tollen Ruf, von wegen Lieferzeiten, Preiserhöhungen und so....
Wir haben seit dem Brexit etwa 10 Stunden die Woche mehr Büroarbeit, das Steuerbüro lässt sich den Mehraufwand auch fürstlich bezahlen
Pro Lieferung sind manchmal 15 Seiten Formalitäten zu bearbeiten, Rücklieferungen von Tauschteilen enden fast immer in einer bürokratischen Katastrophe, Rücklieferungen im Rahmen der Gewährleistung erfordern mindestens dreimaligen Ausdruck mit Statement anbei und kosten selten mal unter 35 € Fracht
usw usw, schöne neue Welt........
Für den Händler ist es doppelt schwer, da er ja Rechnungen schreiben muß wie Chris.
Ich habe im Februar aus UK ein Paket erhalten und die Woche kam erst die Einfuhrzollrechnung über 135€. :Andi:

Was der gute Scheunen-Chris nicht hat und nur in UK gibt...man sollte mal bei MOSS in France bestellen... :arrow: - aber nur was der Chris echt nicht hat, gell :D

André
*Möge der Zündfunke mit Euch sein*
Mail: andre@triumph-spitfire.de
Triumph-Geschwader MK III'67, MK IV'73, 1500er'78 und GT6 MK III'72
Moto Guzzi LeMans 1000 CafeRacerUmbau'81
Moto Guzzi California 1000 Komplettumbau '91
Moto Guzzi Griso 1200 '2009

Benutzeravatar
superspitchris
Überflieger
Beiträge: 4374
Registriert: 6. Sep 2006, 12:18
Wohnort: Bückeburg / Berenbusch
Kontaktdaten:

Re: BREXIT: Ersatzteilkauf in England GB UK

Beitrag von superspitchris » 24. Nov 2021, 16:38

Man muss unterscheiden zwischen Einfuhrumsatzsteuer und Zoll. Die Steuer wird grundsätzlich immer erhoben, auch für Gebrauchtteile, Zölle werden nur dann fällig, wenn das Teil nicht made in GB ist, was die Einfuhr grosser Lieferungen zusätzlich verkompliziert
www.spitfirescheune.de

Antworten