Bremsenentlüftungsgerät/Entlüften MK IV/1500

Jede Gerade endet irgendwann in einer Kurve, hier alles hinein zu den genannten Themen.
Benutzeravatar
Rolf
Über - Member
Beiträge: 931
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: 26215 Wiefelstede
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Bremsenentlüftungsgerät/Entlüften MK IV/1500

Beitragvon Rolf » 11. Aug 2017, 09:51

frost hat geschrieben:Hallo Rolf,

danke dir für die Erklärung. Klingt aber so als ob da dann schon noch ein zweiter Mann notwendig ist, oder?
Oder steigst du dann 30 Mal aus und ein um auf Blasen und den Füllstand des HBZ zu achten?

lg,
Ferdinand



Kommt darauf an, woran man damit arbeitet. Ich benutze es wie weiter oben beschrieben am Motorrad und am Auto. Am Motorrad funktioniert es ohne Hilfe, beim Auto brauche ich natürlich jemanden, der drinnen sitzt und aufs Pedal drückt.


Grüße
Rolf
It's a real delight to drive a Spit.

TRIUMPH SPITFIRE 1500 RHD (1975) - SUZUKI SV 650 S (2001) - YAMAHA XJ 900 N (1986) - BMW 123D COUPÉ (2012)

Benutzeravatar
Edi_MKIV
Super - Member
Beiträge: 210
Registriert: 16. Apr 2017, 06:18
Wohnort: 78166 Donaueschingen
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Bremsenentlüftungsgerät/Entlüften MK IV/1500

Beitragvon Edi_MKIV » 11. Aug 2017, 10:26

Die Zweitbeste Lösung zum entlüften von Hyr. Leitungssystemen:

https://www.ach-shop.com/bgs-8403-1-bremsenentluefter-ventil-mit-auffangflasche
Triumph Spitfire MK IV, 1972, LHD :D

Just my two cents.....
Netten Gruß
Edi

https://www.flickr.com/photos/138295554@N07/

Benutzeravatar
Markus Simon
Überflieger
Beiträge: 2696
Registriert: 26. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Bremsenentlüftungsgerät/Entlüften MK IV/1500

Beitragvon Markus Simon » 11. Aug 2017, 13:12

Alle Entlüftung Systeme die nur mit Pumpen funktionieren finde ich persönlich eher schlecht , das kann die Dichtungen im HBZ zerstören . Wenn schon mit pumpen dann auf keinen Fall den kompletten Pedalweg ausnutzen !!
Gruß Markus
-----------------------------------------------
Zitat Walter Röhrl:
"Untersteuern ist, wenn man den Baum zuerst sieht, Übersteuern , wenn man den Baum zuerst hört!"

Benutzeravatar
Rolf
Über - Member
Beiträge: 931
Registriert: 14. Sep 2006, 19:04
Wohnort: 26215 Wiefelstede
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Bremsenentlüftungsgerät/Entlüften MK IV/1500

Beitragvon Rolf » 11. Aug 2017, 14:06

Markus Simon hat geschrieben: Wenn schon mit pumpen dann auf keinen Fall den kompletten Pedalweg ausnutzen !!



Das ist klar.


Grüße
Rolf
It's a real delight to drive a Spit.

TRIUMPH SPITFIRE 1500 RHD (1975) - SUZUKI SV 650 S (2001) - YAMAHA XJ 900 N (1986) - BMW 123D COUPÉ (2012)

Benutzeravatar
frost
Super - Member
Beiträge: 189
Registriert: 13. Apr 2015, 07:27
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Bremsenentlüftungsgerät/Entlüften MK IV/1500

Beitragvon frost » 12. Aug 2017, 10:23

Markus Simon hat geschrieben:Alle Entlüftung Systeme die nur mit Pumpen funktionieren finde ich persönlich eher schlecht , das kann die Dichtungen im HBZ zerstören . Wenn schon mit pumpen dann auf keinen Fall den kompletten Pedalweg ausnutzen !!

was ist wenn man den Pedalweg mit einem stück Holz begrenzt? nur bedingt besser ode ist das dann eine sichere Methode?

Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk
GT6 MK3 1972

Benutzeravatar
frost
Super - Member
Beiträge: 189
Registriert: 13. Apr 2015, 07:27
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Bremsenentlüftungsgerät/Entlüften MK IV/1500

Beitragvon frost » 12. Aug 2017, 10:23

Markus Simon hat geschrieben:Alle Entlüftung Systeme die nur mit Pumpen funktionieren finde ich persönlich eher schlecht , das kann die Dichtungen im HBZ zerstören . Wenn schon mit pumpen dann auf keinen Fall den kompletten Pedalweg ausnutzen !!

was ist wenn man den Pedalweg mit einem stück Holz begrenzt? nur bedingt besser ode ist das dann eine sichere Methode?
GT6 MK3 1972

Benutzeravatar
Andi
Überflieger
Beiträge: 6794
Registriert: 11. Sep 2006, 19:38
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: Bremsenentlüftungsgerät/Entlüften MK IV/1500

Beitragvon Andi » 12. Aug 2017, 11:38

Es geht ja darum das die Gummimanschetten in bereiche kommen die normal nicht erreicht werden.
Die müßten dann auch noch angefressen sein um die Gummis zu zerstören.
Hab ich so noch nicht gehabt/gesehn aber kann ja sein.
Ich selbst trete durch,meine Hauptbremszylinder sind eh überarbeitet und wenn doch mal was undicht wird dann kommen neue Dichtungen rein.Bei Einkreis würd ich vieleicht vorsichtiger sein.
Aber zum Holzklotz-wie weit ist denn der normale Pedalweg?
Und ist der weiter bei einer Vollbremsung?Wie will man die Länge bestimmen?
Komm ich bei einer Vollbremsung schon in den kritischen unbenutzten bereich?
Muß ich nach einer Vollbremsung den Hauptbremszylinder überholen?

Ok,klingt ganz schön affig-diesen Beitrag nicht ernst nehmen sondern schmunzeln.
Liebe Laien-bastelt nicht an Bremsen rum wenn ihr nichts davon versteht.
Ich hafte nicht für durch diesen Beitrag verursachte Fehler/Schäden.
Bremsen sind eh nur für Verlierer :mrgreen:
Reden wir doch mal vom Gaspedal-wie mach ich das schneller?
Wer keine Punkte in Flensburg hat hat endweder Glück gehabt oder behindert den fließenden Verkehr.

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2453
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsenentlüftungsgerät/Entlüften MK IV/1500

Beitragvon Jogi, HB » 12. Aug 2017, 13:41

Vorab möchte ich Andi Recht geben, Finger weg, wenn man keine Ahnung hat.

In der Not habe ich mir mal folgendes ausgedacht: Ein Würstchenglas mit verschraubbaren Deckel, 2 Löcher in den Deckel bohren. In eins der Löcher ein Fahrradventil einbauen, und zwar so rum, dass die Luft nach außen kann, in das andere Loch ein Fahrradventil anders herum einbauen. Auf dieses Ventil kann man nun oben auf das Gewinde einen duchsichtigen Schlauch stecken, diese passt auch auf den Entlüfternippel vom Bremssattel.
Das Prinzip ist einfach, bei jedem Pedaldruck, drückt man die Flüssigkeit duch das erste Ventil in das Glas, die Luft aus dem Glas entweicht durch das 2. Ventil nach außen. Falls die Bremsflüssigkeit zurück will, würde ein Unterdruck im Glas entstehen, der dieses verhindert........achja, besser ist es auch ein stück Schlauch an das einlassende Ventil in das Glas zu führen, so dass es fast bis zum Boden reicht. Probiert es aus, es funktioniert........dauert aber.

Schneller geht es hiermit:
http://www.ebay.de/itm/Automatik-Bremse ... SwfcVUKDCD

Und nicht vergessen, den Flüssigkeitstand im Bremsbehälter beobachten, sonst wieder von Vorne anfangen.

Schrauberfreundliche Grüße
Jogi
powered by danonetunig

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2453
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsenentlüftungsgerät/Entlüften MK IV/1500

Beitragvon Jogi, HB » 12. Aug 2017, 13:47

Ich habe irgendwann das "Einlassventil" durch eine bessere Lösung ausgetauscht, das sieht nun so aus:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
powered by danonetunig

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2453
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsenentlüftungsgerät/Entlüften MK IV/1500

Beitragvon Jogi, HB » 12. Aug 2017, 14:00

Eine weitere Möglichkeit geht so:

Man nehme einen Vorratsbehälter, entsprechen groß (hier 1,5Ltr.), auch mit 2 Anschlüssen, einer davon endet direkt im Deckel, der Andere bist kurz vorm Boden.
>An dem Anschluß der bis zum Boden geht kommt ein Schlauch, der am Ende einen Deckel hat, wecher auf den Hauptbremszylinder (oder Kupplungsgeber) passt, ich habe entsprechende Deckel gebaut, sowie einen Universellen (Foto).
>An den Anschluß der im Deckel des Vorratsbehälter geht wird ein Druckschlauch gesteckt, der Druckschlauch ist mit einem Druckminderer versehen, 1Bar Druck reicht volkommen.
>Der Druckschlauch hat am Ende verschiedene Möglichkeiten angeschlossen zu werden, egal ob nun Kompressor oder sogar Reserverad.

Funktionsweise: Ein Bar Luftdruck drückt die Bremsflüssigkeit aus dem Vorratsbehälter in den Hauptbremszylinder, und der Schrauber rennt nun von einem Entlüftungsnippel zum nächsten und betätigt diese.............dabei nehme ich immer noch mein altes Würstchenglas!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
powered by danonetunig

Benutzeravatar
frost
Super - Member
Beiträge: 189
Registriert: 13. Apr 2015, 07:27
Wohnort: Tirol
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Bremsenentlüftungsgerät/Entlüften MK IV/1500

Beitragvon frost » 5. Okt 2017, 13:15

Hallo Jogi,

danke für diese tollen Einblicke.
Legst du da eine Original-Dichtung vom Deckel dazwischen?

Inspiriert von deinen Gerätschaften habe ich den Multipurpose Cap der bei meinem Eezibleed-Set dabei war mit ein wenig Lochband befestigt.
Das Ergebnis ist sehr gut. Immer sofort Dicht. Kein Vergleich zur Befestigung mit dem Gummiband das dabei war.
Ist nicht so Elegant wie deine Lösung mit Kette und Flügelmúttern. Hatte aber gerade nichts anderes herumliegen und hat keine 10 Minuten gedauert :-)

IMG_20171005_115400192.jpg


lg,
Ferdinand
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
GT6 MK3 1972

Benutzeravatar
Jogi, HB
Überflieger
Beiträge: 2453
Registriert: 7. Sep 2006, 10:41
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsenentlüftungsgerät/Entlüften MK IV/1500

Beitragvon Jogi, HB » 5. Okt 2017, 17:25

Der Deckel hat selbst eine Dichtung.
powered by danonetunig


Zurück zu „Räder/Lenkung/Bremsen“

cron